Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

19. Juli 2019, 03:42:33
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?  (Gelesen 99264 mal)

Offline ninamark

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #300 am: 29. Juli 2015, 09:19:31 »
Ich denka, dass dieses Problem nur zu Lösen ist, wenn beim nächsten mal, bei bewilligung öffentlicher Mittel, klar geregelt wird, was, wann, wie und wo zu veröffentlichen ist.
Dieses Mal ist da sicher nichts zu machen.

Also sprecht Euren Abgeordneten darauf an. Ich habe es getan. Er war überrascht, dass an den Bildern überhaupt jemand Interesse hat, ausser Zitat " Eine Handvoll Wissenschaftler"

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2164
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #301 am: 03. August 2015, 21:32:39 »
Unterschiedliche Veröffentlichung von Bilddateien...

Auch in der Schweiz ist am über das Gebaren der ESA "not amused", irgendwie tröstlich - wir sind nicht allein!

Quelle: http://www.spacescience.ch/home/news/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Siliziumdioxid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #302 am: 04. August 2015, 01:27:03 »
Hallo  nochmal,

Easy, seid geduldig...

Wir bekommen tolle Bilder?
Wer bastelt gerade am Abstiegsvideo wie bei Hygens (4. Januar 2005)?
Das Procedere ist wie immer anscheinend gespalten in Wissenschaft - und Medien-Vertreten?
Glück Auf!
Sio²


Alles ist eins und eins ist Alles - Wir sind Quarks - Atome - Sternenstaub - Meteoriten - die Erde - Leben - System - Galaxien - Cluster - Universum - Alles, Es und Wir erschafft sich selber. Gemeinsam. Und dürfen es dann in aller Pracht bewundern - zum Genießen bleibt keine Zeit...

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1393
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #303 am: 20. September 2015, 12:31:19 »
Fast ein Jahr Geduld reicht.

Aus dem Landungs-Thread:
Bei mir hat das Interesse schon nachgelassen - sollen sie alles für sich behalten! >:(

Bei mir auch: Danke liebe ESA (und MPI - das könnt ihr Euch aufteilen wie ihr wollt), daß ihr das öffentliche Interesse an Eurer Arbeit abwürgt, und mir wieder mehr Zeit für andere Beschäftigungen verschafft!

P.S.: Lieber SpaceMech, lieber Stonemoma: für Euch gilt das ganz klar nicht!

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2168
  • Info-Junkie ;-)
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #304 am: 20. September 2015, 17:47:01 »
Und es gibt doch ein Argument dafür, keine Pluto-Bilder unbearbeitet und unkommentiert zu veröffentlichen.  ;) ;)

Wenn man die Aufnahmen erheblich aufbläst (Vergrößern, Kontrast und Helligkeit verstärken) erkennt man im Umfeld des Planeten kurze Striche, die offensichtlich aus der Schwenkbewegung der Kamera (der Sonde) resultieren und die Spur von Sternen im Hintergrund des Planeten sind.

Bei den entsprechenden esoterischen Wichtigtuern im Internet wird daraus jetzt (wörtlich!) die Entdeckung "riesiger zigarrenförmiger UFOs". ::) Und nein, ich werde nicht zur Weiterverbreitung dieses Unfugs beitragen, also keine Links angeben.

Robert




Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 914
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #305 am: 21. September 2015, 22:17:31 »
Bei den Tag der Luft und Raumfahrt in Köln, konnte ich mit einen vom Rosetta Team sprechen, den ich auch dann gezielt weg. der Bilder ansprach.
Er konnte nur dazu sagen, das auf der letzten ESTEC  Tagung auf einen der Monitore stand, das die Bilder in "Kürze"(genauer "coming Soon" )frei für die Öffentlichkeit geschaltet werden.
Den Link konnte er mir leider nicht sagen, will ihn jedoch noch ihr reinstellen sobald er ihn wieder gefunden hat. (Er ist hier im Forum Mitglied  :) )

Mfg Collins 
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Siliziumdioxid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #306 am: 22. September 2015, 01:12:37 »
Hallo,

Bei den Tag der Luft und Raumfahrt in Köln, konnte ich mit einen vom Rosetta Team sprechen, den ich auch dann gezielt weg. der Bilder ansprach.
Er konnte nur dazu sagen, das auf der letzten ESTEC  Tagung auf einen der Monitore stand, das die Bilder in "Kürze"(genauer "coming Soon" )frei für die OEffentlichkeit geschaltet werden.
Den Link konnte er mir leider nicht sagen, will ihn jedoch noch ihr reinstellen sobald er ihn wieder gefunden hat. (Er ist hier im Forum Mitglied  :) )

Mfg Collins

Du machst mir Angst.
Das war... (Moment, die Mission läuft doch noch, vielleicht gibt's ja noch den Showdown!)...
Welche Kamera wird im Schlot als erstes blind? In welcher der Spalten funktioniert welche Kamera?
War es ein Sublimationsfeld, schnell ausströmende Gase oder nur ein schwerer Brocken?
TML, Hypothesen.
 :-\

MfG SiO²

 P.S.: Das Arbeiten von Kameras in Felsspalten war Anfangs gar nicht der Zweck. Der Zielkörper war ganz ein anderer.
Alles ist eins und eins ist Alles - Wir sind Quarks - Atome - Sternenstaub - Meteoriten - die Erde - Leben - System - Galaxien - Cluster - Universum - Alles, Es und Wir erschafft sich selber. Gemeinsam. Und dürfen es dann in aller Pracht bewundern - zum Genießen bleibt keine Zeit...

Offline Siliziumdioxid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #307 am: 22. September 2015, 01:26:10 »
Na,

Und es gibt doch ein Argument dafür, keine Pluto-Bilder unbearbeitet und unkommentiert zu veröffentlichen.  ;) ;)

Wenn man die Aufnahmen erheblich aufbläst (Vergrößern, Kontrast und Helligkeit verstärken) erkennt man im Umfeld des Planeten kurze Striche, die offensichtlich aus der Schwenkbewegung der Kamera (der Sonde) resultieren und die Spur von Sternen im Hintergrund des Planeten sind.

Bei den entsprechenden esoterischen Wichtigtuern im Internet wird daraus jetzt (wörtlich!) die Entdeckung "riesiger zigarrenförmiger UFOs". ::) Und nein, ich werde nicht zur Weiterverbreitung dieses Unfugs beitragen, also keine Links angeben.

Robert

Robert, die Plutobilder können auch vorzüglich nachbearbeitet werden, wenn man will. Sehr viele...
Haufenweise geologische Anomalien! Eins nach dem Anderen. Käsereibe.

Stell Dir mal vor, das übernehmen Profis.

MfG SiO²
Alles ist eins und eins ist Alles - Wir sind Quarks - Atome - Sternenstaub - Meteoriten - die Erde - Leben - System - Galaxien - Cluster - Universum - Alles, Es und Wir erschafft sich selber. Gemeinsam. Und dürfen es dann in aller Pracht bewundern - zum Genießen bleibt keine Zeit...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #308 am: 14. Oktober 2015, 17:38:04 »
So, 12 Monate sind um, erste Bilder von OSIRIS sollten öffentlich sein, was ist bisher passiert? Nix.
https://twitter.com/go_for_launch/status/654308646839537665

Khan fragt sich, wer da jetzt das MPS verklagt.

Guter Kommentar vonm Kahn hier:
https://twitter.com/go_for_launch/status/654314213456936960

Zitat
@cosmos4u @pikarl @RainerKresken @JanHattenbach Wacht auf, Leute. Offene Briefe oder Gemoser auf Twitter oder in Blogs ändern nichts.
Genau, in der europäischen Raumfahrt scheint man allgemein beratungsresistent zu sein. Da hilft nur der Gang vor Gericht.

Aber ich persönlich habe keine Lust die ESA/ das MPS oder sonstwen zu verklagen (kostet Geld, Zeit, Stress etc..), stattdessen schaue ich lieber die freien New Horizons und Dawn Bilder. :D
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #309 am: 14. Oktober 2015, 23:55:39 »
Naja, ganz nichts ist nicht passiert:

Die erste Charge Bilder landete ja im Laufe des Sommers im Planetary Science Archive. Das betraf allerdings ja nur Bilder der Annäherung bis Juni 2014:
ftp://psa.esac.esa.int/pub/mirror/INTERNATIONAL-ROSETTA-MISSION/OSINAC/RO-C-OSINAC-2-PRL-67PCHURYUMOV-M04-V1.0/DATA/

Die nächste Charge hatte mir Holger Sierks eigentlich auf Anfang September angekündigt (mit Bildern aus dem ersten Monat nach Ankunft, August 2014!). Heute habe ich mal nachgefragt: Demnach dauert es noch, weil das OSIRIS-Team Probleme mit den Headern hatte. Die mussten wohl einen großen Teil der tausenden gemachten Bildern ändern. In ~2 Wochen soll aber alles an die ESA übermittelt werden.

Und dann noch ein Hinweis auf andere Instrumente: Denn die müssten eigentlich ihre Rohdaten schon nach 6 Monaten freigegeben haben. Die sind aber wohl auch nicht schneller als das OSIRIS-Team.

Ich bin jetzt nicht der, der das OSIRIS-Team verteidigen will. Aber fundamental die ESA (die hier gar nicht zuständig ist) anzugreifen, ist falsch. Wahr ist: Hier kämpfen Wissenschaflter mit ihren Daten. Die wollen eben alles richtig machen, wenn sie die der Welt zur Verfügung stellen. Jedenfalls geben sie das mal vor als Grund für die Verzögerung.

Offline Uwe

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 267
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #310 am: 15. Oktober 2015, 00:34:56 »
Für diese Mission sind die Verträge halt so wie sie sind.

Aber vielleicht wäre für zukünftige Missionen eine zeitnahe Veröffentlichung von Messdaten oder Bildern ein Entscheidungskriterium, ob die Mission überhaupt stattfindet oder nicht - oder ob auf einer Mission ein bestimmtes Experiment mitfliegen kann oder nicht (bzw. gefördert wird).
Ich würde es begrüßen, wenn bei großen Missionen die Beteiligung der Öffentlichkeit, der Leute die das ganze bezahlen, eine größere Rolle spielt: Die ESA schreibt eine neue Mission aus und alle Unis oder Institute die Ideen einbringen müssen auch mit angeben, wie sie ihre Daten veröffentlichen. Je schneller und transparenter das ist desto höher ist die Chance mitzumachen.

Wie demokratisch und transparent sind da eigentlich die Entscheidungswege bei der ESA?

sorry für off-topic, gehört bestimmt woanders hin

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 913
    • Webseite
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #311 am: 15. Oktober 2015, 09:23:57 »
Die ESA schreibt eine neue Mission aus und alle Unis oder Institute die Ideen einbringen müssen auch mit angeben, wie sie ihre Daten veröffentlichen.

Das ist bereits so.

Zitat
Je schneller und transparenter das ist desto höher ist die Chance mitzumachen.

Naja, das ist ja nur eines von vielen Kriterien. Das Hauptkriterium für die Auswahl von Missionen ist der wissenschaftliche Nutzen unter Beachtung der Machbarkeit.

Zitat
Wie demokratisch und transparent sind da eigentlich die Entscheidungswege bei der ESA?

Transparent ist das Verfahren. Es ist nicht demokratisch in dem Sinne, dass nicht alle Europaer oder alle Wissenschaftler über die Missionen abstimmen. Stattdessen gibt es ein Scientific Program Committee mit Vertretern der Mitgliedsstaaten. Das SPC wird vom Science Advisory Committee beraten, und man greift auch auf externe Berater zurück. 

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #312 am: 28. Oktober 2015, 11:38:58 »
Die nächste Charge hatte mir Holger Sierks eigentlich auf Anfang September angekündigt (mit Bildern aus dem ersten Monat nach Ankunft, August 2014!). Heute habe ich mal nachgefragt: Demnach dauert es noch, weil das OSIRIS-Team Probleme mit den Headern hatte. Die mussten wohl einen großen Teil der tausenden gemachten Bildern ändern. In ~2 Wochen soll aber alles an die ESA übermittelt werden.

Zwei Wochen später... nix.

Hat die Max Planck Gesellschaft (genauer das MPS) auch Kompetenz oder nur Geld?  ::)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #313 am: 11. November 2015, 10:27:27 »
Und nochmal zwei Wochen später wieder nix.

Der wahre Grund, warum Rosetta auf dem Kometen landen soll, ist vielleicht, dass die ESA mit dem MPS langsam auch keine Lust mehr hat und wenn Rosetta näher dran ist, können auch mit der Navcam bessere Bilder geschossen werden. ;)

Ich hoffe das MPS bekommt keine Zuschläge mehr für Instrumente bei europäischen Missionen. Die Industrie kann einfach die Instrumente bauen und die Daten kommen frei ins Netz und Leute aus aller Welt können sie anschauen und dazu Paper veröffentlichen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #314 am: 11. November 2015, 18:43:00 »
Ich hoffe das MPS bekommt keine Zuschläge mehr für Instrumente bei europäischen Missionen.

Ja, das wäre wohl die einzige Methode, diese Leute auf den Boden der Tatsachen zu holen. So jedenfalls kann es nicht weitergehen, immerhin arbeiten sie mit Steuergeld.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

SpaceMech

  • Gast
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #315 am: 12. November 2015, 15:56:03 »
....   Ich hoffe das MPS bekommt keine Zuschläge mehr für Instrumente bei europäischen Missionen. Die Industrie kann einfach die Instrumente bauen und die Daten kommen frei ins Netz und Leute aus aller Welt können sie anschauen und dazu Paper veröffentlichen.

Das ist sicher kein MPS-spezifisches Problem:
die nächste ESA-Mission mit Science-Imagern ist wohl BepiColombo (Start 2017; Operation bei Merkur: 2024/2025) - Ihr könnt Euch dann (in 10 Jahren...) gerne mit   
E. Flamini oder Gabriele Cremonese (SYMBIO-SYS) in ähnlicher Weise rumbalgen.
MPS hat sich nach 2000 aus dem Geschäft mit Science Imagern zurückgezogen und baut jetzt lieber Mikrowellenspektrometer (JUICE-SWI) oder Magnetographen (SolarOrbiter PHI).  Da haben die Leute auf den Zuschauerbänken nicht so schnell Schaum vor dem Mund...
 Zur Industrie: mit deren Kompetenz (und Willen) zu Instrumentenentwicklungen habe ich in 30 Jahren ganz schlechte Erfahrungen gemacht - dann kann man sich von innovativen Konzepten gleich ganz verabschieden !

   Gruss HHg

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #316 am: 12. November 2015, 16:12:28 »
Ähmm vielleicht kriegen es andere Institute es hin, sich an bestehende Verträge zu halten? Die OSIRIS Bilder der ersten Anfangsphase sollten längst da sein. Aber man kriegt es offenbar nicht hin einen FTP Server aufzusetzen und ein paar Mal copy & paste zu drücken. Und das obwohl man 1 Jahr Zeit hatte.

Und gerade optische Kameras kann die Industrie bauen. Stichwort: Erdbeobachtung, Spionagesatelliten. Die Kameras sind doch viel besser als alles was bisher bei Raumsonden geflogen ist. Mehrere Spionage-Hubbles gucken auf die Erde. Das Militär hat das Geld für die besten Kameras. Eine abgespeckte Version für Raumsonden baut die Industrie da sicher gerne. Andere Instrumente sind für die Öffentlichkeit eh nicht sehr von Interesse.

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1393
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #317 am: 14. November 2015, 13:37:51 »
Ihr könnt Euch dann (in 10 Jahren...) gerne mit ..... in ähnlicher Weise rumbalgen.
Das ist doch heutzutage eh nur ein laues Lüftler, welches da weht.
Möglicherweise wird es in 10 Jahren mit Vernetzung von Daten noch weitaus intensiver werden, als es heutzutage ist. Man wird eventuell davon ausgehen, daß Daten prinzipiell zur Verfügung zu stehen haben. Vielleicht wird die Reaktion auf Zurückhaltung wesentlich massiver sein. Die Zeit ist nun mal nicht zurückzudrehen, auf Vor-Web-Zeiten, auf Zeiten in denen die Institute einen Alleinanspruch auf die gewonnenen Informationen aus öffentlich subventionierten Missionen hatten.

Da haben die Leute auf den Zuschauerbänken nicht so schnell Schaum vor dem Mund...
Hört sich leider nach etwas Verärgerung an.
Tut mir leid, daß gerade die Personen die an die (interessierte) Öffentlichkeit gehen, die ganze Breitseite abbekommen, und diejenigen die es besonders betreffen würde wohl alles gelassen in Deckung betrachten werden.
Trotzdem eine Anmerkung: Die Leute auf der Zuschauerbank sitzen ja nicht zufällig dort. Es sind Mitglieder unserer Gesellschaft bzw. Personen von denen man einen Eintritt haben wollte, und die dafür auch etwas sehen wollen...

mit freundlichem Gruß, James

SpaceMech

  • Gast
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #318 am: 14. November 2015, 16:13:45 »
Da haben die Leute auf den Zuschauerbänken nicht so schnell Schaum vor dem Mund...
Hört sich leider nach etwas Verärgerung an.
Tut mir leid, daß gerade die Personen die an die (interessierte) Öffentlichkeit gehen, die ganze Breitseite abbekommen, und diejenigen die es besonders betreffen würde wohl alles gelassen in Deckung betrachten werden.
Trotzdem eine Anmerkung: Die Leute auf der Zuschauerbank sitzen ja nicht zufällig dort. Es sind Mitglieder unserer Gesellschaft bzw. Personen von denen man einen Eintritt haben wollte, und die dafür auch etwas sehen wollen...

mit freundlichem Gruß, James

Hallo James ,

nicht verärgert - ich wehre mich nur dagegen, wie sich hier Einzelne selbst zum Sprecher der anderen "Steuerzahler" ernennen, ohne dass die dazu gefragt werden.
Man muss zur Kenntnis nehmen, dass ein großer Teil dieser Steuerzahler das ziemlich gleichmütig sieht, ob er zB OSIRIS-Bilder nun am Tage der Aufnahme oder ein Jahr später zu Gesicht bekommt. (Ich als einzelner Steuerzahler finanziere wohl auch eine Menge Aktivitäten mit, die mich überhaupt nicht interessieren - zB Sportveranstaltungen; ich fordere deshalb aber keineswegs, dass ich deshalb alle x Monate einen Vorzugsplatz bei einem spektakulären Fussballspiel erhalte).
Um das auch mal zahlenmässig in Relation zu setzen:
die ESA Mitgliedsländer haben zusammen rund 500 Millionen Einwohner; nehmen wir mal an, OSIRIS macht im Laufe der Mission 50.000 Aufnahmen. dann entfällt 1 Aufnahme auf 10.000 Einwohner;
Das RaumCon-Forum hat derzeit 1142 registrierte Mitglieder. Nehmen wir mal an, ALLE wären vergleichbar empört (keineswegs sicher !), dann könnten sie einen Anspruch auf 0,11 Bilder erheben (einen Ausschnitt von 675 x675 Pixel etwa...).
(O.K. - Ironie wieder aus !)
Ich habe nichts dagegen, dass jemand mit der Veröffentlichungspraxis bei ROSETTA unzufrieden ist - nur was gegen die "Feldherrenpose", mit der sich hier Leute selbst zum Sprecher der Allgemeinheit aufschwingen.

      Gruss HHg

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1393
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #319 am: 14. November 2015, 16:35:16 »
Du willst aber nicht sagen daß die Osiris Bilder "nur" eine Auflösung von 2035x2035 Pixel haben?
Oder war das vor einem Jahrzehnt ein als ausreichend empfundener Wert?

Außerdem...
Bei Personen, bei denen die "Entäuschung" eben größer als bei Anderen ist, daß Informationen die zum Interessensbereich gehören, nicht wie ursprünglich angekündigt, freigegeben werden, kann die Wortwahl eben auch intensiver werden.
"Gerade" daß es solche Personen gibt könnte durchaus als Positiv erkannt werden.

SpaceMech

  • Gast
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #320 am: 14. November 2015, 17:01:46 »
Genauer gesagt : 2048 x 2048 Pixel , also ein 4 Megapixel-CCD, von EEV
(die blaue Färbung kommt von der Hafnium-Oxid-Antireflexbeschichtung)

Focal Plane Assembly von OSIRIS :

         
           Bild: MPS

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2164
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #321 am: 15. November 2015, 12:43:49 »
Man muss zur Kenntnis nehmen, dass ein großer Teil dieser Steuerzahler das ziemlich gleichmütig sieht, ob er zB OSIRIS-Bilder nun am Tage der Aufnahme oder ein Jahr später zu Gesicht bekommt. (Ich als einzelner Steuerzahler finanziere wohl auch eine Menge Aktivitäten mit, die mich überhaupt nicht interessieren - zB Sportveranstaltungen; ich fordere deshalb aber keineswegs, dass ich deshalb alle x Monate einen Vorzugsplatz bei einem spektakulären Fussballspiel erhalte).

Auch wenn du keinen Vorzugsplatz für ein spektakuläres Fußballspiel forderst, das Ergebnis des Spiels wird trotzdem unmittelbar veröffentlicht und nicht erst 1 Jahr später...    :P
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13620
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #322 am: 15. November 2015, 22:35:59 »
Ein Jahr später? ???
Das Jahr ist doch längs um. (Philae landete am 12. November 2014)

Wo sind denn die OSIRIS Bilder?
Immer noch geheim? Gestohlen? :-\
« Letzte Änderung: 16. November 2015, 00:58:40 von -eumel- »
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7053
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #323 am: 16. November 2015, 15:27:37 »
Hallo SpaceMech,

da ich vermutlich hier die Alterspräsidentin bin  ;), möchte ich mich zu dem wirklich leidigen Thema, die zurückgehaltene OSIRIS -Bilder, meine persönliche Meinung schreiben.
Ich weiß, das es viele junge Menschen nicht sehr gut hören/lesen können, wenn wir „Alten“ von „früher“ anfangen. Dennoch möchte ich davon erzählen.

Vielleicht haben einige von Euch von den Zeiten gehört, wo nach den Spätnachrichten im Ersten Programm, nur dieses gab es zuerst, mit der Nationalhymne das Programm im Fernsehen beendet wurde und nur noch ein Rauschen im Gerät zu sehen war. Dann gab es zur besseren Einstellung des Fernsehgerätes eins der Testbilder von diesen http://tab-multimedia.de/ard_das_erste_tagesschau_feed.htm auf dem Sender.  Mit dieser (kurzen) Aufzählung, will ich nur deutlich machen, wie schwer wir an Infos kamen. Oft dauerte es Monate, bis in einer Zeitschrift ein ausführlicher Bericht erschien.
Mit welcher Begeisterung habe ich damals die Bücher von Werner von Braun, die ich aus der Bücherei ausleihen konnte, verschlungen. Leider konnte ich bis jetzt einen dicken Wälzer aus der Zeit noch nicht wieder auftreiben. Er hatte sehr ausführliche Zeichnungen von seinen Vorstellungen der Raumfahrtgefährte, runde Raumstationen..usw.., angefertigt. Ich kann wohl da für viele Ältere sprechen, wenn ich sage, wir hatten es wirklich nicht einfach, an aktuelle Infos zu kommen. 
Mit dem Rückblick auf diese mühsame Zeit, sollte es verständlich sein, das gerade in der heutigen Zeit, mit Internet, viele Interessierte eine Wartezeit von über einem Jahr für nicht zeitgemäß halten.

Mit großen Nachdruck möchte ich doch festhalten, dass nicht nur eine vermutete Minderheit bei Raumcon auf die Bilder warten.! Wenn man sich im Netz etwas umsieht, findet man viele Menschen, die diese, jetzt erfolgte Praxis für überholt halten und es nicht mehr für zeitgemäß finden. Es ist auch vielen bewußt, das es kaum ein Druckmittel, außer den Appell an die Verantwortlichen, gibt.
In den Leserzuschriften in den verschiedenen Beiträgen sind viele unzufriedene Meinungen mit der jetzigen Praxis bei Rosetta  zu lesen.
http://www.scilogs.de/fischblog/statt-weltraumforschung-hunger-armut-oder/

http://www.scilogs.de/go-for-launch/der-generaldirektor-esa-rechten-daten/
Wer im Netz sucht, findet noch viele seriöse Stellen, die sich mit dem Nichterscheinen der Bildern befassen und es für nicht vertretbar halten.

Persönlich hat mich auch die angewandte Praxis verwundert, viele der wenigen veröffentlichten OSIRIS-Aufnahmen, so klein ins Netz zustellen, das ich mich auch mit der Lupe hart getan habe, die Einzelheiten in groß zu sehen. Es hat mich betrübt, das von den Verantwortlichen so wenig Wert auf die Mitnahme der interessierten Jugendlichen und Mitmenschen gelegt wurde. So wurde viel Kredit verschenkt.

Es ist auch schade, das die Konstrukteure und Techniker der grandiosen Kamera nicht die Hochachtung erhalten, die durch das Besichtigen der  OSIRIS-Aufnahmen in besonderen Maße entstehen würde.

Nach dieser unerfreulichen Praxis bei Rosetta ist meine Achtung vor dem verstorbenen Univ.-Prof. Dr. Gerhard Neukum und dem Team, welches seine Arbeit jetzt weiterführt, sehr gestiegen.
Den Verantwortlichen der verschiedenartigsten Missionen, wie z.B.  Steven W. Squyres, Jim Bell, Michael Malin und  Alfred S. McEwen, die ich jetzt stellvertretend für vielen andere Verantwortlichen nenne, kann ich für ihr Wirken, uns sofort die Aufnahmen zugänglich zu machen, meine tiefe Hochachtung bekunden.
Ihr Handeln führte dazu, das die Menschen Anteil nehmen und auch Jahre später immer noch die Missionen verfolgen. Die Aufnahmen von HiRISE, Cassini, Mars Odyssey und den Rovern Curiosity und Opportunity faszinieren die Menschen immer wieder aufs neue.
Das es bei New Horizons ein teilweises Embargo gibt, ist mir auch bekannt.

Für mich ist es keine Frage der Industrie oder Institute, es ist nur eine Frage der Persönlichkeit der Verantwortlichen von den Missionen.
Ob diese bereit und willens sind, die Menschen mitzunehmen, oder eher die Erkenntnisse im „stillen“ Kämmerchen zu behalten, um später, irgendwann mal damit in die Öffentlichkeit zu kommen. Da ja selbst nach den öffentlichen Berichten die beteiligten Bilder von der OSIRIS winzig gehalten wurden, ist nicht so bald mit einer andersartigen Bereitschaft zu rechnen.

Damit will ich jetzt mein „meckern“ schließen.
Meine anfängliche Entrüstung hat sich etwas gelegt, die Enttäuschung wird aber noch lange anhalten. Vor allem, da ich jeden Tag sehe, z.B. bei den Rovern erlebe, dass es auch anders gehen könnte.
Vielleicht kannst Du, SpaceMech , nach meinen Worten auch die Seite der wartenden Interessierten verstehen.

Mit sehr nachdenklichen Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2164
Re: Rosetta: Kampagne für freie Bilder-Weitergabe?
« Antwort #324 am: 16. November 2015, 16:34:47 »
Ich will ja nicht in offenen Wunden bohren, aber Holger Sierks ist begeistert über die OSIRIS-Kamera:   :-X
Zitat
40 000 Fotos hat Osiris gemacht und der so satten Bilderwelt des Menschen Einzigartiges hinzugefügt.
http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/raumsonde-rosetta-intimes-bild-tschuri-5828583.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: