Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

19. Dezember 2018, 16:30:02
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "  (Gelesen 15105 mal)

Offline Siliziumdioxid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Wir
Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
« Antwort #25 am: 23. September 2015, 01:47:22 »
TmL,
ERUPTIONSSPALTE.

Philae hängt? anscheinend am Rand eines zerklüfteten Bereiches.
Ein Ausbruch aus dem Schlot und... :'(.
So werden Träume der Menschheit weggepustet oder wahrscheinlicher unter Staub begraben.
Wie Abydos. Geht mal auf virtuelle Safari in Ägypten - da ist... Nyx ...mehr.

Ossiris ist der "Sitz des Auges". https://de.wikipedia.org/wiki/Osiris_%28Begriffskl%C3%A4rung%29

Aber Mythos beiseite#! Für so einen Einsatz war sie ja nie gedacht, und ein bißchen Info ist besser als gar keine Info. also doch  :).

Grüße SiO²
Alles ist eins und eins ist Alles - Wir sind Quarks - Atome - Sternenstaub - Meteoriten - die Erde - Leben - System - Galaxien - Cluster - Universum - Alles, Es und Wir erschafft sich selber. Gemeinsam. Und dürfen es dann in aller Pracht bewundern - zum Genießen bleibt keine Zeit...

SpaceMech

  • Gast
Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
« Antwort #26 am: 14. Januar 2016, 16:53:44 »
Kürzlich wurde in Astronomy & Astrophysics ein OSIRIS-Paper veröffentlicht
"Characterization of the Abydos region through OSIRIS high-resolution images in support of CIVA measurements"
http://www.aanda.org/articles/aa/abs/2016/01/aa27330-15/aa27330-15.html,
 in dem zwei aufschlußreiche NAC-Bilder gezeigt werden:

     
   Bilder :   OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA


im oberen Bild sieht man den Rand der Depression von Hatmehit (gelb markiert) und den Bildausschnitt (rot markiert), der darunter vergrössert gezeigt wird: dort ist die Position von Philae mit einem gelben Kreis markiert.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1967
Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
« Antwort #27 am: 14. Januar 2016, 17:16:40 »
...dort ist die Position von Philae mit einem gelben Kreis markiert.
Oder auch nicht...
In der Bildbeschreibung im pdf steht was von "putative", also vermutlicher, mutmaßlicher Position von Philae.
Zitat
(A) OSIRIS NAC image acquired on 6 December 2014 at 10:52:53 UT at an average phase angle of 90◦(top panel) with a close-up of the Abydos site (bottom). The region surrounding the putative landing site of Philae is identified here by a yellow circle, while the Hatmehit depression is outlined in yellow in the top panel. 
http://www.aanda.org/articles/aa/pdf/2016/01/aa27330-15.pdf
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline aasgeir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 183
Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
« Antwort #28 am: 14. September 2018, 20:26:16 »
Der schwedische citizen-scientist Mattias Malmer hat die letzten Aufnahmen der Philae CIVA-Kameras im Schatten der Klippen des letztendlichen Landeorts auf 67 P zusammengestellt und der besseren Interpretierbarkeit wegen mit einer "irdischen" Luftperspektive versehen (d.h. weiter entfernte Details werden weniger kontrastreich und etwas blaustichiger dargestellt; das kommt den irdischen Sehgewohnheiten näher und erleichtet das Verständnis der räumlichen Verhältnisse:

http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/2018/comet67p-depth-cues.html

Der resultierende Eindruck ist erstaumlich dreidimensional (auch ohne Rot-Grün-Brille) !

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4156
Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
« Antwort #29 am: 15. September 2018, 08:34:16 »
Der schwedische citizen-scientist Mattias Malmer hat die letzten Aufnahmen der Philae CIVA-Kameras im Schatten der Klippen des letztendlichen Landeorts auf 67 P zusammengestellt und der besseren Interpretierbarkeit wegen mit einer "irdischen" Luftperspektive versehen ... Der resultierende Eindruck ist erstaumlich dreidimensional (auch ohne Rot-Grün-Brille) !

Super gemacht. Ich empfinde die Anmutung des unscharfen/bläulichen Hintergrundes zwar als "dunstig" und somit etwas verwirrend, aber man versteht die räumliche Lage bzw. das Liegen^^ von Philae so sofort intuitiv.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4156
Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
« Antwort #30 am: 05. Oktober 2018, 01:21:43 »
Wenn ich sehe, wie problemlos die Landung und Fortbewegung unter Mikrogravitation jetzt mit MASCOT und seiner simplen Hüpfmechanik gelaufen ist, bin ich versucht, Parallelen zu dem Drama mit Philae zu ziehen.

Philae war natürlich viel ehrgeiziger als MASCOT und hatte deutlich mehr Instrumente. Wohl vor allem wegen des Bohrers war Philae darauf angewiesen, sich am Boden zu fixieren. Daher hat man sich wohl auf diese "Nur-ein-Versuch-Strategie" festgelegt: Beim ersten Bodenkontakt sofort in optimaler Lage fixieren, Bohrer ausfahren und den Kometen anbohren.

Leider hat das Fixieren nicht geklappt und man ist hilflos in diese verflixte dunkle Ecke gekullert, so dass nur ein ähnliches Paar-Tage-Minimalprogramm drin war wie jetzt bei MASCOT. Nur eigentlich war ja mehr geplant: Philae hatte Solarzellen und und man wollte noch monatelang von Licht leben und Forschung treiben, bis zum Perihel des Kometen und darüber hinaus...

Man stelle sich vor, Philae hätte auch so einen einfachen Schwungarm gehabt und hätte seine Batterieenergie nutzen können, erstmal in eine sonnengünstige Lage zu kommen und sich dann erst zu fixieren. Wie wir heute wissen, wäre ja beinahe jede andere (zufällige) Lage besser gewesen als diese. :'(

BTW, warum eigentlich nicht zwei oder drei Schwungarme und sich dann weniger zufällig bewegen?

Oder man hätte halt auf den Bohrer verzichtet...

Hätte, könnte, wenn und sollte...

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2857
Re: Philaes Landeplatz beim "Perihel Cliff "
« Antwort #31 am: 05. Oktober 2018, 13:17:47 »
Eben: Hätte, hätte Fahrradkette...

Es gab bei Philae ein doppeltes technisches Versagen. Ohne Harpune und ohne Gasdüse konnte der Landemechanismus nicht greifen.
Aber das lag nicht daran, dass der Landemechanismus an sich viel zu kompliziert war oder es insgesammt zu komplex wäre im All eine Gasdüse oder eine Harpune zu nutzen.

Tags: