Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

29. November 2020, 20:39:09
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)  (Gelesen 8819 mal)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4752
Es gibt negative Neuigkeiten: Das ehemalige japanische Team Hakuto (nun iSpace) hat ihren Vertrag für den Mitflug storniert. Man will selber mit eigenem Lander mit Falcon 9 (als Sekundärnutzlast) zum Mond fliegen. Noch überraschender ist das der fertige Rover (er verweilt schon eine ganze Zeit schon in Indien) nicht fliegen wird. Auf einer zweiten Mission von iSpace soll eine verbesserte Variante fliegen.


Übernommen aus dem Team Indus Tread
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2018, 21:58:25 von STS-125 »
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6289
  • Real-Optimist
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #1 am: 04. Oktober 2018, 21:48:18 »
Das japanische Startup iSpace kündigt zwei Missionen zum Mond an, mit SpaceX im Jahr 2020 und 2021 zu fliegen.

https://ispace-inc.com/news/?p=713

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3124
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2018, 22:20:03 »
Nach ihrer Pressemitteilung war es lohnenswert sie auch auf ihrem kleinen Stand auf der IAC 2018 in Bremen
zu besuchen und sie nach weiteren Informationen zu befragen:

iSpace Stand auf der IAC 2018

Sie waren Teil der Ausstellung von Luxemburg. Warum Luxemburg? Weil dort seit März eine Filiale 
für Entwicklung und Missionsplanung eröffnet und aktuell durch frisches Geld auch ausgebaut wird.
Der Standort in diesem kleinen EU-Land soll auch den ein oder anderen (Raumfahrt-)Vorteil mit sich
bringen (siehe Planetary Resources, Deep Space Industries, sowie das "Asteroiden"-Gesetz, ...)

iSpace möchte erstmal auf den Mond landen. Man hatte ja schon als "Team Hakuto" am GLXP
teilgenommen und hatte einen flugbereiten Rover "Sorato" entwickelt. Dieser sollte auf dem
Lander von einem anderen GLXP-Team - "Team Indus" - zum Mond fliegen.


Sorato-Rover - aber leider nicht das Flugmodell


Sorato-Rover lässt sich kinderleicht per Tablet steuern
 
Nun hat man sich jedoch als neue Firma "iSpace" mit großen japanischen Investoren
(u.a. Development Bank of Japan, Suzuki Motors und Japan Airlines) im Rücken
für den eigenen Flug zum Mond entschieden. Dadurch braucht man jedoch erstmal einen eigenen Lander.
Dieser ist jetzt in der Entwicklung und soll in 2020 als Sekundärmission auf einer Falcon 9 starten und mit
eigenem Antrieb zum Mond fliegen und in einen Orbit einschwenken. Anschließend soll er nach hoffentlich
erfolgreichen Tests auf der Mondoberfläche zerschellen (wenn alles bei der Entwicklung gut läuft
aber vielleicht auch schon landen). Die Mission soll aber primär für des Tests des Antriebs- und Steuersystem
des Landers, sowie die Kommunikationsinfrastrukur, dienen.


Modellvariante des Mondlanders von iSpace

Mit den Erfahrungen aus der 2020er Mission will man 2021 erneut als Sekundärnutzlast auf einer Falcon 9
starten und dann mit einem Rover auf dem Mond landen. Bei dem Rover soll es sich um eine verbesserte
Version des Sorato-Rovers handeln.

Die zwei Flüge auf der Falcon 9 wurde nur reserviert und noch nicht gekauft. Der flugbereite Rover Sakuto
ist von Indien wieder nach Japan zurückgekehrt. Er soll aber nicht fliegen sondern wird wohl ausgestellt.
Ob das gezahlte Geld für den Mitflug von "Team Indus" zurückerstattet wurde, konnte man mir nicht sagen.


Transportbox für den Sorato-Rover beim GLXP

Quelle: Eigene Bilder und Infos vom iSpace-Stand



« Letzte Änderung: 09. Oktober 2018, 15:04:54 von Axel_F »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3124
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2018, 15:08:24 »
Die Entwicklung, die Tests und der Zusammenbau des Landers soll in einer Wartungshalle
für Triebwerke der Japan Airlines am Narita International Airport bei Tokyo ab diesen Monat erfolgen.

Quelle: https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1047835192663134208
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4752
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2018, 17:56:36 »
In der ersten Finanzierungsrunde wurden iSpace fast 100 Mio $ zur Verfügung gestellt. Einer der Investoren war Japan Airlines. Das Luftfahrtunternehmen will auch technische Hilfe bereitstellen (siehe vorigen Beitrag).
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3124
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #5 am: 03. November 2018, 21:17:12 »
Auf Twitter gab´s jetzt ein paar weitere Infos.

Das aktuelle Modell für Lander und Rover. Es sieht schon anders als auf der IAC aus.
Das hatte mir aber auch ein Mitarbeiter am Stand Anfang Oktober mitgeteilt.

Quelle: https://twitter.com/HAKUTO_Reboot/status/1048148495666896897

Spezifikationen der zwei geplanten Missionen (warum die Höhe variert erschließt sich mir nicht):

Quelle: https://twitter.com/HAKUTO_Reboot/status/1047818518123569152

Flugbahnen zum Mond:

Quelle: https://twitter.com/HAKUTO_Reboot/status/1047340310798487552

Das geplante Landegebiet Lacus Mortis (bei der zweiten Mission):

Quelle: https://twitter.com/HAKUTO_Reboot/status/1049967784334045184
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4752
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #6 am: 23. August 2019, 09:01:34 »
Das in Tokio ansässige Unternehmen ispace gab am 22. August bekannt, dass es Pläne für eine erste Mond-Orbitalmission fallen lässt, die 2020 als sekundäre Nutzlast auf einem SpaceX Falcon 9 gestartet werden sollte. Stattdessen wird seine erste Mission der geplante Hakuto-R-Lander sein. Der Start erfolgt im Jahr 2021. Eine zweite Landemission, die mit einem Rover ausgestattet ist, soll im Jahr 2023 stattfinden. Beide Landemissionen werden als sekundäre Nutzlasten für Falcon 9 gestartet.

https://spacenews.com/commercial-lunar-lander-companies-update-mission-plans/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3124
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #7 am: 02. März 2020, 17:27:27 »
iSpace arbeitet mit Unterstützung von Japan Airlines (ANA) weiterhin an ihrem ersten Lander "HAKUTO-R".
Das R steht für Reboot des Lunar-X-Prize Projektes.

Vibrationstests:


Arbeiten am Structural Design Model. Das Modell sitzt auf einem Rocket Interface Ring (silbern).


Daten Handling Board in der Kälte- und Hitzekammer (-30°C (-22°F) bis 65°C (145°F):


Vibrationstests einzelner Module:


Vakuumtests einzelner Module:


Die aktuellen Partner von iSpace (ANA, Suzuki, Citizen, und Sumitomo Corporation):


Quelle: twitter/HAKUTO_Reboot_e


"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4752
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #8 am: 03. August 2020, 08:52:49 »
Der Mondlander Hakuto-R wurde nochmals überarbeitet und ist jetzt leichter. Die Nutzlast ist dabei die gleiche geblieben. Allerdings tritt dadurch eine Verzögerung von einem Jahr auf.

https://spacenews.com/japans-ispace-updates-design-of-lunar-lander/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1456
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #9 am: 04. August 2020, 14:32:31 »
Leichter und kleiner. Dadurch wird dann auch weniger Treibstoff benötigt, so daß sie weiterhin 30 kg auf dem Mond landen können.
Der Antrieb wird übrigens von einer ArianeGroup-Firma in Deutschland gebaut werden.
Er besteht aus einem Haupttriebwerk, 6 Hilfstriebwerken und 8 Lagekontrolltriebwerken.
Auch der finale Zusammenbau und die abschliessenden Tests sollen in Deutschland stattfinden, bevor der fertige Lander dann nach Amerika geschickt wird um huckepack mit einer F9 in den Orbit zu fliegen. Zum Mond fliegt er dann aus eigener Kraft, und zwar auf einer längeren Flugbahn um Treibstoff zu sparen.
Wiegen wird er dann 1.050 kg (statt 1.400) und 2,3 x 2,6 m groß sein (mit ausgefahrenen Landebeinen)
Geplant ist jetzt der Erstflug im Jahre 2022, allerdings gleich mit weicher Landung.
2023 soll dann bereits eine 2. Landung erfolgen.
(Alles aus obiger von #RonB verlinkten Quelle)

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 901
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #10 am: 04. August 2020, 16:00:27 »
Zwei kurze Anmerkungen:

Der Antrieb wird übrigens von einer ArianeGroup-Firma in Deutschland gebaut werden.
Die Formulierung lautet nicht "von einer ArianeGroup-Firma", sondern "von ArianeGroup"...

2023 soll dann bereits eine 2. Landung erfolgen.
Um Missverständnissen vorzubeugen: Die 2. Landung findet mit einem 2. Lander statt.

Online alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1456
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #11 am: 05. August 2020, 11:34:20 »
Danke R2-D2, hätte *facility* besser mit *Werk/Einrichtung* übersetzen sollen.

Da der Lander nicht auch ein *Wiederstarter* ist, kann er logischerweise auch kein zweites mal wieder landen.

Online tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6289
  • Real-Optimist
Re: Japanisches Mondlandeunternehmen iSpace (ehemals GLXP Team Hakuto)
« Antwort #12 am: 21. August 2020, 08:30:56 »
iSpace bekommt weitere 28 Mio $ von Investoren und erreicht damit insgesamt 125 Mio $

https://spacenews.com/japanese-lunar-lander-company-ispace-raises-28-million/

Tags: