Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

20. Januar 2020, 21:52:38
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8223779 mal)

Offline FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 417
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9975 am: 18. Januar 2020, 12:25:31 »
Tolles Interview! Danke!

Besonders beeindruckend ist für mich nach wie vor der Pioniergeist, der in SpaceX steckt. Man könnte es sich ja im Trägermarkt auch schön gemütlich machen. Nein, man baut lieber ein Raumschiff mit einem hochkomplexen Methanantrieb, um die Möglichkeit zu eröffnen, zum Mars zu fliegen. Königsmann sagt im Interview ja ganz klar, dass man das nicht alleine stemmen kann und die Kooperation mit anderen Organisationen und sogar mit anderen Ländern benötigt, um zum Mars zu kommen. Keiner weiß allerdings, ob und wann es jemals dazu kommen wird. Trotzdem geht man bei SpaceX unbeirrt diesen Weg, weil man eine Vision hat, die weit über Geldverdienen hinausgeht - find ich stark!   8)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5618
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9976 am: 18. Januar 2020, 19:01:18 »
Man sollte eines sicher nicht vergessen, es reicht nicht ein Trägersystem zu haben das einen zum Mars bringt und wieder zurück, zum Aufbau einer menschlichen Kolonie die so weit weg von allen technischen Unterstützung die sich nicht nur auf Informationen, sondern auch Gerätschaften und Menschen die es installieren und bedienen können ist komplex.
Nur sollte man hier nicht denken das die Aussage man könnte es nicht ohne Unterstützung schaffen bedeutet das es deswegen in weiter Zukunft liegt.
Für mich ist das ein wenig wie nach der Erfindung der Eisenbahn, nachdem sie verfügbar war ging es rasant voran.
Bis jetzt gibt es noch kein Transportmittel, also gibt es auch keine Investoren, ob nun Staaten, Firmen oder Personen, die da Investieren werden.
Die Frage ob daran Interesse bestünde ist natürlich mit ja zu beantworten und meiner Meinung nach liegt es in der Natur des Menschen sich dem zu stellen.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4124
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9977 am: 18. Januar 2020, 19:52:18 »
Das 'natürlich' bei der Frage, ob die Investoren schlage stehen Zweifel ich an.
Es könnte durchaus sein dass sich die Interessenten, selbst bei einem Transportpreis von 300 Mio für 100t zum Mars, sehr in Grenzen halten.

PS: Gratulation zur 400. Seite eines RF.net Threads :)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2865
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9978 am: Gestern um 01:15:40 »
dass sich die Interessenten, selbst bei einem Transportpreis von 300 Mio für 100t zum Mars, sehr in Grenzen halten.

Ich finde, das kann man so (noch) nicht beantworten. Es hängt davon ab, was die Erkundung bis dahin erbringt. Wenn sich da was ergibt, womit man höllisch Knete machen kann, brechen alle Dämme. Das war immer so in der Menschheitsgeschichte.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1609
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9979 am: Gestern um 07:33:00 »
Das 'natürlich' bei der Frage, ob die Investoren schlage stehen Zweifel ich an.
Es könnte durchaus sein dass sich die Interessenten, selbst bei einem Transportpreis von 300 Mio für 100t zum Mars, sehr in Grenzen halten.

PS: Gratulation zur 400. Seite eines RF.net Threads :)

Diese Unart ist mir seit Tin Tin aufgefallen. SpaceX oder auch Tesla sagt was, irgendein Enthüllungsjournalist behauptet das Gegenteil und dann ist klar, Musk und Co luegen. Das nervt langsam.

Modernes Venture Kapital sind langfristige Investments. Auch die Summen, die man da rein steckt, werden immer größer. Irgendwo gabs mal ein Interview mit so einem Fondsmanager fuer Venturekapital, der explizit von SpaceX als sehr beliebtes Investmentziel gesprochen hat. Raumfahrt, KI, und Pharmazie sind die Gebiete, wo das meiste Venturekapital heute hinfließt. Als Privatperson bei SpaceX zu investieren ist praktisch unmöglich. Es wird schlicht nicht angeboten. Geht nur ueber ne Hintertür. Wenn Koenigsmann also sagt, die Investoren stehen Schlange, dann glaube ich das aufs Wort, solange nichts Gegenteiliges publik wird.


Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5618
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9980 am: Gestern um 10:07:19 »
Eines steht doch mal fest, zumindest die NASA würde sofort Reisen zum Mars buchen wenn BFR voll zertifiziert wäre und würde auch die Zertifizierung gerne bezahlen wenn anhand von erfolgreichen Flügen, z.B. um den Mond herum, klar ist das SpaceX dies leisten kann.
Ob zu dem Zeitpunkt schon andere Nationen bereit sind, von NASA Missionen unabhängige bemannte BOE Missionen unter Nutzung vom Starship durchzuführen, ist natürlich die Frage?
Anderes als SLS und Co.,  wird Starship erfolgreich werden und unheimlich günstig noch dazu.
SpaceX wird auch durch Starlink ziemlich leicht in der Lage sein die Bodenkommunikation bereitzustellen, obwohl mir noch nicht ganz klar ist wie viele Satelliten sie dazu beim Mars brauchen und was man noch tun muss um die Marsatmosphäre zum Abbremsen in ein passenden Marsorbit  zu nutzen vor dem Aussetzen und anschliessender Landung?

Eines sollte man ebenfalls bedenken, SpaceX hat schon jetzt einen Kunden, wenn auch nur für eine Mondumrundung und das schon zu einem Zeitpunkt wo nicht sicher war das auch nur der Raptorhoper fliegt.

Online EwaldvonKleist

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9981 am: Gestern um 12:39:24 »
"Besonders beeindruckend ist für mich nach wie vor der Pioniergeist, der in SpaceX steckt."
Da stimme ich voll zu. Es ist schön, dass es Firmen gibt, die bereit sind, Risiko einzugehen und auch nach ihrer Etablierung im Markt noch riskante Sprünge zu wagen.

"Diese Unart ist mir seit Tin Tin aufgefallen. SpaceX oder auch Tesla sagt was, irgendein Enthüllungsjournalist behauptet das Gegenteil und dann ist klar, Musk und Co luegen. Das nervt langsam."
Im Falle von SpaceX ist das keine Unart, sondern gesunde Skepsis. Elon Musk und seine Firmen haben eine lange Historie von überoptimistischen, verzerrenden, verkürzten/bewusst vagen, nur unter sehr wohlwollender Interpretation korrekten oder schlicht falschen Aussagen. Als Beispiel sei nur auf "Funding secured" verwiesen.


Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5618
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9982 am: Gestern um 14:42:56 »
Nun das Dinge länger gedauert haben stimmt, aber schaut man sich die wichtigsten Ergebnisse an dann hat SpaceX letztendlich geliefert. Das hier z.B. keine F5 gebaut wurde, wird hier öfter behauptet, aber das sie dafür eine F9 geliefert haben ist kaum zu bestreiten. Ich betrachte so was eh als bösartig.
Der Wahrheitsgehalt von solchen aussagen geht gegen null.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16467
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9983 am: Gestern um 15:00:19 »
Ist es hilfreich bzw. nötig, etwas als bösartig zu betrachten? Bringt das etwas für´s Fachthema?

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online EwaldvonKleist

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9984 am: Gestern um 15:02:08 »
"Ich betrachte so was eh als bösartig."
Was genau betrachtest du as bösartig?

"Der Wahrheitsgehalt von solchen aussagen geht gegen null."
Wahrheitsgehalt welcher Aussagen?





Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 844
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9985 am: Gestern um 18:29:32 »
Unglaublich, dass überhaupt darüber diskutiert werden muss, ob man die öffentlichen Aussagen einer Unternehmensführung über das Unternehmen selbst kritisch hinterfragen darf. Vor allem dann, wenn der Chef in der Vergangenheit mit Falschaussagen die eigenen Aktienkurse manipuliert hat...
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1609
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9986 am: Gestern um 18:56:29 »
Unglaublich, dass überhaupt darüber diskutiert werden muss, ob man die öffentlichen Aussagen einer Unternehmensführung über das Unternehmen selbst kritisch hinterfragen darf. Vor allem dann, wenn der Chef in der Vergangenheit mit Falschaussagen die eigenen Aktienkurse manipuliert hat...

Ist Königsmann ein Avatar von Elon Musk? Waere mir jetzt neu. Und zu Funding secured, es gab tatsächlich Gespräche, die allerdings im Sande verliefen. An so ner naechtlichen Twitteraussage, wo der Vater Wunsch des Gedankens war, jetzt alle Aussagen aller Mitarbeiter aller von Musks Unternehmungen in Zweifel zu ziehen, das hat was. Nennt sich sich im Fachjargon Generalverdacht... Und Falschaussagen impliziert den Plural. Welche Falschaussagen sind denn noch im Angebot? Und was ist jetzt mit Tin Tin. Da wurde ich auch schon angegangen, weil ich schrieb, ich vertraue den Aussagen von SpaceX. Nun, wie sich ja herausstellte waren die Gerüchte falsch. Wenn man eine Aussage in Zweifel zieht, was natürlich Dein gutes Recht ist, dann sollte man schon begründete Zweifel haben, stattdessen wurde eine 18 Monate alte Twitteraussage einer anderen Person als Beweis herangezogen. Egal. Ich Bookmarke das mal. Man weiß ja nie. Und damit Schluss. Ich aeussere mich dazu nicht mehr.

PS: Boeing hat explizit mehrfach gelogen, ich wuerde keinem Mitarbeiter mehr glauben.

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 844
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9987 am: Gestern um 19:28:15 »
Du verstehst meinen Punkt glaube ich nicht. Es ist mir egal, um welche Firma es geht, es ist mir egal wer was sagt. Ich gehe davon aus, dass ein hoher Repräsentant einer Firma bei öffentlichen Aussagen versuchen wird, das Unternehmen bestmöglich darzustellen. Das kann bedeuten, dass etwas negatives oder relativierendes Verschwiegen wird, es können Lügen sein, oder es kann eben auch mal komplett die Wahrheit sein. Und das ganze wird durch Kommunikationsplattformen wie Twitter noch verstärkt, wo man in der kurzen Nachricht gar nicht den Platz hat, alles zu schreiben (Du siehst, ich beziehe mich gar nicht auf das Königsmann Interview direkt - kann ich gar nicht, weil ich noch keine Zeit hatte, es zu hören, sondern es geht mir ganz allgemein um Firmenkommunikation)

Ich habe hier gar keinen Nerv, Lügen oder überoptimistische Aussagen von Musk zu sammeln, dafür ist mir meine Lebenszeit zu wertvoll. Ich kenne ein paar. Und genauso kenne ich ein paar bei anderen Firmen. Daraus schließe ich für mich, dass es da wohl ein Muster gibt, und warte lieber auf unabhängige Meldungen oder Tatsachen statt Ankündigungen
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Online EwaldvonKleist

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9988 am: Gestern um 20:03:29 »
@stilles Wasser: Die letzten beiden Posts sind gut, fassen auch meine Haltung schön zusammen.

@MilleniumPlot:
"Und was ist jetzt mit Tin Tin."
Könntest du das bitte nochmal verlinken?

"Welche Falschaussagen sind denn noch im Angebot?"
Beispiele für Aussagen, die in diese Kategorien fallen (ich zitiere mich selbst): "überoptimistisch, verzerrt, verkürzt/bewusst vage, nur unter sehr wohlwollender Interpretation korrekt oder schlicht falsch", wären etwa:
-Prognosen für SpaceX-Startraten und Produktionsraten. Beispiel: Wallstreetjournalartikel von 2017: https://www.wsj.com/articles/exclusive-peek-at-spacex-data-shows-loss-in-2015-heavy-expectations-for-nascent-internet-service-1484316455
Wie sich herausgestellt hat, waren die Raten 2018&2019 um den Faktor 2-4 geringer.
-Prognosen für Zeiträume. Das deutlichste Beispiel ist sicher die lange Verzögerung bei der F9 Heavy. Das Starship ist auch ein guter Kandidat für überoptimistische Zeitpläne. Ich habe Ankündigung vs. Realität für die F1/F9 sowie die diversen F9 Upgrades nicht mehr Kopf, hier sollten sich auch alle möglichen deutlich überoptimistischen Prognosen finden lassen
-technische Angaben. Häufig übertrieben/nicht kohärent/für verschiedene bzw. zukünftige Versionen/ohne Angabe von Nebenbedingungen. Beispielsweise Falcon 9-Nutzlast, Schub-Gewichts-Verhältnisse von Triebwerken etc. Stilles Wasser hat in seiner Signatur auch ein gutes Beispiel: "Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system" Das ist bestenfalls sehr stark verzerrt/vereinfacht und eher vollkommen falsch.

Nun wird es sicher Forderungen nach noch mehr Quellen geben (ein paar Links sind ja schon drinnen), und mit Recht. Mir fehlt im Moment die Zeit dafür, die exakte Pressemeldung oder den Twitterkommentar von Musk/SpaceX/Mitarbeitern für Aussage X aus dem Jahr 2011 herauszuwühlen. In 1 1/2 Monaten sind Semesterferien, dann habe ich vielleicht mal Muße dazu, eine genauere Liste zu erstellen. Obige Aufzählung genügt erstmal als Illustration für das, was ich meine.



Online Sol,Earth

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9989 am: Gestern um 20:10:36 »
Könnte dieser Mist hier ein wenig aufgeräumt oder wenigstens beendet werden?

Offline sven

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 527
    • www.svenreile.com
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9990 am: Gestern um 23:35:02 »
Dafür wäre ich auch! So ein hanebüchener Quark...Sorry. Die Leistung dieser Firma ist einmalig gut. Dass sich hin und wieder Sachen verschieben oder Entwicklungen verändern spricht eher für SpaceX und für ihr dynamisches Vorgehen.
Ich sehe gerade weltweit keine andere Raumfahrtfirma mit diesem Weitblick und dieser Geschwindigkeit der Entwicklung.

Online EwaldvonKleist

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 57
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9991 am: Gestern um 23:53:49 »
Es mag vielleicht der Eindruck entstanden sein, dass ich SpaceX schlecht fände, oder ihnen feindlich gesinnt wäre. Dem ist nicht der Fall, und das ist auch nicht der Punkt, um den es mir hier geht. For the record, ich halte SpaceX von den Leistungen her für eine wirklich gute Firma, und drücke ihnen ebenso die Daumen wie ich es bei den meisten Raumfahrtprojekten tue, ob sie nun von SpaceX, ESA oder RKZ Progress kommen. Eine ganze Anzahl ihrer technischen Lösungen gefällt mir gut, und meine Freude über den unternehmerischen Wagemut habe ich schon zum Ausdruck gebracht. Meine obigen Punkte drehen sich um die Kommunikationspolitik, und das Maß an notwendiger kritische Distanz zu typischen SpaceX-Aussagen und dem allgemeinen Hype.

Zu dem Diskussionsthema habe an dieser Stelle von meiner Seite alles geschrieben, kann es für diesmal gerne dabei belassen.

Offline MH-Space

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9992 am: Heute um 00:38:45 »
Mann, kann man sich nicht einfach mal freuen, dass bei diesem Test alles nach Plan verlaufen ist und Falcon/Dragon nun bald Menschen ins All befördern werden? Warum immer diese Missstimmung? Warum immer dieser Miesmachen? Einfach mal zufrieden sein und sachlich sowie korrekt anerkennen, dass SpaceX eine wirklich hervorragende Arbeit leistet und Technologieführer ist, wodurch man die Raumfahrt wieder auf ein neues Level gebracht hat.

Aber manchen Menschen scheint es einfach zwanghaft weh zu tun, wenn alles mal super läuft - sie wollen einfach immer nur das Schlechte und nur Nachteile sehen. Warum? Nur wegen einer bestimmten Art von Befriedigung???

Offline Spacesepp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9993 am: Heute um 01:39:16 »
Vielleicht sind manche auch einfach überfordert mit der offenen Art wie Elon seine Träume kund tut. Das betrifft ja nicht nur SpaceX. Tesla, boring company, dieses neuralink, oder wie das heißt, wirir sind es einfach nicht gewohnt, das jemand so offen über Fernziele seiner Firmen spricht. Der Jeff von Amazon ist das glatte Gegenteil von Elon. Ich meine der Mann ist ja nicht verpflichtet uns irgend welche Infos über seine Projekte zu geben. Das es Leute gibt, die dann jedes Wort von ihm auf die Goldwaage legen und ihn dann verteufeln, wenn dann nicht in der angepriesenen Zeit, die volle Wunschvorstellung erfüllt wurde...ist echt albern. Mir kommt es immer so vor, als wäre da sehr viel Neid in Spiel. Oh, alles war so schön und hat so gut funktioniert und jetzt kommt der daher und krempelt die ganzen Strukturen um. Es wird noch der ein, oder ander Großkonzern bald ziemlich dumm aus der Wäsche schauen, so wie gewisse short seller.
Elon hat wenigstens verstanden wie er die Leute begeistert, auch wenn sie dann überteuerte, schlecht verarbeitete Autos von ihm kaufen  ;). Der Mann hat wenigstens ein Ziel und ich finde es gut, das er uns an der Umsetzung Teil haben lässt. Wenn Musk nicht wäre, hätte sich in der Raumfahrt und auf dem Kfz Markt nichts so schnell geändert. Ich sage danke zu Elon und freue mich über jedes Ziel was er erreicht hat, ob es jetzt in diesem Jahr ist, oder im Nächsten...So what.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16467
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9994 am: Heute um 09:26:26 »
Vielleicht sind manche auch einfach überfordert mit der offenen Art wie Elon seine Träume kund tut. ....
Ich habe eher den Eindruck, dass diese manche "überforderten" ein Gegner sind, der genau wie die "bösartigen" gar nicht existieren, deren Existenz aus Gründen des eigenen Wohlbefindens konstruiert werden muss. Kritik muss erlaubt sein, ist sinnvoll und wichtig. Das heisst nicht, dass jemand deshalb automatisch ein böser oder gemeiner Mensch ist - wie wohl es diese erwiesenermaßen gibt.

Interessanter Weise gibt es zwei Bereiche, bei denen es schnell ungemütlich wird, wenn jemand formuliert, mit etwas nicht einverstanden zu sein, etwas falsch oder schwierig zu finden, etwas nicht nachvollziehen zu können, ein Fehler aufgetreten ist: Bei der Russischen Raumfahrt und bei SpaceX.

Etwas übertrieben formuliert scheint dagegen es einen Konsens zu geben, wenn´s um die ESA, die NASA, das SLS, Boeing geht. Immer druff!

Warum ist das so?
Können wir, wollen wir versuchen, die Dinge mit etwas weniger Verbissenheit, angedeuteten Unterstellungen und schnell Behauptetem anzugehen?

Gruß  Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 945
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9995 am: Heute um 10:25:24 »
Warum ist das so?

Wahrscheinlich weil bei einigen Themen auf Arten kritisiert wird die so abstrakt sind das Sie keine Gegendebatte erlauben. Ist allerdings auch irgendwie so ein Internetphänomen.
Wenn man einen Fakt hat oder ein Interview und jemand sagt "glaub ich nicht". Was will man da dagegen sagen? "Ich glaubs", der nächste "Ich aber nicht". Da kann man sich Äonen mit beschäftigen ohne Möglichkeit auf einen Nenner zu kommen.

Das geht dann nur noch auf emotionaler Ebene und die ist zu einigen Themen halt wesentlich höher als bei anderen.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5618
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9996 am: Heute um 13:26:44 »
"Ich betrachte so was eh als bösartig."
Was genau betrachtest du as bösartig?

"Der Wahrheitsgehalt von solchen aussagen geht gegen null."
Wahrheitsgehalt welcher Aussagen?
Hm, bösartig Betrachte ich Aussagen die gemacht werden um jemanden, der einer Gruppe, eine Firma, eine Ethnien, oder Staaten usw. zugehört und der aufgrund einer Zugehötigkeit wieder besseren Wissens Verleumdet wird.
Ok, dass kann natürlich auch aus Unkenntnis oder Dummheit geschehen.
Gerade EM muss sich das oft gefallen lassen, aber er ist natürlich bei weitem nicht alleine.
Passiert sowas aus Vorsatz, so ist das zumindest moralisch Fragwürdig und anhand von gewissen Tatsachen sind die Movite oft bösartig.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2319
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9997 am: Heute um 17:29:53 »
Wir haben halt die Zeit, wo man Handys nach 7 Monaten austauscht weil sie zu alt sind. Da akzeptiert man keine Verzögerungen oder verspätete Prognosen.

Tags: spacex firma