Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

06. Dezember 2019, 03:43:27
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau  (Gelesen 48662 mal)

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3120
  • I need my Space!
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #100 am: 02. September 2015, 15:23:08 »
Ist das E45GB das Harz, was Du auch für die Lämple nehmen willst?  :-\

McFire

  • Gast
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #101 am: 02. September 2015, 15:27:41 »
Da werd ich erst eine schnellere Variante probieren.

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3120
  • I need my Space!
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #102 am: 08. Oktober 2015, 15:48:25 »
Hallo Freunde des 3D-Drucks,

zunächst will ich wieder ein paar neue Beispiele von filigranen Shapeways-Drucken vorstellen, die mich doch angenehm überrascht haben.  8)

Dies sind Teile der Füße aus Frosted Ultra Detail (FUD) für den unteren Teil der Mondlandefähre, die ein Freund im ARC-Forum in 1:32 baut.



Es sieht aus, als wenn Shapeways seine Druck-Technologie weiter verbessert hat, da die Qualität der sehr dünnen Teile wirklich beachtlich ist.






Quelle: arcforums.com (crackerjazz)

Der Durchmesser der Hauptstreben ist 5 mm, die langen Streben an den Auslegern haben Ø 3 mm und verjüngen sich an den Enden auf etwa 1,5 mm. Die Drahtschleife der VHF -Antenne ist Ø 0,6 mm.  :o

Aber eine andere Sache hat mich fast noch mehr beeindruckt.  8)
Habt Ihr schon mal was von Apoxie Sculpt gehört?  :-\ Ich kannte das Zeug bisher jedenfalls noch nicht, es scheint aber das ideale Heilmittel gegen die körnigen Oberflächen von 3D-Drucken aus White Strong & Flexible (WSF) zu sein.  :o


Quelle: amazon.de

Dabei handelt es sich um eine selbsthärtende, ungiftige 2-Komponenten-Modelliermasse, vergleichbar mit der Knetmasse für Kinder, deren Komponenten im Verhältnis 1:1 verknetet werden und erst nach ca. zwei Stunden aushärten. Die Masse wird nach längerem Kneten sehr weich und lässt sich mit Wasser sehr schön glatt streichen, sodass man sich ein nachträgliches Schleifen eigentlich sparen kann. Die überaus positiven Kundenrezensionen sprechen jedenfalls für sich.

Und dieses Apoxie Sculpt hat der ARC-Freund mit großem Erfolg zum Glätten der Flächen der Fähre angewendet, die später noch mit Folie beklebt werden, wie man hier sehen kann.






Quelle: arcforums.com (crackerjazz)
Und das lässt sich natürlich auch für jegliche Spachtelarbeiten einsetzen, weshalb ich das irgendwann auch mal ausprobieren werde.

Offline Modelldock (ex Tigerzivi)

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Modelldock - Flugzeuge, Schiffe & Raumfahrt
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #103 am: 09. Oktober 2015, 09:32:33 »
Moin Manfred,

danke für die Vorstellung. Beim genauen Betrachten der Mondlandefähre-Beine erkenne ich schon noch eine gewisse Körnigkeit.
In diesem Maßstab fällt sie aber nicht so sehr ins Gewicht.

Die vorgestellte Spachtelmasse mag die Körnung überdecken - das tut (meines Erachtens) aber jede andere auch.
Bei den Fotos Deines Freundes sieht es toll aus, dürfte aber bei filigraneren Teilen (z.B. mit feinen Gravuren) Details verschlucken.
Wenn ich da an meine Holddown-Arms denke...

Apropos:
Ich selbst habe gerade eben meinen ersten Druck Holddown-Arms (1/144) in Frosted Extreme Detail (FXD) von Shapeways bekommen.
Werde sie heut abend mal genauer unter die Lupe nehmen und in den nächsten Tagen mal hier zeigen.
Auf den ersten Blick scheint es aber immer noch eine gewisse Stufung bei leicht schrägen Flächen zu geben.

Bin mal gespannt, wie es nach der Reinigung aussieht.

Und apropos Shapeways: Die haben die Versandkosten - da nun auch Versand per DHL angeboten wird - nach Deutschland stark reduziert (35% günstiger), so dass zumindest ich das nicht mehr so als Hindernis betrachte.

Gruß Jan  8)
Meine Website: http://www.modelldock.de
1:144 Raumfahrtmodellbau-Zubehör (LC-34):
https://www.shapeways.com/shops/modelldock

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3120
  • I need my Space!
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #104 am: 09. Oktober 2015, 12:29:50 »
Hallo Jan,

bemerkenswert an dem Apoxie Sculpt finde ich ja, dass man die Oberfläche offenbar so glatt hinbekommt, dass man sich das Schleifen sparen kann.  8) Und durch die teigige Konsistenz ist die Verarbeitung scheinbar auch einfacher und sauberer als die Schmiererei mit gewöhnlicher Spachtelmasse.  ::)

Klar, das lässt sich auf ebenen Flächen natürlich besonders gut machen, bei detaillierteren Oberflächen sieht das dann schon wieder anders aus.  ::)

Auf Deine Holddown-Arms aus FXD bin ich natürlich schon gespannt. Wird ja auch endlich Zeit, dass Du hier wieder mal was anbietest.

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3120
  • I need my Space!
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #105 am: 09. Oktober 2015, 16:45:30 »
Hallo zusammen,

apropos Mondlandefähre, der geniale CAD-Designer und Schöpfer all dieser Shapeways-Teile ist Vincent Meens, links im Bild. 


Quelle: enjoyspace.com

Das Angebot in seinem dortigen Shop ist einfach umwerfend.
Und hier gibts dann auch gleich die passende Bauanleitung dazu.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8769
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #106 am: 09. Oktober 2015, 21:15:14 »
... apropos Mondlandefähre, der geniale CAD-Designer und Schöpfer all dieser Shapeways-Teile ist Vincent Meens, links im Bild. 
...und die Modelle auf dem Bild stehen mittlerweile im Museum in Baikonur!

... auch das hier vorgestellte "Neues Modell von Tiangong 1 + Shenzhou 9" stammt von ihm

 ::) HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8769
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #107 am: 11. Oktober 2015, 21:05:56 »
LOK in Baikonur ...
...als Modell von Serge Gracieux "Tezio" im Abschnitt : N1 – L3 - les dessins und LK - Lunniy Korabl

Fachkundige Betrachter im Museum Baikonur                       Fotos : FCS

Gruß, HausD



Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2699
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #108 am: 14. Oktober 2015, 18:53:14 »
Wie schon HausD im Mitteldeutschen Stammtisch-Thread schon erwähnt hat, habe ich mal versucht mit meinem eigenen 3D-Drucker in den 3D-Modellbau einzusteigen.

Als erstes Raumfahrt-Objekt habe ich die SpaceX-Dragon-Kapsel gedruckt. Der Entstehungsprozess sah wie folgt aus:

https://www.youtube.com/watch?v=OmsaXaf2mH0

Mein Ziel ist es die ganze Falcon 9 V. 1.1 mit Dragon-Kapsel zu basteln. Mal schauen ob das klappt. Die Details am Lunar Rover und am LOK sind da schon beeindruckend.  :o
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6218
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #109 am: 14. Oktober 2015, 19:03:51 »
Hallo,

Konnte ja auf dem Stammtisch auch Dragon Kapsel und Trunk in den Händen halten.
Welchen 3D Drucker nutzt du ?
Und woher genau sind die Druckdateien?

