Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

29. Mai 2020, 18:38:57
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wer wird sich in der Betankungsdebatte durchsetzen?

NASA - Crew steigt in die betankte Rakete
59 (45.7%)
SpaceX - Crew steigt in eine leere Rakete, dann Betankung
60 (46.5%)
Kompromiss (wie auch immer der aussehen mag)
10 (7.8%)

Stimmen insgesamt: 123

Autor Thema: SpaceX Crew Dragon  (Gelesen 435433 mal)

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4533
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1600 am: 02. Mai 2019, 22:34:59 »
Daran, nicht darin.

Und der andere RUD hatte ja auch mit dem COPV zu tun. Deswegen ist es zumindest vom Gefühl besser wenn dieser diesmal unschuldig ist
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1847
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1601 am: 02. Mai 2019, 22:37:20 »
Ein paar zusätzliche Infos in den Fragen und Antworten.

Eine Gefahr auf dem Testgelände sind die COPV, immer noch unter Druck, also gefährlich. Die haben das ernsthaft überstanden! Beeindruckend.

Der Verlust der Kapsel an sich ist kein großes Terminrisiko. Sie haben genug in Produktion. Aber zuerst müssen sie natürlich die genaue Ursache herausfinden und wie man sie ausschließt.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2599
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1602 am: 03. Mai 2019, 16:59:45 »
was bedeuted COPV?
Composite overwrapped pressure vessel
Ein solcher Druckbehälter, bzw eine Strebe darin hat durch ihre Fehlerhaftigkeit übrigens zum Desaster damals bei CRS -7 geführt. Damals allerdings der COPV der Zweitstufe...

/q "eine Strebe daran"

COPV -> Zur Präzisierung, das sind Metalltanks mit Faser umwickelt und verklebt. Meist mit Karbonfaser oder Kevlar.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 357
  • in thrust we trust
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1603 am: 08. Mai 2019, 18:04:06 »
https://twitter.com/45thSpaceWing/status/1126149772530913281
Zitat

SpaceX personnel, under supervision of the 45th SW Safety office, will perform venting if weather permits for several tanks on Cape Canaveral AFS on May 8, 2019. The venting may create an orange cloud however public safety will not be affected.

Das Entlüften der intakten COPVs steht anscheinend unmittelbar bevor. Inklusive Warnung vor orangenen Wölkchen. Hoffen wir dass der Wind dabei nicht dreht.

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8715
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1604 am: 09. Mai 2019, 12:02:46 »
Bei der Entlüftung von COPVs entstehen keine orangenen 'Wölkchen', He ist absolut farblos.  Es wird sich um Hydrazintanks für Draco/Superdraco-Triebwerke handeln. Von denen muß es am Cape einen/einige geben, um Dragon betanken zu können.

Gruß
roger50

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8715
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1605 am: 09. Mai 2019, 12:35:07 »
Es gibt offenbar zumindest noch eine weitere Baustelle bei Dragon-2, neben der des Antriebsystems:

In einer gestrigen Kongreßanhörung wurde bestätigt, daß im letzten Monat ein Fallschirmtest fehlschlug.

https://twitter.com/jeff_foust/status/1126210601762598913

Bill Gerstenmeier erklärt, daß während des Test einer der 4 Fallschirme absichtlicht nicht öffnete, die anderen drei aber nicht ordentlich funktionierten.

https://twitter.com/jeff_foust/status/1126211190659657729

Bei der Landung in der Wüste wurde der Testartikel ('sledge') beschädigt, oder zerstört.

https://twitter.com/SciGuySpace/status/1126211403138850816

Da muß wohl für den ersten bemannten Dragon-Einsatz noch etwas nachgebessert werden.

Gruß
roger50

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1069
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1606 am: 09. Mai 2019, 12:39:31 »
Bei der Entlüftung von COPVs entstehen keine orangenen 'Wölkchen', He ist absolut farblos.  Es wird sich um Hydrazintanks für Draco/Superdraco-Triebwerke handeln. Von denen muß es am Cape einen/einige geben, um Dragon betanken zu können.

Gruß
roger50

Das dachte ich zunächst auch, aber die Hydrazintanks sind offenbar ebenfalls in COPV Bauweise ausgeführt.

In dem von Steppenwolf (Beitrag 1547) verlinketen Video ist um 11:10 zu sehen, daß die Treibstoff- und Heliumtanks praktisch identisch sind.   

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8715
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1607 am: 09. Mai 2019, 13:37:06 »
In dem betreffenden Video ist genau ein Tank zu sehen, und das ist kein Treibstofftank, sondern ein Druckgastank (in normaler COPV-Bauweise, kiugelförmig). Auch wenn Elon das Wort 'propellant tank' benutzt, diese sind viel größer.

Auf diesem Bild der Dragon-2 sind die Treibstofftanks zu sehen (rot):


SpaceX

Und wie gesagt, bei Entlüftung von He-Druckgastanks gibt's keine orangenen Wölkchen. ;)

Gruß
roger50

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 783
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1608 am: 09. Mai 2019, 14:20:37 »
Es gibt offenbar zumindest noch eine weitere Baustelle bei Dragon-2, neben der des Antriebsystems:

In einer gestrigen Kongreßanhörung wurde bestätigt, daß im letzten Monat ein Fallschirmtest fehlschlug.

https://twitter.com/jeff_foust/status/1126210601762598913

Bill Gerstenmeier erklärt, daß während des Test einer der 4 Fallschirme absichtlicht nicht öffnete, die anderen drei aber nicht ordentlich funktionierten.

https://twitter.com/jeff_foust/status/1126211190659657729

Bei der Landung in der Wüste wurde der Testartikel ('sledge') beschädigt, oder zerstört.

https://twitter.com/SciGuySpace/status/1126211403138850816

Da muß wohl für den ersten bemannten Dragon-Einsatz noch etwas nachgebessert werden.

Gruß
roger50
Dazu auch ein Artikel von SpaceNews:
https://spacenews.com/crew-dragon-parachutes-failed-in-recent-test/

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 323
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1609 am: 09. Mai 2019, 15:39:37 »
Wie oft wurden den die fallschirme getestet? und wie oft haben sie funktionirt?
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1847
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1610 am: 09. Mai 2019, 15:58:06 »
Wie oft wurden den die fallschirme getestet? und wie oft haben sie funktionirt?

Das Problem liegt offenbar darin, daß einer der vier Fallschirme absichtlich lahmgelegt wurde für den Test. Irgendwie hat das die verbleibenden Fallschirme beeinflußt.

Es ist ein Test für den reichlich unwahrscheinlichen Fall, daß sie an Land landen müssen und dann noch ein Fallschirm nicht funktioniert.

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8715
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1611 am: 09. Mai 2019, 16:42:13 »
Ich empfehle, erst einmal den von R2-D2 verlinkten Artikel zu lesen, dann lassen sich nicht zutreffende Relativierungen ersparen.

Sowohl SpaceX als auch Boeing haben/hatten seit langer Zeit Probleme in der Entwicklung ihrer Fallschirmsysteme, und arbeiten weiterhin daran. Es ist einer der Hauptgründe für die vielen Verzögerungen.

Das Problem liegt offenbar darin, daß einer der vier Fallschirme absichtlich lahmgelegt wurde für den Test. Irgendwie hat das die verbleibenden Fallschirme beeinflußt.

Nein, daran hat es nicht gelegen. SpaceX hatte bereits 5 gleichartige Test absolviert, und alle waren okay. Insgesamt wurden bereits 19 Fallschirmtests absolviert. Bis zum Flug DM-2 sind ohnehin noch weitere geplant.

Zitat
Es ist ein Test für den reichlich unwahrscheinlichen Fall, daß sie an Land landen müssen und dann noch ein Fallschirm nicht funktioniert.

Das hat mit Wasser- oder Landlandung absolut nichts zu tun. Bei diesem Test haben sich die drei verbleibenden Fallschirme nicht vollständig geöffnet. Und für eine Besatzung ist es völlig egal, ob ihre Kapsel mit nur teilweise geöffneten Fallschirmen auf Land oder auf Wasser aufschlägt. Das Ergebnis wäre in beiden Fällen leider tragisch.

Das Fallschirmsystem kann nicht wie andere Untersysteme redundant ausgeführt werden und muß deshalb absolut zuverlässig arbeiten.

"Failure is not an option!"

Gruß
roger50

Edit: Längerer Artikel auf SFN zum Thema:
https://spaceflightnow.com/2019/05/09/commercial-crew-capsules-still-beset-by-parachute-problems/
« Letzte Änderung: 09. Mai 2019, 21:05:31 von roger50 »

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3221
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1612 am: 09. Mai 2019, 22:00:18 »
Man könnte ja einfach die Lizenz bei den Russen kaufen ....  ;D ;D ;D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1069
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1613 am: 10. Mai 2019, 01:44:09 »
In dem betreffenden Video ist genau ein Tank zu sehen, und das ist kein Treibstofftank, sondern ein Druckgastank (in normaler COPV-Bauweise, kiugelförmig). Auch wenn Elon das Wort 'propellant tank' benutzt, diese sind viel größer.
Mist, man darf Elon nicht einfach alles glauben.. Ich werde zur Strafe hundertmal "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" schreiben.

Auf diesem Bild der Dragon-2 sind die Treibstofftanks zu sehen (rot):
Und sind die roten Tanks keine COPVs?  Nur eben mit roten Carbonfasern umwickelt, damit man sie besser auseinander halten kann  ;)

Und wie gesagt, bei Entlüftung von He-Druckgastanks gibt's keine orangenen Wölkchen. ;)
Klar, Helium hat genau den gleichen Farbton wie CO2, kann man klar sehen.  ;)

Gruß Kelvin

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1614 am: 10. Mai 2019, 08:52:32 »
Ja Leute, das wird irgendwie nichts mehr mit der bemannten US-Raumfahrt.
Selbst Boeing wird es dieses Jahr wohl kaum noch bemannt schaffen.
Die NASA kann für die nächsten Jahre schonmal Flüge bei den Russen buchen.
Und das 50 Jahre nach der Mondlandung, einfach unglaublich.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5847
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1615 am: 10. Mai 2019, 11:47:12 »
Mist, man darf Elon nicht einfach alles glauben.. Ich werde zur Strafe hundertmal "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" schreiben.
Damit wäre ich vorsichtig, der Spruch ist von Genosse Stalin... und er hat es mit der Kontrolle etwas übertrieben.

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1616 am: 10. Mai 2019, 12:08:37 »
Damit wäre ich vorsichtig, der Spruch ist von Genosse Stalin...

Stimmt auch nicht - angeblich von Lenin, aber auch von ihm nicht belegt - siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrauen_ist_gut,_Kontrolle_ist_besser!

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5847
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1617 am: 10. Mai 2019, 17:03:55 »
Was die Sache nicht besser macht

Online roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8715
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1618 am: 11. Mai 2019, 02:09:17 »
Ich kann meine Oberlehrerattitüde einfach nicht ablegen.. 8)…,  also:

Und sind die roten Tanks keine COPVs?  Nur eben mit roten Carbonfasern umwickelt, damit man sie besser auseinander halten kann  ;)

Nö, rot bedeutet einfach: "Remove before flight". Es handelt sich im rote Schaumstoff/Plastik-Schutzhüllen. Treibstofftanks benötigen keine Kohlefaser-Ummantelungen, da sie nicht so extrem wie Druckgastanks (>300 bar) druckbeaufschlagt sind. Vor allem nicht in bemannten Raumschiffen. Normale Werte für Hydrazintanks schwanken um 18 bar, das hält eine dünnere Stahlhülle leicht aus.

Gruß
roger50

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 357
  • in thrust we trust
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1619 am: 11. Mai 2019, 07:57:41 »
Ich kann meine Oberlehrerattitüde einfach nicht ablegen.. 8)…,  also:

Und sind die roten Tanks keine COPVs?  Nur eben mit roten Carbonfasern umwickelt, damit man sie besser auseinander halten kann  ;)

Nö, rot bedeutet einfach: "Remove before flight". Es handelt sich im rote Schaumstoff/Plastik-Schutzhüllen. Treibstofftanks benötigen keine Kohlefaser-Ummantelungen, da sie nicht so extrem wie Druckgastanks (>300 bar) druckbeaufschlagt sind. Vor allem nicht in bemannten Raumschiffen. Normale Werte für Hydrazintanks schwanken um 18 bar, das hält eine dünnere Stahlhülle leicht aus.

Ich widerspreche dem Meister nur ungern aber hier bin ich mir nicht so sicher. Der Brennkammerdruck der Superdracos liegt bei 1000psi ~ 70 bar. Damit Treibstoff in die Brennkammer fließt muss der Druck in den Treibstofftanks noch eine Ecke höher liegen. Laut Musk sind Helium als auch Treibstofftanks COPVs. Wieso sollte das nicht stimmen? Normalerweise achtet er darauf was er sagt. 

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1620 am: 11. Mai 2019, 10:11:41 »
Muss man jetzt das ganze in die Kapsel integrierte Rettungssystem in Frage stellen?
Diese besonders gefährlichen Treibstoffe bleiben ja auch nach dem Start in der Kapsel,
also auch während die Kapsel an der ISS angedockt ist. Kann man das System überhaupt
vor dem Andocken "entschärfen"?

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 323
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1621 am: 11. Mai 2019, 10:54:34 »
Muss man jetzt das ganze in die Kapsel integrierte Rettungssystem in Frage stellen?
Diese besonders gefährlichen Treibstoffe bleiben ja auch nach dem Start in der Kapsel,
also auch während die Kapsel an der ISS angedockt ist. Kann man das System überhaupt
vor dem Andocken "entschärfen"?
ich denke mal wenn man die tribwerke bis die Tanks lehr sind geht das. Nachteil möglicherweise gefährlicher als alles bleibt so wie es ist.
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2599
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1622 am: 11. Mai 2019, 12:13:33 »
Um diesen Treibstoff kommt man leider nicht rum.
Den braucht man ja auch für die Fluglage und auch für Deorbit.

Die APU´s des Shuttels waren auch mit Hydrazin betrieben.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 357
  • in thrust we trust
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1623 am: 06. Juni 2019, 18:06:20 »
https://twitter.com/SpcPlcyOnline/status/1136629140608692225
Zitat
ASAP mbr Susan Helms: SpX hasn't found root cause of Dragon anomaly, but have found some opportunities to improve Dragon design. Don't know if directly related to mishap, but fact they are adaptable and agile is positive aspect of their culture.

Laut ASAP Mitglied Susan Helms hat man die Ursache des Dragon 2 Testunfalls noch immer nicht gefunden.

Sie lobt zwar im gleichen Atemzug die Agilität von SpaceX und dass andere Verbesserungen gemacht wurden, ich weiß aber nicht so recht was man davon halten soll. Kann mir nicht vorstellen dass Crew Dragon zum Betrieb zurückkehrt ohne dass die Ursache klar feststeht und beseitigt wurde.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2665
Re: SpaceX Crew Dragon
« Antwort #1624 am: 06. Juni 2019, 21:15:05 »
Das ist sehr, sehr schlecht. Auch wenn es nur ein "Test" war, ein explodiertes Raumschiff mit unbekannter Explosionsursache ist fatal.

:-(

Tags: