Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

17. Dezember 2018, 15:05:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Vor Ort dabei - Reiseberichte  (Gelesen 27427 mal)

McFire

  • Gast
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #75 am: 08. Juni 2014, 19:48:30 »
@kirsten - ich meinte bei den Galerien  nur die Bedienerunfreundlichkeit. Trotz einem Riesenbrimborium an Scripting schafft mans nicht, daß Bilder und Buttons fixiert bleiben und nur die Thumbs defilieren. Ist eine Verbreitete Krankheit bei vielen Kommerziellen Galerien . Nennt sich "Bedienerfreundlichkeit hat unser Unternehmen nicht nötig".  ;D

Mein Nachsatz war nur ein Stoßseufzer  :-[

Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #76 am: 08. Juni 2014, 23:04:35 »
Die Mücken fanden uns auch lecker  :P ...


wenn die Mückenstiche nicht so gejuckt hätten, hätte ich sowieso die ganze Zeit gedacht: "träume ich das jetzt, oder bin ich wirklich hier ?"

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1156
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #77 am: 09. Juni 2014, 08:12:58 »
Hallo,

Auf dem unteren Bild kann man auf dem linken Arm der "Tulpe" ,etwa auf höhe der Roskosmos Flagge einen Stern mit dem Eintrag 12.04.1961 erkennen.Schon beachtlich was diese Startanlage alles "erlebt"hat.

Sonniger heisser gruß
Aus Chemnitz
jok

Und da drüber steht: 4.10. 1957 . Ganz beachtlich ! :D

Und noch weiter drüber : 15.05.1957 !  :D
Erststart der R7
... und wie immer hat sich jemand bei RAUMCON auch damit schon beschäftigt :D:
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raketen/r_7.shtml
Fast alle bemannten Flüge sind hier gestartet. Bis auf ganz wenige Ausnahmen. Kann man an einer Hand abzählen.
Die Rampe selber wurde mehrmals umgebaut und den jeweileigen Entwicklungen der R-7 angepasst. Im Museum von Baikonur wird "geheimnisvoll" darauf hingewiesen, dass 1983 die Startanlage "generalrekonstruiert" wurde und für einige Monate nicht in Betrieb war. Hintergurund war aber der Fehlstart der Sojus T-10-1, wobei die auf dem Starttisch explodiert ist und die Anlage schwer beschädigt wurde.

Kirsten: Das war also absoluter heiliger historischer Kosmosboden.... dort an der Rampe....   :)

Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #78 am: 09. Juni 2014, 12:11:06 »

Kirsten: Das war also absoluter heiliger historischer Kosmosboden.... dort an der Rampe....   :)

Aber leider durften wir die Rampe "bloss" angucken und nicht anfassen ... :D

Ich war mir der "Heiligkeit" dieses Ortes wohl bewusst, hatte tatsächlich ein kleines Plastiktütchen dabei und habe mir allen Ernstes im Bus dorthin überlegt, mir ein wenig Kosmodrom-Erde mit nach Hause zu nehmen. Bei der Startrampe habe ich allerdings nur festen Asphaltboden gesehen, oder vor lauter Ehrfurcht nicht mehr dran gedacht. - Der Staub an meinen Schuhen ist leider mittlerweile auch wieder verschwunden, aber ich werde sie mir wohl nicht mehr putzen, bis sie auseinanderfallen. :)

Aber Andreas, wenn ich den Bericht auf Deiner homepage richtig lese, seid Ihr doch 2009 nach dem TMA-17-Start auch draussen an der Startrampe gewesen ?
« Letzte Änderung: 09. Juni 2014, 19:11:31 von kirsten_on_earth »

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1156
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #79 am: 09. Juni 2014, 14:07:00 »
Uns hatte man im Programm den Roolout gestrichen. Als wir in Baikonur ankamen, war man schon dabei die Rakete startfertig zu machen, so dass alles um den Startplatz gesperrt war. Nach dem Start der TMA-17 konnten wir dann zum Starttisch... Das war so ca. 4 Uhr Ortszeit und ca. 30 Minuten nach dem Start (vielleicht waren es auch 40).  Man machte die Rampe gerade wieder Einsatzbereit. Das Wetter war Eisregen und alles war sehr glatt und vereist. Direkt ran sind wir aber auch nicht gekommen. Etwa so weit, wie ihr.
Da fuhr ja auch die Bahn an der Rampe und transportierte die Spezialwagen und wir mitten drin... .

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #80 am: 09. Juni 2014, 21:38:15 »
Uns hatte man im Programm den Roolout gestrichen. ... .
... denn der ursprüngliche Termin des Startes von S TMA-17 lag im Nov. 09 und wegen der Verschiebung durch die NASA auf 12-09, waren keine Anflüge nach Moskau mehr da.

(Das weis ich deshalb, weil ich meine Unterlagen nochmal neu machen musste...)

Damit war das Rollout 07:00 Ortszeit Baikonur schon, als wir gerade gg. 04:00 MOS-Zeit  in MO auf dem Flugplatz SCHEREM beim Landen und Einreisen in RU waren, wir sind erst Stunden später von MO-DOM nach Baikonur weiter gekommen.

Gruß, HausD

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1156
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #81 am: 09. Juni 2014, 21:54:43 »
Genaugenommen ab 9:40 ab Domodewo (Moskau) mit Ural-Air U6481. Um 7 Uhr standen wir schon vor dem Schalter.
HausD hat, wie immer ein sehr gutes Detailgedächtnis...  :D


Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #82 am: 10. Juni 2014, 23:27:09 »
Rollout haben wir auch nicht miterlebt, zu spät angekommen.

Und zum Thema Flugzeug: Ural Air hat die Strecke Moskau-Baikonur mittlerweile an Tulpar Air abgetreten. Weil Tulpar Air aber selbst nur noch Schrottböcke im Hangar stehen hat, haben sie sich ein Flugzeug von Alrosa ausgeliehen.

Am 7. September 2010 ist auf einem russischen Flughafen eine Tupolev Tu-154M abgestürzt, alle Passagiere haben es überlebt:

http://en.wikipedia.org/wiki/Alrosa_Mirny_Air_Enterprise_Flight_514

Und am 26. Mai 2014 sind mit genau diesem Flugzeug einige nichts ahnende Passagiere mit etwa 2,5 h Verspätung von Moskau nach Baikonur geflogen:



Das Gepäckfach war so klein, dass mein Rucksack mit Mühe reinpasste:


und die Austattung hatte auch schon bessere Zeiten gesehen:




Aber dafür war das Essen okay,  und die Aussicht am Ende stimmte auch:


Aber was soll’s, nach Baikonur wäre ich zur Not auch auf einem fliegenden Teppich geflogen :D :D . Das gleiche Flugzeug hatten wir auf dem Rückweg auch.





Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #83 am: 13. Juni 2014, 23:35:06 »
Abend essen ging einfach in der Stadt auf einer Terrasse, wir konnten uns frei bewegen. Anders als ich von eheren Baikonur-Reisen oder von anderen Reisgruppen gehört habe, die im Hotel abends “eingesperrt” waren. Das Essen war gar nicht mal soo schlecht, bloss war in manchen Restaurants die Bedienung mit 16 Gästen gleichzeitig etwas überfordert. Da kam es schon mal vor, dass man nicht gleichzeitig, sondern hintereinander sein Essen bekam.

Das Nötige an Katzenfotos zum Posten konnte ich dort auch machen :D :





In der Stadt Baikonur kann man das meiste zu Fuss erreichen, nach dem Essen ging es also los zum Monumente gucken  – zum Beispiel Gagarin



Korolev



und eine original grosse Soyuz-Rakete:








Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #84 am: 13. Juni 2014, 23:57:48 »
Die Pressekonferenz, mit der Exp 40- und der Reservecrew in Quarantäne hinter Glas gab es einen Tag später – Fotos dazu habe ich ja schon gepostet. Es war für mich einfach unglaublich, da an diesem Ort mitten in der Steppe jetzt mal live und in echt mitzuerleben, was ich bisher immer nur von Fotos oder vom Fernsehen kannte ! – Das deutsche Fernsehen war übrigens auch da. Und es ging relativ gesittet zu, zuletzt hat mich sogar jemand zum Fotografieren vorgelassen.

Wir wurden wohl vorher alle kontrolliert:



Die Pressekonferenz selbst war grösstenteils auf russisch und ich habe kaum etwas verstanden. Die Fotos von der Crew beim Selfie machen und beim Group hug möchte ich aber wohl noch hinzufügen:



(Auf dem Selfie habe ich mich selbst übrigens nicht mehr wiedererkannt, aber wohl einige aus unserer Gruppe.)
« Letzte Änderung: 14. Juni 2014, 13:44:33 von kirsten_on_earth »

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #85 am: 14. Juni 2014, 08:04:43 »
Hallo Kirsten,
...Wir wurden wohl vorher alle kontrolliert: ... 
das habe ich wiederum in Baikonur 2009 überhaupt nicht erlebt. Da ging alles sehr locker zu... Einen Hund, der allerdings schon ein "Veteran" gewesen sein muss, haben wir auch kennen gelernt und einige haben mit ihm geschmust.
Dagegen gab es zur MAKS  2011 eine ähnliche Kontrolle am Eingang wie zum Flugfeld, was ja auch stimmte...
...Die Pressekonferenz selbst war grösstenteils auf russisch und ich habe kaum etwas verstanden.... 
Damit hatte ich schon gerechnet -  ;D
Daher habe ich die Video-Kamera am Stativ hochgehalten und durchlaufen lassen. 1/2 Stunde lang... Unser "Franzose" Christien sagte mir am nächsten Morgen mit  ;) dass ein Bild von mir in der Japanischen Morgenpresse zu sehen sei ...

Gruß, HausD

Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #86 am: 14. Juni 2014, 14:03:12 »
Daher habe ich die Video-Kamera am Stativ hochgehalten und durchlaufen lassen. 1/2 Stunde lang... Unser "Franzose" Christien sagte mir am nächsten Morgen mit  ;) dass ein Bild von mir in der Japanischen Morgenpresse zu sehen sei ...

Gruß, HausD

Den Trick mit dem Stativ hatte mir Andreas schon in Heidelberg verraten, und habe ich bei der PK auch praktiziert. Allerdings habe ich nicht gefilmt, sondern mit Selbstauslöser fotografiert. 

Kontrolliert worden sind wir vor der PK und am nächsten Tag vor den beiden Walkouts (Quarantänehotel und VAB). Am Flughafen Baikonur vor dem Abflug hat man sowohl unser Handgepäck als auch unser aufzugebendes Fluggepäck durchleuchtet. Und sogar bei der U-Bahn Teatralnaya in Moskau bin ich, als ich mich mit Tramperrucksack und allem auf den Weg zum Flughafen nach Hause machte, aus der Reihe gepflückt worden und musste mein Gepäck nochmal durchleuchten lassen ... .   

Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #87 am: 14. Juni 2014, 21:36:14 »
Zum ersten Walkout meinte ich, einen ganz hervorragenden Platz gefunden zu haben, von dem man die Crew auch in den Bus einsteigen sehen könne:



doch leider (aber verständlicherweise) war der Raum vor uns reserviert für die Familien der Astronauten


so dass ich mir eine andere Stelle zum Fotografieren suchte. Von dort konnte ich die Crews wenigstens ankommen sehen, wenn auch ohne Abschiedsszenen mit Familien:




Die Reservecrew hat uns wenigstens aus dem Bus zugewunken:




Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #88 am: 14. Juni 2014, 23:34:20 »
Hallo Kirsten,
da hast du doch einen schönen Platz gehabt! Hell, warm, ... ich musste mir nachts in unsäglicher Kälte meinen Platz in dem kleinen Wäldchen suchen und konnte nur fotografieren, wenn die echten Profis geblitzt haben  ;) !

Aber sofort, als ich deine Bilder gesehen habe, hatte ich "Gras vorm Haus" im Ohr ...

Gruß, HausD

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1156
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #89 am: 15. Juni 2014, 08:48:50 »
... und bei uns war der Weg nicht abgesperrt. Man hatte uns nur freundlich lächelnd gesagt...."Nicht über die weiße Line, sonst gibt es massiven Ärger..!" Und alle haben sich dran gehalten. Ja, es war wirklich saukalt und stockfinster, aber man kam doch irgendwie ran.
@HausD: Das mit dem Gras vorm Haus mußt Du hier schon etwas näher erklären. Nicht jeder, der das hier liest kennt das Ritual des Ausmarsches aus dem Hotel der Kosmonauten in den Bus.
Es wird das Lied "Trava U Doma" (Das Gras beim Haus) gespielt.

Zemlyane - Trava U Doma (w/ English translation)
 

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #90 am: 15. Juni 2014, 10:15:53 »
... @HausD: Das mit dem Gras vorm Haus mußt Du hier schon etwas näher erklären. Nicht jeder, der das hier liest kennt das Ritual des Ausmarsches aus dem Hotel der Kosmonauten in den Bus. ...
Aber dann gäbe es doch DEINEN Beitrag nicht  ;D

grüßt HausD

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1156
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #91 am: 15. Juni 2014, 10:26:49 »
... @HausD: Das mit dem Gras vorm Haus mußt Du hier schon etwas näher erklären. Nicht jeder, der das hier liest kennt das Ritual des Ausmarsches aus dem Hotel der Kosmonauten in den Bus. ...
Aber dann gäbe es doch DEINEN Beitrag nicht  ;D

grüßt HausD
.... Du weist doch, dass ich Dich immer gerne lese ... und (nur manchmal auch) kommentiere ... ..  ;)
Schöne Grüße nach Sachsen !    ;-)

.... zurück zum Thema

Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #92 am: 15. Juni 2014, 10:56:48 »
Es wird das Lied "Trava U Doma" (Das Gras beim Haus) gespielt.

Zemlyane - Trava U Doma (w/ English translation)
Das haben sie bei Euch bei beiden Walkouts gespielt ? Bei uns überhaupt nicht. Ich dachte, es würde beim Walkout in Raumanzügen aus dem Gebäude 254 gespielt, deshalb hatte ich mir dort wieder eine Kamera aufs Stativ geklemmt - diesmal zum Filmen. Ich habe die Crew sogar aufs Bild gekriegt, bin aber mit dem Film nicht ganz so zufrieden ...

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #93 am: 15. Juni 2014, 12:56:21 »
Hallo Kirsten,
... das Lied "Trava U Doma" (Das Gras beim Haus)...
Das haben sie bei Euch bei beiden Walkouts gespielt ?
Nein, ... nicht bei beiden...
...Bei uns überhaupt nicht. Ich dachte, es würde beim Walkout in Raumanzügen aus dem Gebäude 254 gespielt, ...
Da seid ihr ja zu bedauern, das Lied ist eigentlich Kult. Jedoch wird es nur einmal gespielt, bei der sog. "Verabschiedung aus der Stadt" auf dem Vorplatz vor dem Propylaktorium - auch "Kosmonauten-Hotel" des ZPK genannt (dort wo die PK stattfand).
 
In Wandern in Baikonur gibt es noch einige interessante Links zum Lied ...

Beste Grüße, HausD, auch mit Gras, aber Dahinter

Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #94 am: 15. Juni 2014, 15:31:03 »
Ich glaube, ich muss mal ganz dringend Pi.... ;) ;) ;)



... aber man (frau) weiss sich natürlich in einer solchen Situation zu BENEHMEN ...  ;D ;D ;D

Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #95 am: 15. Juni 2014, 15:42:32 »
@HausD, ich habe mal in den “Wandern in Baikonur” thread reingeschaut. “Euer” Bäumchen von Sigmund Jähn sieht ja wirklich herzallerliebst aus. :D Als wir dort waren, war es schon ein wenig gewachsen:


Ulf Merbold war gleichzeitig mit uns auch in der Baumallee zugegen, und ich bekam mit, wie er seiner Begleitperson erzählte, er habe gar kein Bäumchen gepflanzt. Von Franz Viehböck gab es, sehr zum Leidwesen unserer österreichischen Reiseteilnehmerin, auch keins. Wohl von André Kuipers:


und von Paolo Nespoli (naja, auf jeden Fall ein Schild … )



Natürlich auch von Alexander Gerst:


und das Nötige an “Guckt-mal-ich-war-auch-da” – Fotos musste natürlich auch gemacht werden. :) Worauf man gleich die den Wetter angemessene Kleidung sehen kann.




Der Baum von Gagarin ist natürlich der allergrösste. Bloss hat mich gewundert, dass z.B. der Baum von Slayton (ASTP, 1975) ziemlich kümmerlich klein geblieben ist, während der von Tsibliyev (1994) sogar Früchte getragen hat.



Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #96 am: 15. Juni 2014, 16:02:31 »
Welche Baumart ist das denn? Bzw. welche Früchte? Gruß Hegen - leicht neidisch!
Hegen

Offline kirsten_on_earth

  • Portal Redakteur
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 499
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #97 am: 15. Juni 2014, 16:33:57 »
Welche Baumart ist das denn? Bzw. welche Früchte? Gruß Hegen - leicht neidisch!

Keine Ahnung – ich kenne mich mit Kasachstan-tauglichen Bäumen nicht so aus, aber die Blätter / Früchte an Tsiblievs Baum sahen so aus:



oder sind das so eine Art Galläpfel ?

Scheint auch, dass man dort verschiedene Sorten Bäume pflanzt, der Baum von André Kuipers sieht ein wenig nach Ahorn aus.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7584
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #98 am: 15. Juni 2014, 17:22:35 »
Hallo, aber Hallo!
@HausD, ich habe mal in den “Wandern in Baikonur” thread reingeschaut. “Euer” Bäumchen von Sigmund Jähn sieht ja wirklich herzallerliebst aus. :D Als wir dort waren, war es schon ein wenig gewachsen:
... 
Da ist mir die Kinnlade runtergeklappt! In 4 1/2 Jahren ist aus einer "Gerte" ein richtiger Baum geworden!
Da wird sich auch Sigmund Jähn gefreut haben, denn er wusste ja, dass sein "Originalbaum" dem Klima zum Opfer gefallen war.

Uns ist zu den doch verwunderlich unterschiedlichen Baumgrößen gesagt worden, dass  um die Zisterne herum in einem etwas geschützteren Bereich eine Reihe von Bäumchen und Bäumen nachgezogen werden, damit im Schadensfall wieder ein Baum(setzling)  (nach)gesetzt werden kann.

Gruß, HausD

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1156
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Vor Ort dabei - Reiseberichte
« Antwort #99 am: 15. Juni 2014, 22:24:44 »
@HausD: Ich glaube, hier ist gerade ein großes "Geheimnis" aufgedeckt worden..... Die "Baumverschwörung"  :D
Net wa?  ;) Also ich weis auch nicht, wie der Baum auf wundersame Weise plötzlich sooo groß geworden ist.

@Kirsten: Das mit dem Pinkeln am Rad... Ja das ist auch noch nicht geklärt.  ;)
Trotz der durchaus ansehnlichen Beweisfotos, die Du mir gezeigt hast, kann ich mir das nicht vorstellen.

Erläuterung für alle anderen: Seit Gagarin geht die Geschichte um, dass die Kosmonauten auf der Fahrt zur Rakete noch einmal anhalten und an den Reifen des Busses pinkeln. Ist ernst gemeint! Bei den Wostok-Anzügen ginge das technisch. Bei Woschod 1 und Sojus1-11 auch. Da gab es ja keine Raumanzüge. Woschod-2 ist anzuzweifeln (Raumanzüge und Winter). Ab Sojus 12 gibt es den Sokol-Raumanzug und da sollte es problematisch sein.

@HausD: Was sagst Du dazu? Der Sokol in der TMA-Fassung kennst Du doch besser als ich.

 

 

Tags: