Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

09. Dezember 2019, 20:21:21
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starlink - Satellitenkonstellation  (Gelesen 205392 mal)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #700 am: 16. Mai 2019, 16:56:37 »
Irgendwas stimmt an der Zahl nicht. Wenn ein Satellit 1Tbit/s schafft, dann schaffen die 1400 Satelliten der ersten Stufe 1400Tbit/s. Man braucht dann eben mehr Anschlüsse an das Netz am Boden.

Der SpaceNews Artikel sagt 1 Tbit pro Start nutzbare Kapazitaet (also 60 Satelliten) und nicht pro Satellit. Auch wird hier zwischen nutzbarer Kapazitaet und eigentlicher Kapazitaet unterschieden. Die nutzbare ist hier geringer als die eigentliche Kapazitaet. Bei der nutzbaren Kapazitaet wird die Erreichbarkeit der Kunden durch die ungleichmaessige Verteilung auf der Erde mit einbezogen.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #701 am: 16. Mai 2019, 17:00:17 »
Wobei 23,7 Tbit/s für das ganze Netztwerk jetzt auch nicht so schnell ist. Das sind ca. 500.000 Anschlüsse mit 50Mbit/s.

Erst mal ketzerisch gefragt, wer hat in Deutschland 50Mbit/s?  ;D

Außerdem waere dass die Annahme, dass jeder der 500.000 Anschluesse permanent 50Mbit/s zieht. 24h am Tag. Das reicht fuer nonstop UHDTV Streaming mit Reserve. Außerdem, in der Regel hat jeder Haushalt 1 Anschluss, also kommen auf einen Anschluss 3-4 Personen. So wie ich das jetzt sehe, ist ein voll ausgebautes Starlink noch mal easy 100 mal schneller. Ich wuerde mal schaetzen, bei durchschnittlichem Datenkonsum kann man da 50-100 Millionen Anschlüsse mit schnellem Internet versorgen. Das waere viel mehr, als Starlink benötigt um profitabel zu sein. Vorausgesetzt es funktioniert wie geplant.

Also in Balungsgebieten sind 50Mbit ja nix.
Und woher kommt die Annahme das Starlink 100 mal schneller werden soll?

Edit: woher kommt eigentlich die Aussage mit den 1 Tbps pro Sat?

Ellon schreibt: "each launch of 60 satellites will generate more power than Space Station & deliver 1 terabit of bandwidth to Earth."

also pro 60 Sats=1Tbps

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #702 am: 16. Mai 2019, 17:41:12 »
Nur mal so zur Einordnung. Der weltweit größte Nrtzwerkknoten DE-CIX hat eine Kapazität von 22 Tbit/s, wobei selbst in Peakzeiten nur 6 benötigt werden.

Unabhängig davon dürften aber die Bodenstationen sowie sehr lokale Auslastungrn das Nadelöhr sein. Und ohne Laserlink in so niedrigen Orbits ist die weltweite Abdeckung auch eher aufwändig...
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #703 am: 16. Mai 2019, 19:02:42 »
Wobei 23,7 Tbit/s für das ganze Netztwerk jetzt auch nicht so schnell ist. Das sind ca. 500.000 Anschlüsse mit 50Mbit/s.

Erst mal ketzerisch gefragt, wer hat in Deutschland 50Mbit/s?  ;D

Außerdem waere dass die Annahme, dass jeder der 500.000 Anschluesse permanent 50Mbit/s zieht. 24h am Tag. Das reicht fuer nonstop UHDTV Streaming mit Reserve. Außerdem, in der Regel hat jeder Haushalt 1 Anschluss, also kommen auf einen Anschluss 3-4 Personen. So wie ich das jetzt sehe, ist ein voll ausgebautes Starlink noch mal easy 100 mal schneller. Ich wuerde mal schaetzen, bei durchschnittlichem Datenkonsum kann man da 50-100 Millionen Anschlüsse mit schnellem Internet versorgen. Das waere viel mehr, als Starlink benötigt um profitabel zu sein. Vorausgesetzt es funktioniert wie geplant.

Also in Balungsgebieten sind 50Mbit ja nix.
Und woher kommt die Annahme das Starlink 100 mal schneller werden soll?

Edit: woher kommt eigentlich die Aussage mit den 1 Tbps pro Sat?

Ellon schreibt: "each launch of 60 satellites will generate more power than Space Station & deliver 1 terabit of bandwidth to Earth."

also pro 60 Sats=1Tbps

Ok, dann habe ich das falsch verstanden, waeren aber immernoch 200Tbps. Und das ist schon gewaltig. Uebrigens, in Ballungsgebieten in Deutschland, echte 50 MBit/s da gehoeren Sie zu einerm exklusiven Klientel. Meine Eltern haben 16 versprochen und 4-6 kommen an. Beschwerde abgelehnt, 16 waere Maximum, nicht permanent garantiert.

Aber mal eine andere Rechnung. Bei der Kostenrechnung wurde immer von 10-20 Sats pro Launch ausgegangen. Wenn SpaceX sagen wir mal 50 pro Launch hochbringt, (weil Laserlink mit eingerechnet werden muss) und sagen wir, so ein Satellit kostet grob 500.000 Dollar, mehr wird es bei der Menge nicht sein, wenn ueberhaupt, dann sprechen wir bei den ersten 4400 Satelliten von ca. 6 Mrd. Dollar plus sagen wir jaehrlichen 2 Mrd. fuer Betrieb, Marketing und Installation der Bodenstationen waeren bei einer Monatsgebuehr von 30-40 Dollar, also 25-35 Euro fuer einen 50Mbit/s Anschluss 10 Millionen Kunden mehr als ausreichend. Ich gehe aber davon aus, dass die Satelliten in den naechsten Jahren noch ganz andere Uebertragungsraten erreichen und damit noch viel mehr Kunden bedient werden koennen. Die 23Tbit/s sind nur eine Schaetzung und offenbar sehr konservativ.

Online Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 934
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #704 am: 16. Mai 2019, 19:16:11 »
Bei der Rate eröffnet sich ja meiner Meinung nach eine ganz neue Perspektive für den Verkehr der Zukunft. Sowohl im Privaten Sektor als auch im Gewerblichen.

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #705 am: 16. Mai 2019, 19:23:02 »
Zitat
k, dann habe ich das falsch verstanden, waeren aber immernoch 200Tbps.

Wie kommst du auf 200Tpbs?

Zitat
Bei der Rate eröffnet sich ja meiner Meinung nach eine ganz neue Perspektive für den Verkehr der Zukunft. Sowohl im Privaten Sektor als auch im Gewerblichen.

Ich weis nicht ob 5G nicht besser ist.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #706 am: 16. Mai 2019, 19:30:47 »
Zitat
k, dann habe ich das falsch verstanden, waeren aber immernoch 200Tbps.

Wie kommst du auf 200Tpbs?

Zitat
Bei der Rate eröffnet sich ja meiner Meinung nach eine ganz neue Perspektive für den Verkehr der Zukunft. Sowohl im Privaten Sektor als auch im Gewerblichen.

Ich weis nicht ob 5G nicht besser ist.

Na 12.000 Satelliten sind geplant. Ist ja auch nur eine grobe Nummer und 5G.

Deutschland soll erst mal 3G halbwegs flaechendeckend hinkriegen. Da scheitert es ja schon.

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18589
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #707 am: 16. Mai 2019, 20:01:19 »
Gibt es Informationen wo die Satelliten gebaut wurden? Das scheint ziemlich "unter dem Radar" passiert zu sein.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #708 am: 16. Mai 2019, 20:03:13 »
Wobei 23,7 Tbit/s für das ganze Netztwerk jetzt auch nicht so schnell ist. Das sind ca. 500.000 Anschlüsse mit 50Mbit/s.

Irgendwas stimmt an der Zahl nicht. Wenn ein Satellit 1Tbit/s schafft, dann schaffen die 1400 Satelliten der ersten Stufe 1400Tbit/s. Man braucht dann eben mehr Anschlüsse an das Netz am Boden.

Lies mal:

"MIT calculated that #Starlink will have a max throughput of 23.7Tbps with 100 or more ground stations. These are theoretical numbers based on Oct 2018 very sparse specs."

Ich habe gelesen. Ein Tweet sagt unzweideutig 1Tbit/s pro Satellit, ausdrücklich nutzbare Kapazität.

Ach ja, irgendwelche Daten die irgendjemand im MIT sich 2018 aus den Fingern gesaugt hat, brauchen wir hier glaube ich nicht zu diskutieren.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #709 am: 16. Mai 2019, 20:06:53 »
Mal die Zahlen Auseinander-Rechnen:
- Gegeben: 1 Terrabit / Sekunde / Raketenstart
- Gegeben: 1 HD-Stream = 5 Megabit / s

Auflösen:
- 1 Terrabit / Sekunde * Raketenstart
--> 1/60 Terrabit/Sekunde / Satellit
--> 1024*1024/60 Megabit / Sekunde / Satellit
Teilen Durch Stream
--> 1024*1024/60 Megabit / Sekunde / Satellit [geteilt durch] 5 Megabit / s / Stream
Kürzen
--> 1024*1024/60 / Satellit [geteilt durch] 5 / Stream
--> 1024*1024/60  * Stream [geteilt durch] 5 * Satellit
--> 1024*1024/60  * Stream [geteilt durch] 5 * Satellit
--> 3495 Streams / Satellit

Geplant sind 12.000 Satelliten. Auf der Erde gibt es 29% Land und 71% Meer. Somit sind immer nur 29% der Satelliten über Land. --> Das sind 3480 Stück.

Der Dauernutzungsraum der Menschen ist laut Wikipedia 53%. Also können auch nur 53% der Satelliten genutzt werden --> 1844 Satelliten.

Tag-Nacht-Rythmus: 8 Stunden pro Tag schlafen die Menschen. Da alle an einem Standort relativ gleichzeitig schlafen, wird nachts das System nicht genutzt werden. Die Nutzung schränkt sich also auf 66% der Zeit ein, in der anderen Zeit sind die Satelliten relativ ungenutzt --> 1228 Satelliten

1228 Satelliten * 3495 =  ca. 4,3 Millionen Streams.

Ergebnis: Das voll ausgebaute Satellitennetzwerk wird in der Praxis 4,3 Millionen Streams übertragen können. Das ist sagen wir mal so, nicht viel. Es gibt Städte die größer sind.

Aber: Das deckt sich mit den vorhandenen Aussagen. Das Netzwerk wird nicht für Privatleute sein, sondern für Firmenkunden. Und die schauen keine HD-Video-Streams.



Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #710 am: 16. Mai 2019, 20:15:21 »
1Tbit/s pro 60 Satelliten paßt absolut nicht zu den Leistungsdaten z.B. von One Web. Damit wäre Starlink technisch ein Jahrzehnt zurück. 1Tbit/s/Satellit wäre ungefähr das doppelte von One Web. Das ist plausibler. Es gab beide Aussagen als Zitate. Ich nehme das plausible.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #711 am: 16. Mai 2019, 20:38:25 »
1Tbit/s pro 60 Satelliten paßt absolut nicht zu den Leistungsdaten z.B. von One Web. Damit wäre Starlink technisch ein Jahrzehnt zurück. 1Tbit/s/Satellit wäre ungefähr das doppelte von One Web. Das ist plausibler. Es gab beide Aussagen als Zitate. Ich nehme das plausible.

Also laut EM auf Twitter:

"If all goes well, each launch of 60 satellites will generate more power than Space Station & deliver 1 terabit of bandwidth to Earth."

Wenn Er es nicht weiß, wer sonnst  :)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #712 am: 16. Mai 2019, 21:17:48 »
1Tbit/s pro 60 Satelliten paßt absolut nicht zu den Leistungsdaten z.B. von One Web. Damit wäre Starlink technisch ein Jahrzehnt zurück. 1Tbit/s/Satellit wäre ungefähr das doppelte von One Web. Das ist plausibler. Es gab beide Aussagen als Zitate. Ich nehme das plausible.

Also laut EM auf Twitter:

"If all goes well, each launch of 60 satellites will generate more power than Space Station & deliver 1 terabit of bandwidth to Earth."

Wenn Er es nicht weiß, wer sonnst  :)

Wie oft denn noch? Alles sind Zitate und es sind beide Aussagen vertreten. Eines von beiden muß falsch sein. Ich glaube eher daß der SpaceX Satellite doppelt so leistungsfähig ist wie der von One Web als daß One Web 30mal so leistungsfähig ist.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #713 am: 16. Mai 2019, 23:23:33 »
Wo bitte steht denn das mit 1 Tbps pro Sat? Von wem stammt das?
Das Zitat was ich gepostet habe stammt von EM. Abergut man kann natürlich glauben was man will.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #714 am: 16. Mai 2019, 23:38:05 »
Mal abgesehen von Streams sind das nicht unbedingt die Dienste die gerade am meisten Profitieren da sind erstmal die Sachen im Fordergrung die eine kleine Latence brauchen.
Für solche Dienste wie Netflix wird man später anfangen die Filme im All zu hosten.
Der Flaschenhals ist sicher die Verbindung Erde ins All und genau hier werden Server im All, aber nicht auf 250km Höhe Abhilfe schaffen.
Man muss sich das nur mal vor Augen halten, warum sollte der Datenverkehr einer Station hier Sinn machen.
Klar, das sich das heute noch kaum jemand vorstellen kann, aber ein zeitvariantes Verteilen ist dor am besten aufgehoben wo die Wege kurz sind und Bandbreite für Streams auf relativ wenige Nutzer aufzuteilen ist.
Auch sind Laserlinks im All sicher eher in der Lage viel mehr Bandbreite zu liefern als Funktsignale.
Letztendlich bedeutet das natürlich dass solche Sats erheblich schwerer sein werden und um vieles grüßer sein werden.
ich rechne damit das hier letztendlich auch bemannte Stationen im All sein werden um sozusagen eine Art von Google ins All zu bringen.

Klar ist das heute noch Zukunftsmusik nur darf man eines niemals Vergessen, egal wie auch immer, die maximale Bandbreite einer erdgebundenen Station ist aufgrund der spektralen Bandbreite, die man zwischen All und Orbit haben kann, sehr beschränkt.
Das mag noch 10 Jahre dauern, aber das kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #715 am: 17. Mai 2019, 07:18:41 »
Wo bitte steht denn das mit 1 Tbps pro Sat? Von wem stammt das?
Das Zitat was ich gepostet habe stammt von EM. Abergut man kann natürlich glauben was man will.

https://www.cnbc.com/2019/05/15/musk-on-starlink-internet-satellites-spacex-has-sufficient-capital.html

Zitat
Each Starlink satellite has “about a terabit of useful connectivity,” Musk said.

https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1128786510478761991

Zitat
Musk: Each Starlink satellite has "about a terabit of useful connectivity."

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #716 am: 17. Mai 2019, 07:44:42 »
Das ist einfach falsch übersetzt wurden  ::).  Das ist das selbe was ChrisG gepostet hat.
Aber jeder soll glauben was er will. Dann haben wir eben ein super Sat Netzwerk mit 1Tbps pro Sat ;D

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #717 am: 17. Mai 2019, 08:05:09 »
Das ist einfach falsch übersetzt wurden  ::).  Das ist das selbe was ChrisG gepostet hat.
Aber jeder soll glauben was er will. Dann haben wir eben ein super Sat Netzwerk mit 1Tbps pro Sat ;D

Abergut man kann natürlich glauben was man will.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #718 am: 17. Mai 2019, 08:13:28 »
Oh man. Du hast selber in deinem Post wo du ChrisG zitirst geschrieben pro 60 Sats 1Tpbs.
Ellon hat es auch auf Twitter geschrieben. Und jetzt hälst du an zwei falsch interpretiert Aussagen fest.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #719 am: 17. Mai 2019, 09:18:20 »
Oh man. Du hast selber in deinem Post wo du ChrisG zitirst geschrieben pro 60 Sats 1Tpbs.
Ellon hat es auch auf Twitter geschrieben. Und jetzt hälst du an zwei falsch interpretiert Aussagen fest.

Und habs Minuten später korrigiert, als der andere Wert von Elon Musk kam. Falsch interpretiert ist deine Interpretation. 1Tbit/s ist ein guter aber noch realistischer Wert. 1/60 davon hieße daß SpaceX ein Jahrzehnt zurück liegt. Wie wahrscheinlich ist das?

Online Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 934
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #720 am: 17. Mai 2019, 10:07:57 »
Oh man. Du hast selber in deinem Post wo du ChrisG zitirst geschrieben pro 60 Sats 1Tpbs.
Ellon hat es auch auf Twitter geschrieben. Und jetzt hälst du an zwei falsch interpretiert Aussagen fest.

Und habs Minuten später korrigiert, als der andere Wert von Elon Musk kam. Falsch interpretiert ist deine Interpretation. 1Tbit/s ist ein guter aber noch realistischer Wert. 1/60 davon hieße daß SpaceX ein Jahrzehnt zurück liegt. Wie wahrscheinlich ist das?

Recht unwahrscheinlich.
Wenn man  sich anschaut was er sonst so anstellt  ist er oft seiner Zeit ein Stück voraus.

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #721 am: 17. Mai 2019, 10:18:28 »
1Tbit/s ist ein guter aber noch realistischer Wert. 1/60 davon hieße daß SpaceX ein Jahrzehnt zurück liegt. Wie wahrscheinlich ist das?

Laut dem SpaceNews Artikel (der uebrigens auch 1Tbit/s pro Start angibt), ist das sogar sehr viel Hoeher als jeder GEO Satellite der derzeit im Einsatz ist. Telesat wird mit all seinen 300 Satelliten im Vergleich nur 8 Tbit/s erreichen! OneWeb schafft gerade mal 10 Gbit/s pro Satellit, das sollte bei 600 Satelliten etwa gerade mal 6 Tbit/s fuer das ganze System sein.

Also sind sie eher ein Jahrzent vorraus als hinter her.  ;) Ich glaube du unterschaetzt hier wirklich den Groessenwert dieser Angaben.

Quelle: https://spacenews.com/musk-says-starlink-economically-viable-with-around-1000-satellites/

Zitat
SpaceX’s projection for Starlink puts its usable capacity higher than any single geostationary communications satellite in orbit today, and would significantly outpace any other publicly known low-Earth-orbit constellation under development. Telesat, which is planning a constellation of 300 satellites, estimates it will provide 8 terabits of “useful capacity.” The satellites in OneWeb’s first-generation constellation of 600 operational satellites and 50 spares are designed to carry 10 gigabits per second each, meaning the system should presumably offer 6 terabits per second of aggregate capacity


Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #722 am: 17. Mai 2019, 10:22:28 »
Gibt es Informationen wo die Satelliten gebaut wurden? Das scheint ziemlich "unter dem Radar" passiert zu sein.

In Redmond werden die zur Zeit hergestellt

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #723 am: 17. Mai 2019, 10:29:15 »
Original Tweet von EM


Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #724 am: 17. Mai 2019, 10:38:45 »
Original Tweet von EM



Klarer geht es von der Aussage her eigentlich nicht.  :)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Tags: