Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

03. Juli 2020, 19:36:35
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wer wird sich in der Betankungsdebatte durchsetzen?

NASA - Crew steigt in die betankte Rakete
59 (45.7%)
SpaceX - Crew steigt in eine leere Rakete, dann Betankung
60 (46.5%)
Kompromiss (wie auch immer der aussehen mag)
10 (7.8%)

Stimmen insgesamt: 122

Autor Thema: SpaceX Crew Dragon  (Gelesen 440012 mal)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4075
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1650 am: 21. September 2019, 09:52:21 »
Ich bin mal gespannt ob man jetz 4 oder 3 Fallschirme nutzt. Bei der DM1 sah das ja nicht so toll aus mit 4 Fallschirme.

Auf Grund des gegenüber der ursprünglichen Planung gestiegenen Gewichts der Kapsel werden von der NASA vier Fallschirme gefordert und jetzt auch - wie im Video zu sehen - verwendet.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2020
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1651 am: 21. September 2019, 10:15:04 »
Auf Grund des gegenüber der ursprünglichen Planung gestiegenen Gewichts der Kapsel werden von der NASA vier Fallschirme gefordert und jetzt auch - wie im Video zu sehen - verwendet.

Das Gewicht könnte wesentlich reduziert werden, wenn man den Abort-Treibstoff vor der Landung abbläst. Aus irgendeinem Grund wurde diese Lösung verworfen, was den 4. Fallschirm nötig machte.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1652 am: 21. September 2019, 10:50:08 »
Bei manchem Test möchte ich allerdings nicht in der sich überschlagenden Kapsel gesessen haben  ;).
https://www.teslarati.com/spacex-nasa-crew-dragon-parachute-testing-progress/
Naja, also wenn das die Astronauten nicht aushalten.
Da gibt es Kirmes-Fahrgeschäfte die dich schlimmer durchschütteln.  :)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5927
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1653 am: 21. September 2019, 11:57:08 »
Wenn das ein Problem sein sollte, wäre es sinnvoll bei der Astronautenausbildung einen Kurs "Achterbahntraining" vorzusehen, bestanden hat man den Kurs nach 2x4h Fahrt ohne dabei zu Kotzen, in der Pause gibt es dann für jeden ne große Schüssel Salat.
Wer es fertig bringt nach der Pause während der Fahrt ein Verdauungsschäfschen zu machen bekommt Extrapunkte. :D

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2020
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1654 am: 21. September 2019, 14:53:45 »
Hier geht es um den Abort. Ob den Passagieren dabei schlecht wird, ist zweitrangig. Bei Dragon ist der Abort-Schub recht gering im Vergleich zu Orion und CST-100, weil Dragon nicht vor amoklaufenden Feststoffboostern wegkommen muß. Die g-Kräfte sind deshalb mäßig.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4075
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1655 am: 01. Oktober 2019, 12:10:20 »
Die beiden Kapseln für den Flight Abort Test (C203) und den ersten bemannten Flug (C204) sollen gemäß der aktuellen Planung im Oktober und November in Florida eintreffen. Dort ist der Flight Abort Test im November 2019 und der bemannte Flug im Q1 2020 geplant.

https://www.teslarati.com/spacex-crew-dragon-capsules-florida-arrival-schedule/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4075
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1656 am: 13. Oktober 2019, 10:30:58 »
Beim Besuch von Jim Bridenstine in der Fabrik von SpaceX kamen auch Fragen der Finanzierung zur Sprache. Musk teilte mit, dass SpaceX die Vorgaben der NASA Finanzierung für die Crew Dragon "fast perfekt" eingehalten hat (Abweichung 1%). Die Kürzungen des NASA Budgets hatten zur Folge, dass die Arbeiten in einem verminderten Tempo fortgeführt wurden und dadurch die Zeitverzögerungen im Programm begründet sind.

https://www.teslarati.com/spacex-elon-musk-reveals-crew-dragon-on-budget/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1657 am: 13. Oktober 2019, 10:45:28 »
Beim Besuch von Jim Bridenstine in der Fabrik von SpaceX kamen auch Fragen der Finanzierung zur Sprache. Musk teilte mit, dass SpaceX die Vorgaben der NASA Finanzierung für die Crew Dragon "fast perfekt" eingehalten hat (Abweichung 1%). Die Kürzungen des NASA Budgets hatten zur Folge, dass die Arbeiten in einem verminderten Tempo fortgeführt wurden und dadurch die Zeitverzögerungen im Programm begründet sind.
Ich weiß nicht ob ich das falsch verstanden habe, aber in dem Interview sagte Musk das sie die kalkulierten
Kosten der Crew Dragon Entwicklung um mehrere hundert Millionen Dollar überschritten hätten.
Das heißt von den 2,7 Mrd. die sie von der NASA erhalten bleibt deutlich weniger übrig.

Ob SpaceX die jetzt anfallenden Mehrkosten bei der Fallschirmentwicklung wohl bezahlt bekommt?
Bridenstine sagte ja auch das alle Partner Entwicklungen bzw. Patente welche die Sicherheit betreffen freigeben müssen.

Offline dido64

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 349
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1658 am: 22. Januar 2020, 10:42:51 »
Hallo,
eine Frage an die Experten.
Die Frachtversion der Dragon (Version 1) nimmt ja externe Nutzlasten im Trunk mit.
Ist dies bei der bemannten Version auch vorgesehen?
Wenn ja, müssten ja die Start-Abbruch-Triebwerke auch die externe Nutzlast von der Rakete wegziehen. Oder wird die Nutzlast dann vorher abgeworfen?

Gruß Guido
Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr ...........

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1187
  • SpaceX to Mars!
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1659 am: 22. Januar 2020, 10:52:16 »
Hallo,
eine Frage an die Experten.
Die Frachtversion der Dragon (Version 1) nimmt ja externe Nutzlasten im Trunk mit.
Ist dies bei der bemannten Version auch vorgesehen?
Wenn ja, müssten ja die Start-Abbruch-Triebwerke auch die externe Nutzlast von der Rakete wegziehen. Oder wird die Nutzlast dann vorher abgeworfen?

Gruß Guido

Ja ist vorgesehen und ja die werden auch kurzzeitig mitgezogen bis der Trunk selbst abgeworfen wird. Ist aber kein Problem da die SuperDracos mehr als genug Schub haben die paar hundert extra Kilos mitzuziehen.

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 420
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1660 am: 22. Januar 2020, 11:54:27 »
So isses. Die SuperDracos haben heftig Power.

Für diesen Abord-Test wurde ja gerade mal mit halbem Schub gefeuert, sodass max. 3 g raus kam. Über 6 g sind locker drin.

Normalerweise wird also für den Anflug zur ISS mit Crew Dragon ein Triebwerkssystem an Bord sein, das toll ist, aber für keine einzige Sekunde geplant genutzt wird. Deren zweiter Sinn ist, das Crew Dragon, wie die Falcon 9, damit an Land landen kann - ohne Fallschirme.

Der NASA war das zu »un-safe« ... ich hoffe nur, dass es bald weitere Kunden gibt, die das auch nutzen wollen. Es wäre sonst zu schade für diese tolle Lösung.
---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2020
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1661 am: 22. Januar 2020, 12:07:07 »
So isses. Die SuperDracos haben heftig Power.

Für diesen Abord-Test wurde ja gerade mal mit halbem Schub gefeuert, sodass max. 3 g raus kam. Über 6 g sind locker drin.

Normalerweise wird also für den Anflug zur ISS mit Crew Dragon ein Triebwerkssystem an Bord sein, das toll ist, aber für keine einzige Sekunde geplant genutzt wird. Deren zweiter Sinn ist, das Crew Dragon, wie die Falcon 9, damit an Land landen kann - ohne Fallschirme.

Der NASA war das zu »un-safe« ... ich hoffe nur, dass es bald weitere Kunden gibt, die das auch nutzen wollen. Es wäre sonst zu schade für diese tolle Lösung.

Dafür gibt es keine Chance mehr. Zu viele Änderungen, die das ausschließen. Keine Landebeine mehr z.B. Hauptgrund, es auszugeben war, daß die NASA nicht einverstanden war, die Landung aus dem Orbit mit Cargo Dragon zu testen. Orbitale Flüge als Test ohne Kunden war einfach zu teuer.

SpaceX konzentriert sich jetzt vollständig auf Starship.

Offline Josef

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 83
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1662 am: 22. Januar 2020, 21:19:46 »
Hallo!

Mal eine Frage an die Experten, bin mir nicht sicher ob die schon gestellt wurde?

Können die Super Dracos als Backup bei Fallschirmversagen verwendet werden, oder ist das auszuschließen?  ???
mfg

Josef

Offline Enki

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 396
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1663 am: 22. Januar 2020, 21:35:57 »
Das ist ein sehr interessanter Gedanke. Für das Wasser würde es wohl reichen. Ob aber noch genügend Treibstoff vorhanden ist? Wird er abgelassen? Kann man im Notfall Kurskorrekturen damit durchführen? Gibt es eine Stabilisierung der Dragon am Ende?
Harvard-Professor Avi Loeb: „Wissenschaft ist keine Glaubenssache, sondern eine Frage von Beweisen. Vor der Zeit zu entscheiden, was wahrscheinlich ist, begrenzt die Möglichkeiten. Es ist wert, Ideen auszusprechen und später die Daten richten zu lassen.“

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2020
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1664 am: 22. Januar 2020, 21:43:50 »
Können die Super Dracos als Backup bei Fallschirmversagen verwendet werden, oder ist das auszuschließen?  ???

Das kann man leider ausschließen. Dafür müßte eine Menge Entwicklungsarbeit geleistet werden, die sie nicht mehr investiert haben, nachdem klar wurde, die NASA baut hohe Hürden dagegen auf.

Der Treibstoff würde reichen. Aus irgendeinem Grund wird der Treibstoff nicht vor dem Wiedereintritt abgeblasen. Für mich unklar, warum. Wenn sie das tun würden, wäre das Gewicht von Dragon sicher niedrig genug, daß sie nicht den 4. Fallschirm gebraucht hätten. Die Änderung von 3 auf 4 war extrem aufwändig, nachdem die Qualifizierung für 3 eigentlich schon abgeschlossen war.

Offline Spacesepp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1665 am: 22. Januar 2020, 23:36:34 »
Haben die nicht ohnehin die Ventile für die superdracos geändert, so das man die Triebwerke nur noch einmal zünden kann?! Ich finde es gut, das man das giftige Zeug nicht ablässt, das mit den vier Schirmen war ja auch mehr eine Frage der Redundanz und nicht vom Gewicht.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2020
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1666 am: 23. Januar 2020, 08:05:51 »
Haben die nicht ohnehin die Ventile für die superdracos geändert, so das man die Triebwerke nur noch einmal zünden kann?! Ich finde es gut, das man das giftige Zeug nicht ablässt, das mit den vier Schirmen war ja auch mehr eine Frage der Redundanz und nicht vom Gewicht.

Man kann die Triebwerke nur einmal scharf machen. Aber landen ginge damit. Die 4 Fallschirme liefern die Redundanz bei dem Gewicht. Ohne Treibstoff an Bord reichen 3 für Redundanz.

Giftig ist kein Thema. Das hat sich längst aufgelöst, bevor es in die dichteren Atmosphärenschichten kommt. Hydrazin ist giftig, aber es hat eine nur sehr kurze Lebensdauer unter atmosphärischen Bedingungen mit Feuchtigkeit.

Online pehy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1667 am: 23. Januar 2020, 09:01:46 »
Wenn die ganze Triebwerksanlage funktionsfähig bis zum Aufsetzen eingebaut ist, bin ich mir ziemlich sicher, dass irgendwann bei unbemannten Transportflügen auch Tests damit laufen werden. Vorzugsweise weit draussen auf See, wo nichts passieren kann und ohnehin schon die eigenen Bergungsfahrzeuge in Bereitschaft sind. Lohn der Mühen wäre der Tausch des Fallschirmsystems gegen mehr Nutzlast, vor allem für den Rückflug.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1668 am: 23. Januar 2020, 09:40:44 »
Ich vermute mal das SpaceX das komplette Abort-System bei den Transportflügen ausbaut.
Das würde ja eine Menge Gewicht sparen.
-
Kann der Starliner eigentlich auch Nutzlast im Trunk mitnehmen?

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2020
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1669 am: 23. Januar 2020, 10:29:30 »
Wenn die ganze Triebwerksanlage funktionsfähig bis zum Aufsetzen eingebaut ist, bin ich mir ziemlich sicher, dass irgendwann bei unbemannten Transportflügen auch Tests damit laufen werden. Vorzugsweise weit draussen auf See, wo nichts passieren kann und ohnehin schon die eigenen Bergungsfahrzeuge in Bereitschaft sind. Lohn der Mühen wäre der Tausch des Fallschirmsystems gegen mehr Nutzlast, vor allem für den Rückflug.

NASA hat das nicht erlaubt. Das war der Punkt, an dem SpaceX Triebwerks-Landung aufgegeben hat. Jetzt haben die Fracht-Dragon 2 keine SuperDraco mehr eingebaut. Die zwei Versionen sind jetzt unterschiedlich genug, daß sie geflogene Crew Dragon nicht mehr in Fracht Dragon umbauen. Die werden separat gebaut und werden wiederverwendet.

Starliner hat keinen Trunk. Sie haben ein abwerfbares Service-Modul.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5490
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1670 am: 23. Januar 2020, 10:30:18 »
Kann der Starliner eigentlich auch Nutzlast im Trunk mitnehmen?

Starliner hat keinen Trunk.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1671 am: 23. Januar 2020, 11:06:48 »
Kann der Starliner eigentlich auch Nutzlast im Trunk mitnehmen?
Starliner hat keinen Trunk.
Hat er schon, allerdings ist hier das Abort-Sytem eingebaut.
Ich dachte es wäre vielleicht noch Platz für Nutzlast.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4075
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1672 am: 23. Januar 2020, 11:15:35 »
Bitte bei SpaceX Crew Dragon bleiben!
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5490
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1673 am: 23. Januar 2020, 11:25:23 »
Hat er schon, allerdings ist hier das Abort-Sytem eingebaut.
Ich dachte es wäre vielleicht noch Platz für Nutzlast.

Antwort in Starliner Thread:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=8589.msg469715#msg469715
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Online pehy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1674 am: 23. Januar 2020, 12:26:48 »
...Jetzt haben die Fracht-Dragon 2 keine SuperDraco mehr eingebaut. Die zwei Versionen sind jetzt unterschiedlich genug, daß sie geflogene Crew Dragon nicht mehr in Fracht Dragon umbauen. Die werden separat gebaut und werden wiederverwendet.
Das wußte ich nicht, aber irgendwann haben sie ja auch geflogene Crew Dragons da stehen. Gehören die der NASA, oder bleiben die im Besitz von SpaceX, welche nur die Transportleistung verkaufen? Wenn letzteres zutrifft, könnten sie ihren natürlichen Spieltrieb ausleben und endgelagerte Erststufen zusammen mit den gebrauchten Crew Dragons dafür verwenden. Ist natürlich die Frage, ob dass angesichts der Entwicklung der Edelstahl-Flughardware überhaupt noch sinnvoll ist.

Tags: