Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

18. Januar 2021, 14:42:07
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 18:30 MESZ Philae Landung: 12. November 2014

Autor Thema: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014  (Gelesen 240766 mal)

Offline Riker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 530
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1000 am: 17. November 2014, 16:20:30 »
So ein Pech aber auch, dass der/die Kleine nun ausgerechnet da im Schatten zur (letzten) Ruhe gekommen ist...

Hoffentlich übersteht es die Kälte, bis die Sonne stärker wärmt.
"Machen Sie's so!"

Offline double-p

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1001 am: 17. November 2014, 16:26:08 »
Zugfestigkeit ist doch nicht dasselbe wie Härte.  :o

Der E-Modul ist aber fuer ein "Nageln" trotzdem relevant. Was man so unter 'Haerte' versteht ist erstmal ein Wert fuer das Eindringen in den direkten Oberflaechenbereich; was sich dann darunter so tut, ist nochmal was anderes und haengt eher am E- und/bzw. am Schermodul.

Oder auch ganz anderes betrachtet, man nimmt halt eher einen Wert, der auch dem entspricht, den man aufbringt und messen kann. MUPUS hatte wohl eher keine Vickers-Messgeraetschaft o.ae. dabei ;-)

Wenn der Nagel halt nur 2MPa als Wirkung aufbringen kann, dann ist vulgo gesprochen das Material halt "zu hart", wenn der Nagel nicht eindringen kann.

dewege

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1002 am: 17. November 2014, 16:31:01 »
Ich denke auch, dass er tatsächlich dort ist. Auf dem Bild rechts oben (15:43) sind zwar nicht die vollen 2h bis zum letzten touchdown vergangen. Aber der letzte Hüpfer war ja nur sehr kurz. Eigenartig zwar, denn der zweite Touchdown war ja 1h50min nach dem ersten. Um 15:43 dürfte er also noch nicht zum 2.  Mal gelandet sein ???
Aber auf dem Suchbild, das ja von viel später ist, könnte man meinen, dass er auch an derselben Stelle ist. (http://sci.esa.int/rosetta/54944-searching-for-philae/)

Die Auslösung ist wirklch toll!!! :-)

Offline Dexter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1003 am: 17. November 2014, 16:36:53 »
Hab ich das (http://blogs.esa.int/rosetta/2014/11/17/osiris-spots-Philae-drifting-across-the-comet/) jetzt richtig verstanden:
Die "westlichen" 4 Bildausschnitte zeigen die Sonde beim Landeanflug. Das 4. Bild zeigt dabei den Punkt des ersten Aufpralls.

Was ist auf dem östlichen Bildausschnitt (rechts-oben) zu sehen? Wie er nach dem Abprall wieder davonfliegt? Das ist also das letzte Bild, was man hat (Philae beim Parabelflug)?

dewege

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1004 am: 17. November 2014, 16:42:13 »
@dexter, danke für die Quellenangabe zum Bild!

Offline chrisi01

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 287
    • Homepage
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1005 am: 17. November 2014, 16:44:50 »
15:43 dürfte relativ sicher im Flug sein, er wird angeleuchtet aber die Oberfläche unter ihn ist pechschwarz.

Daher ziemlich sicher 15:43Uhr NICHT die Landestelle.

mfg

Chris

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1006 am: 17. November 2014, 16:57:58 »
Im link für das Suchbild. (http://sci.esa.int/rosetta/54944-searching-for-philae/) wird angebebn daß das Signal der Landung um 16:03 auf der Erde eintraf, also war die Landung 28 Minuten davor, 15:35 UTC.

Auf dem Bild rechts oben (15:43) sind dann logischerweise 8 Minuten seit dem ersten touchdown vergangen.

Offline jaytar

  • Portal Redakteur
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 126
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1007 am: 17. November 2014, 17:38:31 »
Was ich mich die ganze Zeit schon frage: Weiß jemand, wie ROLIS programmiert ist? Also macht er einmal ein Foto (kurz vor dem geplanten Aufsetzen) oder eine Bilderserie - sprich könnten Oberflächenfotos von der weiteren "Reise" Philaes existieren?

Offline Major_Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 674
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1008 am: 17. November 2014, 17:39:39 »
@proton1  Du zitierst aber die Meldung vom Donnerstag 13.11. (letzte Änderung 14.11. erster Touchdown).
Das aktuelle Bild ist heute 17.11. veröffentlicht:
Zitat
From left to right, the images show Philae descending towards and across the comet before touchdown. The image taken after touchdown, at 15:43 GMT, confirms that the lander was moving east, as first suggested by the data returned by the CONSERT experiment, and at a speed of about 0.5 m/s.

The final location of Philae is still not known, but after touching down and bouncing again at 17:25 GMT, it reached there at 17:32 GMT.
Von links nach rechts zeigen die Bilder den Abstieg von Philae über dem Kometen vor der [ersten] Landung.
Das Bild nach der [ersten]] Landung um 15:43 GMT bestätigt, das der Lander sich nach Osten bewegt [..] mit 0,5 m/s. [Also schwebend]

Die letzte Position von Philae ist nach wie vor unbekannt, aber nach dem weiteren Sprung um 17:25 GMT erreichte er ihn um 17:32 GMT. [Also Endposition um 17:32 GMT erreicht]
Anmerkungen kursiv.
Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/11/17/osiris-spots-philae-drifting-across-the-comet/
Edit: GMT=UTC

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1836
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1009 am: 17. November 2014, 18:35:50 »
@proton1  Du zitierst aber die Meldung vom Donnerstag 13.11. (letzte Änderung 14.11. erster Touchdown).
Das aktuelle Bild ist heute 17.11. veröffentlicht:

Was willst Du damit sagen ?
Im angegebene link steht genau: "The signal confirming the first touchdown arrived on Earth at 16:03 GMT"
Ich hatte geschrieben daß 15:43 ca. 8 Minuten nach der ersten Landung ist. Daß hat sich durch eine neue Veröffentlichung nicht geändert, oder ?

Im Bild kann man sehen daß Philae in diesen 8 Minuten eine größere horizontale Strecke (über Grund) zurückgelegt hat als in den letzten 13 Minuten vor der Landung ab dem Bild um 15:23. Wenn man eine konstanten Maßstab des Photo-Komposits voraussetzt, dann ergibt sich daß die Horizontalgeschwindigkeit beim ersten Hüpfer etwa 180% derjenigen vor der Landung war.

Offline Major_Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 674
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1010 am: 17. November 2014, 19:02:12 »
Was willst Du damit sagen ?
Im angegebene link steht genau: "The signal confirming the first touchdown arrived on Earth at 16:03 GMT"
Ich hatte geschrieben daß 15:43 ca. 8 Minuten nach der ersten Landung ist. Daß hat sich durch eine neue Veröffentlichung nicht geändert, oder ?
Ja, da hast Du recht! Aufsetzen (ca.) 15:35, dann 17:25 und 17:32.
Beim ersten Aufsetzen wurde ja das Drallrad ausgeschaltet. Dies hat eine Drehung ausgelöst, evt. wurde Philae dabei horizontal beschleunigt (wenn die Landebeine nacheinander den Boden berührt haben - nur meine Vermutung).

Offline Reihnold

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 96
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1011 am: 17. November 2014, 20:07:53 »
Emily Lakdawalla hat diesen Tweet von Eric Hand gerade retweeted:
Zitat
@erichand: COSAC PI: Drill tried to deliver sample. Ovens heated up. But data show no actual delivery. "There’s nothing in it." #CometLanding
Bohrer hat versucht eine Probe abzuliefern. Der Ofen heizte auf. Daten zeigen aber keine Lieferung. "Da ist nichts drin"

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4637
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1012 am: 17. November 2014, 20:19:42 »
Auf einem Bild unmittelbar nach 1. Touchdown wurde ja philae im 'Flug' und sein Schatten gefunden.
Ich weiss allerdings nicht genau Zeit genau nach der 1. Landung das Bild aufgenommen wurde.
(http://blogs.esa.int/rosetta/2014/11/16/philae_spotted_after_first_landing/) Die Sequenz scheint mir dieselbe zu sein, wie hier: http://blogs.esa.int/rosetta/2014/11/14/philaes-first-touchdown-seen-by-rosetta/
Die waren exakt 5 min. auseinander. Der Touchdown war irgendwo dazwischen (wann genau?)

Die exakte Landezeit stand in dem zweiten von Dir verlinkten Blogbeitrag, also dem vom 14.11.:

Zitat
The landing time was 2014-11-12 T15:34:06 UTC onboard the spacecraft, between the timestamps of the two images.

Das "Nachher"-Bild ist also 1:26 Minuten nach dem Touchdown entstanden. :)

In dem neueren verlinkten Blogbeitrag hat das "Web Team" der Mission übrigens offen zugegeben und sich dafür entschuldigt, dass ihnen mit dem ersten Bild ein Fehler unterlaufen ist: Das "Vorher-Bild" ist eigentlich nicht von 15:30 Uhr UTC, sondern von 16:30 UTC. Es ist also nicht 4 Minuten vor, sondern 56 Minuten nach dem Touchdown entstanden und der Staub hat sich bis dahin offensichtlich wieder komplett gelegt. Bei dem 24h-Dauereinsatz während dieser heißen Phase waren sie schon sehr müde, daher ist ihnen dieser Fehler unterlaufen.

SpaceMech

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1013 am: 17. November 2014, 20:23:30 »
...
Bohrer hat versucht eine Probe abzuliefern. Der Ofen heizte auf. Daten zeigen aber keine Lieferung. "Da ist nichts drin"
COSAC hat zwar nur eine "leere" Probe vom Bohrer bekommen (und damit quasi eine Atmosphären-Sniffing Messung gemacht), aber unmittelbat nach der ersten Landung, also wieder im Fluge, Proben von der dabei aufgewirbelten Staubwolke in den Rüssel gekriegt und analysiert - es geht also auch ganz ohne Bohrer  ;) !
   [Quelle: stonemoma heute mündlich]

Offline Major_Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 674

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 424
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1015 am: 17. November 2014, 20:38:12 »
Ich hoffe doch das wir diese Bilder bald öffentlich sehen werden:

http://www.t-online.de/nachrichten/esa-space-channel/id_71823054/esa-komet-tschuri-besitzt-harte-oberflaeche-mit-nur-wenig-staub.html

"Ferri zufolge nahm "Philae" enorm detailreiche Fotos von der Kometenoberfläche auf. "Die Bilder, die wir gesehen haben, sind noch nicht veröffentlicht, aber sie waren fantastisch", sagte Ferri. "Ich habe Bilder gesehen, die aussehen wie Korallenriffe auf dem Meeresboden, unglaubliche Strukturen."

"Jetzt wissen wir: Auf der harten Oberfläche, auf die Philae 'gehüpft' ist, gab es nur zehn oder zwölf Zentimeter Staub", sagte der Leiter für Missionsbetrieb bei der Europäischen Weltraumagentur ESA, Paolo Ferri, dem Radiosender HR-Info."
---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Offline Dexter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1016 am: 17. November 2014, 20:50:35 »
@SpaceMech: Also war doch "was drin"? (Anders als der Eric im Tweet verlautbaren lässt?)
Schön wäre es!

adamski

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1017 am: 17. November 2014, 20:53:07 »
Hy,
ich möchte gerne auf die Seite www.flickr.com aufmerksam machen..
Dort bekommt Ihr die Fotos der Mission zu sehen..
Also ein Blick lohnt sich.

Hier dazu der Link : https://www.flickr.com/search/?tags=67pchuryumovgerasimenko

Quelle : www.flickr.com/ europeanspaceagency

Offline Siliziumdioxid

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 276
  • Wir
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1018 am: 17. November 2014, 21:09:45 »
Emily Lakdawalla hat diesen Tweet von Eric Hand gerade retweeted:
Zitat
@erichand: COSAC PI: Drill tried to deliver sample. Ovens heated up. But data show no actual delivery. "There’s nothing in it." #CometLanding
Bohrer hat versucht eine Probe abzuliefern. Der Ofen heizte auf. Daten zeigen aber keine Lieferung. "Da ist nichts drin"

Nochmal zu dem angetroffenen harten Material und dem Sampeling:

Ich denke die Techniker wussten wie hart Eis unter den gegebenen Bedingungen ist und wie der Bohrer beschaffen sein musste, also war es vielleicht ein anderes Material welches wesentlich härter ist.

Vorausgesetzt der Bohrer arbeitete mit der vorhergesehenen Energie, wenn man zu langsam Bohrt hat man auch keinen Effekt.

Hab gelesen der Ofen für leichtflchtige Substanzen geht bis 600°C - da müsste bei Probeneingang immer was verdampfen und gemessen werden können - halt wenn die Probe ankam und überhaupt flüchtige Substanzen enthielt.

Irgentwann bald zerrt bestimmt n Hobbyastronaut Philae aus seiner Felsspalte und guckt nach was los war - wenn sie nich doch wieder aufwacht.

 Jetzt wieder ciao bis später, schau jetz den neuen Raumfahrerfilm an - Graviti oder so

Alles ist Eins und Eins ist Alles - Wir sind Quarks - Atome - Sternenstaub - Meteoriten - Sterne - die Erde - Leben - System - Sonnen - Galaxien - Cluster - Universum - Alles, Es und Wir erschafft sich selber. Gemeinsam. Und dürfen es dann in aller Pracht bewundern - zum Genießen bleibt keine Zeit..

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4637
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1019 am: 17. November 2014, 21:37:58 »
Beim ersten Aufsetzen wurde ja das Drallrad ausgeschaltet. Dies hat eine Drehung ausgelöst, evt. wurde Philae dabei horizontal beschleunigt (wenn die Landebeine nacheinander den Boden berührt haben - nur meine Vermutung).

Plausibler scheint mir, dass Philae "Landeanflug" ziemlich steil von oben verlief und der Weiterflug nach dem ersten Touchdown dann deutlich flacher. Er wurde ja von Rosetta aus einer Höhe von mehreren Kilometern "über Grund" abgesetzt, erreichte beim Weiterflug aber nur noch ca. 1 Kilometer Höhe. Von oben betrachtet sieht es dann vielleicht so aus, als ob er an Geschwindigkeit zugelegt hätte, aber das ist nur die Horizontalkomponente des Vektors - die Vertikalkomponente war deutlich kleiner.

Offline jaytar

  • Portal Redakteur
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 126
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1020 am: 17. November 2014, 21:50:46 »

Plausibler scheint mir, dass Philae "Landeanflug" ziemlich steil von oben verlief und der Weiterflug nach dem ersten Touchdown dann deutlich flacher. Er wurde ja von Rosetta aus einer Höhe von mehreren Kilometern "über Grund" abgesetzt, erreichte beim Weiterflug aber nur noch ca. 1 Kilometer Höhe. Von oben betrachtet sieht es dann vielleicht so aus, als ob er an Geschwindigkeit zugelegt hätte, aber das ist nur die Horizontalkomponente des Vektors - die Vertikalkomponente war deutlich kleiner.

Sollte man sich das nicht eher so vorstellen, dass Philae aufgehüpft ist und die Bewegung in horizontale Richtung eigentlich dadurch entsteht, dass sich unter dem Lander der Komet dreht? Ich wüsste nämlich grade keinen Grund dafür, dass sich einfach mal so die Vertikalkomponente des v-Vektors größer wird. Und die Tatsache, dass der Sprung nicht zurück auf Abwurfhöhe ging, ist eher dadurch zu erklären, dass Philae durch die "Knautschzone" Beine kinetische Energie in Wärme umgewandelt und Impuls an 67P übertragen hat.

Offline KarstenS

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1021 am: 17. November 2014, 22:47:45 »
. Und die Tatsache, dass der Sprung nicht zurück auf Abwurfhöhe ging, ist eher dadurch zu erklären, dass Philae durch die "Knautschzone" Beine kinetische Energie in Wärme umgewandelt und Impuls an 67P übertragen hat.
Nicht so sehr Knautschzohne, sondern das Teleskopgestänge. Man hat dieses vor der Landung ganz ausgefahren und den Elektromotor so eingestellt, das er bei der Landung als Generator funktioniert.um möglichst viel kinetische Energie in Elektrizität und Wärme zu verwandeln.

Offline DK

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 96
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1022 am: 18. November 2014, 00:04:35 »

Offline Dexter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1023 am: 18. November 2014, 02:32:13 »
Die horizontale Komponente der Relativgeschwindigkeit sollte doch vor und nach dem ersten Bodenkontakt in etwa gleich geblieben sein, oder? Warum sollte die sich groß ändern?

@DK: Das wurde doch hier vor Urzeiten schon gepostet.

dewege

  • Gast
Re: PHILAE - die Landung am 12. Nov. 2014
« Antwort #1024 am: 18. November 2014, 07:39:57 »
Die horizontale Komponente der Geschwindigkeit kann einen Teil der vertikalen Komponente abbekommen, wenn der Landestoss an einer schrägen Ebene reflektiert wird. Beispiel:Gummiball senkrecht fallen lassen auf eine 45 Gradebene. Er bekommt eine horizontale Komponente aus einem Anteil der vorher nur vertikalen.
Da bei der Landung offenbar nicht alle Energie durch die Beine, Untergrund und Impulsübertragung absorbiert wurde, wären vertikale und horizontale Komponenten nur dann gleich geblieben, wenn Philae exakt auf einer Ebene, die normal zum Gravitationsvektor liegt aufgekommen wäre.

Dazu dürfen wir auch nicht vergessen, dass wir nicht zwingend genau von "oben" auf das Geschehen schauen, sondern evt perspektivisch. Es ist also möglich, dass sich Philae nach dem 1. Auftreffen nicht auf einer Geraden bewegt, sondern, dass wir auf so einem Bild sogar eine schräge Projektion der Parabel sehen würden. Leider haben wir nur zwei Punkte (Touchdown und Philae im Flug nach ca 8min), was uns das nicht erkennen lässt.
(Edit: ein 'genau von oben' gibts hier eh nicht, da man Philae dazu "abwickeln" müsste, damit man auf einer Aufnahme an jeder Stelle in Richtung der Gravitationsvektoren schaut. Das kriegt man streckentreu eh nicht hin. So richtig könnte mans nur am 3D-Modell sehen. Durch die perspektivische Sicht, könnte übrigens auch der Geschwindigkeitsvektor des Landeanfluges stark verkürzt wirken)

PS: ich frage mich sogar, ob das überhaupt eine Parabel wäre, denn bei dem kleinen Kometen ändert sich während des Fluges der Gravitationsvektor in Richtung und wohl auch Stärke beträchtlich und nehme an auch nicht gleichförmig.

Tags: