Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

06. Dezember 2019, 01:20:10
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wiederverwendbarkeit des Fairings  (Gelesen 91276 mal)

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2749
  • DON'T PANIC - 42
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #475 am: 11. Juli 2019, 07:35:57 »
glaube das ist kein Plasma, das würde das Fairing nicht überstehen. das müsste ja mehre 1000 K sein...

Hallo,

es kommt beim Plasma nicht nur auf die Temperatur an, sondern auch auf die Dichte. Die Plasma-Ionen haben zwar die mehrere 1000 K aber es sind eben fast keine vorhanden (Vakuum und so ;) )

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline helbo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #476 am: 11. Juli 2019, 09:04:41 »
Außerdem hat Scott Manley in dem Video auch gesagt, dass sie höchstwahrscheinlich den Infrarotfilter aus der Kamera ausgebaut haben, um ein breiteres Spektrum des Lichts einzufangen. Was wir dort sehen, würden wir mit bloßem Auge vermutlich auch gar nicht sehen, weil es sich in einem für uns nicht sichtbaren Bereich des Lichts abspielt.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4413
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #477 am: 11. Juli 2019, 20:48:02 »
Außerdem hat Scott Manley in dem Video auch gesagt, dass sie höchstwahrscheinlich den Infrarotfilter aus der Kamera ausgebaut haben, um ein breiteres Spektrum des Lichts einzufangen. Was wir dort sehen, würden wir mit bloßem Auge vermutlich auch gar nicht sehen, weil es sich in einem für uns nicht sichtbaren Bereich des Lichts abspielt.

Den Infrarotfilter ausbauen heißt ja nicht, dass die Kamera jetzt reine Infrarotbilder aufnimmt und gar kein sichtbares Licht mehr. Sie nimmt dann eben ein breiteres Spektrum auf als ohne den Filter: Sichtbares Licht plus (mehr oder weniger viel) Infrarot. Jedenfalls ist es so bei den Chips für unsere handelsüblichen Digitalkameras. Die Aussage "würden wir gar nicht sehen" finde ich von daher übertrieben.

Offline Teetasse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #478 am: 11. Juli 2019, 23:07:12 »
Ich kann mir aber trotzdem nicht vorstellen das es ein Plasma sein soll. Egal wie „Dünn“ die Luft dort war, Das Fairig würde es nicht überleben.  Es sieht viel mehr nach Wirbelschleppen aus…

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #479 am: 12. Juli 2019, 09:55:27 »
Ich kann mir aber trotzdem nicht vorstellen das es ein Plasma sein soll. Egal wie „Dünn“ die Luft dort war, Das Fairig würde es nicht überleben.  Es sieht viel mehr nach Wirbelschleppen aus…

In Verbindung mit der hoch ionisierten Atmosphäre ergibt das solche Bilder.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2397
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #480 am: 12. Juli 2019, 14:43:25 »
Ich kann mir aber trotzdem nicht vorstellen das es ein Plasma sein soll. Egal wie „Dünn“ die Luft dort war, Das Fairig würde es nicht überleben.  Es sieht viel mehr nach Wirbelschleppen aus…

Schau dir mal die Innenseite bei den Löchern an, da fehlt gut Material. Da wurde es gut warm.


https://twitter.com/thejackbeyer/status/1144679940127952896
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2962
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #481 am: 20. September 2019, 09:45:36 »
Die Wiederverwendung des Fairings dürfte bei einem der nächsten Flüge aktuell werden. Es wird angenommen, dass es bei einem der Starlink Starts soweit ist.

https://www.teslarati.com/spacex-next-falcon-9-launch-payload-fairing-arrival/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2397
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #482 am: 05. November 2019, 19:50:47 »
Und es ist soweit.

https://twitter.com/SpaceX/status/1191779329467748353

Zitat
The fairing supporting this mission previously flew on Falcon Heavy’s Arabsat-6A mission

Zitat
Die Verkleidung, die diese Mission unterstützt, flog zuvor auf der Arabsat-6A-Mission von Falcon Heavy.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1317
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #483 am: 05. November 2019, 20:05:28 »
Dieses Fairing ist aus dem Wasser gefischt worden. Beide Hälften.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5572
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #484 am: 05. November 2019, 20:08:41 »
Wiederverwendung des Fairings, .... das wird niemals klappen....hat man uns gesagt.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2749
  • DON'T PANIC - 42
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #485 am: 05. November 2019, 21:40:50 »
Wiederverwendung des Fairings, .... das wird niemals klappen....hat man uns gesagt.
Und das sind erst die Fairrings, die man aus dem Wasser gezogen hat. Wie effektiv wird das erst, wenn die beiden Schiffe, wie bei den letzten beiden Versuche von Ms Tree, beide Hälften erfolgreich fangen. :D
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5572
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #486 am: 05. November 2019, 23:03:31 »
Hatte was vergessen, es ist ein Verlustgeschäft....

Offline jhofmeister

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #487 am: 11. November 2019, 13:51:09 »
Im Pressekit zum aktuellen Starlink Start steht, dass die Fairings grob 45min nach dem Start gefangen werden sollen. Das kommt mir ziemlich spät vor. Gab es mal eine Aussage, in welcher Höhe die Schirme geöffnet werden?

Offline Luki93

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #488 am: 11. November 2019, 13:59:34 »
ich glaube auf Twitter irgendwo gesehen zu haben, dass die Fairing-Fangschiffe in einen Hafen eingelaufen sind und es heute wohl keinen Versuch geben wird die Fairinghälften zu fangen.
Es hat wohl einen Zwischenfall gegeben.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #489 am: 11. November 2019, 15:46:06 »
ich glaube auf Twitter irgendwo gesehen zu haben, dass die Fairing-Fangschiffe in einen Hafen eingelaufen sind und es heute wohl keinen Versuch geben wird die Fairinghälften zu fangen.
Es hat wohl einen Zwischenfall gegeben.

Wurde jetzt confirmed

Offline jhofmeister

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #490 am: 12. November 2019, 07:54:15 »
Was meine Frage aber noch nicht beantwortet, warum die Fairings so lange brauchen bis sie wieder unten sind.

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1149
  • SpaceX to Mars!
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #491 am: 12. November 2019, 08:40:44 »
Was meine Frage aber noch nicht beantwortet, warum die Fairings so lange brauchen bis sie wieder unten sind.

Ich hab keine Quellen, aber ich kann bissl was zusammenrechnen.
Es dauert meistens 3 Minuten bis die Fairings abgetrennt werden. Je nach Mission sind sie dann mehr als 6000km/h schnell und steigen oft auf über 100km höhe.
Ich nehme jetzt einfach mal an, dass die Fairings etwa 5 Minuten brauchen bis sie wieder in die Atmosphäre eintreffen. Durch die große Fläche und dem geringen Gewicht, dürften die Fairings sehr schnell auf Unterschall abgebremst werden. Meine Vermutung geht hier davon aus, dass das schon auf etwa 20km Höhe passiert. weitere wenige Minuten vergehen.

In den tieferen Schichten der Atmosphäre ab (20km) schätze ich, dass die Angriffsfläche der Fairings zu groß ist, die Kaltgasdüsen nicht mehr ausreichen und sie von da ab trudeln würden. Daher glaube ich, dass schon sehr früh der Fallschirm zur Stabilisierung geöffnet wird. (10km Höhe viellleicht?)

Wenn wir jetzt von einer Sinkgeschwindigkeit von 5m/s ausgehen, braucht das Fairing noch ganze 30min bis zum Schiff.


Von daher scheinen mir 45min schon sehr realistisch. Wie gesagt, Zahlen basieren auf Schätzungen und nicht auf Quellen. :)

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 438
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #492 am: 12. November 2019, 12:29:22 »

Ich hab keine Quellen, aber ich kann bissl was zusammenrechnen.
Es dauert meistens 3 Minuten bis die Fairings abgetrennt werden. Je nach Mission sind sie dann mehr als 6000km/h schnell und steigen oft auf über 100km höhe.

Wenn man sich die gestrige Startübertragung ansieht, sieht man; das Fairing wurde auf 103km Höhe abgeworfen.

Offline jhofmeister

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #493 am: 12. November 2019, 13:26:23 »
Was meine Frage aber noch nicht beantwortet, warum die Fairings so lange brauchen bis sie wieder unten sind.

Ich hab keine Quellen, aber ich kann bissl was zusammenrechnen.
Es dauert meistens 3 Minuten bis die Fairings abgetrennt werden. Je nach Mission sind sie dann mehr als 6000km/h schnell und steigen oft auf über 100km höhe.
Ich nehme jetzt einfach mal an, dass die Fairings etwa 5 Minuten brauchen bis sie wieder in die Atmosphäre eintreffen. Durch die große Fläche und dem geringen Gewicht, dürften die Fairings sehr schnell auf Unterschall abgebremst werden. Meine Vermutung geht hier davon aus, dass das schon auf etwa 20km Höhe passiert. weitere wenige Minuten vergehen.

In den tieferen Schichten der Atmosphäre ab (20km) schätze ich, dass die Angriffsfläche der Fairings zu groß ist, die Kaltgasdüsen nicht mehr ausreichen und sie von da ab trudeln würden. Daher glaube ich, dass schon sehr früh der Fallschirm zur Stabilisierung geöffnet wird. (10km Höhe viellleicht?)

Wenn wir jetzt von einer Sinkgeschwindigkeit von 5m/s ausgehen, braucht das Fairing noch ganze 30min bis zum Schiff.


Von daher scheinen mir 45min schon sehr realistisch. Wie gesagt, Zahlen basieren auf Schätzungen und nicht auf Quellen. :)

Vielen Dank dir, das klingt absolut logisch :-)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2343
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #494 am: 14. November 2019, 09:23:09 »
Möglicherweise liegen die beiden Fangschiffe im Hafen von Morehead City, weil dort die Fangnetze hergestellt werden. Man sieht im Hintergrund ein weiteres aufgespanntes Netz:




Tags: