Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

21. August 2019, 21:56:01
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)  (Gelesen 2901 mal)

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • EmDrive-Optimist
Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« am: 12. Oktober 2014, 18:12:27 »
Endlich mal Zeit und Muse einen Reisebericht zu China zu verfassen.
Meine erste Station war das kleine Astronautics Museum des Institutes of Technology in Harbin (viele Absolventen von dort geben in der chinesischen Raumfahrt heute den Ton an).



Leider muss ich gleich einmal gestehen, dass mir in Harbin aus Akkugründen nur eine geliehene Digitalkamera zur Verfügung stand, deren Qualität wohl mittlerweile von vielen Handys übertroffen wird...>:(
Hier eine kleine Übersicht ausgetellter Triebwerke nebst einem YF-20-Triebwerk einer Langer Marsch 2C (danebenstehendes Bild):
 


Vor der Ausstellung gab es ein noch größeres Triebwerk als das YF-20...leider ohne Beschriftung, daher keine Ahnung, um was es sich dabei handelt.



Ein kleines Nebenstromtriebwerk war in Schnittansicht ausgestellt. War sehr interessant die Injektorplatte, die BK und die Pumpen anzuschauen.

Es gab auch ein relativ großes hängendes Modell der ISS, allerdings mit Komponenten, die nie realisiert wurden (z.B. mit der russischen Science Power Plattform) und Komponenten, die ich gar nicht kenne (z.B. das NASDA-Modul gegenüber des gestrichenen Zentrifugenmoduls). Generell vermute ich, dass man es mit der Genauigkeit nicht so ernst genommen hat. Spaßig fand ich das bügeleisenförmiges Gebilde anstelle des japanischen EFs…hier wird also die vakuumgetrocknete Wäsche der Astronauten gebügelt...;D



Fasziniert hat mich auch ein Poster, auf dem die Probenrückkehrmission Chang’e-5 als Chang’e "dritter Schritt" bezeichnet wurde. Scheinbar waren die Planungen mal anders. Chang’e-3 wiederum war Chang’e "zweiter Schritt". Ein sehr altes Poster also.
Wenn man der Beschriftung glauben darf ("Chángzhēng 1, dritter Speicher"), ist dies die dritte Stufe einer Langer Marsch 1:



Da ohne Beschriftung habe ich auch beim folgenden (mannshohen) Bauteil keine Ahnung, um was es sich hier handelte (Ideen?), aber so sieht es nach dem Flug aus



und so von innen:



Es gab generell viele Raketenmodelle. Hier eine ganze Sammlung an Chángzhēng-Raketen (Langer Marsch). Neuere bzw. geplante Typen sucht man jedoch vergeblich.



Hier kleine Modelle militärischer Interkontinantalraketen (z.B. Dongfeng 5A).



Auf den Tafeln fanden sich nur Angaben zu den realen Gegenstücken. Wenn das aber Modelle waren, wundere ich mich weshalb da erkennbare Sensorik und Flüssigtanks drin verbaut war, da die Interkontinentalraketen ja auf Feststoff beruhen. Waren das am Ende flugfähige Modellraketen der Studenten?



Und noch ein Rätsel: Dieses Bauteil lag unter einem Poster zu russischen Raketen (R7, Sojus, etc.) und Buran (!), Es gab zwar eine Plakette darauf, aber leider kann ich kein Russisch und es gab wie bei den meisten für mich interessanten Exponaten keine erklärende Beschriftung. Hier sind die Russlandexperten gefragt.




Was gab es noch? Aluminiumverschalungen, ein Modell der Changkong Drohne, ein Tankdom aus Kompositmaterial (heftigst delaminiert durch den Aufprall beim Sturz zur Erde), sehr viele militärische Kleinraketen und einige Satellitenmodelle.
Sehr viel mehr hatte ich mich jedoch auf das Raumfahrtmuseum im Stadtteil Fangtai in Peking gefreut (an der dortigen Uni sollte auch ein kleines Museum sein).
Hatte ich mich vorher schon bemitleidet, die letztjährige IAC in Peking mit meiner Reise fast auf den Tag genau um ein Jahr verpasst zu haben, erwischte es mich nun voll!!
Ich war natürlich genau in den Tagen in Peking, als das 65-jährige Jubliäum der Gründung der Volksrepublik gefeiert wurde. Beide Einrichtungen waren somit geschlossen… >:( >:( >:(
Vielleicht klappt's ja nächstes Jahr...:-\
Zumindest durfte ich ein Ehepaar kennenlernen, das aktiv (nicht an einer Uni) in der chinesischen Raumfahrt beschäftigt ist.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2014, 18:15:42 »
Schöner Bericht! :)

Was gab es noch? Aluminiumverschalungen, ein Modell der Changkong Drohne, ein Tankdom aus Kompositmaterial (heftigst delaminiert durch den Aufprall beim Sturz zur Erde)

War das der Tank von Astrium, der neulich in China abgestürzt ist? ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • EmDrive-Optimist
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #2 am: 12. Oktober 2014, 18:19:51 »
Der wirkte um einiges größer...:)...ebenfalls mind. mannshoch!
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8291
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #3 am: 12. Oktober 2014, 19:50:31 »
Hallo Doc Hoschi,
Endlich mal Zeit und Muse einen Reisebericht zu China zu verfassen.
Meine erste Station war das kleine Astronautics Museum des Institutes of Technology in Harbin (viele Absolventen von dort geben in der chinesischen Raumfahrt heute den Ton an). ...
Danke für den 1. Bericht - ich hoffe, dass noch einiges folgt ...  :)
Und noch ein Rätsel: Dieses Bauteil lag unter einem Poster zu russischen Raketen (R7, Sojus, etc.) und Buran (!), Es gab zwar eine Plakette darauf, aber leider kann ich kein Russisch und es gab wie bei den meisten für mich interessanten Exponaten keine erklärende Beschriftung. Hier sind die Russlandexperten gefragt.

Auf dem Schild steht :
  Stand N 3
Position N 3
Einrichtung
  Jalousie


Es ist eine der Jalousien, die auf dem SM der Wostok und auch noch der Nachfolger zur Wärmeregulierung wie die zwei Flügel eines Schmetterlings hoch und herunter geklappt werden können. In deinem Bild sind die Scharniere erkennbar und man sieht im Vergleich, dass bei deinem Bild rechts die untere Seite der Jalousie ist.

Gruß, HausD


Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • EmDrive-Optimist
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #4 am: 12. Oktober 2014, 20:11:41 »
 :o :o :o :o :o
Irre, ich ziehe sowas von meinen Hut.....8).
Das erklärt natürlich auch die Zahnräder der durchgehenden Stange am oberen Ende des Bauteils.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8121
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #5 am: 12. Oktober 2014, 20:25:36 »
N'abend,

bei dem etwas zerknautschten Bauteil handelt es sich um eine -  wohl etwas unsanft gelandete - FSW-Rückkehrkapsel (Fanhui Shei Weixing), mit der bis etwa 2009 Filme militärischer Aufklärungssatelliten zurückgebracht wurden.

Eine dieser Kapseln ist mal einem Bauern ins Wohnzimmer gekracht. Ob das diese ist, weiß ich natürlich nicht.... 8)

http://www.astronautix.com/craft/fsw.htm

Gruß
roger50



 
 


 

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • EmDrive-Optimist
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #6 am: 12. Oktober 2014, 20:34:23 »
Danke auch an dich.
Die drei übereinanderliegenden Öffnungen/Durchführungen sehen jedenfalls genau so aus und liegen auch an gleicher Stelle wie auf den Abbildungen bei Astronautix.

 
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Martin

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #7 am: 13. Oktober 2014, 06:13:58 »

Hier kleine Modelle militärischer Interkontinantalraketen (z.B. Dongfeng 5A).



Auf den Tafeln fanden sich nur Angaben zu den realen Gegenstücken. Wenn das aber Modelle waren, wundere ich mich weshalb da erkennbare Sensorik und Flüssigtanks drin verbaut war, da die Interkontinentalraketen ja auf Feststoff beruhen. Waren das am Ende flugfähige Modellraketen der Studenten?

Hallo,

danke fuer den interessanten Bericht. Jedoch sind die DF-5 und andere fruehe ballistische Raketen Chinas tatsaechlich Fluessigtreibstoffraketen mit hypergolen Treibstoffen. Die Entwicklung von Feststoffraketen wie die DF-31 & Co wurde erst in den 1990er Jahren begonnen.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • EmDrive-Optimist
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #8 am: 13. Oktober 2014, 09:17:01 »
Hallo Martin,
danke für den Hinweis. Vielleicht hätte ich auch einfach mal kurz nachrecherchieren sollen. Wie ich sehe, findet man das auch bei Wiki: UDMH und N2O4 (jedenfalls bei der DF5). DF4 flog noch mit UDMH und HNO3.
Eigentlich ja logisch, was die Lernkurve angeht. Wenn schon alle anderen Staaten ihre ersten ICBMs mit Flüssigantrieben gebaut hatten, weshalb dann nicht auch China...?
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Online max-q

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 243
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #9 am: 13. Oktober 2014, 15:10:29 »
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich bei der FSW Landekapsel um ein ganz besonderes "Artefakt" handelt. Hatte jedenfalls vor ein, zwei Jahren mal einen Artikel auf der Internetseite des HIT zu den Exponaten des Museums gefunden. Und da gab es ein Foto des fraglichen Objekts mit der Beschreibung, wonach es sich um die erste FSW Kapsel handelte, bei der 1975 (unter spaktakulären Umständen - siehe http://www.raumfahrtkalender.de/raumfahrtchronik/19751126) die Rückführung gelungen war. Soweit jedenfalls das Ergebnis meiner damaligen Online-Übersetzungs-Bemühungen. Die Kapsel, die viele Jahre später in ein Haus gekracht ist, war hingegen praktisch unbeschädigt. Wiedereintritt und Landung verliefen bei dieser normal, nur eben am falschen Ort...
Klasse, jetzt endlich mal weitere Fotos der Kapsel zu sehen. Hatte schon lange darauf gehofft, dass dem Museum endlich mal ein westlicher Gast seinen Besuch abstattet und Fotos postet.
Grüße,

Olaf
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • EmDrive-Optimist
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #10 am: 13. Oktober 2014, 16:05:40 »
Zwar hat mir aus irgendeinem Grund dieses Teil ohnehin am besten gefallen (vielleicht weil durch die Verbeulung offensichtlich war, das eine interessante Geschichte dahinterstecken könnte), aber wenn das tatsächlich die FSW-0 war, hätte ich zu der Kapsel durchaus ein besonderes Verhältnis.....nur 12 Tage nach deren Landung, bin ich auf der Welt "gelandet".
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8121
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #11 am: 13. Oktober 2014, 16:10:32 »
.....nur 12 Tage nach deren Landung, bin ich auf der Welt "gelandet".

Na, hoffentlich nicht auch so demoliert.... ;D

Sorry, das mußte jetzt raus... 8)

Gruß
roger50

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • EmDrive-Optimist
Re: Raumfahrtmuseum in Harbin (China)
« Antwort #12 am: 13. Oktober 2014, 16:48:23 »
Schwer zu sagen, das mit der Datenspeicherung zu so einem frühen Missionszeitpunkt ist ja immer so ne Sache...;)
Auf jeden Fall war die Landegenauigkeit erstaunlich gut und es mussten bei mir keine Suchmannschaften ausrücken.....;D
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Tags: