Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

21. Januar 2021, 12:59:53
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starlink - Satellitenkonstellation  (Gelesen 310147 mal)

Offline Ariane 42L

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1950 am: 08. November 2020, 18:23:28 »
Im Handelsregister des Amtsgerichts in Frankfurt am Main ist eine Firma mit der Bezeichnung "Starlink Germany GmbH" eingetragen. Über diese Firma sollen zuächst Dienstleistungen für Internetverbindungen sowie den Verkauf und die Vermietung von Zubehör angeboten werden.

https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-elon-musk-internet-all-satellit-starlink-deutschland-tesla-projekt-zr-90093738.html

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5210
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1951 am: 10. November 2020, 21:24:47 »
Erste Betatests sollen in Deutschland noch dieses Jahr starten.

Zitat
"Wenn alles nach Plan läuft, starten wir in Deutschland noch in diesem Jahr", sagte Starlink-Manager Hans Königsmann der "Wirtschaftswoche"

U.a. https://www.wiwo.de/unternehmen/it/starlink-satelliten-internet-startet-noch-in-diesem-jahr-in-deutschland/26605068.html
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1952 am: 15. November 2020, 22:18:40 »
Folgend die aktuelle Übersicht über die Status der einzelnen Starts:


Der Start #10 V1.0 L11 ist bisher der erste und auch einzige Start, bei dem alle Satelliten ihre Betriebsposition erreicht haben. Kein einziger ist verglüht oder defekt. Lediglich einige hatten kleine Probleme beim Aufsteigen, welche in einer unterschiedlichen Bahn resultieren, aber auch diese haben ihre Betriebsposition erreicht.


Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1595
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1953 am: 18. November 2020, 22:45:37 »
SpaceX hat bei der FCC beantragt, über (vorerst) zwei Jahre Starlink in/an einem Privatjet testen zu dürfen. Man möchte das System sowohl am Boden als auch in der Luft erproben
Zitat
"SpaceX seeks experimental authority for operation of one user terminal aboard each of up to five private jets while they are (1) on the ground at an airport, and (2) in flight over the United States (including its territories and territorial waters)," the company wrote in the FCC filing.

Quelle: https://www.cnbc.com/amp/2020/11/18/spacex-asks-to-test-starlink-satellite-internet-with-a-gulfstream-jet.html?__twitter_impression=true

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1595
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1954 am: 23. November 2020, 07:06:43 »
Es gab auf Reddit ein AMA (Ask Me Anything) mit den Starlink-Ingenieuren. Da ich mit Reddit nicht klar komme, hier ein Auszug der Highlights, die M. Sheetz auf Twitter gepostet hat.
-Momentan gibt es keine Beschränkungen beim Datenvolumen (andere Sat-ISPs sind da ziemlich strikt), will man eigentlich auch in Zukunft nicht einführen, es sei denn, man ist dazu gezwungen, um eine faire Verteilung zu gewährleisten
-Zu Laserlinks: Es gab dieses Jahr einen erfolgreichen Test, das Problem (an dem das Team zurzeit arbeitet) sei allerdings noch, den Preis runter und das Produktionsvolumen hoch zu bekommen.
-Die Antenne ist selbseterhitzend, um gegen Schnee und Eis arbeiten zu können. Ferner wurde der zertifizierte Einsatzbereich mit minus 30 bis plus 40 Grad Celsius angegeben.
-Man will die Betatests Ende Januar ausweiten, sie wollten sich allerdings nicht auf ein bestimmtes Datum für den kommerziellen Start festlegen
Quelle: https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1330535154276818950

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1955 am: 23. November 2020, 07:55:03 »
-Momentan gibt es keine Beschränkungen beim Datenvolumen (andere Sat-ISPs sind da ziemlich strikt), will man eigentlich auch in Zukunft nicht einführen, es sei denn, man ist dazu gezwungen, um eine faire Verteilung zu gewährleisten
Oh, das gibt ärger, wenn sie es denn dann einsetzen. Die Vergangenheit hat mehr wie einmal gezeigt, dass es immer ein paar "Heavy-User" gibt, welche 24h am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage das Jahr die Leitung zu 100% auslasten, nur weil es geht.

Ich würde SpaceX (und allen andern auch) nur raten, sich hier die Fälle der Vergangenheit anzuschauen und dort gleich einen Riegel vor zu schieben.

Natürlich ist es nicht einfach. Denn man kann weder den Download-Median mal x als Trafficlimit angeben, denn das würde zu viele Kunden verärgern. Aber es wäre technisch das perfekte. Man kann auch nicht das Fair-Use-Limit bekannt geben, denn das würde zu viele Kunden zum "Verschwenden" anregen, da schnell der Gedanke aufkommt "Ich hab ja noch genug frei". Daher versucht SpaceX es mit "Unlimitet aber bleibt Fair, sonst ändern wir die AGB", was bei allen fairen Kunden dazu führt, dass sie "Sparsam" mit dem Traffic umgehen.

Ich denke, man sollte als Anbieter Fair sein und in die AGB (oder auch FAQ, das reicht ja) rein schreiben: Wir behalten uns das Recht vor, die Top 0,5% der Kunden anzuschreiben und um Trafficreduzierung/FairUse zu bitten und bei Wiederholung den Vertrag fristgerecht zu kündigen.

Online HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10473
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1956 am: 23. November 2020, 11:11:46 »
Video

Als Weiterführung der Starlink User Terminal Beschreibung von Hier
nun das halbstündige Video vom MikeOnSpace vom Auseinandernehmen der Starlink Schüssel:


Starlink Dish TEARDOWN! - Part 1 - SpaceX BugBounty is open during the Starlink Public Beta       MikeOnSpace

Gruß, auch an die Sat-Welt-Gemeinde, HausD

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1957 am: 28. November 2020, 00:08:49 »
Folgend der "Tacho" von heute. Die "Grünen" Satelliten sind auf 92% gesunken:


Das ist nicht viel, aber es weckte Neugierde. Starlink #10 V1.0 L9 ist auf 84% gefallen:


Bei der genaueren Betrachtung fällt auf, dass nur Satelliten von Bahn 12 betroffen sind. Genau genommen sind es aktuell 8 Satelliten.


Bei der Betrachtung der Orbitaldaten sieht an, dass die Satelliten ihren Orbit um 2 bis 2,5 km senken. Jedoch fangen sie Zeitversetzt damit an. Einige Satelliten erhöhen ihren Orbit vorher kurz:


Betrachtet man einen einzelnen Satelliten sieht man, dass Apogäum und Perigäum synchron verändert werden:



Hat jemand eine Idee, was das werden könnte?
Vom Prinzip sieht das ganze aus wie eine Korrektur der Position der Satelliten. Aber das ist nicht notwendig, da die Satelliten vorher gut Positioniert waren.
Eine andere Möglichkeit wäre, dass man die Bahn leicht verändern möchte. Das wäre möglich, aber eher ungewöhnlich, normal macht SpaceX das direkt mit dem Aufstieg der Satelliten.
Auch ein Ausweichmanöver wäre denkbar. Aber für 8 Satelliten gleichzeitig wäre das auch ungewöhnlich.


Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3059
  • DON'T PANIC - 42
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1958 am: 28. November 2020, 10:19:36 »
Auch ein Ausweichmanöver wäre denkbar. Aber für 8 Satelliten gleichzeitig wäre das auch ungewöhnlich.

Bei der Anzahl möglicher Objekte und der Tatsache, dass die Satelliten jedes Starts "genau" hintereinander her fliegen, kann ich mir schon vorstellen, dass ein Ausweichmanöver gleich eine ganze Gruppe hintereinander betrifft. Mich wundert dann nur, dass zwischen drin 3 Sats nicht ausgewichen sind (vgl. Grafik 3 mit den umkreisten Satelliten).
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1959 am: 28. November 2020, 17:17:09 »
Weitere Satelliten haben ihren Orbit gesenkt und somit ihren Platz verlassen. Insgesamt sind es jetzt 12 Satelliten.




Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1960 am: 29. November 2020, 21:02:30 »
Es geht weiter, es sind wieder neue Satelliten hinzu gekommen:





Irgendwie sieht das alles nicht so ganz nach einer "geplanten koordinierten Aktion" aus. Zumindest "noch" nicht.

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5210
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1961 am: 29. November 2020, 21:21:00 »
In wie fern "nicht geplant".

Dafür, dass es komplett ohne Aufsicht und Anordnung von SpaceX passiert, geschehen die Absenkungen (IMO) zu genau und ähnlich.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1962 am: 30. November 2020, 01:06:54 »
(...) komplett ohne Aufsicht und Anordnung von SpaceX (...)

@Sensei: Wer schreibt denn, dass es "komplett ohne Aufsicht und Anordnung von SpaceX" passiert? Ich schrieb auf jeden Fall deutlich etwas anderes, aber es hat niemand außer mir etwas geschrieben.

*grübel*


Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5210
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1963 am: 30. November 2020, 01:40:57 »
Ich hab versucht aus deiner Aussage schlau zu werden:

Zitat
Irgendwie sieht das alles nicht so ganz nach einer "geplanten koordinierten Aktion" aus. Zumindest "noch" nicht.

Eine mögliche, wenn auch eher extreme, Lesart ist die von mir angegebene.
Was ist also für dich eine nicht geplante koordinierte Aktion?
Ich will wirklich nur verstehen was du uns sagen willst. :)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1964 am: 30. November 2020, 21:18:35 »
Es geht weiter.

Mittlerweile sind 16 von 19 Satelliten schon deutlich verschoben in ihrer Position auf der Bahn. Position 2 hat bald Position 1 eingeholt. Da die Satelliten 2,5 Kilometer niedriger fliegen besteht natürlich keine Kollisionsgefahr, aber anheben kann man den Orbit natürlich nicht, wenn ein Satellit den Platz belegt, denn dann wäre der Abstand entsprechend nicht mehr vorhanden.





Irgendwie sieht das alles nicht so ganz nach einer "geplanten koordinierten Aktion" aus. Zumindest "noch" nicht.

Offline sophismos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1965 am: 01. Dezember 2020, 09:49:12 »
Erste Betatests sollen in Deutschland noch dieses Jahr starten.

Zitat
"Wenn alles nach Plan läuft, starten wir in Deutschland noch in diesem Jahr", sagte Starlink-Manager Hans Königsmann der "Wirtschaftswoche"

U.a. https://www.wiwo.de/unternehmen/it/starlink-satelliten-internet-startet-noch-in-diesem-jahr-in-deutschland/26605068.html

Ja - auf der Starlink Website ist nur ein Formular zum Subscriben als Beta-Tester. Bislang kam - außer der automatisierten Mail "Thank you for subscribing" nichts. Ich glaube, 2020 läuft da noch nichts.

Offline wulf 21

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 985
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1966 am: 01. Dezember 2020, 17:09:31 »
Es geht weiter.

Mittlerweile sind 16 von 19 Satelliten schon deutlich verschoben in ihrer Position auf der Bahn. Position 2 hat bald Position 1 eingeholt. Da die Satelliten 2,5 Kilometer niedriger fliegen besteht natürlich keine Kollisionsgefahr, aber anheben kann man den Orbit natürlich nicht, wenn ein Satellit den Platz belegt, denn dann wäre der Abstand entsprechend nicht mehr vorhanden.
...
Irgendwie sieht das alles nicht so ganz nach einer "geplanten koordinierten Aktion" aus. Zumindest "noch" nicht.

Mal rein spekulativ - vielleicht soll ja einer der Satelliten, der auf Betriebsposition war, durch einen Reservesatelliten ersetzt werden - und die Reserve würde lange brauchen um zu der Position zu gelangen, sodass es schneller geht alle Satelliten dazwischen um eine Position auf ihrer Bahn zu verschieben und der Reserversatellit dann die frei gewordene Position einnimmt? Es ist ja auf der Abbildung ein Satellit von Starlink 9 zu sehen, der weiter unten ist und seine Bahn auf diese Ebene geändert hat.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1967 am: 01. Dezember 2020, 17:35:59 »
Das wäre eine Möglichkeit, sogar eine der Wahrscheinlicheren. Jedoch sprechen einige Punkte dagegen:


- Es gibt keinen Reservesatelliten "fertig" auf der Bahn. Dann dann würde dieser somit eine "neu frei werdende" Position einnehmen können. Dann würden wir vermutlich genau das hier gezeigte Verhalten sehen.
- Ein möglicher Reservesatellit welcher noch nicht auf der Bahn ist, welcher also auf einem tieferen Orbit ist, der kann jede beliebige Position einnehmen. Dafür wäre so ein Verhalten nicht notwendig.
- Der Satellit, welcher auf 450 km Höhe genau auf Bahn 12 ist, ist schon zu weit. Würde er jetzt beginnen, seinen Orbit zu erhöhen, würde er von der Bahn 12 weg driften.
- Der Satellit, welcher auf 450 km Höhe genau auf Bahn 12 ist, kommt imho noch von Starlink #1, es ist einer der defekten Version 0.9 Satelliten. Offiziell werden seine Bahndaten noch gelistet, somit ist der Satellit selber noch in Betrieb. Er nutzt jedoch seinen Antrieb nicht mehr und verliert seit dem ganz langsam an Höhe.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1968 am: 01. Dezember 2020, 18:06:15 »
Jetzt sind 18 von 19 Satelliten betroffen. Aber: Man erkennt eine Symmetrie. Die 18 Satelliten haben alle einen gleichen Abstand zueinander eingenommen. Während vor der Aktion bei den 19 Satelliten eine Lücke vorhanden war, haben sich diese 18 Satelliten zueinander jetzt gleichmäßig angeordnet.

Mögliche Idee: Man verschiebt die Satelliten auf einen neuen Orbit.

1) Eigentlich Planung: 72 Bahnen bei 550 km mit je 22 Satelliten.
Nachteile von 1: Man startet 60 Satelliten braucht für 3 Bahnen aber 66. Das geht nicht gut auf.

2) Ausgeführt hat man jedoch: 36 Bahnen bei 549,8 km mit 20 Satelliten. (Erweiterbar auf 72 Bahnen).
Nachteile von 2: Man startet zum Teil nur 57 Satelliten, zum Teil gehen welche kaputt. Man braucht aber immer 60.

3) Möglich wäre jetzt 36 oder 72 Bahnen bei 547,2 km mit je 18 Satelliten.
Vorteile von 3: Man braucht 54 Satelliten pro Rakete. Man hat Reservesatelliten statt Lücken im Netz.

Dafür spricht: Die Beta-Tester regen von "Gelegentlichen Ausfällen". Vermutlich sind das die "Lücken", immer wenn ein Satellit fehlt.

Dafür spricht: Es ist logischer, mit 54 Satelliten pro 3 Bahnen, da aktuell "nur" 92% der Satelliten im Schnitt gut sind, das sind 55 Stück.

Dagegen spricht, dass man nur bei einer von 36 Bahnen den Orbit senkt. Das geht nicht auf. Man muss für alle Bahnen den Orbit senken. Natürlich könnte das nur ein kleiner Test sein, aber dann müsste man sich beeilen. Denn sonst ist die Bahn der Satelliten schnell verschoben zu den anderen und passt nicht mehr.

Dagegen spricht: Man hat einen Reservesatelliten zu weit oben. Der ist dann bei 549,8 km. Dort taugt er recht wenig. Man bräuchte ihn entweder "Fly-By-Bly" neben einem anderen oder auf einem ganz anderen Orbit, damit er schnell driftet und man ihn schnell einsetzen kann. Jetzt müsste man u.U. viele Wochen warten, bis man ihn einsetzen könnte. Aber okay, im schlimmsten Fall hat man jetzt die ersten Reserve-Satelliten halt auf einer "schlechten" Bahn, weitere könnte man ja problemlos bei 390 km unter der ISS halten.



Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1969 am: 02. Dezember 2020, 19:51:04 »
18 Satelliten haben jetzt Ihren Orbit gesenkt. Sie haben ihren Abstand zueinander angeglichen, also sie haben sich gleichmäßig verteilt auf der Bahn 12.




Die Satelliten werden ab jetzt in der Bahn abdriften. Also man kann sie nicht einfach später wieder im Orbit anheben und gut ist.

Mögliche Optionen was möglich wäre:
- Man kann warten bis sie eine Bahn weiter gedriftet sind. Denn es soll am Ende ja 72 Bahnen geben, es ist also zwischen Bahn 12 und Bahn 13 noch eine Bahn in der Zukunft frei. Eine weitere Rakete könnte dann in der Zukunft die Bahnen 10,5 und 11,5 und 12 mit Satelliten befüllen. Und dann können diese Satelliten auf Bahn 12,5 weiter machen. (Bzw. werde auch ich bis dahin die Grafik auf 72 Bahnen erweitern).
- Man kann die Satelliten nach 50% der geplanten Zeit den Orbit erhöhen lassen auf 552 km. Dann driftet man dort zurück und kann am Ende die Bahn wieder absenken.
- Ehr unwahrscheinlich, aber auch nicht unmöglich: Morgen oder übermorgen werden alle Satelliten das gleiche Manöver machen und man bleibt dann dauerhaft bei diesem Orbit.

Online Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3347
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline sophismos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1971 am: 03. Dezember 2020, 10:34:04 »
Erste Betatests sollen in Deutschland noch dieses Jahr starten.

Zitat
"Wenn alles nach Plan läuft, starten wir in Deutschland noch in diesem Jahr", sagte Starlink-Manager Hans Königsmann der "Wirtschaftswoche"

U.a. https://www.wiwo.de/unternehmen/it/starlink-satelliten-internet-startet-noch-in-diesem-jahr-in-deutschland/26605068.html

https://www.cnbc.com/2020/10/27/spacex-starlink-service-priced-at-99-a-month-public-beta-test-begins.html

Ja - auf der Starlink Website ist nur ein Formular zum Subscriben als Beta-Tester. Bislang kam - außer der automatisierten Mail "Thank you for subscribing" nichts. Ich glaube, 2020 läuft da noch nichts.

Die Beta-Tests laufen seit Oktober im Nordwesten der USA. Vermarktet unter dem Slogan:"Better than nothing" für 99$/Monat. Im Endausbau will Starlink mit 30 Mrd$/Jahr den zehnfachen Umsatz von SpaceX erwirtschaften. Zum Endausbau ist natürlich Starship notwendig. Mit der Falcon-9 wären 600 Starts bis zum Endausbau notwendig. Starlink wird die Starship zu rund 50 Flügen auslasten - also über mehrere Jahre. Über die Zukunft der Raumfahrt brauchen wir uns keine Sorgen mehr zu machen.

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1595
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1972 am: 07. Dezember 2020, 19:16:47 »
Zitat
SpaceX has secured $885.5M in FCC rural broadband subsidies; only three companies, all offering terrestrial services, received more.
SpaceX erhält von der FCC 885,5 Mio USD an Subventionen. Nur drei Unternehmen, die alle terrestrische Services anbieten, haben mehr erhalten...
Quelle: https://twitter.com/jeff_foust/status/1336008705217847307
Orginaldokument der FCC: https://docs.fcc.gov/public/attachments/DOC-368588A1.pdf
Im Dokument der FCC ist nochmals im Detail aufgeschlüsselt, welcher Bieter wieviel Geld erhält und für wieviele Staaten. Im Falle von SpaceX sind dies 35

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5210
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1973 am: 07. Dezember 2020, 21:49:47 »
Danke fürs teilen!

Insgesamt sollen 9.2 Mrd $ vergeben werden - also bekommt SpX etwas weniger als 10%.

Schon erstaunlich, wie stark die Subventionen auf derart viele Unternehmen verteilen werden.


EDIT: Begleitender Artikel von Golem.
Gelder werden Monatlich über einen Zeitraum von 10 Jahren ausgezahlt.
Bei SpaceX macht das dann 7.3 Millionen $ pro Monat.

https://www.golem.de/news/satelliteninternet-fcc-foerdert-starlink-mit-knapp-886-millionen-us-dollar-2012-152680.html

EDIT2:
Arstechnica

https://arstechnica.com/tech-policy/2020/12/spacex-gets-886-million-from-fcc-to-subsidize-starlink-in-35-states/

Gefördert wird hier 'nur' der Anschluss von 642,925 ländlichen Wohnungen und Unternehmen.
= durchschnittlich 1389 $ Förderung pro Anschluss.

Für die nächste Runde des "Rural Digital Opportunity Fund" Programms sind noch $11.2 Milliarden im Topf.
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2020, 17:57:11 von Sensei »
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1974 am: 09. Dezember 2020, 00:17:53 »
3 weitere Satelliten haben ihren Orbit gesenkt:




Tags: