Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

20. September 2019, 05:33:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: EmDrive  (Gelesen 155783 mal)

Offline wildboar

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 71
Re: EmDrive
« Antwort #50 am: 03. Mai 2015, 13:04:21 »
http://space.io9.com/a-new-thruster-pushes-against-virtual-particles-or-1615361369/1615513781/+rtgonzalez
Hier wird das Konzept ziemlich auseinander genommen. Interessanterweise liefert die Anlage ja auch Schub wenn sie so eingestellt ist das sie keinen Schub produzieren soll. Sieht alles nach Messfehler etc. aus. Zu gut um wahr zu sein.

Danke für den Link, es ist sehr interssant, auch die skeptische Seite zu lesen, weil, wie dort geagt wird: "Ausserordentliche Behauptungen verlangen nach ausserordentlichen Beweisen". Aber: der Artikel scheint von August 2014 zu sein? So wie ich das verstehe, wurden seit dann viele weitere Versuche gemacht, um die vorgebrachten Einwände zu entkräften? Das ist natürlich immer noch kein Beweis, dass es wirklich funktioniert. Aber es macht doch wieder mehr Hoffnung...

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 592
Re: EmDrive
« Antwort #51 am: 03. Mai 2015, 13:25:23 »
"...liefert die Anlage ja auch Schub wenn sie so eingestellt ist das sie keinen Schub produzieren soll."

Das wird in diesem Artikel mal wieder falsch dargestellt. Es handelt sich schon mal nicht um den EmDrive sondern um den Cannae Drive. Dabei gab es im NASA-Test drei Varianten: Die vom Cannae Entwickler Vorgesehene, eine ohne die für den Entwickler für den Schub verantwortlich gemachten Schlitze (Der sogenannte Null-Test) und eine ohne Kavität aber mit gleichem Energieeinsatz. Nummer 1 und 2 haben Schub erzeugt, Nummer 3 nicht. Letzterer sollte Konvektions- und Temperatureffekte auszuschließen helfen. Nummer 2 zeigt zunächst nur einmal, dass eventuell ein anderer Effekt für den Schub verantwortlich sein könnte als der vom Entwickler postulierte.

Zitat
Cannae Tests So Far

The only independent (not conducted by the inventor, the inventor's company, or by labs hired by the inventor) tests of the Cannae Drive that I can verify have been done by Eagleworks at the Johnson Space Center.

They performed three tests:

    The device as the inventor designed it.
    The device as the inventor designed it without the slotting that the inventor claimed was critical. (Called the "null test".)
    A control test that used the same energy, but without the cavity present in the design.

The results of these tests were as follows:

    Approximately 25 micronewtons of thrust at 50 Watts.
    The same results as test #1, showing that at the very least, the slotting provided no benefit or detriment to the effect happening.
    No measurable thrust.

For each of these tests they use a torsion pendulum which could measure thrust down to about 10 micronewtons or so. They also ran the test multiple times. In addition, they ran the test in two directions, making sure that the directional thrust changed with the direction of the device (to attempt to eliminate the possibility of noise or instrumentation error). The Cannae Drive passed these test, and the control test showed it was unlikely (although not impossible) to be a heating or air current effect.

The confusion over the naming of the "null test" however led many people to think that NASA reported the same thrust in the control test. This was not the case. The fact that the null test showed only that the inventor's ideas for why thrust was being measured were incomplete or wrong, but it is certain that thrust was measured. That still does not eliminate other factors in measurement or the test setup that might have accounted for the measured thrust, although the control test does make the list smaller.

The "null test" also was only performed on the Cannae Drive, and has no bearing on the EmDrive tests, as the EmDrive has no such features which might have be tested in this way, which has been another point of confusion among many people.

Diese ganzen überall aufploppenden Artikel mit absichtlichen oder unabsichtlichen Halbwahrheiten kann man sich getrost sparen. Momentan empfehlenswert halte ich den NSF Artikel (Link) und die Übersicht im entsprechenden Subreddit (Link).

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: EmDrive
« Antwort #52 am: 03. Mai 2015, 15:55:47 »
Wie gesagt, es fehlt ein unabhängiges Peer Review. Das ist bisher der Hauptkritikpunkt.

Und im NSF Forum herrscht aktuell wie gesagt ein Riesenchaos. Tonnenweise Sci-Fi/Raumfahrtfanboys, die aus dem nichts aufploppen, aber selber zugeben von Physik keine Ahnung zu haben. Aktuell kann ich aus den jeweiligen Themen dort leider nichts sinnvolles rauslesen.

Ach ja:
https://twitter.com/elonmusk/status/594756342641922048

Elon Musk ist skeptisch.



Führerschein

  • Gast
Re: EmDrive
« Antwort #53 am: 03. Mai 2015, 16:17:26 »
Wie gesagt, es fehlt ein unabhängiges Peer Review. Das ist bisher der Hauptkritikpunkt.

Das ist eine Tatsache, aber kein gültiger Kritikpunkt. Das wäre es höchstens, wenn irgendjemand den EM-Drive als bewiesen hinstellen würde, das tut aber niemand, jedenfalls niemand der relevant wäre. Wie ich schon dargelegt habe, gibt es einen klaren Pfad zum Peer Review. Danach werden wir klarer sehen, was los ist.

McFire

  • Gast
Re: EmDrive
« Antwort #54 am: 03. Mai 2015, 17:20:33 »
Zitat
Tonnenweise Sci-Fi/Raumfahrtfanboys, die aus dem nichts aufploppen
Sowas gibts ? ;)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5436
Re: EmDrive
« Antwort #55 am: 03. Mai 2015, 17:45:07 »
...
Und im NSF Forum herrscht aktuell wie gesagt ein Riesenchaos. Tonnenweise Sci-Fi/Raumfahrtfanboys, die aus dem nichts aufploppen, aber selber zugeben von Physik keine Ahnung zu haben. Aktuell kann ich aus den jeweiligen Themen dort leider nichts sinnvolles rauslesen.

Ich wäre an deiner Stelle mal etwas vorsichtig, vor allem dann wenn man die meisten vom Forum nicht persönlich kennt.
Woher weist du den welche Ahnung die Leute hier von Physik haben, oder ist jeder der nicht so "klug" wie du ist und andere Erkenntnisse hat als du, jemand der keine Ahnung hat?
Ganz unabhängig von dem was aus EmDrive letztendlich herauskommt, was du sagst ist verletzend.
Was soll den dein
Zitat
Tonnenweise  Sci-Fi/Raumfahrtfanboys
hast du den von jedem der ein SF fan ist, das Gewicht gemessen?

Am besten änderst du deinen Chatnamen hier, Haus Atreides, kommt selber aus der Fiction.
« Letzte Änderung: 03. Mai 2015, 21:53:04 von Klakow »

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: EmDrive
« Antwort #56 am: 03. Mai 2015, 20:21:42 »
Ehmm.. ich habe mit Absicht gesagt "selber zugeben von Physik keine Ahnung zu haben". Sonst hätte ich es nicht extra erwähnt. Ich unterstelle niemanden dort Dummheit.

Was das Sci-Fi/Raumfahrtfanboys:

Mir ist nur aufgefallen, dass in beiden EM-Drive Themen die Anzahl der Diskussionsteilnehmer mit unter 10, oft sogar weniger als 5 Posts, rapide zugenommen. Ist schön für NSF, aber mich persönlich hat eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema interessiert. Immerhin sind in dem Forum ja viele Leute aus der Raumfahrtbranche zu Gast.

Desweiteren.....nun, einer der Autoren des NSF Artikeln ist schon länger im Forum  dort im Forum zu Gast. Und in einem seiner Posts war ein Begriff, der bei mir etwas die Alarmglocken hat klingeln lassen.

"Mainstreamwissenschaften".

Ich will hier wirklich nichts unterstellen, aber Freistetter und Co. sind nicht umsonst extrem kritisch gegenüber dem EM-Drive, schon allein weil er scheinbar gegen den Impulserhaltungssatz verstösst.

Die Überlicht Neutrino Geschichte war für die Wissenschaftsgemeinde nicht unbedingt förderlich und deshalb ist die Furcht vor weiterer "Junk Science" (Nein, der Begriff ist nicht von mir) natürlich groß.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5436
Re: EmDrive
« Antwort #57 am: 03. Mai 2015, 22:15:52 »
Sorry hab nicht genau genug gelesen.

Damit wir uns nicht falsch verstehen, mir ist klar dass das Konzept gegen unsere physikalischen Erkenntnisse verstößt wie wir sie bis jetzt für richtig halten.
Allerdings gibt es durchaus Dinge die nicht in unser Bild hinein passen.

Wenn das klappt sind alle erst mal froh, wenn nicht gibt es trauriges Gesichter.
Für mich besteht die Hoffnung das es funktioniert, was zur Folge hätte das die Raumfahrt einen riesigen Sprung machen wird,
wenn nicht bleibt immer noch das was sich vor allem Dank Elon Musk ins leben gerufen wurde.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: EmDrive
« Antwort #58 am: 03. Mai 2015, 22:25:26 »
Unabhängig von EmDrive und Co muss aber auch bedacht werden, dass es nicht ausgeschlossen werden kann ein vermeintliches Naturgesetz revidieren zu müssen. Zu sagen, dass etwas nicht sein kann, weil es einen bisher vermeintlich festgeschriebenen physikalischen Gesetz widerspricht kann mitunter in der wissenschaftlichen Gemeinde das Gesicht des Dogmatismus annehmen. Es ist absolut nicht auszuschließen, dass einige Naturgesetzte etwas komplizierter sind, als wir es derzeit verstehen oder andere noch unbekannte physikalische Effekte diese Naturgesetze zumindest teilweise außer Kraft setzen. In nicht wenigen wissenschaftlichen Experimenten in denen es "seltsame Ergebnisse" gab, konnte man sich am Ende keinen wirklichen Reim aus den Ergebnissen machen, nachdem man andere Einflüsse soweit möglich ausgeschlossen hat. Die Problematik ist, dann für weitere - selten günstige - Forschung das Gehör zu finden um rauszufinden, ob an den "seltsamen Ergebnissen" wirklich etwas dran ist. Sobald ein Wissenschaftler sagt "Ich könnte etwas großes gefunden haben..." stürzt sch schon die halbe restliche Wissenschaftscommunity drauf und brandmarkt es als Esoterik, schlampige Forschung oder ähnliches - selbst wenn die kritisierenden Wissenschaftler sich kaum näher mit dem Experiment befassten. In diesem Shitstorm werden dann etliche Artikel mit Übertreibungen und Halbwahrheiten (weil die Autoren öfter falsch deuten) veröffentlicht, welche die Ablehnung nur noch weiter forcieren. Das sehen wir hier aktuell ja auch. Teilweise lassen Kritiker ja auch gewisse Merkmale, die für etwas neues sprechen und entsprechend die Möglichkeit der Entdeckung erhärten unter den Tisch fallen.  Das ganze hat dann mit üblicher sachlicher Kritik mitunter nichts mehr zu tun... man muss auch bei kritischen Artikeln aufpassen, dass die Autoren da nicht bewusst weglassen und verdrehen. Mehr denn je muss man heutzutage das Gebot befolgen die ursprünglichen Quelle bzw. vom ursprünglichen Autor zu lesen.

Der Wissenschaftler mit mit "seltsamen Ergebnissen" an die Öffentlichkeit geht riskiert idR seine Karriere. Auch Wissenschaftler sind vor vorab-Verurteilungen durch Kollegen nicht gefeit. Mitunter bestürzt einem die mangelnde Bereitschaft von Wissenschaftlern etwas neues auch nur in Betracht ziehen zu können. Dabei ist es wahnwitzig, wenn man bedenkt, wie lange bei Naturgesetzen in der Vergangenheit falsche Annahmen auf Basis von Ergebnissen gemacht wurden und erst später rauskam, dass es doch anders funktioniert. Wer sagt, dass wir uns nicht heute auch  manche Naturgesetze zu vereinfacht als gesetzt sehen?

Wenn nicht die NASA den EmDrive ausprobieren würde, dann würde ein noch extremer Shitstorm ausbrechen und das ganze im Bereich der Spinnereien landen. Ich sehe es als Glücksfall an, dass sie sich damit befasst und den seltsamen Ergebnissen weiter nachgehen kann. Wenn es bestätigt wird, so wird unsere Physik nicht zerschossen sondern bereichert. Wenn es widerlegt wird, dann wird halt die Physik bestätigt. Bevor wir ablehnend oder bestätigend sind, lasst uns doch erst weiter daran experimentieren und sehen was rauskommt. DAS ist doch wahre Wissenschaft!

Bei den Neutrinos hatte man wohl den Fehler gemacht, das zu früh bzw. falsch an die Öffentlichkeit zu geben. die Problematik ist, dass in Artikeln aus einem "möglichen Hinweis mit großem Vorbehalt" aus der Sicht der Wissenschaftlers schnell aus der Sicht des Journalisten ein Beweis wird... und so wird dann der Wissenschaftler für etwas kritisiert was er kaum gesagt hat...

Und für's Protokoll: Gehöre nicht zu der Esoterik-Gruppe die auf "freie Energie"-Kongressen rumtanzt oder sonst zwischen Science und Fiction nicht unterscheiden kann. Ich beschäftige mich aber damit, wie die Dynamik innerhalb der Wissenschaftscommunity manchmal nicht so schöne Züge annehmen kann.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: EmDrive
« Antwort #59 am: 03. Mai 2015, 22:43:27 »
@NASA:

Es tut mir leid, aber deren Beteiligung ist leider auch kein Beweis, dass das Teil seriös ist.

Die haben damals vor über 15 Jahren auch den Podkletnov UFO Antrieb getestet. (Ich nehme mal an ihr erinnert euch noch an eine bestimmte "Doku" aus der Spacenight.)

Wie gesagt:

Ordentliches Peer-Review und ich lasse mich überzeugen. (Und das wird leider mehr als eine Woche dauern.)

Ich weiss, ich bin überkritisch, aber ich habe einfach ein sehr schlechtes Gefühl bei der Sache. Und leider hat mein Instinkt zu oft recht.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: EmDrive
« Antwort #60 am: 03. Mai 2015, 23:05:24 »
@NASA:

Es tut mir leid, aber deren Beteiligung ist leider auch kein Beweis, dass das Teil seriös ist.


Du hast meinen Post nicht verstanden:
Immerhin wird es getestet und die NASA ist das Zugpferd, das diese Tests überhaupt möglich macht. DAS ist das worauf ich hinaus will. Wichtig ist das die Tests gemacht werden und dann gesagt wird, ob was dran ist oder eben nicht,
 Hätte ein einzelner Wissenschaftler oder eine kleinere Gruppe mit entsprechend weniger finanziellen und anderen Ressourcen das gebracht würde sich nirgends jemand finden, der die weitere Forschung unterstützen wollen würde. Schon vor wiederholten und "wasserdichten" Tests wäre also schon das Urteil gefällt...
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline ZeT

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 438
Re: EmDrive
« Antwort #61 am: 04. Mai 2015, 00:06:20 »
Und im NSF Forum herrscht aktuell wie gesagt ein Riesenchaos. Tonnenweise Sci-Fi/Raumfahrtfanboys, die aus dem nichts aufploppen, aber selber zugeben von Physik keine Ahnung zu haben.

Muss aber nichts schlechtes sein. siehe die Diskussion wie man Raumfahrt den Menschen wieder näher bringen kann. Egal was dabei raus kommt - es hat zumindest bei nicht wenigen Interesse für "echte" Raumfahrt geweckt.

Etwas irritiert bin ich, das die normalen Medien da nicht drauf anspringen. Da popelt sich der Rossi nen E-CAT aus der Nase und alle sind hellauf begeistert (ja etwas überspitzt gesagt) aber wenn eine seriöse Behörde sich mit so etwas wie dem EmDrive beschäftigt und offenbar sogar irgendwas gemessen hat, dann interessiert das niemanden.

Ansonsten seh ich das wie du - ohne Peer Review betrachte ich das alles auch mit einer hochgezogenen vulkanischen Augenbraue. \\//

Offline thecrusader

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: EmDrive
« Antwort #62 am: 04. Mai 2015, 10:05:41 »
In dem von mir verlinkten Artikel befindet sich auch ein Hinweis auf die "Schneller als Licht"-Neutrinos. Die haben sich ja auch als Fehler herausgestellt. Mir gefiele die Idee eines SiFi-Artigen Raumschiffantrieb der tatsächlich funktioniert auch sehr gut, aber da muss man halt einfach realistisch bleiben. Ließe mich aber gerne überraschen ;)


Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: EmDrive
« Antwort #63 am: 04. Mai 2015, 10:18:50 »
Fast sicher wird es am Ende ausgehen wie das legendäre Hornberger Schießen. Und selbst wenn die winzige Chance zuträfe, dass man da auf etwas gestoßen ist, wäre es immer noch ein sehr, sehr weiter Weg hin zu einem praxistauglichen Triebwerk.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5436
Re: EmDrive
« Antwort #64 am: 04. Mai 2015, 15:24:27 »
Falls das funktioniert, bin ich überzeugt das es recht schnell gehen wird.
Die Vorteile wären einfach viel zu riesig.
Was aber sicher passiert das mit einer Bestätigung erst der Startschuss für eine Rallye kommt.
Das geht dann erst mal klein los, vielleicht um Satelliten vom LEO aus anzutreiben.
Vielleicht ähnlich wie in der Mikroelektronik  mit den CPUs, sozusagen mit einem 8Bit 4004 von Intel, oder eine 6502 (etwas bekannter).
Falls es möglich wird damit Schubstärken zu erreichen die in der Lage sind ein Schiff vom Boden in All zu bringen, wird das aber einige Jahre an Entwicklung kosten.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: EmDrive
« Antwort #65 am: 04. Mai 2015, 15:37:15 »
Wie lange hat es gedauert, bis der Ionenantrieb tatsächlich für Forschungssonden verwendet wurde? Oder bis man Satelliten mit Ionentriebwerken zur Lageregelung gebaut hat? Nicht zu vergessen: Wie lange hat es gedauert, bis das verbesserte Ionentriebwerk VASIMR praxistauglich war? Ach ja, das dauert ja noch an. Noch nicht einmal einen ordentlichen Praxistest hat man bislang hinbekommen.

Und da träumst du allen Ernstes davon, dass aus einem völlig unverstandenen Effekt, der, so er denn nicht nur ein Messfehler,  ein Kriechstrom oder etwas ähnlich banales sein sollte, eine wissenschaftliche Revolution darstellen würde - dass also aus so einem Effekt in einigen Jahren ein praxistauglicher Raumschiffantrieb werden sollte? Und dazu womöglich noch einer, mit dem man vom Erdboden aus abheben könnte? Entschuldigung, aber das ist wirklich nur Wunschdenken.

Man bedenke nur einmal, wie lange man schon an der Kernfusion zur Energiegewinnung tüftelt. Irgendwie steht der Durchbruch immer 50 Jahre in der Zukunft.

Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: EmDrive
« Antwort #66 am: 04. Mai 2015, 16:33:41 »
Wie lange hat es gedauert, bis der Ionenantrieb tatsächlich für Forschungssonden verwendet wurde?
Das kann man so nicht vergleichen. ???
Erstmal weiß man noch Gar nicht welche Ursache führ den Schub verantwortlich ist und wie man den Optimal nutzt. Das gleiche gilt führ das Warp Feld. (die Ursache kann auch ein Messfehler sein!) Lasst uns erstmal abwarten bis das nächste Modell mit 12 facher Leistung getestet worden ist. Da kann man dann schon einen ordentlichen Schub messen wenn der Tatsächlich exponentiel ansteigt.
Spekulation Modus an/
 Wenn das alles erfolgreich sein sollte und auf ein wirklich einfaches Prinzip zurückgeführt werden kann, könnte es wirklich sehr schnell gehen, da hier eine große SiFi Fan-Gemeinde hinter steht, die so ein Raumschiff unbedingt haben will. Außerdem will man sicher nicht das die Chinesen eher ein Warp Schiff bauen.
Spekulation Modus aus/
Das ist jedoch zur Zeit pure Spekulation. Erst einmal sollten wir den Test mit 12 facher Leistung abwarten. Ob ein Messfehler vorliegt sollte man da schon klar sehen können.

Führerschein

  • Gast
Re: EmDrive
« Antwort #67 am: 04. Mai 2015, 17:06:01 »
Wenn der Effekt bewiesen ist, ist vieles relativ einfach. Ionen-Triebwerke müssen im Vakuum getestet werden, was nicht so einfach ist und mit steigender Leistung sehr leistungsfähige Vakuumkammern braucht. Ein Hauptgrund, warum es mit VASIMR nicht weitergeht.

EM-Drives kann man einfach auf der Werkbank testen. Daß man sie im Augenblick in Vakuum-Kammern steckt, ist doch nur, um denkbare Meßfehler durch atmosphärische Effekte auszuschließen. Die Entwicklung kann dann schnell gehen.

Den theoretischen Physikern würde es allerdings noch lange Arbeit geben.

Ohne viel davon zu verstehen: Ich glaube nicht, daß der EM-Drive gegen den Energieerhaltungssatz oder den Impulserhaltungssatz verstößt. Die sind zu grundlegend. Ein Perpetuum Mobile wird dabei auch nicht rauskommen. Man wird begründen müssen, warum nicht und wie das Prinzip da reinpasst.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1603
Re: EmDrive
« Antwort #68 am: 04. Mai 2015, 19:24:52 »
Lasst uns mal hoffen das es funktioniert, das wäre wirklich genial, denn mit den bisher
bekannten Antriebstechniken werden wir unser Sonnensystem niemals verlassen.
Ob das nun gleich erklärbar ist oder nicht, ist doch zunächst einmal egal.
Schaut euch mal die Quantenverschränkung an, der Effekt ist nachweisbar aber eine
Erklärung dazu gibt es bisher nicht.


Führerschein

  • Gast
Re: EmDrive
« Antwort #69 am: 04. Mai 2015, 19:44:38 »
Schaut euch mal die Quantenverschränkung an, der Effekt ist nachweisbar aber eine
Erklärung dazu gibt es bisher nicht.

Nicht, daß ich was davon verstehe. Aber Quantenverschränkung ist zuerst theoretisch erarbeitet worden und dann nachgewiesen.

Wie zum erstenmal jemand die Idee des EM-Drive aufgebracht hat, weiß ich aber gar nicht.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5436
Re: EmDrive
« Antwort #70 am: 04. Mai 2015, 22:02:17 »
Alleine schon die Quantenverschränkung über größere Entfernung ist bis heute sicher nicht richtig verstanden.
Man stelle sich nur mal vor, zwei Spins von zwei Photonen beeinflussen sich über Abstände vom mehreren Kilometern,
wo ist den war die Fernwirkung?
Für mich ist nicht die Frage ob es sowas wie EmDrive geben kann, sondern nur die Frage ob wir dazu je in der Lage sein werden.

fourth planet

  • Gast
Re: EmDrive
« Antwort #71 am: 04. Mai 2015, 22:05:53 »
Ich denke , das war ein kleines britisches Unternehmen, welches den elektromagnetischen Antrieb 2007 !  theoretisch postuliert hat , hier der Link:

http://emdrive.com

Ich denke schon, das an den "Gerüchten " was dran ist, wird wohl irgendeine Wirkung auf teilchenbasierter ,subatomarer Ebene sein.
Zum Mond in 4 Stunden...zum Mars knapp  70 Tage ,Titan und die äusseren Planeten in 9-10 Monaten , zum Alpha Centauri bei 9,4 %der Lichtgeschwindigkeit in 120 Jahren....
Und das wäre erst der Anfang.....Träume würden wahr.....leider erlebe ich das wohl nicht mehr.

MFG, fourth planet
« Letzte Änderung: 04. Mai 2015, 23:06:56 von fourth planet »

GalacticTraveler

  • Gast
Re: EmDrive
« Antwort #72 am: 04. Mai 2015, 22:17:00 »
Man bedenke nur einmal, wie lange man schon an der Kernfusion zur Energiegewinnung tüftelt. Irgendwie steht der Durchbruch immer 50 Jahre in der Zukunft.

Weil weder Industrie noch Politik im Geringsten daran interessiert sind. Viiiiieel zu groß sind die bequemen Gewinne, die die Stromindustrie derzeit mit den Kernspaltungs-Reaktoren macht, weil sie Ihre Kraftwerke weder versichern (können) noch für die Unsummen an Entsorgungskosten auch nur annähernd adäquat aufkommen, weil man sie einfach machen lässt. Und viiiiieel zu groß sind die Vorbehalte gegen diese Zukunftstechnik in der allgemeinen Bevölkerung, als dass sich ein Politiker, der von Natur aus wiedergewählt werden will, darauf einließe, dafür Geld auszugeben. Deswegen hat Schröder ja auch sehr erfolgreich jeglichen Ausbau der Forschung in Deutschland auf diesem Gebiet abgeschmettert.

Sorry, Off topic, ich weiß. Musste aber grad mal sein.

fourth planet

  • Gast
Re: EmDrive
« Antwort #73 am: 04. Mai 2015, 22:20:10 »
Vieles in der Quantenphysik ist noch nicht verstanden, geschweige denn von der dunklen Materie....aber genau das sind doch die Herausforderungen der Wissenschaft und der Physiker !
Als ich Kind war, gab es den Begriff " Smartphone und Mikrowelle" auch noch nicht....
 :D , auf in die Zukunft !!!!

Mfg, fourth planet

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 923
Re: EmDrive
« Antwort #74 am: 04. Mai 2015, 22:27:06 »

Zum Mond 4 Tage....zum Mars knapp  70 Tage ,Titan und die äusseren Planeten in 9-10 Monaten , zum Alpha Centauri bei 9,4 %der Lichtgeschwindigkeit in 120 Jahren....
Und das wäre erst der Anfang.....Träume würden wahr.....leider erlebe ich das wohl nicht mehr.

MFG, fourth planet
[/

Also, wenn er den so Funktioniert, wäre das ja schon ein Fortschritt wie es ihn schon lange nicht mehr gegeben. Fast Vergleichbar mit alten Segelschiffen und heutigen modernen Schiffen.
Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.