Gruß jok

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2699
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #110 am: 14. Oktober 2015, 19:46:42 »
Der Drucker heißt DreamMaker Overlord Pro:
http://www.dreammaker.cc/
Er ist aus einem Crowdfunding-Projekts hervorgegangen und ist bei mir ein Vorserienmodell. Trotzdem bin ich rundum zu frieden. Hatte mich beteiligt, da der Entwickler des Druckers bei mir aus der Gegend kommt. Ist dann aber nach China ausgewandert und hat ihn dort entwickelt.

Die meisten Modelle beziehe ich über Thingiverse:
http://www.thingiverse.com
Dort gibt es viele alltagstaugliche Modelle die auch sofort im richtigen 3D-Druckerformat vorliegen.
Hier sind z.B. viele SpaceX-Modelle wie u.a. die Dragon zu finden:
http://www.thingiverse.com/search?q=spaceX&sa=

Eigentlich habe ich früher als 3D-Artist gearbeitet und wollte die Falcon und Dragon selber modellieren. Leider aber ist aktuell die Zeit etwas knapp.
Somit musste halt die Bibliothek herhalten ;)

@jok: Wie bist du überhaupt mit deiner Falcon-Rakete vorrangekommen? Hatte eigentlich zum Stammtisch Neuigkeiten erwartet. In Leipzig hattest du doch schon ein Landebein präsentiert :)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Modelldock (ex Tigerzivi)

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Modelldock - Flugzeuge, Schiffe & Raumfahrt
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #111 am: 14. Oktober 2015, 20:16:28 »
Hi Axel,

sieht interessant aus- Wenn ich nicht irre, hat ein Kumpel von mir denselben 3D-Drucker (auch aus dem Crowdfunding). Kannst Du mal ein oder zwei Bilder des fertigen Drucks hier einstellen?

Wie versprochen (und wie sicher erwartet, verspätet), hier mein Frosted Extreme Detail Druck (Shapeways) meines Holddown Arms (1/144):





Ich muss sagen, obgleich immer noch ganz feine Stüflein vorhanden sind, sieht es nochmal um einiges besser aus, als mit Frosted Ultra Detail (FUD). Ich habe die Seitenwände bereits mit 600er Schleifpapier "gestreichelt" und sie fühlen sich nun absolut glatt an.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Euch auch gleich mein neuestes 3D-Druck-Projekt vorstellen:

1/144 - LC -34 Flame Deflector (FUD)



Testdruck wird morgen bei Shapeways bestellt.

Und so sieht das alles zusammen aus (Launch Table, Holddown-Arms und Flame-Deflector):



Gruß Jan
Meine Website: http://www.modelldock.de
1:144 Raumfahrtmodellbau-Zubehör (LC-34):
https://www.shapeways.com/shops/modelldock

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3120
  • I need my Space!
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #112 am: 14. Oktober 2015, 22:45:04 »
Hallo Jan,

warst ja fleißig am Schaffen, alle Achtung, der Flame Deflector war sicherlich nicht so ganz ohne in Sketchup, oder?  :-\

Und Deine HDAs wird man erst mit der Grundierung besser erkennen können.  8)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2699
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #113 am: 15. Oktober 2015, 22:49:27 »
Kannst Du mal ein oder zwei Bilder des fertigen Drucks hier einstellen?

Dragon-Kapsel mit Trunk und einer 1-Euro-Münze als Vergleichsgröße

Allein die Dragon-Kapsel

Beim Flame Deflector muss ich gino847 zustimmen. Schon das Einzelstück sieht sehr beeindruckend aus. Gute Arbeit mit Sketchup! Die Holddowns Arms sehen doch sehr detailreich aus. Lässt der Frosted Extreme Detail Druck speziell sehr kleine Details zu? Ich hab bisher bei Shapeways auch nur WSF gekauft und war ebenfalls über die etwas körnige Oberfläche überrascht.

Da man bei meinem Druck die Druckbahnen sehr stark sieht sollte ich auch mal dien Apoxie Sculpt versuchen ;)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Modelldock (ex Tigerzivi)

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Modelldock - Flugzeuge, Schiffe & Raumfahrt
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #114 am: 17. Oktober 2015, 18:27:47 »
Hi Axel,

ah OK, das mit den Druckbahnen bleibt aber wohl nicht aus. Ist bei meinem Kumpel genauso. Aber ich denke mit dem Druck hast Du eine solide Basis für ein gutes Modell.
Pass aber mit dem Apoxie Sculpt auf, dass Du Dir damit nicht die Details und Öffnungen zukleisterst.

Ja, bei meinen Holddown-Arms habe ich Gravuren und Löcher von 0,2mm und die Schrauben am Fuß haben einen Durchmesser von 0,4 mm.
Ich denke, die kann man noch sehr gut erkennen.
Bin auch gespannt, wie mein Flame Deflektor wird. Habe ihn in Frosted Ultra Detail und testweise (weil Shapeways nicht gemeckert hat) in White Strong Flexible bestellt. Das kostet weniger als die Hälfte vom FUD.
Frosted Extreme Detail war leider nicht möglich, weil der Flame-Deflector zu groß ist (max. Größe: 20 x 5 x 5 cm) - ich hoffe, die ändern das noch...

Gruß Jan
Meine Website: http://www.modelldock.de
1:144 Raumfahrtmodellbau-Zubehör (LC-34):
https://www.shapeways.com/shops/modelldock

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6218
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #115 am: 18. Oktober 2015, 18:53:15 »
@jok: Wie bist du überhaupt mit deiner Falcon-Rakete vorrangekommen? Hatte eigentlich zum Stammtisch Neuigkeiten erwartet. In Leipzig hattest du doch schon ein Landebein präsentiert :)

Hallo,

Ich hatte dann im April noch die Erststufe der Falcon 9 ohne Triebwerke fertig. Die Landebeine hatte ich nochmal überarbeitet , sprich an den Seiten etwas verstärkt so das ich da kleine Holzstäbe zur Verstärkung einkleben kann. Das Modell von axm paper models zeigt ja die komplete Falcon 9 V1.1 in Startkonfiguration. Ich möchte ja die erste Stufe gelandet darstellen. Also damit die erste Stufe auf den 4 Landebeinen am gezeigten Modell stabil steht finde ich eine Verstärkung nötig.
Wann es mit dem Modell weitergeht weiß ich noch nicht, im Moment absolut keine Zeit.

...auch wenn es jetzt hier im Thread steht , es wird ein Papiermodell  ;) :)

gruß und schönen Restsonntag
jok


Offline Modelldock (ex Tigerzivi)

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Modelldock - Flugzeuge, Schiffe & Raumfahrt
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #116 am: 27. Oktober 2015, 10:01:47 »
So Leute,

ich wollte doch nochmal kurz die Resultate meiner bemalten Holddown-Arms präsentieren.
Zuerst mal so, wie es der normale Betrachter ohne Lupe zu Gesicht bekommen würde - da fällt kaum ein Unterschied auf:


links: der Roh-Zustand; mitte: nachgeschliffen und lackiert; rechts: lackiert ohne schleifen

Und jetzt das Ganze nochmal in größer:


links: der Roh-Zustand; mitte: nachgeschliffen und lackiert; rechts: lackiert ohne schleifen



Also für mich persönlich lohnt sich der Aufwand des Nachschleifens schon und dauert pro Holddown Arm ca. 20 bis 30 Minuten...

Gruß Jan  8)
Meine Website: http://www.modelldock.de
1:144 Raumfahrtmodellbau-Zubehör (LC-34):
https://www.shapeways.com/shops/modelldock

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3120
  • I need my Space!
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #117 am: 27. Oktober 2015, 10:33:25 »
Hallo Jan,

der Effekt ist schon beachtlich, sodass sich der Aufwand des Nachschleifens m.E. tatsächlich lohnt.  8)

Sind das jetzt die Shapeways-Drucke aus dem Frosted Extreme Detail (FED):-\

Offline Modelldock (ex Tigerzivi)

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Modelldock - Flugzeuge, Schiffe & Raumfahrt
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #118 am: 27. Oktober 2015, 10:54:31 »
Moin Manfred,

schön, dass es gefällt 8)
Ja, dass sind FXD (ich meine das ist die korrekte Abkürzung).

Gruß Jan  :)
Meine Website: http://www.modelldock.de
1:144 Raumfahrtmodellbau-Zubehör (LC-34):
https://www.shapeways.com/shops/modelldock

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3120
  • I need my Space!
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #119 am: 28. Oktober 2015, 12:00:53 »
Perfekt Jan!

Offline alcorrado

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #120 am: 11. März 2016, 01:16:00 »
Tach zusammen,

wollte mal wissen ob es bei shapeways auch Teile für den Bausatz 4911 gibt, gefunden habe ich nix.

Bin ja immer noch am zusammen suchen aller Zurüstsätze die es gibt ;) Muss erst noch auf den Umzug warten bis ich mein eigenes Spielzimmer habe, bis ich los legen kann. Hoffe dieses Jahr :-[

gruß

Online gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3120
  • I need my Space!
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #121 am: 11. März 2016, 08:37:37 »
Tja, der Revell Kit 4911 ist ja ziemlich umfangreich. Ich vermute mal, Du meinst Teile für den Launch Tower (FSS/RSS), oder?  :-\

Deshalb müsstest Du schon etwas konkreter werden, was Du wirklich meinst.  ::)

Mittlerweile gibt es ja bei Shapeways fast nichts, was es nicht gibt,  :o also auch schon einiges an Real Space-Teilen und kompletten Modellen, wie hier für den Shuttle Stack, oder hier einen kompletten Crawler,


Quelle: Shapeways.com (baztrains)

oder gleich samt MLP vom gleichen Anbieter.  8)


Quelle: Shapeways.com (baztrains)
Aber das war alles schon mal vorgestellt, einfach mal zurück blättern mein Freund!

Offline Modelldock (ex Tigerzivi)

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Modelldock - Flugzeuge, Schiffe & Raumfahrt
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #122 am: 12. April 2016, 14:26:38 »
Hallo zusammen,

für all diejenigen, die an 3D-Drucken von Shapeways interessiert sind, gibt es aktuell 10$ Rabatt für die allererste Bestellung.
Dazu im Checkout einfach den Promo-code picx2 eingeben und der Betrag von 10$ wird sofort vom Gesamtbetrag abgezogen.
Dieser Promo-code ist gültig bis Freitag, den 15. April 2016 und nur für Kunden, die sich jetzt neu bei Shapeways registrieren!

Falls diese Info an dieser Stelle nicht gewünscht ist, bitte ich um Entschuldigung und Löschung  :)

Gruß Jan
Meine Website: http://www.modelldock.de
1:144 Raumfahrtmodellbau-Zubehör (LC-34):
https://www.shapeways.com/shops/modelldock

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13994
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #123 am: 06. August 2016, 00:31:38 »


Für Interessenten, die Zugang zu einen 3D Drucker haben,
gibt es ein Modell des Pluto Besuchers New Horizons als .stl Datei zum herunterladen:

http://pluto.jhuapl.edu/Participate/museums/Design-and-Build.php
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2157
Re: 3D-Druck im Raumfahrt-Modellbau
« Antwort #124 am: 28. November 2016, 00:48:54 »
Die SpaceX Mars-Rakete gibts auch schon zu kaufen, allerdings von einem Privatmann und nicht von SpaceX selbst, leider.  ;)
Alles aus dem 3D Drucker. Allerdings auch viel zu teuer für meinen Geschmack.



http://www.ebay.com/itm/192038834453?ssPageName=STRK:MESELX:IT&_trksid=p3984.m1555.l2649

Tags: