Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

10. Dezember 2019, 17:56:17
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wer wird sich in der Betankungsdebatte durchsetzen?

NASA - Crew steigt in die betankte Rakete
59 (45.7%)
SpaceX - Crew steigt in eine leere Rakete, dann Betankung
60 (46.5%)
Kompromiss (wie auch immer der aussehen mag)
10 (7.8%)

Stimmen insgesamt: 124

Autor Thema: SpaceX Crew Dragon  (Gelesen 417545 mal)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2403
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1650 am: 16. Juli 2019, 16:28:46 »
Bei Bleed Systemen haben wir viel mit pneumatischen Check Valves zu tun. Es ist mir noch keines untergekommen das 100% dicht war.

Das kann ich nur bestätigen.
Ihr glaubt gar nicht was solche "Butterfly/Rückschlag" Ventile für Ärger produzieren können.
SpaceX bewegt sich halt auch mit den Drücken weit über dem Normal.
Ich bin so froh dass das am Boden bei einem Test passiert ist.
Im Ernstfall wäre die Aufarbeitung zu einem Problem geworden.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4005
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1651 am: 16. Juli 2019, 16:31:52 »
Zitat
Es war ein Leck. Der Oxidizer musste entgegen der nominalen Flussrichtung zuerst durch dasselbe Check Valve was er danach während der Bedruckung durch Einschlag entzündet hat. Allerdings ist die Frage ob die Leckage außerhalb des Designs lag? Nur in dem Fall würde ich von einem "Leck" im Sinne als Fehlerursache sprechen.

Bei Bleed Systemen haben wir viel mit pneumatischen Check Valves zu tun. Es ist mir noch keines untergekommen das 100% dicht war.

Sollte die Leckage im nominalen Bereich gewesen sein, ist die Ursache des Unfalls eher die (falsche) Design Annahme dass NTO+Titan sich nicht entzünden können.

100% Zustimmung, Steppenwolf!

Und so meinte ich es auch weiter oben: es sieht im Moment nicht danach aus, dass es ein 'Leck' im umgangssprachlichen Sinne und/oder im Sinne der hauptsächlichen Fehlerursache ist - aber selbst das wissen wir noch nicht genau.
--
Scott Manley arbeitet wohl auch schon eifrig am einem Erklärvideo (mit Paint-Grafiken :D )
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Matjes

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 626
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1652 am: 16. Juli 2019, 21:44:48 »
Hallo und Danke an GreyFalcon


Es ist ein Fehlerreport von SpaceX wegen der Explosion der Dragon Kapsel erschienen.

https://www.spacex.com/news/2019/07/15/update-flight-abort-static-fire-anomaly-investigation

Nach dem Lesen bin ich verwirrt. In dem Fehlerreport wurde geschrieben, ein check valve
hat nicht vollständig geschlossen. Das Rückschlagventil (check valve) ist beim Bedrücken
in die falsche Richtung undicht geworden.

Daraufhin ist NTO (Nitrogentetroxid) durch das Titan Ventil in das Helium
Bedrückungssystem eingedrungen ist. Das war dann die Ursache der Explosion.

Kryptisch wird noch erwähnt, dass das Check-Valve aus Titan besteht und NTO mit Titan
nicht reagiert. Aber gebrannt haben soll es schon. Da war wohl nicht alles aus Titan.

SpaceX, der NTSB und die NASA waren bei der Untersuchung der Explosion dabei.
Veröffentlicht wurde aber kein gemeinsamer Bericht sondern nur von SpaceX.
Leider bleibt der Fehlerreport für mich unklar.

Matjes
 

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2161
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1653 am: 18. Juli 2019, 23:06:19 »
Neues Video von SpaceX mit Fallschirm-Tests


https://www.youtube.com/watch?v=B9eYCGOlr5Y

Offline SirFalcon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1654 am: 19. Juli 2019, 10:17:20 »
[...]
Scott Manley arbeitet wohl auch schon eifrig am einem Erklärvideo (mit Paint-Grafiken :D )

Das Video ist da:

https://www.youtube.com/watch?v=6P063KnI5NI


Gruß
Sir Falcon

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1849
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1655 am: 19. Juli 2019, 11:04:04 »
Tolles Video...
Hätte nicht gedacht dass das System so einfach aufgebaut ist.
Zwei Chemikalien werden in eine Düse gepresst.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 965
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1656 am: 19. Juli 2019, 12:20:54 »
Tolles Video...
Hätte nicht gedacht dass das System so einfach aufgebaut ist.
Zwei Chemikalien werden in eine Düse gepresst.

Ich kann mich irren, aber ich halte das Schema für sehr stark vereinfacht. Gerade so, daß damit die erarbeitete Theorie erklärt werden kann. 

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • in thrust we trust
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1657 am: 19. Juli 2019, 14:22:20 »
Das ganze System sieht nicht viel anders aus:

http://www.spaceshuttleguide.com/schematics/Orbital_Propulsion.htm#Orbital_Maneuvering_System_Engine

Nun ja, wahrscheinlich siehts so oder ähnlich aus. Das Bild ist vom Shuttle OMS. Nach allem was bekannt ist weicht die Dragen Architektur aber nicht prinzipiell davon ab.

Die Erklärung von Scott Manley betrifft den Pfad oben links zwischen NTO Tank (OXID TK) und Helium Tank (He TK). Das undichte Checkvalve (Quad chk vlvs) ist dazwischen.

Die unbeteiligten Ventile hat er weg gelassen, ansonsten alles richtig...

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1658 am: 19. Juli 2019, 15:39:16 »
Steppenwolf

Das ist aber auch nur eine schematische Darstellung ohne Steuerungstechnik und Steuerungsmechanik. Also simpel ist anders.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2988
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1659 am: 21. September 2019, 09:12:36 »
Die Crew Dragon hat erneut Fallschirmtests durchgeführt. Dabei ist offensichtlich das System weiter verbessert worden und wird sogar von der NASA gelobt. Erstaunt war ich dass diese Tests auch mit Landungen auf dem Festland geendet haben.

Bei manchem Test möchte ich allerdings nicht in der sich überschlagenden Kapsel gesessen haben  ;).

https://www.teslarati.com/spacex-nasa-crew-dragon-parachute-testing-progress/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1660 am: 21. September 2019, 09:36:02 »
Auslegung der Fallschirme von Dragon beruhte auf Modellen und Berechnungen von NASA. Die gleichen Modelle wurden auch bei der Auslegung für Orion und CST-100 benutzt. SpaceX Tests haben ergeben, daß die NASA Modelle schwerwiegende Fehler enthielten, die jetzt korrigiert wurden. Es gibt dazu auch einen Artikel der NASA.

Das hat auch rückwirkend Einfluß auf CST-100. Jemand sagte auf NSF, aber keine Rückwirkungen auf Orion, da Orion die Fallschirmqualifikation bereits abgeschlossen hat. Hoffentlich stimmt das so nicht.

Landlandung als Notfall-Möglichkeit waren immer Bestandteil der Anforderungen. Die dürfen dann auch härter ausfallen.

Online Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 322
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1661 am: 21. September 2019, 09:43:22 »
Ich bin mal gespannt ob man jetz 4 oder 3 Fallschirme nutzt. Bei der DM1 sah das ja nicht so toll aus mit 4 Fallschirme.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2988
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1662 am: 21. September 2019, 09:52:21 »
Ich bin mal gespannt ob man jetz 4 oder 3 Fallschirme nutzt. Bei der DM1 sah das ja nicht so toll aus mit 4 Fallschirme.

Auf Grund des gegenüber der ursprünglichen Planung gestiegenen Gewichts der Kapsel werden von der NASA vier Fallschirme gefordert und jetzt auch - wie im Video zu sehen - verwendet.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1663 am: 21. September 2019, 10:15:04 »
Auf Grund des gegenüber der ursprünglichen Planung gestiegenen Gewichts der Kapsel werden von der NASA vier Fallschirme gefordert und jetzt auch - wie im Video zu sehen - verwendet.

Das Gewicht könnte wesentlich reduziert werden, wenn man den Abort-Treibstoff vor der Landung abbläst. Aus irgendeinem Grund wurde diese Lösung verworfen, was den 4. Fallschirm nötig machte.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1849
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1664 am: 21. September 2019, 10:50:08 »
Bei manchem Test möchte ich allerdings nicht in der sich überschlagenden Kapsel gesessen haben  ;).
https://www.teslarati.com/spacex-nasa-crew-dragon-parachute-testing-progress/
Naja, also wenn das die Astronauten nicht aushalten.
Da gibt es Kirmes-Fahrgeschäfte die dich schlimmer durchschütteln.  :)

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1665 am: 21. September 2019, 11:57:08 »
Wenn das ein Problem sein sollte, wäre es sinnvoll bei der Astronautenausbildung einen Kurs "Achterbahntraining" vorzusehen, bestanden hat man den Kurs nach 2x4h Fahrt ohne dabei zu Kotzen, in der Pause gibt es dann für jeden ne große Schüssel Salat.
Wer es fertig bringt nach der Pause während der Fahrt ein Verdauungsschäfschen zu machen bekommt Extrapunkte. :D

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1666 am: 21. September 2019, 14:53:45 »
Hier geht es um den Abort. Ob den Passagieren dabei schlecht wird, ist zweitrangig. Bei Dragon ist der Abort-Schub recht gering im Vergleich zu Orion und CST-100, weil Dragon nicht vor amoklaufenden Feststoffboostern wegkommen muß. Die g-Kräfte sind deshalb mäßig.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2988
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1667 am: 01. Oktober 2019, 12:10:20 »
Die beiden Kapseln für den Flight Abort Test (C203) und den ersten bemannten Flug (C204) sollen gemäß der aktuellen Planung im Oktober und November in Florida eintreffen. Dort ist der Flight Abort Test im November 2019 und der bemannte Flug im Q1 2020 geplant.

https://www.teslarati.com/spacex-crew-dragon-capsules-florida-arrival-schedule/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2988
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1668 am: 13. Oktober 2019, 10:30:58 »
Beim Besuch von Jim Bridenstine in der Fabrik von SpaceX kamen auch Fragen der Finanzierung zur Sprache. Musk teilte mit, dass SpaceX die Vorgaben der NASA Finanzierung für die Crew Dragon "fast perfekt" eingehalten hat (Abweichung 1%). Die Kürzungen des NASA Budgets hatten zur Folge, dass die Arbeiten in einem verminderten Tempo fortgeführt wurden und dadurch die Zeitverzögerungen im Programm begründet sind.

https://www.teslarati.com/spacex-elon-musk-reveals-crew-dragon-on-budget/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1849
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1669 am: 13. Oktober 2019, 10:45:28 »
Beim Besuch von Jim Bridenstine in der Fabrik von SpaceX kamen auch Fragen der Finanzierung zur Sprache. Musk teilte mit, dass SpaceX die Vorgaben der NASA Finanzierung für die Crew Dragon "fast perfekt" eingehalten hat (Abweichung 1%). Die Kürzungen des NASA Budgets hatten zur Folge, dass die Arbeiten in einem verminderten Tempo fortgeführt wurden und dadurch die Zeitverzögerungen im Programm begründet sind.
Ich weiß nicht ob ich das falsch verstanden habe, aber in dem Interview sagte Musk das sie die kalkulierten
Kosten der Crew Dragon Entwicklung um mehrere hundert Millionen Dollar überschritten hätten.
Das heißt von den 2,7 Mrd. die sie von der NASA erhalten bleibt deutlich weniger übrig.

Ob SpaceX die jetzt anfallenden Mehrkosten bei der Fallschirmentwicklung wohl bezahlt bekommt?
Bridenstine sagte ja auch das alle Partner Entwicklungen bzw. Patente welche die Sicherheit betreffen freigeben müssen.

Tags: