Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

11. Dezember 2019, 12:41:18
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starlink - Satellitenkonstellation  (Gelesen 205681 mal)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2192
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #950 am: 21. Juli 2019, 11:31:54 »
In der "Tapete" wird es langsam ruhig. Es hat sich herauskristallisiert, welcher Satellit welcher ist. Die Daten vom Norad werden kontinuierlich besser. Ich denke, das Norad hat ab jetzt alle Satelliten richtig getrackt, denn die zwei "Problemfälle" wurden gefunden.

Änderungen zur letzten Grafik:
- Starlink M und AA (die "Norad-Problemfälle") wurden vom Norad wiedergefunden. Sie senken ihren Orbit aktiv ab und sind jetzt Blau dargestellt.
- Starlink J hat seinen Antrieb kurz gezündet. Er funktioniert ein klein wenig und wird somit jetzt Orange dargestellt.
- Starlink AZ hat seit 1 Monat seinen Antrieb nicht mehr verwendet. Er scheint Tot zu sein und ist somit Rot dargestellt.



In der Summe sind jetzt:
- 3 Starlinks "Tot". Sie werden Rot gemalt.
- 3 Starlinks senken aktiv ihren Orbit. Sie werden blau gemalt.
- 3 Starlinks "Auf niedrigem Orbit, aber lebendig". Sie werden Orange gemalt.
- 3 Starlinks haben ihren Slot noch nicht gefunden. Sie werden gelb gemalt.
- 48 Starlinks halten aktiv ihren Slot. Sie werden grün gemalt.

Vermutung zu den orangenen Satelliten: Die halten alle drei ihren Orbit aktiv. Der Antrieb ist also in Betrieb. Vermutlich sollen sie einen Slot einnehmen, aber dafür muss man den richtigen Zeitpunkt abwarten, bis man den Slot anfliegen kann.

Vermutung zu Starlink-AA: Er wird blau gemalt, weil er seinen Orbit von 550 auf 445 km gesenkt hat. Der hatte jedoch vorher Norad-Fehler. Ob er wirklich sink oder nicht, ist somit unbekannt. In 1 oder 2 Wochen wird man es vermutlich sehen.

Auch in der "Starlink-Sonne" sieht man die drei Satelliten wie sie ihren Slot suchen (Hier Grau dargestellt).



So kreisen die Satelliten um die Erde, der Globus ist so gedreht daß man auf Europa schaut.

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 294
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #951 am: 21. Juli 2019, 21:14:10 »
Hätte nicht erwartet das so viele funktonieren
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2403
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #952 am: 21. Juli 2019, 22:23:37 »
@Hugo, danke für die Infos, echt genial!
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2192
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #953 am: 21. Juli 2019, 23:35:13 »
@Duncan Idaho: Danke. :-)

@Lennart: Ich hätte auch gedacht, daß ein paar mehr kaputt sind, oder vielleicht absichtlich "Mookups" sind, da man noch gar keine 60 Stück fertig hat. Ich hätte auch vermutet, daß deutlich mehr Satelliten Antriebstests fliegen. Also den Antrieb auf Teufel komm raus überbelasten. Natürlich in einer Höhe von 250 km, da kann nichts passieren. Denn je mehr Ergebnisse man über den Antrieb sammeln kann, desto besser. Von daher ist es eine großartige Leistung von SpaceX.

Der Satellit AV ist Rekordhalter bei senken des Orbits:

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5574
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #954 am: 22. Juli 2019, 13:00:37 »
So einen Antrieb wird man nicht überlasten können, bei Ionenantrieben ist Schluss sobald die Stromversorgung nicht mehr liefern kann.

@Hugo: sieht sehr gut aus deine "Tappete"  :)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2192
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #955 am: 24. Juli 2019, 19:47:18 »
Die Satelliten haben sich sortiert. In der Tapete hat sich sehr wenig verändert.

- Für Satellit Y wird kein Slot mehr gefunden, er war die letzten 30 Tage kontinuierlich instabil.
- Für Satellit AE wird wieder ein Slot gefunden. Wenn er jetzt seinen Antrieb zündet und seinen Orbit um 3 Kilometer senkt, könnte er seinen Slot halten.
- Es gibt jetzt eine Farb-Legende auf Deutsch und Englisch
- Statt der Farb-Namen (falls man die Farben nicht erkennen kann) ist nur noch der Anfangsbuchstabe eingeblendet. (G für Grün, und Gelb hat Y für Yellow erhalten).



In der Kreisgrafik sieht man auch wenig Änderung. Alles ist schön sortiert. Dieses mal werden 49 Satelliten Aktiv gezeichnet, da Satellit AE just auf seinem Slot ist.



@SpaceX: Jetzt, wo alles sortiert ist, wäre Zeit für die nächsten 60 Satelliten. ;)

Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 329
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #956 am: 25. Juli 2019, 11:01:54 »
In diesem Zusammenhang eine Laienfrage:

Einige Satelliten sind bereits im Orbit. Wäre es theoretisch möglich, dass man in einem definierten Zeitfenster in einem definierten Raum auf der Erde jetzt schon Satelliteninternet über Starlink praktizieren könnte??
Oder müssen alle Satelliten im Orbit sein??

Da die Technik für mich unbekannt ist, weis ich nicht, ob man parallel zu mehreren Satelliten Kontakt haben muss, oder ob ein Satellit reicht, und es ein Umswitschen auf den nächsten gibt, der dann vorbeifliegt.
Sollte ein Kontakt zu mehreren Satelliten parallel ein muss sein, würde das zur Verfügung stehende Gesamt-Datenvolumen doch geringer werden oder??

Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #957 am: 25. Juli 2019, 11:13:51 »
Da die Technik für mich unbekannt ist, weis ich nicht, ob man parallel zu mehreren Satelliten Kontakt haben muss, oder ob ein Satellit reicht, und es ein Umswitschen auf den nächsten gibt, der dann vorbeifliegt.
Sollte ein Kontakt zu mehreren Satelliten parallel ein muss sein, würde das zur Verfügung stehende Gesamt-Datenvolumen doch geringer werden oder??

Die Endnutzer haben eine Phased Array Antenne, die schnell genug auf einen anderen Satelliten umschaltet, daß es für den Nutzer keine Unterbrechung gibt. Auf der Netzseite werden zur Zeit 4 Parabolantennen verwendet, die nachgeführt werden. Damit können immer mehrere Satelliten angepeilt werden. Mal sehen, ob sie in Zukunft auch da Phased Array Antennen verwenden wie in den Satelliten.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2192
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #958 am: 25. Juli 2019, 18:30:58 »
@Ringkolbenmaschine: Das ganze ist nicht mit einem einfach "Ja" oder "Nein" zu beantworten.

Problem 1: Die Satelliten haben noch kein Prisma für Laser verbaut. Somit kann der Laserlink nicht verwendet werden. Über diesen Laserlink sollten die Daten normal von Satellit zu Satellit geleitet werden, bis eine Bodenstation erreicht wird.

Problem 2: Es gibt noch gar keine Bodenstationen. Oder vielleicht gibt es eine zum Testen. Zumindest ist noch nicht mehr bekannt. Wegen Problem 1 kann man nur dann Surfen, wenn man einen Satelliten über sich hat und der gleichzeitig eine Bodenstation anfunken kann.

Kein Problem: Man braucht nicht mehrere Satelliten wie beim GPS-System. Ein Satellit reicht aus.

Würde man jetzt eine Basisstation in der Mitte von Deutschland betreiben, und die Satelliten würden funken, dann könnte man vermutlich in großen Teilen Deutschlands das System bereits nutzen. Natürlich nur, wenn gerade ein Satellit über einem ist. Da erst 3% (48 von 1584) der Satelliten im Orbit bei 550 km auf ihrem Slot sind, dürfte die Verfügbarkeit auch nur geringfügig größer sein.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #959 am: 25. Juli 2019, 21:01:20 »
Problem 2: Es gibt noch gar keine Bodenstationen. Oder vielleicht gibt es eine zum Testen. Zumindest ist noch nicht mehr bekannt. Wegen Problem 1 kann man nur dann Surfen, wenn man einen Satelliten über sich hat und der gleichzeitig eine Bodenstation anfunken kann.

Ja, sicher. Zur Zeit sind noch längst nicht immer Satelliten über dem Horizont. Dazu braucht man viele gefüllte Bahnebenen. Es gibt aber schon einige Bodenstationen für Testzwecke. Aus dem Gedächtnis ca. 6 Stationen mit je 4 Parabolantennen, angebunden an den Internet-Backbone mit hohen Datenraten. Ich habe vor Kurzem ein Bild von einer Station hier eingestellt. Einfach 4 Antennendome auf einem Trailer montiert. Eine Lizenz für den Betrieb von ca. 250 Phased Array Endkunden-Stationen für Testbetrieb, die meisten davon bei SpaceX Angehörigen zuhause auf dem Dach im Bereich Seattle ist auch beantragt.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2192
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #960 am: 01. August 2019, 23:47:31 »
Zu den Bahndaten gibt es neue Grafiken, aber wenig neue Infos.

- Starlink J hat seinen Orbit wieder ein wenig angehoben. Er bleibt jedoch noch "Orange".
- Starlink AA wird Blau gezeichnet. Alles deutet jedoch drauf hin, daß seine Triebwerke an sind. In 14 Tagen sieht man mehr.
- An Sonsten ist in den letzen Tagen kaum etwas passiert. Die Blauen haben ihren Orbit nicht weiter versenkt. Die Gelben haben Ihren Orbit nicht weiter korrigiert. Sieht irgendwie nach "Urlaub in der Kommandozentrale" aus.




- In der "Sonne" ist ein "Datumsring" für den 1.8. hinzugekommen. Aber sonst ist es auch hier



Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #961 am: 25. August 2019, 08:44:56 »
Ein paar Informationen zu Netz-Zugangspunkten für das Starlink-Netzwerk. Im Augenblick konzentrieren sie sich auf die nördlichen Regionen, weil die erste Runde nur dort komplette Abdeckung ermöglicht.

https://twitter.com/Megaconstellati/status/1164206179935019008



Mehr Infos zu den Anträgen an das FCC hier:

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=48297.msg1983667#new

Durch solche offiziellen Papiere kämpfe ich mich nicht, deshalb nur ein Link.

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 391
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #962 am: 28. August 2019, 16:51:03 »
Es gibt jetzt belastbarere Daten zur visuellen Helligkeit der aktuellen Konstellation

https://twitter.com/planet4589/status/1166558337288298496



Demnach liegt die Helligkeit der einzelnen operationellen Satelliten zwischen mag 4 und 7

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #963 am: 30. August 2019, 20:25:18 »
Haelt sich also in Grenzen, respektive in urbanen Gegenden unsichtbar. Vielleicht kann SpaceX noch nachbessern.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2192
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #964 am: 30. August 2019, 20:45:22 »
Vielleicht kann SpaceX noch nachbessern.
Korrektur: SpaceX hat bereits nachgebessert für die nächste Charge von Satelliten.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7184
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #965 am: 02. September 2019, 19:07:59 »
Hallo Zusammen,

gibt es von SpaceX eine gültige Aussage zu der Überwachung der Bahnen der jetzigen und auch zukünftigen große Anzahl Satelliten.?
Gibt es bei SpaceX eine eingerichtete Überwachungsstelle der Bahnen, um eine mögliche Kollision mit anderen, schon länger vorhandenen Satelliten zu vermeiden und verhindern.?

Ist es vorgesehen, diese Kursänderung selbstverständlich von SpaceX auszuführen, oder wird es den Unternehmen des bahnkreuzenden Satelliten überlassen, zu reagieren um ihren Satelliten zu schützen.?

Quelle meiner Frage,
ob und wie ein Kollisionsvermeidungsmanöver geregelt wurde:
https://twitter.com/esaoperations/status/1168534065118679042

Fragende Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #966 am: 02. September 2019, 19:50:26 »
Der Satellit, um den es hier geht, ist einer der nicht mehr aktiven. Generell ist geplant, daß jeder Sat eine Tabelle von NORAD geladen bekommt und dann ggf. auf der Basis der eigenen Position autonom Ausweichmanöver fliegt.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2403
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #967 am: 02. September 2019, 20:01:19 »

Ist es vorgesehen, diese Kursänderung selbstverständlich von SpaceX auszuführen, oder wird es den Unternehmen des bahnkreuzenden Satelliten überlassen, zu reagieren um ihren Satelliten zu schützen.?

Ich denke vor inaktiven Teilen weicht SpaceX aus.
Bei operativen Sats wird es interessant.

Man müsste sich eigentlich untereinander absprechen, nicht das man mal in die gleiche Richtung ausweicht.
In da Luftfahrt gibts für so was ATC.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1849
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #968 am: 02. September 2019, 21:16:49 »
Auweia..., geht das jetzt schon los, bei gerademal 60 Satelliten.  :o
Und in ein paar Jahren sind es dann tausende mit den anderen Anbietern.
Ich stehe diesen Konstellationen weiterhin sehr skeptisch gegenüber.
Lasst es da oben mal krachen, dann bekommen wir evtl. ein Szenario wie im Film Gravity.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #969 am: 02. September 2019, 21:28:34 »

Ist es vorgesehen, diese Kursänderung selbstverständlich von SpaceX auszuführen, oder wird es den Unternehmen des bahnkreuzenden Satelliten überlassen, zu reagieren um ihren Satelliten zu schützen.?

Ich denke vor inaktiven Teilen weicht SpaceX aus.
Bei operativen Sats wird es interessant.

Man müsste sich eigentlich untereinander absprechen, nicht das man mal in die gleiche Richtung ausweicht.
In da Luftfahrt gibts für so was ATC.

Muss ich widersprechen. Finale Kollisionsvermeidung ist Aufgabe von TCAS, nicht ATC. Und sowas braucht man auch im All.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #970 am: 02. September 2019, 21:30:05 »
Tweet von Matt Desch, Chef von Iridium.

https://twitter.com/IridiumBoss/status/1168582141128650753

Zitat
Hmmm.  We move our satellites on average once a week and don't put out a press release to say who we maneuvered around...

Wir bewegen einen unserer Satelliten durchschnittlich einmal die Woche und veröffentlichen nicht, wem wir ausgewichen sind.

Mit anderen Worten, das ESA-tweet war nur stänkern gegen Spacex. Wen überrascht das? Mich nicht.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2192
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #971 am: 02. September 2019, 21:31:07 »
es von SpaceX eine gültige Aussage zu der Überwachung der Bahnen
>> der jetzigen und  auch zukünftigen große Anzahl Satelliten.?
Nein. Von SpaceX gibt es keine Informationen hierzu.
Aber es gibt das NORAD. Die werten die Daten aller Satelliten aus und veröffentlichen sie. Somit weiß jeder, wo jeder Satellit ist.

>> Gibt es bei SpaceX eine eingerichtete Überwachungsstelle der Bahnen, um eine
>> mögliche Kollision mit anderen, schon länger vorhandenen Satelliten zu vermeiden
>> und verhindern.?
Nein. Von SpaceX gibt es keine Informationen hierzu.
Aber es gibt das NORAD. Sie erstellen Kollisionsalarme für alle Satelliten weltweit.


>> Ist es vorgesehen, diese Kursänderung selbstverständlich von SpaceX auszuführen,
>> oder wird es den Unternehmen des bahnkreuzenden Satelliten überlassen, zu
>> reagieren um ihren Satelliten zu schützen.?
Bahnen von zwei aktiven Satelliten kreuzen sich nicht oder extremst seltenst. Normal kreuzt sich ein aktiver Satellit mit einem Stück Weltraumschrott. Hier ist klar, daß nur der aktive Satellit ausweichen kann.

SpaceX hat hierfür eine Software auf jedem Satelliten, welcher die Daten vom NORAD auswertet und Kollisionsalarme erstellt. Meine Grafiken oben basieren auf den gleichen NORAD-Daten. Da man mit den NORAD-Daten von allen Satelliten ausrechnen kann, kann man auch den Abstand zu jedem anderen Satelliten ausrechnen.

SpaceX hat jedoch auch schon gesagt, daß die Daten vom NORAD viel zu schlecht waren beim Start. Wer weiß, vielleicht wird SpaceX der erste große Anbieter welcher eigene Bahndaten für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellt.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2403
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #972 am: 02. September 2019, 22:29:01 »

Ist es vorgesehen, diese Kursänderung selbstverständlich von SpaceX auszuführen, oder wird es den Unternehmen des bahnkreuzenden Satelliten überlassen, zu reagieren um ihren Satelliten zu schützen.?

Ich denke vor inaktiven Teilen weicht SpaceX aus.
Bei operativen Sats wird es interessant.

Man müsste sich eigentlich untereinander absprechen, nicht das man mal in die gleiche Richtung ausweicht.
In da Luftfahrt gibts für so was ATC.

Muss ich widersprechen. Finale Kollisionsvermeidung ist Aufgabe von TCAS, nicht ATC. Und sowas braucht man auch im All.

Hast recht ist noch besser.
Und wie Hugo schon erwähnt hat, NORAD Daten sind oft nicht die aktuellsten.

Matt Deschs Kommentare finde ich übrigens sehr Aufschlussreich.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1353
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #973 am: 02. September 2019, 23:09:47 »
gibt es von SpaceX [...] Gibt es bei SpaceX [...] Ist es vorgesehen [...]

Tweet von Matt Desch, Chef von Iridium.

https://twitter.com/IridiumBoss/status/1168582141128650753

Zitat
Hmmm.  We move our satellites on average once a week and don't put out a press release to say who we maneuvered around...

Wir bewegen einen unserer Satelliten durchschnittlich einmal die Woche und veröffentlichen nicht, wem wir ausgewichen sind.

Mit anderen Worten, das ESA-tweet war nur stänkern gegen Spacex. Wen überrascht das? Mich nicht.
Das Posting von Gertrud zeigt jedenfalls, daß leider selbst erfahrenere Leute auf dieses Gestänker reingefallen sind.
Wobei das schon komisch ist: Als wäre SpaceX der erste, der ein paar weitere Sats in den Orbit schickt, und als ob es sowas vorher noch nie gegeben hätte :) Ja, es werden in Zukunft mehr sein, aber das ändert nichts am Prinzip.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5574
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #974 am: 03. September 2019, 00:00:34 »
Zitat
SpaceX hat jedoch auch schon gesagt, daß die Daten vom NORAD viel zu schlecht waren beim Start. Wer weiß, vielleicht wird SpaceX der erste große Anbieter welcher eigene Bahndaten für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellt.
Die Bahndaten werden zumindest von allen Bodenstationen gebraucht

Tags: