Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

09. Dezember 2019, 09:38:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starlink - Satellitenkonstellation  (Gelesen 205269 mal)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #825 am: 03. Juni 2019, 20:38:39 »
So fliegen die Satelliten heute Abend über unseren Himmel:


(Achtung: 32 MB Dateigröße)

Offline FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #826 am: 04. Juni 2019, 11:58:28 »
Artikel der Sueddeutschen Zeitung mit paar eher kritischen Anmerkungen:
 
https://www.sueddeutsche.de/wissen/spacex-starlink-satelliten-sterne-musk-falcon-1.4472381

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #827 am: 04. Juni 2019, 20:56:51 »
Zum Glück ist das ganze Physik. Dank "Einfallswinkel = Ausfallswinkel" kann jeder sich überlegen, ob sich die Sonne im Satelliten spiegeln kann oder nicht, wenn er an seiner Betriebsposition mit 90° Winkeln sein wird.

Screenshot:


Ergebnis: Ein Flare wird nicht zu erwarten sein.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #828 am: 05. Juni 2019, 08:59:24 »
Bisher hat SpaceX aber noch keine Spiegel ins All geschossen
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4002
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #829 am: 05. Juni 2019, 10:12:07 »
Um stark gerichtete Reflektionen zu erzeugen ("flaires") MUSS diese Fläche des Satelliten aber spiegelnde Eigenschaften haben. Ungerichtet gestreutes Sonnenlicht würde die Satelliten so schwach leuchten lassen, dass sie mit bloßem Auge nicht einmal im direkten Sonnenlicht zu sehen sind.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #830 am: 05. Juni 2019, 10:17:12 »
Bisher hat SpaceX aber noch keine Spiegel ins All geschossen

Was für Spiegel?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #831 am: 05. Juni 2019, 22:07:56 »
Es gibt neue Daten vom NORAD. Es haben sich erneut Positionen vertauscht. Es sieht so aus, als würde das NORAD die Satelliten nicht so genau Tracken können.

Dafür hat das Norad die Satelliten jetzt mit "Starlink .." benannt. Vorher hießen sie noch "Objekt ..".

Aktueller Stand: 3 Satelliten haben ihren Orbit noch gar nicht angehoben und 2 weitere Satelliten hinken deutlich hinterher. 55 sind perfekt auf dem Weg.

So stehen die Satelliten aktuell verteilt über den Globus:


Folgend die Orbithöhe als Grafik:



https://www.dropbox.com/s/cp64cybplbtnrxi/28%20-%20Starlink.PNG?dl=0

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4002
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #832 am: 05. Juni 2019, 22:18:56 »
In 1-2 Tagen sollten also schon viele der Satelliten in dem 550 km Orbit sein. Mal sehen ob die Aufteilung auf der Bahn dann erhalten bleibt oder die Satelliten sich gleichmäßig um die Erde verteilen.

Und wir dürfen gespannt sein welche scheinbare Helligkeit sie dann, komplett ausgerichtet, erhalten werden.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #833 am: 05. Juni 2019, 22:41:04 »
Die Skalierung geht aktuell noch bis 520 km noch nicht bis 550 km. So daß es noch 7 bis 8 Tage werden. (Erste Hochrechnung: 12.06.19 14:36 Uhr) Ich hatte die Skalierung bei mir am Rechner schon mal mit 550 km getestet, aber dann wirkt alles so "verloren".

Ich vermute, daß die Satelliten nochmal eine Pause einlegen werden damit sie sich besser verteilen. Allerdings hätte ich diese Pause bereits viel früher erwartet, denn je früher man eine Pause einlegt, desto kürzer muss diese am Ende sein. Wer weiß, vielleicht resultieren die Probleme vom NORAD, die Satelliten korrekt zu Tracken bereits aus ersten Pausen von den ersten Satelliten. Möglich wäre es.

Natürlich wäre es auch möglich, daß diese ersten 60 Satelliten noch gar nicht die volle Antriebsleistung haben, bzw. die Ionenantriebe für die Orbitanhöhung nur einmal gezündet werden können, so daß sie die Position, welche sie erreichen am Ende behalten. Und erst die nächsten 60 Satelliten müssen freie Positionen einnehmen. Wobei ich das nicht glaube. Alleine schon aus Prestige-Gründen wird SpaceX das nicht machen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #834 am: 05. Juni 2019, 23:27:08 »
Streng genommen sind diese 60 Satelliten die Satelliten Nummer 3 bis 62.

Nummer 1 und 2 sind TinTin A und TinTin B vom 22.02.2018. Sie fliegen bei ca. 520 zu 500 km im Orbit.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #835 am: 06. Juni 2019, 04:11:08 »
Hugo

Nun aber auch von mir mal ein riesen Dankeschön für Deine Arbeit.

Offline Bogeyman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 623
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #836 am: 06. Juni 2019, 07:39:51 »
Elon Musk verdunkelt den Himmel, ja nee is klar...

Mal wieder qualitativ hochwertiger "Journalismus" von der Süddeutschen Zeitung:
https://sz-magazin.sueddeutsche.de/wirtschaft/elon-musk-spacex-jeff-bezos-87364


Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #837 am: 06. Juni 2019, 11:04:06 »
Elon Musk verdunkelt den Himmel, ja nee is klar...

Mal wieder qualitativ hochwertiger "Journalismus" von der Süddeutschen Zeitung:
https://sz-magazin.sueddeutsche.de/wirtschaft/elon-musk-spacex-jeff-bezos-87364

Zum Glück stellen sie auch gleich den Ritter in schimmernder Rüstung vor, Jeff Bezos. Der wird uns schon retten.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #838 am: 06. Juni 2019, 15:38:47 »
Naja von Schimernden Ritter lese ich zwar nix aber der Artikel ist der bisher schlechteste den ich zu dem Thema gelesen habe  ;D

Meine Highlights:

Zitat
Der Nachthimmel in seiner Gesamtheit gehört niemandem und damit allen. Noch, aber nicht mehr lange. Denn bald gehört er Elon Musk, dem Tesla-Unternehmer und Betreiber der Firma SpaceX. Einem Milliardär, dieser neuen, überlegenen Menschengruppe, die dabei ist, sich diese und alle anderen Welten anzueignen, weil Milliardärsfirmen auf ihrem Heimatplaneten sehr wenig Steuern zahlen.

Zitat
Und schon jetzt merkt man ganz konkret, wie Musk etwas wegnimmt und beschädigt, was eigentlich als Inbegriff des Unangreifbaren galt: das Sternenlicht selbst

Zitat
Künftig aber wird einem der Blick in den Nachthimmel sagen: Elon Musk ist auch schon da.
Das ist doch auch mal was: statt den großen Bären, sehne wir dann den großen Elon  ;D

Zitat
Mit den durch seine Satelliten verdienten drei Milliarden Dollar im Jahr möchte Musk seine Pläne zur Mars-Besiedelung vorantreiben. Sodass ihm eines Tages womöglich nicht nur der Nachthimmel, sondern auch der nächsterreichbare Planet gehören wird.
Das ist am besten.

Ich wusste nicht ob ich weinen oder lachen sollte bei diesem Pulitzer verdächtigen Artikel  :D

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #839 am: 06. Juni 2019, 16:31:34 »
Naja von Schimernden Ritter lese ich zwar nix aber der Artikel ist der bisher schlechteste den ich zu dem Thema gelesen habe  ;D

Das Bild von Jeff Bezos reicht alleine schon. Aber die Bewunderung für Amazon und MenschenfreundnBezos ist schon sehr deutlich in dem Artikel, obwohl der Begriff Menschenfreund genauso wenig direkt verwendet wird wie der Ritter in schimmernder Rüstung.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #840 am: 06. Juni 2019, 22:56:39 »
Es gibt neue Daten vom Norad. Aber irgendwie sind die sehr konfus. Es sind erneut Satelliten vertauscht.

Positiv: 59 von 60 Satelliten sind nach den neusten Daten am fliegen.

Auch wenn es so aussieht als wenn einige im Orbit sinken, das können eigentlich nur Vertauschungen vom einzelnen Satelliten sein.





Nach den neusten Daten sind die Satelliten jedoch gut am Orbit verteilt. So wie es aussieht, beschleunigen die Satelliten alle so, daß sie am Ende gleichmäßig verteilt sein werden:


(Hinweis: Die 2 TinTin Satelliten habe ich mit aufgenommen in die Grafik)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #841 am: 06. Juni 2019, 23:23:30 »
In der Animation sieht man schön, wie gut die Satelliten bereits verteilt sind:


Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #842 am: 07. Juni 2019, 10:49:08 »
Hugo, denkst Du, SpaceX hat jetzt noch 3 weitere Satelliten zum laufen gekriegt? Wenn ja, vielleicht klappt es mit dem letzten auch noch.

Offline Bogeyman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 623
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #843 am: 07. Juni 2019, 12:19:02 »
Wieso ist die Bezeichnung der Satelliten so komisch (Starlink A, B etc.). Wenn das einige Tausend werden sollen, wäre da nicht ne Nummerierung gescheiter?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #844 am: 07. Juni 2019, 19:56:55 »
@MillenniumPilot: Ja, ich denke, sie haben 3 weitere zum laufen bekommen. Ich bin mir aber nicht sicher, da die Daten sehr "konfus" sind. Wenn die nächsten Norad-Daten gleiches zeigen, dürfte es sicher sein.

@Bogeyman: "Normal" ist, daß eine Rakete 1 oder 2 Satelliten startet. Und die jeweiligen Satelliten haben einen eigenen Namen und Funkfrequenzen. Wenn das NORAD jetzt die Satelliten ortet, können sie anhand der Frequenz sehen, welcher Satellit welcher ist. Da der Name vom Hersteller kommt, ist auch der relativ eindeutig.

Da NORAD zählt alle Objekte, welche sie Tracken mit einer 5-Stelligen Nummer durch. Derzeit sind wir bei Nummer 44300 ca. Es gibt Nummen im 70-Tausender Kreis und im 80-Tausender Kreis. Ich bin mir hier nicht sicher, was das für welche sind, da ich mich da noch nicht weiter rein gelesen habe. Ich vermute 70er Nummern sind Vorabnummern, denn das Paket aus den 60 Satelliten hatte anfangs eine 70er Nummer.

Zusätzlich gibt es für jedes Objekt im Alle eine Internationale Nummernbezeichnung. Diese beginnt mit der Jahreszahl und zählt die Raketenstarts des Jahres Nummerisch und die Anzahl der Objekte (Satelliten) mit Buchstaben. Die ISS z.B. ist im Jahr 1998 gestartet und es war der 67. Starte In dem in dem Jahr und sie war das erste Objekt. Somit hat die ISS die Internationale Nummer 98067A.

Bei dieser Internationalen Bezeichnung sind Maximal 3 Buchstaben für die Objekte erlaubt. Mit AAA bis ZZZ kann man mehr Objekte zählen als mit 000 bis 999 - Daher hat man sich hier vermutlich damals für Buchstaben entschieden. Die Begrenzung auf 3 Zeichen ist historisch bedingt, früher müsste man alles begrenzen, da man nur sehr wenig Speicher hatte.

Es gibt somit drei Möglichkeiten einen Satelliten zu Identifizieren.
- NORAD-Nummer
- Internationale Nummer
- Satelliten-Name

Um im Thema wieder zurück zu Starlink zu kommen: Starlink ist im Jahr 2019 gestartet und es war der 29. Start in diesem Jahr. Der erste Starlink-Satellit bekommt somit die Internationale Nummer 19029A. Der zweite 19029B, der 27 bekommt dann 19029AA, und so weiter.

Da jetzt das NORAD vor dem Problem steht, daß sie keine 60 verschiedenen Namen von SpaceX bekommen werden, stehen sie vor der Wahl: Sie könnten alle Satelliten gleich benennen, also alle einfach nur "Starlink". Das wäre aber abweichend der aktuelle Norm, denn aktuell hat jeder Satellit einen eigenen Namen. Sie könnten SpaceX fragen, aber da vermutlich alle 60 Satelliten auf der gleichen Frequenz senden, ist es schwer, sie mit einem Radargerät, zuzuordnen. Sie könnten auch von 1 bis 60 Zählen. Oder sie könnten den Buchstaben aus der Internationalen Nummer für den Namen verwenden. Und genau das haben sie hier gemacht.

Daher heißen die Starlinks aktuell nicht Starlink 1 und Starlink 2, sondern Starlink A und Starlink B. Da das ganzen nur der "Name" ist, und es zusätzlich die Norad-Nummer und die Internationale Nummer gibt, stellt das auch kein Problem dar.

Natürlich ist nicht ausgeschlossen, daß SpaceX seine Satelliten noch Nummeriert, sobald sie im All eine feste Position eingenommen haben. Ich würde mal ganz stark davon ausgehen, daß das NORAD dann diesen Namen übernimmt.

Ich schreibe in meinen Grafiken nach Möglichkeit diesen Namen und/oder die NORAD-ID an den Satelliten.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #845 am: 07. Juni 2019, 20:36:25 »
Es gibt neue Daten vom NORAD. Allerdings nur zu einigen Satelliten, nicht zu allen. Es sind wieder 3 Satelliten auf dem Start-Orbit. Somit sind scheinbar 57 Stück am Fliegen.

Eine Grafik sagt mehr als 100 Worte:

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #846 am: 08. Juni 2019, 10:21:00 »
Das NORAD scheint aktuell die Satelliten etwas genauer zu Tracken. Es kommen unregelmäßig dafür aber viel häufiger neue Daten rein.

Bei der Grafik der letzten 7 Tage könnte man sich fragen, ob das Kunst ist ;) - Denn erkennen kann man kaum etwas - Der 4. "Tote" Satellit, welcher vor kurzem seinen Orbit noch erhöht hatte, scheint jetzt seinen Orbit wieder zu senken.


Die Flughöhe vom jeweils letzten NORAD-Datensatz als Balkendiagramm ist da deutlich angenehmer zum anschauen. Ich habe die zwei TinTin Satelliten und die Falcons an den Anfang der Grafik genommen, dahinter die 60 Satelliten. 3 von ihnen (AQ, J und AG) sind komplett "Tot", ein 4. (AB) ist fragwürdig. Der 5. (AV) ist etwas rückständig, aber er fliegt.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #847 am: 08. Juni 2019, 11:29:43 »
Bin mal gespannt wann alle Sats ihre Bahn und Vektor erreicht haben.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2190
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #848 am: 09. Juni 2019, 12:58:45 »

Folgend der aktuelle Orbit der Satelliten:



Folgend der zeitliche Ablauf der Orbiterhöhung der Satelliten:


Folgend die Verteiung auf der Umlaufbahn. Achtung: Meine Formeln zur Orbit-Vorausrechung sind nach 12 bis 24 Stunden sehr ungenau. Daher werden die Starlinks, welche länger nicht Upgedatet wurden vom NORAD an leicht anderen Positionen angezeigt. In Echt fliegen sie natürlich alle auf der gleichen Bahn.


Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #849 am: 09. Juni 2019, 15:06:49 »
Perfekt sieht die Verteilung noch nicht aus, mal sehen wie sich das entwickelt.

Tags: