Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 5

05. Juni 2020, 05:44:18
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starlink - Satellitenkonstellation  (Gelesen 256091 mal)

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4572
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1575 am: 01. April 2020, 13:07:15 »
Ich habe mich für eine inhaltliche Trennung entschieden und die letzten Posts, welche sich um die Fragen zur Beobachtung und Ablichtung von Starlink gedreht haben, in folgenden Thread verschoben.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=17467.0

Ich bitte darum auch folgend auf eine derartige Trennung zu achten. :)
Dieser Thread wäre dagegen weiterhin für vor allem die technischen Fragen (und Analysen wie die von Hugo ;) ) bezüglich Starlink offen.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2741
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1576 am: 01. April 2020, 23:24:46 »
Es sind mittlerweile Satelliten auf 7 Bahnen angekommen.

Dazu eine Animation auf Twitter:
https://twitter.com/Hugo08413129/status/1245435065179557896

Und ein Standbild:

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2741
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1577 am: 02. April 2020, 18:55:05 »
Der zweite Starlink-Satellit ist (vermutlich heute) verglüht.

Es war Starlink 1118, gestartet am 7. Januar 2020. Der Satellit war schon lang als "Problemkanditat" erkennbar.


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2741
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1578 am: 07. April 2020, 21:18:36 »
Satellit verloren:



Was ist mit diesem Starlink Satelliten passiert? Es gibt keine Daten mehr von Starlink-1220. Weder vom Norad noch von SpaceX selber.

Vermutung: Der Satellit ist in der Atmosphäre verglüht. Auch wenn die Daten scheinbar das Gegenteil zeigen.

Wie komme ich auf meine Vermutung?

Wenn man sich die Daten von allen 60 Satelliten und von den 4 Debris anzeigt sieht die Grafik wie folgt aus:



Das 4 Haltestangen, welche die Satelliten auf der Rakete befestigt haben, sind somit bereits verglüht. Aber auch hier ist kein 5. Objekt sichtbar.

Wenn man sich jetzt die Daten zu dem einzelnen Satelliten anschaut, welche von SpaceX gemeldet werden, dann sieht die Sachlage ganz anders aus. Es gibt nur einen einzigen Datenpunkt am ersten Tag.




Meine Vermutung:
- Der Satellit Starlink-1220 war vom zweiten Tag an beschädigt. Am 1. Tag hat er noch seine Position an SpaceX gesendet.
- SpaceX hat den Satelliten direkt abgeschrieben. Entweder haben sie ihn abgeschaltet oder aktiv mit den Triebwerken versenkt.
- Damit verschwindet der Satellit aus den SpaceX-Daten
- Das Norad hat davon nichts gewusst. Deren Software hat jetzt versucht, die Radarsignale von 59 Satelliten auf 60 Satelliten zu verteilen.
- Am 10. März hat das Norad bemerkt, daß die Daten nicht passen. Bis zum 11. März wurden die Daten korrigiert. Dadurch ergeben sich die massiven "Vertauschungen" in der zweiten Grafik und es geht ab hier mit 59 Satelliten weiter.
- Der 60. Satellit wurde nicht mehr vom Radar gefunden. Entweder weil er aktiv versenkt wurde, und somit schon  nicht mehr im Orbit war, oder weil seine Position zu unbekannt war.

Wenn man sich die Daten von SapceX von allen Satelliten anschaut, ist die Kurve sehr ähnlich zu denen vom Norad. Jedoch gibt es diese Vertauschungen nicht. SpaceX wusste ja von Anfang an, daß nur 59 von 60 Satelliten fliegen.


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2741
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1579 am: 11. April 2020, 20:51:07 »
Fast 1/3 der Satelliten für Basisnetz ist auf Betriebsposition:



Von #5 sind bereits mehr Satelliten auf Betriebsposition als von #4.  Der Grund ist, daß bei #4 mehr Satelliten minimale Antriebsprobleme hatten und somit ein paar Wochen länger brauchen als bei #5.

Offline Enki

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 371
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1580 am: 13. April 2020, 21:38:41 »
Und das Verschieben geht  weiter.

Der nächste Start von Starlink am Donnerstag wird erst einmal verschoben.  :(

SpaceX scheint nichts zu vermelden. Oder täusche ich mich? Jedenfalls fährt kein Schiffchen aus dem Hafen heraus.

Noch ein Link des Verschiebe-Artikels:
https://spaceflightnow.com/2020/04/13/florida-launch-range-remains-open-falcon-9-mission-postponed/
Harvard-Professor Avi Loeb: „Wissenschaft ist keine Glaubenssache, sondern eine Frage von Beweisen. Vor der Zeit zu entscheiden, was wahrscheinlich ist, begrenzt die Möglichkeiten. Es ist wert, Ideen auszusprechen und später die Daten richten zu lassen.“

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1581 am: 18. April 2020, 07:48:55 »
SpaceX hat den lange erwarteten Antrag zur Änderung der Startlizenzen eingereicht. Alle Satelliten in über 1000km Höhe werden ersetzt durch Satelliten unter 600km Höhe.

Der Antrag
https://fcc.report/IBFS/SAT-MOD-20200417-00037/2274315



Begründung als Auszug aus dem Antrag.


Zitat
Rationale: "Because of the increased atmospheric drag at this lower altitude, this relocation will significantly enhance space safety by ensuring that any orbital debris will quickly re-enter and demise in the atmosphere. And because of its closer proximity to consumers on Earth, this modification will allow SpaceX’s system to provide low-latency broadband to unserved and underserved Americans that is on par with service previously only available in urban areas. Finally, this modification will improve service to customers—including Federal users—in otherwise impossible to reach polar areas."

Schneller deorbit von defekten Satelliten.

Geringere Latenz

Besserer Service für sonst unerreichbare polare Regionen, auch für staatliche Anwender.

Extreme polare Anwender erfordern dann aber Laserlinks. Die Militärs sowieso.

Edit: Für polare Regionen enthät der Antrag den Plan, Bodenstationen mit sehr geringem Winkel über dem Horizont zu betreiben. Damit können Basisstationen dann sehr große Gebiete abdecken trotz geringer Höhe.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2741
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1582 am: 18. April 2020, 12:01:55 »
Ich finde, es ist eine sehr gute Entscheidung den Orbit auf <= 570 km zu drücken. Es kann immer mal ein Satellit ausfallen. Immerhin sind bereits 5 Stück der Version 1.0 Satelliten ausgefallen. Diese werden in folgender Grafik auf der roten Nadel gezählt.



Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1583 am: 19. April 2020, 16:51:14 »
NASA Foto von Starlink Satelliten, fotografiert von der ISS aus.

https://eol.jsc.nasa.gov/DatabaseImages/ESC/large/ISS062/ISS062-E-148365.JPG



Edit: Kleineres Bild eingefügt. Das große Bild nur noch als link.
« Letzte Änderung: 19. April 2020, 19:44:51 von MarsMCT »

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4572
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1584 am: 19. April 2020, 17:34:06 »
Ergänzung: es geht hier um die nahezu horizontalen Leuchtspuren, die sich vom horizont der Erde diagonal übers Sternenfeld ziehen.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5868
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1585 am: 19. April 2020, 18:58:21 »
kleiner Tipp, man muss die Seite ganz klein einstellen, sonst sieht man nicht um was es geht.
Hierzu bei gedrückter strg-Taste Mausrad nach unten bewegen!

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1586 am: 19. April 2020, 19:18:03 »
Ich hatte gedacht, das Forum bringt die Bilder automatisch auf ein seitengerechtes Format und sie werden erst groß, wenn man sie anklickt. So ist es tatsächlich kaum lesbar. Tut mir leid.

Edit: Habs geändert.

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 531
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1587 am: 19. April 2020, 22:33:41 »
NASA Foto von Starlink Satelliten, fotografiert von der ISS aus.

Dies ist nur eine Kurzzeitbelichtung (normales Foto). Bei einer Langzeitbelichtung (hier 16 Minuten),
 wie bei astronomischen Aufnahmen, sieht das schon bedenklicher aus:



Quelle: https://twitter.com/JohnBarentine/status/1251377547436191744

Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 334
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1588 am: 19. April 2020, 22:45:48 »
Es fliegen gerade Starlinks über uns...Laut Havensabove mit 1.8 Helligkeit. Mir kam es gerade eher wie 1.0 vor. Sehr helle "Perlenkette", in Abständen von ca 30°
Wenn man sich länger drauf konzentriert, glaub man es wären Fixsterne und der Rest bewegt Richtung Westen. Das war erstaunlich.
Der Himmel würde vollgespamt aussehen, wenn tausende von denen da oben so kreisen würden. Sah echt faszinierend und befremdlich zugleich aus..
Ach, und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja, Schatz...

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4572
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1589 am: 19. April 2020, 23:34:44 »
...

Hier ging es in diesem Bild aber ja gerade nicht darum Starlink Satelliten als besonders bedrohlich aussehen zu lassen.
Wenn man möchte, dann ist dies durch geeignete Parameterwahl natürlich möglich.

@jdark: Danke für den Hinweis.
Das Wetter spielt ja auch mit. Dann werde ich mir morgen dieses Schauspiel auch mal gönnen :)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Herr Senf

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1590 am: 20. April 2020, 00:36:16 »
Ich habe mal meinen heutigen Beobachtungsbericht auf astronews hinterlassen
https://www.astronews.com/forum/showthread.php?10387-Anti-Starlink-Thread&p=132833#post132833

Das "Mittelfeld" von gezählt 37 Satelliten im 0,5min-Abstand war von 22:28 bis 22:46 mit ca 3mag zu sehen.

Grüße Dip
 

Offline Catweasel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1591 am: 20. April 2020, 07:39:53 »
[...]Das "Mittelfeld" von gezählt 37 Satelliten im 0,5min-Abstand war von 22:28 bis 22:46 mit ca 3mag zu sehen.

Super, da fallen sie auf Astobildern fast gar nicht auf  :o

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2338
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1592 am: 20. April 2020, 11:52:29 »
um 20:37 MESZ.

- Die Satelliten brauchen ca. 23 Minuten bis sie über Deutschland sind.
- Ab ca 20:45  Uhr kann man Satelliten beobachten in Deutschland (heute)

Bedeutet das, daß man die Satelliten um 21:00 Uhr am Himmel sehen können wird? Und vielleicht noch ein zweites mal um 22:30 Uhr?

Ich habe noch keine Daten zur Berechnung finden können. Auch bei Heavens Above sind noch keine zu finden.

Ich habe die "Teile" gestern tatsächlich gegen 22.35 h nach meinem Spätdienst von Südwest nach Nordost über den klaren Nachthimmel ziehen sehen, nur die Venus erschien heller...
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 508
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1593 am: 21. April 2020, 12:42:08 »
Da ich mir gerade einen Wolf suche:
Gibt es eine Quelle, bei der das Missionsprofil der Starlinksatelliten vom Start bis zum erreichen der endgültigen Umlaufbahn zusammengefasst wird? Insbesondere mit der Ausrichtung zur Sonne im Hinblick auf die Helligkeitsreduzierung.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2741
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1594 am: 21. April 2020, 12:54:49 »
In Beitrag #1543 habe ich eine Grafik dazu gepostet. Aber es gibt nicht "Das Missionsprofil", sondern es gibt viele verschiedene Profile. Die ersten Satelliten wurden auf einer runden Bahn ausgesetzt, die letzten auf einer Elliptischen. Dann gibt es immer wieder Problemkandidaten, welche aus der Reihe tanzen.

Aktuell kann man sagen, es gib zwei Parkorbits. Einen bei 370 km. Dort parken die Satelliten und warten bis sie ihre Bahn erreicht haben. Und einen bei 549,8 km. Dort parken die Satelliten bis das Netz in Betrieb gehen.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4572
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1595 am: 21. April 2020, 15:11:01 »
Zitat
Insbesondere mit der Ausrichtung zur Sonne im Hinblick auf die Helligkeitsreduzierung.

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=17396.msg475319#msg475319

Selbst ältere Starlink-Sats auf ihrem Parkorbit haben immer noch die Solarpanels zum Boden gerichtet. Wir dürften bisher kaum final ausgerichtete Starlink Satelliten sehen.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1596 am: 21. April 2020, 15:56:55 »
Bin nicht sicher, ob das hierher gehört. Aber einen allgemeinen US-Airforce thread habe ich nicht gefunden.

Die US Airforce will ein eigenes Netz von Kommunikationssatelliten mit Laserlinks. Auch mit Atomuhren für GPS unabhängige Operation.

https://www.c4isrnet.com/battlefield-tech/space/2020/04/06/the-pentagon-will-solicit-its-first-mesh-network-in-space-may-1/

Angebotsanforderung am 1. Mai. Kontrakt-Vergabe im August. Die ersten 20 Satelliten sollen Mitte 2022 gestartet werden. Ein ganz schönes Tempo.

Das sollte gut zu Starlink passen und zu den Tests, die die Airforce mit Starlink schon gemacht hat. Atomuhren würden Spacex für ihre Mars-Pläne helfen, auch wenn die Genauigkeit nicht so hoch ist wie GPS.

Zitat
According to Tournear, the agency has six goals for its Trache 0 Transport Layer:

Demonstrate low latency data transport to the war fighter over the optical crosslink mesh network.
Demonstrate the ability to deliver data from a space sensor to the war fighter via the Transport Layer.
Demonstrate a limited battle management C2 functionality.
Transfer Integrated Broadcast System data across the mesh network to the war fighter
Store, relay and transmit Link-16 data over the network in near real time.
Operate a timing signature independent of GPS references to the US Naval Observatory.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4572
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1597 am: 21. April 2020, 17:26:27 »
Einen eigenen Thread gibt es nicht. Aber man hätte es mit in "Neue Verträge" oder "Militärische Raketen- und Raumfahrtneuigkeiten" packen können ;)

Andererseits sind die Erfordernisse SpaceX wie auf den Laib geschneidert. Es ist doch recht zweifelhaft, dass sich ein anderes Unternehmen dieses Angebot schnappen kann.

Mir wird aus den Anforderungen allerdings nicht klar, ob die Zeitsignatur die Qualität einer Atomuhr/GPS-Uhr haben muss.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 871
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1598 am: 21. April 2020, 17:40:18 »
Zitat
Insbesondere mit der Ausrichtung zur Sonne im Hinblick auf die Helligkeitsreduzierung.

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=17396.msg475319#msg475319

Selbst ältere Starlink-Sats auf ihrem Parkorbit haben immer noch die Solarpanels zum Boden gerichtet. Wir dürften bisher kaum final ausgerichtete Starlink Satelliten sehen.
Diese Aussage wird hier gerne immer wieder wiederholt, aber es gab noch nie eine Quelle, die belegt, dass die Sats nicht ihre finale Ausrichtung erreicht haben.
Meiner Meinung nach gibt es eher Indizien, die dafür sprechen, dass die Sats nicht dunkler werden, nämlich der, dass die Sats, die bei 550km angekommen sind, dunkler sind, als die anderen. Ich würde das so interpretieren, dass sie sich schon umorientiert haben
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4572
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1599 am: 21. April 2020, 18:19:19 »
Oder...sich aufgrund der größeren Höhe weiter entfernt befinden?

Wir haben inzwischen mindestens drei Bilder die eine nahezu horizontale Ausrichtung der Solarpanele während der Morgen/Abenddämmerung ( =Transportausrichtung) zeigen.

Am besten du skizierst dir die Situation auf einem Blatt Papier um selbst zu sehen, dass deutlich sichtbare Solarausleger zu dieser zeit praktisch ein Beweis dafür sind, dass diese nicht auf die Sonne ausgerichtet sind.

https://twitter.com/turndownformars/status/1233235459762843653

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Tags: