Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 3

25. Januar 2021, 23:42:10
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 18:30 MESZ Philae Landung: 12. November 2014

Autor Thema: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014  (Gelesen 241008 mal)

micl

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #425 am: 13. November 2014, 11:58:23 »
Grafik der Hopser


                                           Grafik : Doug Ellison

15h33, 17h26 und 17h33 die signifikanten 2 Sprünge von 113 Minuten und 7 Minuten.
Nach der Ansicht von Doug Ellison:

Sprung           Geschwindigkeit                    Höhe
                              m/sec                             m
    1                     0.285                               455 
    2                     0.019                                   3

Gruß, HausD
Da Philae bei der ersten Landung mit ca. 1 m/s angekommen ist, wurde über 70% der kinetischen Energie beim Aufprall absorbiert. Das deutet auf eine ordentliche Staubschicht hin (zum Glück!).

Offline Lorien

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 99
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #426 am: 13. November 2014, 11:58:34 »
Emily has tweeted this a few minutes ago:

QUOTE
Mark McCaughrean says we have 7 CIVA images on the ground and one of them is looking at sky. Means Philae is at least sloping, poss. on side

Spekulation in Verbindung mit dem Bild vom Seil: Die Harpunen haben bei der zweiten Landung gefeuert. Es gab noch mal einen kleinen Hopser, da die Eisschrauben und die Düse nicht funktionieren. Und mit dem kleinen Hopser und einen Bewegungsmoment (seitlich und oder dreh) ist der dann auf die Seite gekippt. Das wäre wirklich Pech  ???

Offline frog

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 85
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #427 am: 13. November 2014, 12:00:46 »
Ulrich Walter sagte vorhin auf N24, dass man mit dem Drallrad versuchen wird, den schräg liegenden Lander auf "die Beine" zu richten.
"Ich habe nicht den geringsten Zweifel, daß es außer uns noch weitere intelligente Lebewesen im Universum gibt. Doch wir werden es nie erfahren, denn wir sind verloren in Raum und Zeit".
Professor Heinz Haber ~1969

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2683
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #428 am: 13. November 2014, 12:01:42 »
Ja McFire, volle Zustimmung!

Robert

Nachtrag: Ich würde empfehlen, erstmal die PK um 14:00 abzuwarten. Dort gibt es mit Sicherheit mehr Infos als alles was hier heute bisher vermutet wurde.

Offline PERSON

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #429 am: 13. November 2014, 12:03:41 »
Was ? er liegt schräg ?  :o :-\
Das neue Bild sieht doch so aus, als ob er halbwegs gerade steht.
нормальная жизнь

Offline albireo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #430 am: 13. November 2014, 12:05:43 »
Für mich sieht das nach einer zufällig geraden Struktur aus, das ist kein Seil.

Online Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 585
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #431 am: 13. November 2014, 12:18:44 »
Ich hab das Original Bild mal vergrößert.



Zu erkennen ist die Z-Richtung in der das "cable" gedreht wurde. Auf die schnelle habe ich jetzt nicht herausgefunden was für ein Material verwendet wurde. Dies wäre interessant zu wissen bezüglich Dehnungsverhalten/Reibungsverhalten etc. 
Die Harpune hat aber offensichtlich gefeuert, ob Sie den Lander festhält sieht man natürlich nicht auf dem Bild.


Für mich sieht das nicht nach einem (Harpunen-)Kabel aus. Eher eine Antenne. Auf Wikipedia gibt es ein Foto von einem 1:1-Modell. Da ragt ebenfalls eine Antenne heraus, die sehr gut zu dem Bild passt. Philae dürfte also auf der Seite liegen

Eventuell ist er bei dem zweiten Hopser mit der "Antenne" "hängen geblieben" Bei der geringen Größe und Schwerkraft des Kometen halte ich da alles für möglich - wenn  die Hopser 1km (wie SpaceMech geschreiben hat) weit gingen, ist das mindestens 1/4 der Kometengröße.

Offline double-p

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #432 am: 13. November 2014, 12:21:13 »
Aktuell von der ESA vor der PK um 14 Uhr:
http://blogs.esa.int/rosetta/2014/11/13/rosetta-operations-update/

Alles noch etwas vage; Ruhe bewahren ;)

Offline Caladaris

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 296
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #433 am: 13. November 2014, 12:25:16 »
Bin auch gespannt, was bei der PK erzählt wird.
Aber um zu diskutieren sind wir ja in einem Forum.  ;)

Würde er auf der Seite liegen, wäre mMn neben Experimenten und fehlender Verankerung das Hauptproblem v.a. die Solarzellen, welche hauptsächlich auf der Oberseite angebracht sind. Durch eine Schräglage wäre der Winkel der möglichen Sonneneinstrahlung deutlich reduziert, was die tägliche Energieausbeute deutlich einschränken dürfte, sodass nach Ende der Primärbatterien wohl nur noch ein recht eingeschränkter Betrieb möglich wäre. Das sind natürlich alles Hypothesen.

Offline neolein

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #434 am: 13. November 2014, 12:25:38 »
Weiß Jemand, oder gibt es irgendwo eine Information darüber wie die Achse verläuft, um die sich der Komet dreht (also um 360° alle 12h)?

Offline Dolf

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #435 am: 13. November 2014, 12:40:48 »
Ulrich Walter sagte vorhin auf N24, dass man mit dem Drallrad versuchen wird, den schräg liegenden Lander auf "die Beine" zu richten.

Gibt es überhaupt eine bestätigte Meldung dass er Lander schräg LIEGT?.
Wäre toll wenn zu solche Aussagen auch Quellangaben gibt.

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 529
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #436 am: 13. November 2014, 12:41:50 »
Peter B. de Selding - SpaceNews Paris Bureau Chief twitterd gerade vom CNES briefing:

Zitat
CNES briefing

-- Given where Philae ended up after bouncing, only 50-55 hrs of battery power remaining b/c of lack of sunlight at spot.

-- Philae solar panels seem damaged. 8 of 10 instruments sending data. The other 2 need movement & would consume energy, a no-no for now.

-- Unclear if a harpoon deployed, causing 1st of 2 bounces. Good luck with otherwise bad current site: Antennas well pointed to Rosetta.

-- Philae's 1st bounce kept it off surface for an hour. Unsure of stability of current spot, but while there, science prospects good.

https://twitter.com/pbdes


 

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #437 am: 13. November 2014, 12:42:55 »
Auf einer PK der CNES wurde grade gesagt, dass man pro 12 Stunden für 1,5 Stunden Sonnenlicht hat. Die Batterien werden damit nicht geladen. Es gibt noch 50 bis 55 Stunden Strom aus der Primärbatterie.  Außer den Bohrexperimenten liefern alle Experimente gute Daten.
Bestätigt wurde, dass keine der Harpunen gefeuert hat. Noch nicht ganz im Klaren ist man sich über die Orientierung des Landers, er s oll aber mindestens 30 Grad Neigung haben.

Gruß,
KSC

Saratoga

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #438 am: 13. November 2014, 12:51:58 »
Das Philae auf der Seite liegt ist wohl mittlerweile ziemlich klar.
(Der Landungsfuß steht meiner Meinung nach (Bild) ja auch in der Luft.)
Mann wird jetzt wohl versuchen mit einem Sensor festzustellen
auf welcher Seite er liegt um das Drallrad richtig einzusetzten.(hoffentlich klappt das!)
(Quelle n24 U. Walter)

@McFire; Sicher hast du Recht mit dem überschwänglichen posten aber
in solch einer Situation (die ja wirklich nicht gerade oft vorkommt in unserem Interessensgebiet)
sollte man den Emotionen zuliebe mal ein Auge zudrücken.  ;)

Offline racsnet

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #439 am: 13. November 2014, 12:52:55 »
Zur Neigung des Landers eventuell folgendes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Philae_%28Sonde%29#mediaviewer/File:Rosetta%27s_Philae_drill.jpg

Hier sieht man gut die Beine.
Sie haben je 2 ich nenne Sie mal Stempel.

Auf dem Foto von der Oberfläche ( http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up042690.jpg ) erkennt man, dass nur einer dieser Stempel eingefedert hat.

Offline Caladaris

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 296
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #440 am: 13. November 2014, 12:53:19 »
Oh nein. Die Befürchtung mit den Solarpannels stellt sich als wahr raus.  :(
Wenn sie auch noch beschädigt sind, ist das zusätzlich schlecht.
Wenn man keine Möglichkeit hat, Philae aufzurichten (es scheint keine zu geben?), heißt es also: die nächsten 50 Stunden alles was geht an Science Data mitnehmen und gut ist!

McFire

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #441 am: 13. November 2014, 12:53:44 »
Ja hast ja recht, Saratoga. Ich war vlt zu heftig, sorry :)

Saratoga

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #442 am: 13. November 2014, 13:00:30 »
Nichts für ungut Mc Fire,Wir sind ja alle etwas generft weil man jeder Info
hinterher lechst!8 :-\

micl

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #443 am: 13. November 2014, 13:06:12 »
Auf einer PK der CNES wurde grade gesagt, dass man pro 12 Stunden für 1,5 Stunden Sonnenlicht hat. Die Batterien werden damit nicht geladen. Es gibt noch 50 bis 55 Stunden Strom aus der Primärbatterie.  Außer den Bohrexperimenten liefern alle Experimente gute Daten.
Bestätigt wurde, dass keine der Harpunen gefeuert hat. Noch nicht ganz im Klaren ist man sich über die Orientierung des Landers, er s oll aber mindestens 30 Grad Neigung haben.

Gruß,
KSC
Wenn keine der Harpunen gefeuert haben soll, was ist dann das gespannte Stahlseil, was doch recht zweifelsfei als solches auf dem Bild erkennbar ist. Man sieht ja auch, dass es an der Oberfläche endet, was für mich ganz klar auf eine eingedrungene Harpune hindeutet. Was sollte es denn sonst sein?

Offline christiankrause6

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 251
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #444 am: 13. November 2014, 13:06:41 »
Wenn ich mir das Foto von der Oberfläche ansehe und dieses um 90° nach rechts drehe, erscheint das Bild viel schlüssiger. Nun ist Oberfläche des Kometen unten und der dunkle Bereich ist das All oberhalb des Horizont. Aber dann scheint es, das die Neigung weit mehr als 30° beträgt.
Grüße,
Chris

Offline PERSON

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #445 am: 13. November 2014, 13:08:10 »
so dick ist kein Seil, das wird eine Antenne sein oder irgendwas anderes.
нормальная жизнь

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11424
    • spacelivecast.de
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #446 am: 13. November 2014, 13:10:23 »
Wenn ich mir das Foto von der Oberfläche ansehe und dieses um 90° nach rechts drehe, erscheint das Bild viel schlüssiger.

Stimmt:



Viele Grüße,

Klaus

Online Riker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 530
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #447 am: 13. November 2014, 13:14:35 »
Wenn ich mir das Foto von der Oberfläche ansehe und dieses um 90° nach rechts drehe, erscheint das Bild viel schlüssiger. Nun ist Oberfläche des Kometen unten und der dunkle Bereich ist das All oberhalb des Horizont. Aber dann scheint es, das die Neigung weit mehr als 30° beträgt.



wenn dem wirklich so sein sollte, dann liegt Philae komplett auf der Seite, seine eigene Achse ist dann eher parallel zur Oberfläche - die Achse des Drallrades genauso...
ob man durch Anschubsen mit dem Drallrad, Phi wieder auf die Beinchen bekommen könnte....?
"Machen Sie's so!"

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #448 am: 13. November 2014, 13:15:09 »
Auf einer PK der CNES wurde grade gesagt, dass man pro 12 Stunden für 1,5 Stunden Sonnenlicht hat. Die Batterien werden damit nicht geladen. Es gibt noch 50 bis 55 Stunden Strom aus der Primärbatterie.  Außer den Bohrexperimenten liefern alle Experimente gute Daten.
Bestätigt wurde, dass keine der Harpunen gefeuert hat. Noch nicht ganz im Klaren ist man sich über die Orientierung des Landers, er s oll aber mindestens 30 Grad Neigung haben.

Gruß,
KSC
Wenn keine der Harpunen gefeuert haben soll, was ist dann das gespannte Stahlseil, was doch recht zweifelsfei als solches auf dem Bild erkennbar ist. Man sieht ja auch, dass es an der Oberfläche endet, was für mich ganz klar auf eine eingedrungene Harpune hindeutet. Was sollte es denn sonst sein?
Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit die Antenne des CONCERT Experiments

Gruß,
KSC

Offline christiankrause6

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 251
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #449 am: 13. November 2014, 13:17:48 »
Da kann man ja wenigesten froh sein, dass Philae nicht auf der Seite der Kamera liegen geblieben ist. Sonst wäre das Foto einfach nur schwarz.  ;)
Grüße,
Chris

Tags: