Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

12. Dezember 2019, 14:02:06
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starlink - Satellitenkonstellation  (Gelesen 205885 mal)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2197
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1150 am: 22. Oktober 2019, 21:53:40 »
Starlink 69 hat ein seltsames Manöver geflogen. Es ist einer der Satelliten, der seit knapp 2 Monaten seinen Slot verloren hat.

Um seinen Slot wieder erreichen  zu können, muss er seinen Orbit etwas höher anheben als normal.
Stattdessen hat er für 1 Tag seinen Orbit noch weiter gesenkt und ihn dann auf Normalhöhe angehoben. Das war heute.

Das Manöver ist seltsam. Es könnte drauf hindeuten, daß der Satellit seinen Slot gewechselt hat. Es könnte aber auch nur reiner Zufall sein.


(Die Grafik wurde mit einer neuen Software erstellt. Gute Achsbeschriftungen fehlen hier noch, das folgt in Kürze)

Die "Orbithöhe" ist  die Große Halbachse bzw. (Apogäum +  Perigäum) / 2.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4014
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1151 am: 23. Oktober 2019, 00:02:50 »
Shotwell hat auf einem Rounttable im Rahmen des IAC2019 auch über Starlink gesprochen:

Die größte Neuigkeit für mich: Die Produktion der Satellten soll demnächst ausgelagert werden. Der Rest war mir so weit schon bekannt.

Zitat
The satellites today are being produced at SpaceX’s factory in Hawthorne, California. But mass manufacturing in the future will move to a different location Shotwell declined to name.

https://spacenews.com/spacex-plans-to-start-offering-starlink-broadband-services-in-2020/?fbclid=IwAR0ZtiPC5KNenydmQor-Tfi9dkOgXHRuvOAuxnfETJy0OsJ_hnJ_SLNp2Zc
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1152 am: 23. Oktober 2019, 04:39:33 »
Shotwell hat auf einem Rounttable im Rahmen des IAC2019 auch über Starlink gesprochen:

Die größte Neuigkeit für mich: Die Produktion der Satellten soll demnächst ausgelagert werden. Der Rest war mir so weit schon bekannt.

Zitat
The satellites today are being produced at SpaceX’s factory in Hawthorne, California. But mass manufacturing in the future will move to a different location Shotwell declined to name.

Das hat mich so überrascht, daß ich gleich mal nachlesen mußte. Den Teil des Artikels haben sie offenbar inzwischen korrigiert.

Zitat
The terminals today are being produced at SpaceX’s factory in Hawthorne, California. But mass manufacturing in the future will move to a different location Shotwell declined to name.

Ausgelagert wird die Produktion der Terminals, nicht der Satelliten. Das ist keine Überraschung. Massenproduktion von Millionen Terminals passt nicht in die Struktur von SpaceX. Geht wahrscheinlich nach China, ist meine Vermutung.

Die Satelliten werden soweit wir wissen, in der Region Seattle produziert und das werden sie nicht aus der Hand geben.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1153 am: 23. Oktober 2019, 08:04:17 »
Starlink 69 hat ein seltsames Manöver geflogen. Es ist einer der Satelliten, der seit knapp 2 Monaten seinen Slot verloren hat.

Um seinen Slot wieder erreichen  zu können, muss er seinen Orbit etwas höher anheben als normal.
Stattdessen hat er für 1 Tag seinen Orbit noch weiter gesenkt und ihn dann auf Normalhöhe angehoben. Das war heute.

Das Manöver ist seltsam. Es könnte drauf hindeuten, daß der Satellit seinen Slot gewechselt hat. Es könnte aber auch nur reiner Zufall sein.
............

Die "Orbithöhe" ist  die Große Halbachse bzw. (Apogäum +  Perigäum) / 2.

Erstmal danke für die detaillierten Analysen.

Solche Maneuver und das Verhalten einzelner Satelliten wundern mich überhaupt nicht. Im Augenblick testen sie die Satelliten, aber genauso alles, was zum effizienten Betrieb einer großen Konstellation nötig ist. Das Kontrollzentrum, die Software, die die Kostellation steuert, wird auch getestet. 12.000  Satelliten oder noch viel mehr lassen sich nicht einzeln von Menschen verwalten. Wechsel von Satelliten in andere Slots z.B. werden da höchstens noch ein Kommando eines Menschen erfordern, den Rest macht die Software. Anpassung des Verkehrs-Routing, wenn ein Satellit fehlt, alles muß automatisch passieren. Gut wenn man 60 Satelliten hat, mit denen man rumspielen kann.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1852
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1154 am: 23. Oktober 2019, 08:41:47 »
Ausgelagert wird die Produktion der Terminals, nicht der Satelliten.
Was sind denn "Terminals"?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2754
  • DON'T PANIC - 42
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1155 am: 23. Oktober 2019, 09:08:52 »
Ausgelagert wird die Produktion der Terminals, nicht der Satelliten.
Was sind denn "Terminals"?

Ich denke hier sind die terrestrischen Empfangsgeräte für Starlink Internet gemeint.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1156 am: 23. Oktober 2019, 09:19:41 »
Zitat
She said Starlink is considered “additive to our business,” meaning that it will not replace space launch services as SpaceX’s primary source of revenue.

Zitat
Sie sagt, Starlink wird als Zusatzgeschäft angesehen. Bedeutet es wird nicht das Startgeschäft als primäre Umsatzquelle ersetzen.

Da mußte ich grinsen. Das ist eine typische Gwynne Shotwell Aussage, gezielt auf die existierenden Kunden. Die sollen nicht glauben, sie werden in Zukunft vernachlässigt. Wenn Starlink funktioniert, dann machen sie damit 5 mal so viel Umsatz und 20 mal so viel Gewinn wie mit Satellitenstarts. Das ist eine ziemlich sichere Aussage. Der große Umsatz und Gewinn im Weltraumgeschäft wird nicht mit Starts gemacht sondern mit den Anwendungen der kommerziellen Satelliten.

Aber sicher werden sie das Startgeschäft nicht aufgeben. Sie brauchen es für Starlink und natürlich für Mars.

Offline MH-Space

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1157 am: 23. Oktober 2019, 09:54:03 »
Mal eine technische Frage:
Was genau ist beim Thema Satelliten-Konstellation eigentlich mit "Slot" gemeint und wie genau findet der Satellit eigentlich diesen bzw. steuert, wenn er diesen noch nicht gefunden hat?

Ich will es nur besser verstehen.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4014
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1158 am: 23. Oktober 2019, 10:24:45 »
In einem Orbit gibt es ja mehrere Satelliten, die sich diesen Orbit teilen - aber an verschiedenen Plätzen rund um die Erde auf diesen verteilt sind.

Diesen richtigen Platz auf dem Orbit können sie anfliegen, indem Sie immer wissen wo genau sie sich befinden. Dabei spielen Startracker eine wichtige Rolle, die am Satelliten befestigt in verschiedene Richtung schauen und die detektierten Sterne mit dem Soll-Bild vergleichen.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2197
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1159 am: 23. Oktober 2019, 21:40:23 »
Wenn mehrere  Satelliten auf der selben Orbithöhe, aber auf versetzten Bahnen fliegen, dann kreuzen sich ihre Bahnen. An der Stelle, wo sich die Bahnen kreuzen, darf es zu keinen Zusammenstößen kommen. Da alle Satelliten genau gleich schnell fliegen ist die Lösung, daß man die Satelliten "Reißverschlussartig" fliegen lässt.
Und in diesem "Reißverschluss-System" muss  jeder Satellit eine perfekte Position haben. Diese Position habe ich in meinen Grafiken "Slot" genannt. Die  aktuellen Satelliten haben  sich in 6° Schritten um die Erde verteilt. Bei  360 Grad ergibt  das 60  "Slots".

Die Satelliten haben Antriebe, mit diesen können  sie Ihre  Geschwindigkeit verändern. Und damit verändert sich der Orbit.  Beides  Kombiniert  führt dazu, daß ein Satellit schneller fliegen kann und so  seinen Slot ändern kann.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5576
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1160 am: 24. Oktober 2019, 18:13:59 »
6° entspricht ca. 670km Abstand senkrecht auf den Boden bezogen.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4014
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1161 am: 25. Oktober 2019, 11:05:04 »
https://youtu.be/gKb8ueK1cTY?t=380

Ein schnelles Animationsvideo als Gegenüberstellung von 12000 und 42000 Starlink Sats (vereinfacht nur in einer Ebene!).
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2197
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1162 am: 25. Oktober 2019, 17:47:44 »
Alle Satelliten auf eine Ebene zu packen ist aber keine Vereinfachung, sondern schlichtweg falsch. So werden die Satelliten niemals fliegen.

In den meisten Ebenen werden keine 42.000 sondern nur 1.500 Satelliten fliegen. Eine Differenz von 96%.

96% Unterschied <> Eine Vereinfachung.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4014
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1163 am: 25. Oktober 2019, 18:58:00 »
Doch es ist eine Vereinfachung - und wenn man die Randbedingungen berücksichtigt auch eine zulässige.

Je nachdem was ich zeigen will kann ich auch das ganze Sonnensystem zu einen Punkt vereinfachen. Das wäre nicht nur eine Komprimierung um 96% sondern um unendlich. ;)

Du bist gerne dazu herausgefordert eine passendere Animation zu erstellen

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2197
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1164 am: 25. Oktober 2019, 21:07:14 »
Du bist gerne dazu herausgefordert eine passendere Animation zu erstellen
Wenn in einigen Wochen die nächsten Satelliten oben sind, folgt eine Visualisierung mit den NORAD-Daten als Quelle.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1165 am: 25. Oktober 2019, 22:53:51 »
Die Satelliten sind ja auf vielen Ebenen. Aber alle in der gleichen Inklination. Was so aussieht als ob die Pole nicht abgedeckt werden. Dafür gibt es aber extra Ebenen mit sehr hoher Inklination.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2197
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1166 am: 26. Oktober 2019, 21:35:59 »
SpaceX führt weitere Tests mit den Satelliten durch.

Starlink-64 (Bei 23 Uhr) hat seinen Slot gewechselt. Er ist 3 Slots gewandert und jetzt dort, wo vorher Starlink-69 war.
Starlink-69 (Bei 0 Uhr) ist dafür 2 Slots weiter gewandert. Hier war vorher noch kein anderer Satellit.
Starlink-22 (Bei 22 Uhr) hat nach langer Suche einen Slot gefunden. Dort war vorher Starlink-58. Der driftet derzeit und ist Slotlos. Es ist technisch möglich, daß er den Slot von Starlink-64 einnehmen werden wird.
Starlink-26 (Bei 5 Uhr) hat auch seinen Antrieb deaktiviert und driftet aktuell von seiner Position weg.



Zwei Besonderheiten haben aktuell Starlink-22 und Starlink-26. Während Starlink-22 lange keinen Slot hatte, hat sich seine Bahn anders verschoben. (Technisch: Der RAAN ist größer geworden). Er ist jetzt der Satellit, wessen Bahn sich am weitesten verschoben hat. Gleichzeitig ist Starlink-26, welcher gerade seinen Slot verloren hat, der Satellit, welcher genau am weitesten zum anderen Ende hin verschoben fliegt. (Technisch: Der RAAN ist hier der kleinste).

Folgend die "Zielscheibe" (Die Grafik ist optisch noch nicht fertig, aber der Inhalt ist bereits da). Man sieht Starlink-26 unten links. (Unten, weil er seinen Slot nach unten verloren hat. Links, weil seine Bahn versetzt ist). Starlink-22 ist ganz rechts.


Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1167 am: 27. Oktober 2019, 14:58:10 »
Erste Information zu Laser links auf Starlink Satelliten. Auf CNN, aus Information von Gwynne Shotwell.

https://edition.cnn.com/2019/10/26/tech/spacex-starlink-elon-musk-tweet-gwynne-shotwell/index.html

Zitat
The 60 satellites that we already flew are capable of operations, but the next version will have upgraded technology. By late next year, we'll be flying satellite with lasers that allow them to talk to each other in space and share data, which ensures customers will never lose service.

Die 60 Satelliten, die wir schon gestartet haben, sind betriebstauglich. Aber die nächste Version wird verbesserte Technologie haben. Spät nächstes Jahr werden die Satelliten mit Laser-Links ausgestattet sein, die sicherstellen, daß die Kunden nie Kontakt verlieren.

Ich denke jetzt, daß ein Hauptgrund für die Laser-Link Verzögerung die schnelle Betriebsfähigkeit der Konstellation ist. Mit Laser sind die Satelliten schwerer und größer. Sie können dann nicht mehr 60 mit einem Start hochbringen.

Der Artikel stammt von Elon Musks Präsentation in Boca Chica, wurde aber jetzt mit den letzten Informationen von Gwynne Shotwell ergänzt.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1168 am: 27. Oktober 2019, 21:03:47 »
Die Aussagen zum Wettbewerber haette sich Gwynn sparen können. Sowas kann einem auf die Füße fallen. Wenn man soviel besser ist, dann wuerde ich das schoen unterm Tisch halten. Der Kunde merkt das früher oder später sowieso.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1169 am: 28. Oktober 2019, 12:58:34 »
ULA und Ariane haben jahrelang Dreck auf Spacex geworfen.

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1170 am: 28. Oktober 2019, 14:23:56 »
Das ist doch kein echtes Argument. Man muss sich nicht auf das schlechte Beispiel beziehen/abbilden.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1154
  • SpaceX to Mars!
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1171 am: 28. Oktober 2019, 14:51:44 »
Bevor hier wieder irgendeine sinnlose Diskussion anfängt, gibts ein paar zum Thema passende neue Informationen.

https://www.teslarati.com/spacex-president-teases-starship-starlink-capabilities/

Demnach soll Starship etwa 400 Starlink Satelliten aufeinmal transportieren können.

Weiter wird gesagt, dass das Starship die Kosten für Starlink auf ein füntel gegenüber Falcon 9 reduzieren kann.
Ein Satellit könnte im besten Fall nur 350.000$ kosten.
Würde das Starship nur alle 8 Wochen fliegen könnten trotzdem bis zu 2400 Satelliten pro Jahr in den Orbit befördert werden.
Man hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber Oneweb. Oneweb rechnet mit Kosten von einer Milliarden Dollar für die ersten 700 Satelliten nur um diese auf Soyus und Ariane zu starten. :o Herstellungskosten für Satelliten nicht inbegriffen.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5576
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1172 am: 28. Oktober 2019, 18:00:43 »
Da hat oneweb noch ein weiteres Problem, weder Sojus geschweige den Ariane ist in der Lage die Startrate schnell zu erhöhen, sie werden also nicht nur viel teuer sein, sondern sie haben nicht mal den hauch einer Chance sich gegen SpaceX schnell ein großes Stück vom Kuchen abzuschneiden.
Leider läuft das auf ein natürliches Monopol hinaus, das ist überall dort wo es keine Alternativen gibt, z.B. Festnetz, ein riesen Problem.
SpaceX kann zwar die Kunden nicht dran hindern Festnetz oder sogar Mobilfunk zu wählen, aber sie können faktisch jeden Konkurenten unterbieten.
Meiner Meinung ist OneWeb schon jetzt so gut wie tot.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1173 am: 28. Oktober 2019, 18:25:42 »
Ich gehe davon aus, daß die Amazon Konstellation kommt und Marktanteile holt. Auch wenn sie nicht so günstig arbeiten können wie SpaceX, New Glenn ist ein geeignetes Trägersystem. Allerdings erst in ca. 5 Jahren, wenn sie nicht One Web kaufen, was ich für möglich halte.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4014
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1174 am: 28. Oktober 2019, 21:28:28 »
Laut shotwell: ~ 400 Starlink Satellite pro Starshipstart:

https://www.cnbc.com/2019/10/27/spacex-president-we-will-land-starship-on-moon-before-2022.html



Eine Berechnung und Gegenüberstellung, wie viele Satelliten der 12k Starlink, der OneWeb und der Amazon Konstellation in verschiedenen Breitengraden sichtbar sein dürften.

https://twitter.com/cgbassa/status/1185565597830189058
Bsp:

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Tags: