Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

10. Dezember 2019, 20:12:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 18:30 MESZ Philae Landung: 12. November 2014

Autor Thema: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014  (Gelesen 225202 mal)

Offline KarstenS

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #925 am: 15. November 2014, 20:10:15 »
- SD2, ein echtes Bohrgerät, das folglich auf eine feste Verankerung der Sonde angewiesen ist.

Da es hieß, dass alle Instrumente aktiviert werden konnten, wurden folglich auch diese beiden aktiviert. (Wobei ich mir bei SD2 auch nicht vorstellen kann, wie das funktioniert haben soll.
Nun, laut seinem Twitter account ( https://twitter.com/rosettasd2 ) hat der Bohrer mit der EInstellung 560mm (sein Maximum) gearbeitet und in 200 mm den Boden erreicht und seine Bewegung voll ausgeführt hat. Was dazu nicht ganz paßt ist das offenbar bei Muous der Hammer zerbrach!

Offline Kami

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 300
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #926 am: 15. November 2014, 20:56:29 »
So wie sich das bei Twitter liest scheint die Oberfläche etwas zu hart gewesen zu sein um durchzukommen mit dem Bohrer

Zitat
Results (14) Still no progress. The hammer gave up and failed after 7 minutes. Jerzy was right. We were desperate, activated, were punished

Results (15) Surface must be >2 MPa hard! The comet remains surprising bizarre and uncooperative

Results (16). To put this into perspective: MUPUS performed beautifully inside the specifications. The comet failed to cooperate

Results (17) The loss of subsurface data is sad. The detection of this very hard crust is a great find the orbiter couldn't have done
https://twitter.com/philae_mupus

Offline Caladaris

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 296
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #927 am: 15. November 2014, 20:59:51 »
So wie sich das bei Twitter liest scheint die Oberfläche etwas zu hart gewesen zu sein um durchzukommen mit dem Bohrer

Zitat
Results (14) Still no progress. The hammer gave up and failed after 7 minutes. Jerzy was right. We were desperate, activated, were punished

Results (15) Surface must be >2 MPa hard! The comet remains surprising bizarre and uncooperative

Results (16). To put this into perspective: MUPUS performed beautifully inside the specifications. The comet failed to cooperate

Results (17) The loss of subsurface data is sad. The detection of this very hard crust is a great find the orbiter couldn't have done
https://twitter.com/philae_mupus

Das scheint MUPUS zu sein (der Hammer), nicht SD2 (der Bohrer).
Tja, das sind eben so Dinge, die passieren, wenn man zum ersten mal auf einem Himmelskörper landen will. Man weiß nicht wie die Bedinungen sind.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #928 am: 15. November 2014, 21:01:03 »
So wie sich das bei Twitter liest scheint die Oberfläche etwas zu hart gewesen zu sein um durchzukommen mit dem Bohrer

Da geht es um MUPUS, nicht den Bohrer. Dennoch schade, dass es MUPUS scheinbar nicht geschafft hat durch zu kommen.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4420
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #929 am: 15. November 2014, 21:03:26 »
Tja, das sind eben so Dinge, die passieren, wenn man zum ersten mal auf einem Himmelskörper landen will. Man weiß nicht wie die Bedinungen sind.

Eben. Hauptsache, sie haben es versucht.

Dann war wohl auch die Info, dass MUPUS noch seine Temperatursensoren 35 cm tief platziert haben soll, eher Wunschdenken.  ::)

Und wie SD2 unter den Umständen gebohrt haben soll, da bin ich auch mal gespannt...

Offline ninamark

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #930 am: 15. November 2014, 21:06:01 »
Wenn der Lander wieder arbeiten würde welche  Experimente könnte man noch machen um Daten zu bekommen die man noch nicht hat und der Orbiter auch nicht liefern kann.?

McFire

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #931 am: 15. November 2014, 21:07:13 »
Das Bohren kann ich auch nicht glauben - Philae fast 90° gekippt und ein Bein schwebend....

Offline Caladaris

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 296
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #932 am: 15. November 2014, 21:12:23 »
Habe bisher noch keine Infos zu den Bohrergebnissen gefunden. Ich nehme an, die Daten werden noch eine Zeit lang ausgewertet werden müssen.

Offline double-p

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #933 am: 15. November 2014, 21:18:30 »
Also MUPUS kann zumindest nach einem erneuten Wake-Up weiter Temperatur messen -- die sich mit Annaeherung an die Sonne noch drastisch aendern wird

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1810
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #934 am: 15. November 2014, 21:23:20 »
So wie sich das bei Twitter liest scheint die Oberfläche etwas zu hart gewesen zu sein um durchzukommen mit dem Bohrer
Zitat
Results (14) Still no progress. The hammer gave up and failed after 7 minutes. Jerzy was right. We were desperate, activated, were punished
Results (15) Surface must be >2 MPa hard! The comet remains surprising bizarre and uncooperative
Results (16). To put this into perspective: MUPUS performed beautifully inside the specifications. The comet failed to cooperate
https://twitter.com/philae_mupus
;D ;D Made my day!!
Rücksturz

Offline Dexter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #935 am: 15. November 2014, 21:26:26 »
Die Entscheidung zu Bohren wurde auf dem Twitteraccount von MUPUS bekanntgegeben (die hab ich hier auch gepostet).
Das die Bohrung (höchstwahrscheinlich) erfolgreich war, kann man daran ablesen, das die beiden Gaschromatographen genutzt wurden.

Anders als in diesen Tagesschauartikel dargestellt waren das übrigens NICHT die letzten Experimente vor dem Akku-Aus. Vielmehr war es ein Lauf von CONCERT.
http://www.tagesschau.de/ausland/rosetta-mission-123.html

Wie der Bohrer funktioniert, kann evtl. SpaceMech hier erklären (wenn er es im Technikthread nicht schon getan hat.

Offline Dexter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #936 am: 15. November 2014, 21:32:48 »
Wenn der Lander wieder arbeiten würde welche  Experimente könnte man noch machen um Daten zu bekommen die man noch nicht hat und der Orbiter auch nicht liefern kann.?
CONCERT z.b.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #937 am: 15. November 2014, 21:46:42 »
Wie wurde denn bitte die Härte bestimmt? Wie kann man 2 MPa deuten? ???
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline double-p

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #938 am: 15. November 2014, 21:49:42 »
Wie wurde denn bitte die Härte bestimmt? Wie kann man 2 MPa deuten? ???

https://twitter.com/Philae_MUPUS/status/533701761434136578

Terrestrial analogues: Sandstone has about 5-15MPa, Granite 5-20MPa Tensile strenght

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #939 am: 15. November 2014, 22:08:16 »
Zugfestigkeit ist doch nicht dasselbe wie Härte.  :o
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline PERSON

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 201
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #940 am: 15. November 2014, 22:09:11 »
also kann nichts kaputtfrieren am Lander ?
na dann ist ja alles gut :)
нормальная жизнь

GG

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #941 am: 15. November 2014, 22:25:09 »
Durch Ausgasen der flüchtigen Bestandteile erobern die "härteren" Materialien einen größeren Anteil. 2005 gab es dazu eine Meldung dazu bei Raumfahrer.net. Da war Rosetta allerdings bereits unterwegs. Man lernt eben ständig dazu. Die Passage an Wild 2 war 2004, Tempel 1 bekam ein Jahr später Besuch und Hartley 2 war 2010 an der Reihe. Diese Erkenntnisse konnten bei der Konstruktion von Rosetta/Philae nicht berücksichtigt werden.

http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/08092005142355.shtml

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4420
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #942 am: 15. November 2014, 22:56:01 »
Anders als in diesen Tagesschauartikel dargestellt waren das übrigens NICHT die letzten Experimente vor dem Akku-Aus. Vielmehr war es ein Lauf von CONCERT.
http://www.tagesschau.de/ausland/rosetta-mission-123.html

Ja, habe ich auch so gelesen. Da es damit drei CONSERT-Läufe gegeben hat, soll das für eine Triangulation reichen, um die Position des Landers zu bestimmen.

Außerdem hat wohl ROLIS, die Abstiegs- bzw. Bodenkamera, kurz vor Sendeschluss auch noch das eine oder andere Foto machen und übertragen können.

Offline Dexter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #943 am: 15. November 2014, 23:00:29 »
Was den Tagesschauartikel angeht: Schon der 2. Satz is kompletter Bullshit.
Und hat jemand einen Link auf den Twit aus dem 3. Satz? Ich hab nix gefunden...

(Auch nett, dass die Tagesschau meint, das die Sache trotz leerer Batterien "dennoch" ein Erfolg ist....m(

Offline Mim

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 608
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #944 am: 15. November 2014, 23:01:49 »
Das Bohren kann ich auch nicht glauben - Philae fast 90° gekippt und ein Bein schwebend....

Vielleicht hat sich Philae als Ganzes so in der Senke (?) verkeilt, daß es gar keine aktive eigene Verankerung brauchte?

LG, Mim

Online akku

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1098
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #945 am: 15. November 2014, 23:05:57 »
also kann nichts kaputtfrieren am Lander ?
na dann ist ja alles gut :)
der akku "kann" kaputtfrieren aber man hat alles getan das er es nicht tut

zb früh genug abschalten das noch rest energie drin ist
und sobald etwas sonne auf solarpanel kommt  wird erst mal "nur" geheizt
lese auch da nach
quelle http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13009.msg309944#msg309944
Einige interessante Zahlen:
~~~~
das war aber VOR etwas zur sonne ausrichten !

aber mehr als ~1,5  oder optimistisch  3 W  "denk ich" wirds nicht geben
bzw wurde noch nirgends gepostet wieviel es nun  besser ist   
.
   

Offline double-p

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #946 am: 15. November 2014, 23:07:46 »

Und hat jemand einen Link auf den Twit aus dem 3. Satz? Ich hab nix gefunden...
https://twitter.com/esaoperations/status/533420848691298304

Offline Dexter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #947 am: 15. November 2014, 23:11:10 »
@double-p: danke

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4420
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #948 am: 15. November 2014, 23:32:14 »
Zitat
(Auch nett, dass die Tagesschau meint, das die Sache trotz leerer Batterien "dennoch" ein Erfolg ist....m(

Kommt drauf an, wie man "Erfolg" definiert. Immerhin wurde die Primärmission komplett abgeschlossen, alle Instrumente wurden mindestens einmal betrieben, alle wissenschaftlichen Daten konnten noch übertragen werden. Nicht schlecht, finde ich. Zwar hat das Haltesystem versagt, aber bei den Abprallern hat Philae dann das nötige Glück gehabt, in halbwegs aufrechter Lage zu landen. Und eine Chance auf eine Sekundärmission in ein paar Monaten ist auch durchaus da.

Terminus

PS: Mir fällt gerade noch eine Info zum Flywheel ein: Stephan Ulamec sagte mal auf eine Journalistenfrage, dass das Herunterfahren um die 50-60 Minuten dauerte. Es wurde also nicht aktiv gebremst, sondern ist tatsächlich sachte ausgelaufen. Aber weil der Lander dabei nicht auf dem Boden stand, sondern über den Kometen hüpfte, hat sich der Drehimpuls des Rades über die Lagerreibung so nach und nach auf den Lander übertragen und daher dessen Rotation.

Offline DK

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 96
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #949 am: 15. November 2014, 23:42:14 »
Hi,

Philae stand nicht mit einem Bein in der "Luft", sondern alle drei Füße berührten Boden. Das ist gestern, wenn ich mich recht erinnere, auch irgendwo (von S. Ulamec?) gesagt worden.

Ich habe mal das Panorama vom Landeort mittels einer einfachen Tonwertkorrektur Richtung heller verschoben. Da sieht man sehr deutlich eine Struktur am oberen Fuß.


Tags: