Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

14. Juli 2020, 07:44:12
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wer wird sich in der Betankungsdebatte durchsetzen?

NASA - Crew steigt in die betankte Rakete
59 (45.7%)
SpaceX - Crew steigt in eine leere Rakete, dann Betankung
60 (46.5%)
Kompromiss (wie auch immer der aussehen mag)
10 (7.8%)

Stimmen insgesamt: 122

Autor Thema: SpaceX Crew Dragon  (Gelesen 440899 mal)

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1500 am: 23. März 2019, 10:20:23 »
Gibt es eigentlich schon Ergebnisse aus dem unbemannten Testflug zu ISS?
Eigentlich ergeben sich aus so einem Test immer Informationen zu noch bestehenden Problemen, die dann beseitigt werden können.
Das wird hier nicht anders sein.

Ich erwarte den bemannten Test frühestens November/Dezember.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4682
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1501 am: 23. März 2019, 10:26:58 »
Direkt nach der Landung hieß es dass sie Mission so gut lief dass sie hoffen den benannten Test etwas vorziehen zu können.

Aber etwas gibt es immer nachzubearbeiten
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline greyfalcon

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 90
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1502 am: 23. März 2019, 20:46:10 »
Direkt nach der Landung hieß es dass sie Mission so gut lief dass sie hoffen den benannten Test etwas vorziehen zu können.

Aber etwas gibt es immer nachzubearbeiten

 Das habe ich gar nicht mitbekommen. Hast Du dafür eine Quelle?

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4682
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1503 am: 23. März 2019, 21:52:29 »
Uff. Irgendwo bei Twitter nach der Landung am 8.3.

Zum Teil hier: https://twitter.com/ChrisG_NSF/status/1104024136161079296

Zitat
NASA: "Have to do the reviews, but NOTHING we've seen in the data that would preclude the crewed Demo2 mission from happening later in the year."

Zum Teil hier: https://twitter.com/SciGuySpace/status/1104024018431164416

Zitat
Important, from Steve Stich, deputy commercial crew program manager for NASA.

"I don’t think we saw anything in the mission so far that would preclude us from having a crewed mission later this year."

Den genauen Tweet hab ich aber nicht mehr aufspüren können :/
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4130
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1504 am: 06. April 2019, 14:36:27 »
Antwort auf Beitrag aus "Boeing CST-100 / Starliner"

SpaceX hatte ja auch Probleme mit den Fallschirmen bei Dragon...

Bei diesem Video vom 20. Dezember 2013 ist zu sehen, dass die damalige Dragon V2 mit 3 Fallschirmen getestet wurde. Die Forderung nach einem 4. Fallschirm kam von der NASA und erforderte einen zeitaufwändigen Umbau der Kapsel. Von Problemen mit drei Fallschirmen ist mir nichts bekannt, aber wenn es dafür Belege gibt - ich lernbe gern dazu. Meines Wissens nach ist die Crew Dragon die einzige Kapsel in der bemannten Raumfahrt bei der vier Fallschirme verwendet werden müssen.


https://www.youtube.com/watch?v=Z6Kp6MMl0HQ
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1116
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1505 am: 06. April 2019, 21:40:35 »
Danke RonB,
genau deshalb hatte ich das Gefühl von Stock-in-die Füße-werfen bei dieser Aktion der NASA und deshalb bin ich bei der Boeing Starliner Geschichte leicht angesäuert gewesen. Aber nun zurück zu den jeweiligen Themen.

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18768
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1506 am: 06. April 2019, 22:05:30 »
... genau deshalb hatte ich das Gefühl von Stock-in-die Füße-werfen bei dieser Aktion der NASA und deshalb bin ich bei der Boeing Starliner Geschichte leicht angesäuert ...

Gefühle sind ja "schön" ... aber keine Fakten. Es wird einen faktischen Grund für die jeweiligen Designs geben, ggf. FMECA-Ergebnisse, Zuverlässigkeitsdaten, bestimmte interne Designspezifika und Redundanzen ... die wir nicht kennen. Gegen diese Verschwörungstheorie "Stock zwischen die Füße werfen" spricht schon alleine: SpaceX ist nicht dumm. Wenn die Anforderung nicht begründet wäre, hätten sie sich dagegen gewehrt ...

\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1116
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1507 am: 06. April 2019, 22:46:43 »
Oje da habe ich jetzt was losgetreten.  :(
Es gilt aber nach wie vor, warum vier Fallschirme für SpaceX?
Zumal wir bei der Rückkehr von DM1 gesehen haben, dass der 4. Fallschirm Unruhe in die anderen drei Schirme brachte. Die Russen brauchen sogar nur einen Schirm (plus einen in der Reserve).
Ich lasse mich gern von Fakten überzeugen.  :)

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1102
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1508 am: 06. April 2019, 23:02:32 »
Wenn die Anforderung nicht begründet wäre, hätten sie sich dagegen gewehrt ...

Es kann natürlich schon echte Gründe oder auch "Gründe" gegeben haben, aber dieses Argument überzeugt mich nicht.

- es ist nicht immer klug zu streiten, wenn man insgesammt am deutlich kürzeren Hebel sitzt

- Gründe sind oft auch Ermessensfragen, denn man kann bei Spezifikationen nicht an alles denken.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2076
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1509 am: 07. April 2019, 23:31:39 »
Danke RonB,
genau deshalb hatte ich das Gefühl von Stock-in-die Füße-werfen bei dieser Aktion der NASA und deshalb bin ich bei der Boeing Starliner Geschichte leicht angesäuert gewesen. Aber nun zurück zu den jeweiligen Themen.

Es dürfte einen praktischen Grund für die Forderung nach einem 4. Fallschirm gegeben haben. Vielleicht konnten die Fallschirme der Dragon 1 die schwerere Dragon 2 beim Ausfall eines Fallschirms nicht mehr sicher landen? Schließlich wurde das Fallschirmsystem für die leichtere Dragon 1 entwickelt. Anstelle die Fallschirme aufwendig umzukonstruieren wäre es dann tatsächlich die bessere Lösung, einen weitere Fallschirm hinzuzufügen.

Wenn die NASA SpaceX wirklich Knüppel zwischen die Beine werfen will, dann hätten sie SpaceX gar nicht erst beauftragt, sondern den zweiten Auftrag an den Dream Chesser vergeben.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1877
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1510 am: 08. April 2019, 01:07:01 »
Danke RonB,
genau deshalb hatte ich das Gefühl von Stock-in-die Füße-werfen bei dieser Aktion der NASA und deshalb bin ich bei der Boeing Starliner Geschichte leicht angesäuert gewesen. Aber nun zurück zu den jeweiligen Themen.

Es dürfte einen praktischen Grund für die Forderung nach einem 4. Fallschirm gegeben haben. Vielleicht konnten die Fallschirme der Dragon 1 die schwerere Dragon 2 beim Ausfall eines Fallschirms nicht mehr sicher landen? Schließlich wurde das Fallschirmsystem für die leichtere Dragon 1 entwickelt. Anstelle die Fallschirme aufwendig umzukonstruieren wäre es dann tatsächlich die bessere Lösung, einen weitere Fallschirm hinzuzufügen.

Wenn die NASA SpaceX wirklich Knüppel zwischen die Beine werfen will, dann hätten sie SpaceX gar nicht erst beauftragt, sondern den zweiten Auftrag an den Dream Chesser vergeben.

Zumindest Letzteres ging politisch nicht.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2076
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1511 am: 08. April 2019, 01:47:09 »
Zumindest Letzteres ging politisch nicht.

Es wäre nicht einfach, aber möglich gewesen. Man hätte einfach argumentieren können, das SpaceX mit dem Materialtransport ausgelastet ist und sich darauf konzentrieren soll.

Aber am Ende war es tatsächlich so. Man konnte aus politischen Gründen weder SpaceX noch Boeing außen vor allen. Das führte zu der sinnlosen Situation, das die NASA beide Firmen beauftragen musste. Daneben entwickelt man auch noch Orion und eine unbemannte Version vom Dream Chasser. Wie haben es die Amis eigentlich mit nur einem Raumschiff geschafft, auf dem Mond zu landen?

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4682
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1512 am: 08. April 2019, 07:43:55 »
Weil sie damals noch keine Raumstation versorgen mussten?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1072
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1513 am: 08. April 2019, 09:17:39 »
Wie haben es die Amis eigentlich mit nur einem Raumschiff geschafft, auf dem Mond zu landen?

Der Vergleich hinkt aber, da es damals keine Alternativen gab. Wenn man mehrere Lösungen angeboten bekommt ist es halt ein größeres Risiko auf nur 1 zu setzen und auch wesentlich schwerer vermittelbar. Mal abgesehen davon das man sich der Konkurrenz beraubt, die auch eine gewisse Preisstabilität gewährleistet.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5933
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1514 am: 08. April 2019, 09:18:51 »
Damals hat die USA 5% vom Haushaltaufkommen ausgegeben.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2033
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1515 am: 08. April 2019, 09:46:41 »
Wenn die NASA SpaceX wirklich Knüppel zwischen die Beine werfen will, dann hätten sie SpaceX gar nicht erst beauftragt, sondern den zweiten Auftrag an den Dream Chesser vergeben.

Sie brauchten einen Anbieter, von dem sie wissen, daß er es kann. :)

Sie haben ziemlich sicher politische Vorgaben, daß Boeing zuerst startet, wenn es denn überhaupt machbar ist. Ich weiß manche sehen das als Verschwörungstheorie. Wir werden es auch kaum irgendwo schriftlich niedergelegt finden. Aber es gibt genug Hinweise.

Aber ernsthaft, NASA war unter starkem politischem Druck, nur einen Anbieter zu nehmen. Keinen bestimmten Anbieter, solange der Name nur mit B beginnt und mit g endet. Dem Druck haben sie standgehalten und zwei Anbieter durchgesetzt.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1516 am: 08. April 2019, 10:39:31 »
Damals hat die USA 5% vom Haushaltaufkommen ausgegeben.
Und man war damals hochmotiviert etwas Großes zu erreichen.
Glaubt ihr Boeing oder NG interessiert es ob die USA in 5 oder erst in 15 Jahren auf dem Mond landen?
Solange das Geld fließt und sie fette Gewinne machen ist das denen doch sowas von egal.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2033
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1517 am: 21. April 2019, 06:53:42 »
Die DM-1 Kapsel wurde zur Vorbereitung des In flight abort tests am Cape getestet. Katastrophaler Fehler. Die Kapsel ist offenbar zerstört. Ursachen sind noch unklar. Alle Terminpläne sind damit erstmal hinfällig.




Twitter link zu einem kurzen Video. Sieht ganz böse aus.

https://twitter.com/Astronut099/status/1119825093742530560?s=19

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1072
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1518 am: 21. April 2019, 07:20:23 »
Auf Twitter steht was von SuperDraco Test die werden doch eh nicht benutzt. Warten wir mal auf die Ursache, aber durchaus auch möglich das die Auswirkung auf den Zeitplan minimal ist

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2716
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1519 am: 21. April 2019, 07:36:32 »
Nein, das ist nicht minimal. Die SuperDracos sind Teil eines wichtigen Schutzmechanismus, dem LAS. Wenn das nicht zuverlässig funktioniert, fliegt kein Mensch mit der Dragon 2.

Sehr wahrscheinlich, dass es das mit dem bemannten Start der Dragon in 2019 war.

Mane

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1116
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1520 am: 21. April 2019, 07:43:22 »
Es ist bei T - 8 sec explodiert. Weiß jemand, was da passiert? :-\ :-[

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9609
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1521 am: 21. April 2019, 08:07:54 »
Das ist schade! ... und das noch bei T -8 s! H2O2-Explosion durch eine Fehlschaltung. ein Leitungsleck oder was?
Ausserdem sehr heftig, wie man  hier in dem Mini-Video explosion.mp4 sehen kann ...

Ich bin gespannt, HausD

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • in thrust we trust
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1522 am: 21. April 2019, 08:22:25 »
Die Explosionswolke ist auch auf dem Wetterradar sichtbar. Zum Glück weht der Wind Richtung Meer.

https://twitter.com/i/status/1119750407960584199

Erinnert etwas an die Amos Explosion. Hoffe mal dass keine ULA Sniper gesichtet wurden  ;)

Aber im Ernst: Bevor das nicht 100% aufgeklärt und behoben ist wird die NASA nicht starten – zu Recht. Das kann schnell 1 Jahr oder länger dauern. Hoffentlich haben sie ausreichend Telemetrie Daten um eine Fehleranalyse machen zu können. Von der Kapsel an sich dürfte ncht mehr viel übrig sein.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2033
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1523 am: 21. April 2019, 09:12:28 »
Auf Twitter steht was von SuperDraco Test die werden doch eh nicht benutzt. Warten wir mal auf die Ursache, aber durchaus auch möglich das die Auswirkung auf den Zeitplan minimal ist

Das waren Vorbereitungen für den Flug-Abort test. Da werden die Super Draco benutzt. Das muß also unbedingt zuerst geklärt werden. Außerdem fehlt ihnen jetzt der Dragon für den Abort Test. Sie werden den Dragon für den bemannten Flug für den Abort Test benutzen müssen. Oder vielleicht rüsten sie einen für später vorgesehenen Dragon nur mit den Systemen aus, die für den Abort nötig sind. Je nachdem, wie weit sie mit dem Bau der späteren Kapseln schon sind. Daß sie das alles bis Juli, also ohne Terminverzögerungen schaffen, glaube ich nicht.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5933
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1524 am: 21. April 2019, 09:54:27 »
Egal wie, es wird Zeit Kosten die Ursache zweifelsfrei zu finden, zu beschreien, den Fall reproduzierbar nachzustellen und das ganze mit der NASA durchzulaufen.
Echter Mist das Raumfahrt so extreme Energiedichten braucht.

Tags: