Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

19. August 2019, 16:48:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Energija- Raketenvariantenmodelle  (Gelesen 12152 mal)

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Energija- Raketenvariantenmodelle
« am: 01. Januar 2015, 17:39:23 »


Hallo Miteinander,

Bin neu hier im Forum und würde mal gerne meine Modellvarianten der sowjetischen
Schwerlastrakete "Energija" Euch vorstellen.
Heute zeige ich die Versionen Energija-M und Energija-Groza, um zu testen ,ob das Heraufladen der Fotos ins Forum klappt.
Zu den hier gezeigten Modellen folgendes:

Energija-M: Nach dem Einstellen Des "Buran"-Pogrammes wurde eine verkleinerte
                  Energija 1990 der Welt vorgestellt, um ins kommerzielle
                 Satellitengeschäft einzusteigen.Sie besaß neben der Zentralstufe
                 noch 2 Booster. Die Nutzlastkapazität entsprach in etwa der Ariane 5
                 Wegen fehlender Nachfrage kam diese Rakete nicht zum Einsatz.
                 Es wurde lediglich ein Mock-Up hergestellt und auf der Startrampe
                 vorgestellt. Modellhöhe 66 cm ; Maßstab 1:72

Energija-Groza:Abgespeckte Rakete gegenüber der Normalversion der Energija.
                      Sie sollte neben der Hauptstufe mit 4 Triebwerken noch 2 Booster
                      erhalten,da mit ihr nur kleinere Nutzlasten als Buran oder Poljus
                      gestartet werden sollten.Groza steht auf deutsch für Gewitter
                      und kam nicht zum Einsatz.Modellhöhe 84 cm ; Maßstab 1:72


folgende Versionen können noch gezeigt werden:
   
                       Energija mit Poljus und Buran (4 Booster)
                      Energija-Uran mit Nutzlast oben (4 Booster)
                      Energija-Herkules (6 Booster) 
                      Energija-Vulkan    (8 Booster) in 2 Varianten (Mond-
                                                 und Frachtrakete)
                      Energija-2           (4 Booster)
                      Energija-Uragan   (4 geflügelte Booster)    :)


                       
 

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13717
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #1 am: 01. Januar 2015, 19:52:14 »
Das sind ja schöne Modelle, Okulanik! :)

Die Einbindung der Fotos über den Filehoster ins Forum hat ja auch funktioniert.
Das ist gut so: Kleines Bild (Thumb) mit kleiner Datenmenge als Vorschau angezeigt,
wer genauer hinschauen will, kann draufklicken und sich die hohe Auflösung laden.
Nur um sicher zu gehen, dass niemand diese schönen Modelle übersieht,
habe ich mir erlaubt, sie kurz zu bearbeiten und etwas größer zu zeigen:

Energija-M und Energija-Groza:
Foto und Modell: Okulanik

Ansicht von unten:
Foto und Modell: Okulanik

Interessant sind die Ideen zur Weiterentwicklung /Verwendung dieser mächtigen Rakete nach dem Ende der Buran.

Ich freue mich schon auf die nächsten Modelle! :)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. August 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Jura

  • Gast
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #2 am: 01. Januar 2015, 21:52:09 »
@ Okulanik

zur Richtigstellung, nur ganz kurz:

- Energija hatte die Bezeichnung 11K25
- Die Nutzlast von Energija-M, (217GK, Neitron) lag bei 34 Tonnen.

- Die Bezeichnung Energija-Groza ist nicht korrekt, es sind getrennte Entwicklungen für Nutzlasten von 30 bis 60 Tonnen. Es handelt sich um den Träger Groza (RLA-125), nach der Verordnung vom 18 August 1988 für Nutzlasten von 25 bis 40 Tonnen. Am Ende wurde aus RLA-125 eine Energija-M.

- Energija-2, (GK-175) eine vollständige wiederverwendbare Rakete, hatte auch die Bezeichnung Uragan, ohne Boster mit einer Nutzlast mit 14D12 und 14D20 Triebwerken von 40 Tonnen. War für den Transport der Kosmonauten nicht geeignet.

- Vulkan (133GK) mit 8 Bosster und eine Nutzlast bis 200 Tonnen, hatte auch die Bezeichnung Herkules

Die Entwicklungen der GK-175 mit landenden Boostern war reine Papierarbeit ohne Chanacen.

Quelle: B.I. Gubanov, Chefkonstrukteur der Energija
« Letzte Änderung: 01. Januar 2015, 23:03:24 von Jura »

Jura

  • Gast
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #3 am: 01. Januar 2015, 23:18:52 »
Die Entwicklungen über Groza (RL-125) ab 1975, Neitron ab 1990, müden zur der  Ausschreibung einer Trägerrakete am 8 April 1991 und mit den Beschluss am 6 Juni 1991 zu der Entwicklung der Energija-M.

Es gibt somit nur einen Träger mit der Bezeichnung Energija-M und keine Groza!

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • I need my Space!
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #4 am: 02. Januar 2015, 09:09:19 »
Das sind schon interessante Modelle, die passen m.E. aber besser in den Thread Papiermodelle8)

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6210
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #5 am: 02. Januar 2015, 09:58:35 »
Hallo Okulanik,

Schöne Modelle die du da gebaut hast , im Maßstab 1:72 recht beeindruckend :)
Bitte alles zeigen ,man sieht viel zu wenig aus dieser Raketenfamilie !

Gruß jok

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #6 am: 02. Januar 2015, 11:28:21 »
Guten Morgen!

An Jura: Danke für die genaue Aufklährung über die einzelnen Projektbezeichnungen
             der Energija. Aber ich benutze nur die Beschreibung des Modellherstellers.
             Vielleicht hat er da ein bißchen zu viel "aufgetragen". Nun sei es wie es sei,
             jedenfals werde ich auch zu der von mir oben aufgezeigte Liste auch ein
             Modell präsentieren.

An eumel: Danke für die nachträgliche Bearbeitung meier ersten Bilder.Wenn Du
                willst können wir das so weiterbehalten. Ich stelle die Bilder nach und
                nach hier rein  und Du machts sie hübscher. Würde mich freuen.

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #7 am: 02. Januar 2015, 13:10:05 »
Hallo Miteinander,

Heute will ich Euch gern 2 weitere Modelle vorstellen:
 

Energija mit Buran bzw. Poljus. Modellhöhe je 86 cm im Maßatab von 1:72.

Viel Spaß dabei.

,,

Bei der hier gezeigten Energija handelt es sich um die eigentliche Grundvariante
dieser Schwerlastrakete.In dieser Version flog sie nur zwei mal, nämlich 1987 mit
Poljus und 1988 mit dem Raumgleiter Buran. Danach wurde dieses Raumfahrtpogramm leider eingestellt.
Zu Poljus: Prototyp einer lasergesteurten Weltraumkanone(?) als mögliche Antwort
auf das damalige SDI- Projekt der USA. Masse ca. 77t.
Zu Buran: Einmaliger Erprobungsflug 1988 unbemannt.Masse ca. 96t.
               Zur Beachtung; bei der Betrachtung der Heckansicht sieht man, das der
               Raumgleiter im Gegensatz zum Space Shuttle der USA als reine Nutzlast 
               der Rakete mitlog. Zu sehen sind hier die 2 Triebwerke zur Erreichung der
               Orbitalbahn nach der Abtrennung von Energija. So ergibt sich auch eine
               höhere Nutzlast für Buran als zur amerikanischen Raumfähre, die ja ihre
               3 Haupttriewerke nach Brennschluß "mitschleppen" muß.
               

                :)

Jura

  • Gast
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #8 am: 02. Januar 2015, 14:49:24 »
Richtigstellung zur Poljus

Skif-DM, 17F19D,  Buchstabe D steht für Demonstrationsflug.

Die Hauptaufgabe bestand bei der Erprobung von schweren Modulen für unterschiedliche Aufgaben die in der Zukunft vorgesehen waren als auch Test eines asymmetrischen Transports auf der Energija. Skif wurde von KB Saljut und mit weiteren 45 Unternehmen des Ministeriums für Allgemeine Maschinenbau und 25 Unternehmen in anderen Branchen entwickelt. 

Das Flugprogramm von Skif sah 10 Experimente, vier in Grundlagenforschung für die Militärs und sechs geophysikalische Anwendungen vor, darunter GF-1/1, GF1/2, GF1/3 und Miraz1, 2, und 3.

An Bord war auch eine Laseranlage von 1 MW Leistung. Dieser gasdynamische Laser auf Kohlendioxid wurde für den Einbau in der IL-76 entwickelt und auch getestet. Die Test, es gab technische Probleme, waren aber auf Skif-D2 vorgesehen.

Um die Arbeiten für Skif zu beschleunigen, wurden auch Elemente von Buran, Modul von Mir und  Proton-K verwendet. Skif war 40 Meter lang, Durchmesser von 4,1 Meter und hatte eine Startmasse von 95 Tonnen, über die Innenräume werde ich nicht eingehen. An Bord waren insgesamt 40 Triebwerke für unterschiedliche Aufgaben instaliert.


Eine weitere Entwicklung umfasste Kaskad 17F111 mit Kosmos-Kosmos Raketen, Skif-Stilet 17F19C.

« Letzte Änderung: 02. Januar 2015, 17:08:35 von Jura »

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #9 am: 02. Januar 2015, 19:42:25 »
Ach "Jura" , Du machst es mir auch nicht leicht in einem Forum sich zu äußern.

Also die Modelle, die ich hier zeige entsprechen ja nicht meiner Phantasie, sondern haben ja auch eine konkreten Quelle auch hier im Forum in den einzelnen Kategorien.

Zu "Energija-Groza" siehe bitte im  Forum unter "Energija" Seite 1 im Beitrag vom
"Halbtoter"(wer sich auch immer dahinter verbirgt ?), dort gibt es diese Bezeichnung.

Weiter geht es mit einer Abildung im Forum unter "Buran -Programm" in einem Beitrag
von "Alfatron" S. 11. Dort siehst Du eine "Energija"-Rakete mit 2 Booster, die wahrscheinlich einen kleinen Russenshutlle unter der Bezeichnung "Bor 7"(?) als
Testversion zum späteren "Buran"in eine Erdumlaufbahn befördern sollte.

Und nichts anderes versuche ich mit meine Modellen hier darzustellen. Denn gestartet
ist nur die Grundversion der "Energija" mit Poljus und Buran , der Rest ist dem Zerfall
der UdSSR zum Opfer gefallen. Was bleibt, ist die Erkenntnis, das wenn diese gesamten"Energija"- Varianten zur Einsatzreife gekommen währen, das wir uns als Menschheit weniger Probleme zur bemannten Exploration des Sonnensystems
Gedanken machen müßten, denn es währen ja schon die einzelnen Varianten innerhalb dieses gesammtenProjektes entwickelt worden, um zu den Planeten (Mars) bemannt zu gelangen.

So ist dieses Programm eingestellt worden, und wenn wir es mal in 20 bis 50 Jahren wieder benötigen, müssen wir wieder milliaren und abermilliarden von Dollars oder
Euros oder was weiß ich für eine Währung aufbringen, um das zu gewährleisten (sofern dann noch Interesse daran besteht).Das neue SLS- System der
NASA läßt grüssen.    :) 

Also "Jura" ad Astra; zu den Sternen!



Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6210
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #10 am: 02. Januar 2015, 20:08:08 »
Hallo Okulanik,

Gelungene Modelle der Energija mit Buran und Poljus.Sind das jetzt komplett Papiermodelle?Haben sie eine Schutzlackierung oder so ?
Die Modellbögen gekauft oder ein freier Download?
Also stelle bitte weiter alles hier herein.

Und Jura könnte ja seine technische Detailverliebtheit besser im Energija oder Buran Thread posten....

Gruß jok

Jura

  • Gast
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #11 am: 02. Januar 2015, 20:23:30 »
@ Okulanik

Meine kurze Infos waren nur zur Richtigstellung auch für einen Bastler, alle Angaben zu Energija sind vom Boris Gubanow, Chefkonstrukteur der Trägerrakete.

Vor der Energija hat Gluschko für seine Mondpläne eine Trägerrakete für 250 Tonnen Nutzlst konzipiert, somit noch grösser als die Energija.

Energija ist aber nicht gestorben. In Russland wird ab 2016 eine Trägerrakete für  85-90 Tonnen in der ersten Etappe, in der zweiten bis 160-190 Tonnen Nutzlast entstehen.

Offline sr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • Silver Surfer
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #12 am: 02. Januar 2015, 21:10:19 »
Hallo zusammen, ich möchte mich auch mal wieder melden. Ich baue auch Papiermodelle u.a. Buran, Energia und Poljus. Die Bögen habe ich von: www.cardmodels-r.narod.ru   , da kann man sich alles kostenlos runterladen. Die Modelle sind im Masstab 1:96.
Nun noch etwas zu den gezeigten Modellen von Energia mit Buran und Poljus, die Triebwerke von Energia sind um 180 Grad verdreht, dadurch ist auch die befestigung von Buran und Poljus nicht korrekt. Im Netz gibt es Bilder auf denen es richtig zu sehen ist (auch auf den Modellbögen).
Das soll aber nicht die Leistung des Erbauers schmãlern, es lässt sich bestimmt korigieren
Nur Mut und weiter so, was uns nicht umbringt macht uns nur härter ;)

Jura

  • Gast
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #13 am: 02. Januar 2015, 21:46:06 »
@ Okulanik

Die Booster der Energija-Buran sind unsymmetrisch angebracht, somit wurde bei der Energija-M aus der technischen Lösung auch so beibehalten. 

 http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043896.jpg

http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043770.jpg

Offline sr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • Silver Surfer
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #14 am: 02. Januar 2015, 22:00:25 »
Sehr schön ,vielen Dank OKULANIK ,mit dem Bild auf der Seite http://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up043770.jpg hasst Du mir geholfen . Wenn man das Foto von den beiden Modellen (Rückseite) mit dem Bild auf der von Dir eingestellten Seite vergleicht , sieht man was ich mit um 180 Grad verdreht meine.

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13717
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #15 am: 03. Januar 2015, 02:53:07 »
@Okulanik:

Danke für die Fotos  von den Buran und Poljus auf Energija Modellen!



Modelle und Fotos: Okulanik

Selbst auf den Modellfotos kann man noch sehen, was das für Kolosse waren.



Du hast es gut erklärt, mach bitte weiter so!
Lass Dich dabei nicht von Jura beirren, der meint es sicher nicht böse.
Aber er hat offenbar viel in russischen Quellen recherchiert und kann daher einiges ergänzen.
Das finde ich in Ordnung, denn wir sind ja hier, um voneinander zu lernen.
Das ist doch der große Vorteil von einem Forum, dass ergänzt und nachgefragt werden kann.
Also lasst uns nicht streiten, sondern konstruktiv zusammen arbeiten!

Diese Technik ist ja schon Jahrzehnte alt und zu Sowjetzeiten waren Informationen mager.
Erst seit einigen Jahren gibt es mehr Infos, aber wer in russischen Quellen lesen kann, ist im Vorteil.

Das die Energija-Groza letztlich nicht gebaut wurde, hatte Okulanik doch geschrieben.
Aber offenbar war die Planung dafür schon fortgeschritten.
Modelle können uns heute zeigen, welche Möglichkeiten es gegeben hätte.
Das ist ein großer Vorteil des Modellbaus, sogar Dinge visuell zu verdeutlichen, die in der Praxis nicht gebaut wurden.
Wir interessieren uns doch nun mal für Raumfahrttechnik und machen uns Gedanken über Möglichkeiten.
Also lass uns unser Hobby frönen!

@Manfred:
Diese Modelle sind zwar auch in Papier ausgeführt, aber es ist ein eigenes umfangreiches Thema.
Da gehören auch etwas Raumfahrtgeschichte und einige Diskussionen dazu.
Deshalb möchte ich es als eigenen Thread behalten und nicht in den Papiermodell-Thread verstreuen.
Das wäre weder gut für den Zusammenhang dieses Themas, noch für den Papiermodell-Thread.

Also Okulanik: Wir wollen alle Modelle sehen! :)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. August 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #16 am: 03. Januar 2015, 13:11:29 »
hallo miteinander,

Danke "eumel" für deinen sehr gelungenen Beitrag. In diesem Sinne werde ich auch
hier weiter verfahren.

An "sr";ja es stimmt, da ist mir beim Zusammenbau ein Fehler unterlaufen. Danke für den Hinweis, muß ich noch korrigieren.
Und die von Dir genannte Internetadresse ist auch meine Quelle der hier gezeigten Modelle im dort aufgeführten Maßstab von 1:96. Den Maßstab von 1:72 erreichte ich durch veränderte Druckeinstellungen im Copy-Shop. Der Druck erfolgt auf verstärkte A-3 Bögen.

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #17 am: 03. Januar 2015, 16:07:19 »
So Leute, weiter geht´s

Die beiden Modelle von Heute gibt es so nicht unter der von "Jura" und "sr" genannten Adresse.
Es handelt sich um Die möglichen "Energija"- Versionen "URAN" und "HERKULES".
Um die Quelle meiner Modelldaten zu sehen geht bitte auf die Adresse
www.Andromeda24.de. Dort sieht man unter der Rubrik Modellbausätze auf S. 11
zwei Startbausätze eines russischen Herstellers, oben genannter Raketen im Maßstab von 1:288.
Habe mir diese Fotos heruntergeladen, ordentlich vergrößert und da mir ja die Länge
der Energijabooster bei meinen Modellen bekannt ist, auf die tatsächliche Höhe beider Modelle im Maßstab 1:72 geschlossen. Und habe dann die notwendigen Rumpfsegmente aus den Energijabaubogen entnommen.
So erreicht die "Uran" eine Höhe von 109 cm und die"Herkules"von 125 cm.
Wie gesagt , diese zwei Exemplare sind nur eine mögliche Variante zur Erweiterung der "Energija"-familie. Ob die Projekteure wircklich jemals ins Auge gefaßt haben,
so etwas zu realisieren und ob sie dann so wie auf den Fotos dargestellt abgehoben hätten, sei dahin gestellt.






 
« Letzte Änderung: 04. Januar 2015, 02:44:57 von -eumel- »

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13717
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #18 am: 04. Januar 2015, 03:08:55 »
Deine Vorgehensweise finde ich ausgesprochen clever! 8)
Klar, Du hattest ja schon alle Komponenten!
Du musstest nur die maßstabsgerechte Größe berechnen.
Und wie hast Du die dann gedruckt?

Das zeigt auch den Vorteil einer solchen Träger-Familie:
Aus den gleichen Komponenten verschiedene Leistungen zu generieren.

Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. August 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #19 am: 04. Januar 2015, 14:19:00 »
Moin, Moin liebe Forumteilnehmer

Bevor ich die nächsten Modelle poste noch ein paar Anmerkungen zu meiner Vorgehensweise bei Druck und Herrstellung dieser Modelle.
Quelle dieser ist die Webseite www.cardmodels-r.narod.ru. Dort werden sie im Maßstab 1:96 zum Download angeboten. Die von "Jura" ganannte "Angara 5" steht auch schon fertig im Regal. Anschließend die Daten auf einem USB-Stick
geladen und dann ab ins Copy-Center.
Wenn man sich Z. Bsp. die Blätter der "Energija" ansieht, so sieht man in der Ecke
einen roten Strich mit der Bemaßung von 10 cm. Hat man diese über einen Farbkopierer
ausgedruckt und der Strich ist 10 cm lang, so hat man den Maßstab von 1:96.
Will man einen größeren Maßstab, muß auch der rote Strich länger werden.
Ich habe mich für den Maßstab von 1:72 entschieden, da es in anderen Modellbereichen eine recht häufige Größe ist. Um diese Größe zu erreichen, muß der rote Strich 13,5 cm lang sein. Da muß man bei den Druckeinstellungen ein bißchen herumfriemeln. Der Ausdruck efolgt auf A-3 Bögen. Man kann den Maßstab auch noch größer wählen, aber ich denke, daß dann die Modelle zu instabil
werden und der Ausdruck dann auf A-2 Größe auch eine Frage des Geldes ist.
Ich habe noch ein Modell vom Space Shuttle im Maßstab von 1:72 zu stehen .
Kann ja beide Modell ( Buran und Shuttle) Euch mal nebeneinander zeigen;
da sieht man, daß beide Raumfähren im Prinzip gleich groß wahren, auch wenn sie sich im inneren Aufbau zum Teil deutlich unterschieden. Aber diese Unterschiede
wahren ja schon Thema im "Buran-Programm"-Thread.    :)

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #20 am: 04. Januar 2015, 17:49:54 »
Hallo Freunde,

für heute noch ein paar Modelle von mir. Und die haben es echt in sich, denn es handelt sich um die größten Exemplare, wenn; ja wenn dieses Programm voll durchgezogen worden währe. Es geht um die "Energija-Vulkan" in zwei Varianten:






Mondrakete: bekannter Maßstab; Höhe 124 cm,
                   Habe noch gleich die Nutzlast mitgebaut: 
                   Mondlander+Orbitaleinheit
                   Sieht ein bißchen fast wie bei "Apollo" aus.






Frachtrakete: Gleicher Maßstab; Höhe 135 cm
                    Also diese Teil spricht ja wirklich für sich. Wenn man noch die
                    Heckansicht betrachtet, kann man sich gut vorstellen, waß für
                    optische und akustische Effekte so ein Start aus der Nähe
                    bedeuten müßte. Dieses Exemplar hätte uns sicher zu den Planeten
                    bringen können.


« Letzte Änderung: 05. Januar 2015, 02:43:03 von -eumel- »

Online -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13717
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #21 am: 05. Januar 2015, 02:52:13 »
Uff! Das ist ja wirklich wuchtig. 8)
Ein Meter fünfunddreißig - ich liebe große Modelle! :D

Wie sieht es denn mit der Stabilität der Modelle aus?
Hast Du Stützen eingebaut?
Wie stark ist das Papier?
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. August 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #22 am: 05. Januar 2015, 13:45:14 »
Danke "eumel" für die gute Aufarbeitung der Fotos. Ganz große Klasse.

Zu Deinen Fragen: Die Stabilität wird horizontal durch Ringspante;geklebt auf Karton,
                          zwischen 2-3 Stück je Rumpf- oder Boostersegment. Es kommt auf
                          die Länge des Bauteils an. Muß man selber entscheiden, wenn man
                          es in den Händen hält.
                          Die Papierdicke der A-3 Bögen beträgt 160g/mm.


Noch einige Anmerkungen zu den Vulkan-Modellen: Wie man auf den Bildern sieht,
                          wurden die Booster gegenüber der Standardversion der Energija
                          modifiziert, um eine Nutzlasterhöhung zu erreichen. Zum einem
                          wurden sie verlängert, zum anderem hat man auf eine
                          Wiederverwendbarkeit verzichtet. Diese ist bei den Normalboostern
                          anhand der grauen Ausbuchtungen oben und unten zu sehen.
                          Unter diesen Klappen verbirgt sich neben den Fallschirmen auch
                          ein kufenförmiges Landegestell(kein Fahrwerk), um ein sanftes
                          Aufsetzen irgendwo in den Weiten Sibiriens nach deren
                          Brennschluß zu gewährleisten. Dieses System kam bei den zwei
                          Starts nicht zum Einsatz. Sie flogen nur als Attrappe mit.
                          In der Heckansicht sieht man, das die gleichen Triebwerke zum
                          Einsatz kamen.
                           
 

Offline Okulanik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #23 am: 05. Januar 2015, 15:52:01 »
Hallo zusammen,

Auf ein Neues! Das Modell, um das es heute geht sollte eine Weiterentwicklung der
Grundversion der "Energija" werden . Ziel wahr eine vollständige Widerverwendung
des Raketenkomplexzes. Um dies zu Ereichen sollte die Nutzlast von der Seite weggenommen und nach Oben verlegt werden (wie man das sonst ja auch von anderen Raketen kennt). Nach dem Brennschluß der Hauptstufe sollte sich die Bugsektion ähnlich wie bei einer Autofähre öffnen und nach dem Aussetzen der Nutzlast wieder schließen. Danach sollte sich der Rumpf "zusammenziehen", um
eine vollständige Ummantelung desselben mit den Hitzeschutzkacheln zu erreichen.
Denn in der Startkonfiguration wahr er aufgrund der Länge der 4 Booster noch ausgefahren. Das ist sehr gut auf den beiden Fotos von der "Unterseite" (Schwarz)
zu sehen. Dort ist auch shr gut zu sehen, wie viel "Buran"-Technik in dieser Rakete stecken sollte. Aber ich denke,daß das ähnlich wie beim Space Shuttle zu teuer
geworden währe. Ein zu schlechtes Kosten-Nutzen-Verhältniss. Aber ein genialer technischer Entwurf allemal.

zu dem Modell: Maßstab 1:72, Höhe 91cm (Startkonfiguration)

zu den Fotos :


Normalansicht vor dem Start


Ansicht Unterseite Startkonfiguration


Landekonfiguration Vorderseite


dieselbe Unterseite


Heckansicht

 :)
« Letzte Änderung: 06. Januar 2015, 01:40:56 von -eumel- »

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2081
Re: Energija- Raketenvariantenmodelle
« Antwort #24 am: 06. Januar 2015, 09:50:13 »
 :o
Das wär ja mal was gewesen....

Tags: