Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

28. November 2020, 11:46:56
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starlink - Satellitenkonstellation  (Gelesen 296891 mal)

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5038
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1350 am: 29. November 2019, 10:51:16 »
Kommt mir jetzt aber nicht mit Solarsatelliten - sonst geht's dann doch zu sehr OffTopic  ;)

@Hugo: Darf ich bei Diskussionen andernorts (reddit, NSF..), wenn es ums Absenken der Starlinks 0.9 geht, auf dich als Quelle verweisen?

@Enki: Und anderen gehen die SpaceX Themen auf dem Keks. Wir hier SIND doch teilweise schon die Auslagerung aus anderen Forenbereichen ;)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4748
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1351 am: 29. November 2019, 12:23:29 »
... Warum kann man das Öko-Zeug, hier "Lichtverschmutzung", nicht in einen Extra-Ordner verschieben? ...

Wir haben einen Thread "Lichtverschmutzung"!

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=323.0

Nochmalige Aufforderung: Hier bitte bei der Diskussion den Threadtitel beachten!
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Duesentrieb

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 89
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1352 am: 29. November 2019, 13:16:32 »
Völlig richtig Klakow!

Das Geleier geht mir auch auf den Keks.  >:( Warum kann man das Öko-Zeug, hier "Lichtverschmutzung", nicht in einen Extra-Ordner verschieben? Ok, Pirx will es nicht.

Hier geht es um Starlink und nicht um Befindlichkeiten irgendwelcher Astronomen. Wie schon gesagt, die Lampe meines Nachbarn ist viel schlimmer, die Städte sind auch nicht schön und natürlich auch die bösen Autos und Flugzeuge.

Will man technischen Fortschritt, so gibt es auch Nachteile. Oder zurück auf die Bäume?

Schlimm, wie aggressiv einige in diesem Forum sind!

>Hier geht es um Starlink und nicht um Befindlichkeiten irgendwelcher Astronomen.

Ich bin so ein irgendeiner Astronom und das Projekt Starlink ist eine der größten Gefährdungen des wissenschaftlichen Fortschritts. Erdgebundene Teleskope, die sich inzwischen ja in einige wenige Gebiete der Erde zurückziehen mußten, um der durch "technischen Fortschritt" verursachten Lichtverschmutzung zu entgehen, können Starlink nicht entgehen. Große Teleskope, wie das im Bau befindliche ELT in Chile oder das LSST können nicht so einfach mal in den Weltraum fliegen, wie es sich Elon Musk naiverweise vorstellt. Gegen Lichtverschmutzung kann man lokal was tun (wenn das auch viel zu wenig geschieht). Gegen eine Verschmutzung des gesamten Himmels unabhängig vom Standort auf der Erde sind Projekte wie Starlink und ähnlich Projekte eine grundsätzlich größere Gefährdung.

Ich bin mir sicher, dass viele in diesem Forum astronomische Forschung unterstützen und eine Diskussion um die Auswirkung von Projekten nicht aus dem Weg gehen wollen.

Natürlich bin ich für technischen Fortschritt und bin begeistert von den Möglichkeiten der Raumfahrt (ich arbeite am Astrometrie-Satelliten Gaia). Aber bitte auch mal gucken, ob bestimmte Projekte nicht gerade den Fortschritt gefährden. Dieses tut es!

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 635
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1353 am: 29. November 2019, 13:48:27 »
Ich bin mir sicher, dass viele in diesem Forum astronomische Forschung unterstützen und eine Diskussion um die Auswirkung von Projekten nicht aus dem Weg gehen wollen.

Natürlich bin ich für technischen Fortschritt und bin begeistert von den Möglichkeiten der Raumfahrt (ich arbeite am Astrometrie-Satelliten Gaia). Aber bitte auch mal gucken, ob bestimmte Projekte nicht gerade den Fortschritt gefährden. Dieses tut es!
Danke fuer Dein Statement. Sehe ich definitiv genauso.

Eine Wissenschaft wie Astronomie darf nicht einfach dem Internetkommerz untergeordnet werden.

Axel

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17157
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1354 am: 29. November 2019, 14:03:17 »
Völlig richtig Klakow!

Das Geleier geht mir auch auf den Keks.  >:( Warum kann man das Öko-Zeug, hier "Lichtverschmutzung" ...
Enki, ich bitte Dich ausdrücklich um gemaessigteres Formulieren. Wir wollen MitforistInnen nicht veraechtlich machen.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3214
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1355 am: 29. November 2019, 17:48:43 »
Die meisten 0.9er Satelliten haben Ihren Orbit mittlerweile um ~18 km von 550 km auf 532 km gesenkt.


Die ersten ~1/3 der 1.0er Satelliten haben Ihren Orbit mittlerweile um ~75 km von 305 km auf 380 km angehoben, die anderen ~2/3 verweilen bei ~350 km.

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1356 am: 29. November 2019, 18:07:09 »
Ich bin mir sicher, dass viele in diesem Forum astronomische Forschung unterstützen und eine Diskussion um die Auswirkung von Projekten nicht aus dem Weg gehen wollen.

Natürlich bin ich für technischen Fortschritt und bin begeistert von den Möglichkeiten der Raumfahrt (ich arbeite am Astrometrie-Satelliten Gaia). Aber bitte auch mal gucken, ob bestimmte Projekte nicht gerade den Fortschritt gefährden. Dieses tut es!
Danke fuer Dein Statement. Sehe ich definitiv genauso.

Eine Wissenschaft wie Astronomie darf nicht einfach dem Internetkommerz untergeordnet werden.

Axel
Hallo AN,
es erstaunt mich immer wieder,
das ich per Handy und Internet so wunderbare Bilder und Filme von meiner, dort arbeitenden Verwandten aus dem tiefen Sambia erhalten.
All diese Kinder mit den Handys können bestimmt keinen hohen Beitrag dafür bezahlen.Und werden somit auch nicht wechseln.

Besonders dir Duesentrieb möchte ich für deinen gesamten Beitrag danken.
Es ist sehr wichtig, das wir auch andere Ansichten erhalten und wahrnehmen.

Gerade diese Tage habe ich einen sehr informativen Beitrag von dem, Dir bestimmt bekannten, Ethan Siegel gelesen.
Er erklärt dort sehr ausführlich, warum die Forschung mit den erdbodengebundenen Teleskopen so wichtig ist. Er führt auch die Vor- und Nachteile der Weltraumbasierten Observatorien an. Er teilt mit vielen Wissenschaftler die Bedenken gegenüber Starlink und nachfolgenden Satelliten. Viele Forscher Fragen, warum die Firmen sich nicht vorher mit den Astronomen um eine Lösung bemüht haben.

Hier ist ja der Tenor, bitte ja die Firmen mit Samthandschuhen anzufassen.!

Ein Ausschnitt auch dem Artikel:
Zitat
In einem Moment in der Geschichte, in dem wir auf dem Weg sind, in die ferne, schwache Vergangenheit zu gelangen - weiter und genauer als je zuvor -, droht eine Kombination aus thoughtless und careless (zu viele Übersetzungsmöglichkeiten) Kräften unter dem fragwürdigen Deckmantel des menschlichen Fortschritts, unsere Träume zu entgleisen, das Universum zu entdecken
.
Quelle:
Zitat
At a moment in history where we are on the cusp of reaching into the distant, faint past — farther and to greater precision than ever before — a combination of thoughtless and careless forces, under the questionable guise of human progress, threatens to derail our dreams of discovering the Universe.
Quelle:
https://www.forbes.com/sites/startswithabang/2019/11/27/this-is-why-we-cant-just-do-all-of-our-astronomy-from-space/#200fc6e12704

Für eine Übersetzung zu den einzelnen Teleskopen fehlt mir die Zeit.

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Atlanx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 118
  • On to Mars and Beyond
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1357 am: 29. November 2019, 18:27:45 »
Ja, da gibt es unterschiedliche Ansätze, auch bei den Träumen.

Ich wünsche Elon Musk / Space X viel Erfolg, das Starlink ein kommerzieller Erfolg wird. Dadurch kann Space X das Projekt Starship weiter tatkräftig fortführen und den Traum vieler Menschen, mich eingeschlossen, nämlich den "Aufbruch der Menschen" zu den Sternen beginnen.
Erste Etappe: Der Mars, genauer eine Stadt auf dem Mars und natürlich auch ein menschliche Präsenz auf dem Mond.
Darüber hinaus natürlich irgendwann die Besiedlung des ganze Sonnensystems.

Das ist mein Traum. Und dafür brauchen wir das Starship.

So gibt es einen kleineren Interessenkonflikt zwischen Astronomen und Astrophysiker mit diesem Traum des Aufbruchs der Menschheit u den Sternen. Ich hoffe dennoch mal das dieser (Konflikt) eher gering bleibt.

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1811
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1358 am: 29. November 2019, 22:45:32 »
Zitat
In einem Moment in der Geschichte, in dem wir auf dem Weg sind, in die ferne, schwache Vergangenheit zu gelangen - weiter und genauer als je zuvor -, droht eine Kombination aus thoughtless und careless (zu viele Übersetzungsmöglichkeiten) Kräften unter dem fragwürdigen Deckmantel des menschlichen Fortschritts, unsere Träume zu entgleisen, das Universum zu entdecken
Quelle:
Zitat
At a moment in history where we are on the cusp of reaching into the distant, faint past — farther and to greater precision than ever before — a combination of thoughtless and careless forces, under the questionable guise of human progress, threatens to derail our dreams of discovering the Universe.
Quelle:
https://www.forbes.com/sites/startswithabang/2019/11/27/this-is-why-we-cant-just-do-all-of-our-astronomy-from-space/#200fc6e12704
Beste Grüße
Gertrud
... droht eine Kombination aus thoughtless und careless (zu viele Übersetzungsmöglichkeiten) Kräften ...

... droht eine Kombination aus gedankenloser und sorgloser Kräfte ...

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1936
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1359 am: 30. November 2019, 07:20:30 »
Völlig richtig Klakow!

Das Geleier geht mir auch auf den Keks.  >:( Warum kann man das Öko-Zeug, hier "Lichtverschmutzung", nicht in einen Extra-Ordner verschieben? Ok, Pirx will es nicht.

Hier geht es um Starlink und nicht um Befindlichkeiten irgendwelcher Astronomen. Wie schon gesagt, die Lampe meines Nachbarn ist viel schlimmer, die Städte sind auch nicht schön und natürlich auch die bösen Autos und Flugzeuge.

Will man technischen Fortschritt, so gibt es auch Nachteile. Oder zurück auf die Bäume?

Schlimm, wie aggressiv einige in diesem Forum sind!

>Hier geht es um Starlink und nicht um Befindlichkeiten irgendwelcher Astronomen.

Ich bin so ein irgendeiner Astronom und das Projekt Starlink ist eine der größten Gefährdungen des wissenschaftlichen Fortschritts. Erdgebundene Teleskope, die sich inzwischen ja in einige wenige Gebiete der Erde zurückziehen mußten, um der durch "technischen Fortschritt" verursachten Lichtverschmutzung zu entgehen, können Starlink nicht entgehen. Große Teleskope, wie das im Bau befindliche ELT in Chile oder das LSST können nicht so einfach mal in den Weltraum fliegen, wie es sich Elon Musk naiverweise vorstellt. Gegen Lichtverschmutzung kann man lokal was tun (wenn das auch viel zu wenig geschieht). Gegen eine Verschmutzung des gesamten Himmels unabhängig vom Standort auf der Erde sind Projekte wie Starlink und ähnlich Projekte eine grundsätzlich größere Gefährdung.

Ich bin mir sicher, dass viele in diesem Forum astronomische Forschung unterstützen und eine Diskussion um die Auswirkung von Projekten nicht aus dem Weg gehen wollen.

Natürlich bin ich für technischen Fortschritt und bin begeistert von den Möglichkeiten der Raumfahrt (ich arbeite am Astrometrie-Satelliten Gaia). Aber bitte auch mal gucken, ob bestimmte Projekte nicht gerade den Fortschritt gefährden. Dieses tut es!

Erst kritisierst Du zu Recht den Schreibstil eines Users um dann selbst das extreme Ausmaß eigener Befangenheit zu demonstrieren. Starlink ist die größte Gefaehrdung des menschlichen Fortschritts. Da muss ich doch schon schlucken.

Fuer mich ist menschlicher Fortschritt der Weg von Gier und ewigem Wachstum zu Nachhaltigkeit und Bescheidenheit. Die Astronomie ist ein winziger Wissenschaftszweig, der dazu beiträgt, unsere Welt besser zu verstehen. Zumindest ist das meine Meinung zur Wissenschaft. Darueber hinaus halte ich, bei allem persönlichem Interesse, die Astronomie nicht für einen essentiellen Wissenschaftszweig.

Das heißt natürlich nicht, dass ich jubelnd bei Starlink mit ansehe, wie der Astronomie und vielleicht auch anderen Wissenschaften, Hindernisse in den Weg gestellt werden. Im Gegenzug sollte man aber auch so fair sein und sich selber fragen, wem nützt es. Als ich die Petition zum Verbot von Satellitenkonstellationen kritisierte, wurde ich darauf hingewiesen, dass auch Minderheiten das Recht auf Meinungsäußerung haben. Dass es dabei auch andere Minderheiten gibt, denen Starlink hilft, wurde nicht erwähnt. Außerdem halte ich Starlink fuer eine Methode, um Kosten zu sparen und enorme Mengen an Ressourcen zu schonen. Alleine das gibt den Konstellationen imho eine Daseinsberechtigung. Am meisten nervt mich, dass ausgerechnet in einem Raumfahrt Blog derart radikale Meinungen vertreten werden. Wem hilft das? Starlink ist in weiten Teilen genehmigt. OneWeb auch. China wird frueher oder spaeter seine eigene Konstellation genehmigen. Dieses Rad ist nicht mehr aufzuhalten, es sei denn, in der freien Wirtschaft wird kein Geld damit verdient. Es waere daher ratsam, statts mit Petitionen gegen Starlink vorzugehen, schnell und umfassend das Gespräch mit den Betreibern zu suchen und gemeinsame Loesungen zu finden. Alles andere wird die Position der Astronomen nur schwächen, aber keinesfalls die Konstellationen verhindern.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5038
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1360 am: 30. November 2019, 09:18:48 »
Da ist viel wichtiges dabei, Millenium.

(So dass es nach einer prinzipiellen Ablehnung einer unausweichlichen Tendenz/des Fortschrittes aussieht. Und das alles auf ein Unternehmen fokussiert wird.)

Aber gerade hier im Forum darf man die Astronomie auch etwas höher schätzen als du es hier tust ;)
Und in die Instrumente fließen rund um die Welt auch etliche Milliarden - nicht ganz unbedeutend.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Duesentrieb

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 89
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1361 am: 30. November 2019, 11:31:49 »
Hallo MillenniumPilot,
es fehlten bei mir in der Tat die Worte "für die Astronomie". Diese extreme Zunahme von Satelliten im Erdnahen Raum wäre eine riesige Gefährdung des technischen Fortschritts in der Astronomie und wäre vor allem nicht wieder gut zu machen, weil das für lange Zeit der Fall wäre. Dass andere Nationen dass auch machen würden, macht die Situation nur noch schlimmer. Es muss eine internationale Regelung her. Ob die kommen wird, glaube ich auch nicht, so viel Geld wie da dran hängt.

Die Astronomie ist im Übrigen kein kleines Randgebiet der Wissenschaft. Viele Physiknobelpreise gingen in den letzten Jahren in die Astronomie. Und Artikel über Astronomie werden von vielen Menschen mit Begeisterung gelesen. Und auch hier gibt es viele Fans der Astronomie.

Auch ich bewundere Elon Musk für seine großen Fortschritte bei der Entwicklung von Raketen. Und fände es toll, wenn wir mal wieder spannende Projekte wie eine bemannte Mond- oder Marslandung hätten.

Aber es wäre schön, wenn auch die Auswirkungen berücksichtigt würden und Elon Musk hat sich mit einer Äußerung auf Twitter (sinngemäß "Astronomischer Fortschritt findet nur vom Weltraum aus statt) ziemlich disqualifiziert. Er ist ein kluger Kopf, aber leider manchmal auch sehr voreilig.

Die erdgebundener Astronomie wird extrem wichtig bleiben und wird durch Starlink und weitere massenhaften Verschmutzungen des erdnahen Raums stark eingeschränkt werden.

Technik zu betreiben heißt auch immer, die Auswirkungen mit zu berücksichtigen. Ansonsten ist es kein intelligentes Handeln.

Viele Grüße
Düsentrieb

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2089
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1362 am: 30. November 2019, 13:46:13 »
Aber es wäre schön, wenn auch die Auswirkungen berücksichtigt würden und Elon Musk hat sich mit einer Äußerung auf Twitter (sinngemäß "Astronomischer Fortschritt findet nur vom Weltraum aus statt) ziemlich disqualifiziert. Er ist ein kluger Kopf, aber leider manchmal auch sehr voreilig.

Hat er das gesagt? Ich weiß, das Argument ist verwendet worden, aber von ihm habe ich es nicht gesehen.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1936
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1363 am: 30. November 2019, 17:19:30 »
Da ist viel wichtiges dabei, Millenium.

(So dass es nach einer prinzipiellen Ablehnung einer unausweichlichen Tendenz/des Fortschrittes aussieht. Und das alles auf ein Unternehmen fokussiert wird.)

Aber gerade hier im Forum darf man die Astronomie auch etwas höher schätzen als du es hier tust ;)
Und in die Instrumente fließen rund um die Welt auch etliche Milliarden - nicht ganz unbedeutend.

Es war ein etwas verunglückter Versuch den Stellenwert der Astronomie in der Allgemeinheit zu deuten. Duesentrieb hat sicherlich Recht. Die Akzeptanz der Astronomie duerfte hoeher liegen, als meine Äußerungen. Allerdings der Satz mit der groessten Gefährdung des menschlichen Fortschritts, hielt ich für leicht uebertrieben. Der nachfolgende Beitrag ist da schon eher nach meinem Gusto. Imho kann das Problem nicht mit Petitionen geloest werden, sondern indem man miteinander spricht und Loesungen sucht. Ich meine, Ingenieure und Wissenschaftler sind Problemlöser, warum sollte man ausgerechnet im eigenen Interesse keine Loesung finden, mit der alle leben koennen.

Edit: Mittelfristig bin ich bei Musk. Die Astronomie wird sich zunehmend ins All verlagern.

EditEdit: ganz wichtig. Ich bin ein großer Fan der Astronomie.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3214
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1364 am: 30. November 2019, 22:58:51 »
Es sieht so aus, als würden die 0.9er Satelliten im Orbit bei knapp unter 530 km gehalten:



(Man sieht derzeit nur einen leichten Knick in der Abstiegskurve. Aber alle Satelliten haben einen Datenpunkt genau dort bekommen, was bedeuten müsste, daß sie dort pausieren)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4748
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1365 am: 01. Dezember 2019, 16:49:17 »
Beiträge zur Beeinträchtigung der astronomischen Beobachtungen wurden in folgenden neu eingerichteten Ordner verschoben:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=17396.0

Zur Erhaltung der Übersichtlichkeit hier bitte nur weitere Diskussionen zu Starlink führen.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3214
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1366 am: 01. Dezember 2019, 18:55:49 »
Die 0.9er Satelliten senken Ihren Orbit nicht weiter:


Bei denn 1.0er Satelliten geht es unverändert weiter:

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1367 am: 01. Dezember 2019, 19:38:39 »
Hallo Zusammen,

mit dieser guten Arbeit können die Umlaufbahnen beider Starts in Echtzeit beobachtet werden.  Stellt Euch jetzt 6000, 12000 oder 30000 reflektierende Objekte vor.

https://satellitemap.space/
Quelle:
https://twitter.com/Trumpery45/status/1198830954132848640

Die besten Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3214
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1368 am: 01. Dezember 2019, 22:01:45 »
Geniale Website. Zeigen die gepunkteten Kreise den Bereich, in dem man später Internet empfangen kann?

Offline Sterngucker_10

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Amateurastronom Sonne, DeepSky & Radioastronomie
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1369 am: 02. Dezember 2019, 21:42:17 »
Hallo Zusammen,

mit dieser guten Arbeit können die Umlaufbahnen beider Starts in Echtzeit beobachtet werden.  Stellt Euch jetzt 6000, 12000 oder 30000 reflektierende Objekte vor.

https://satellitemap.space/
Quelle:
https://twitter.com/Trumpery45/status/1198830954132848640

Die besten Grüße
Gertrud

Interessanter Link, der uns zeigt, mit dem Hobby Astronomie (visuell) aber auch mit dem Meteorscatter wird es bald rasant schlechter werden - Beim Meteorscatter sind sie schon schön sichtbar aber sehr störend  >:(

Bin gespannt ob sich das NASA, ESA, ESO und alle wie sie noch heißen dies noch lange gefallen lassen.
Man schaut zu und..... Anscheinend schiebt keiner den E.M. den Riegel vor - Traurig.

Rudolf
 
clear and deep skies and best wishes
Rudolf

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5038
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1370 am: 02. Dezember 2019, 22:10:01 »
UN / IAC.
Wenn es nur die USA betreffen soll wohl die FCC mit erweiterten Rechten durch Kongressbeschluss
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1121
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1371 am: 03. Dezember 2019, 09:30:08 »
Bin gespannt ob sich das NASA, ESA, ESO und alle wie sie noch heißen dies noch lange gefallen lassen.
Man schaut zu und..... Anscheinend schiebt keiner den E.M. den Riegel vor - Traurig.

Sie werden sich drüber freuen das er es macht und nicht China  ;)

Mal etwas abseits dieser sich im Kreis drehenden Diskussion. Ob man so ein Sende/Empfangsgerät für Starlink auch in einem Tesla verbauen könnte? Oder ob das eher aussichtslos ist?

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2816
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1372 am: 03. Dezember 2019, 10:49:08 »
Ob man so ein Sende/Empfangsgerät für Starlink auch in einem Tesla verbauen könnte? Oder ob das eher aussichtslos ist?

Warum sollte es technisch nicht gehen? Die Frage ist, ob ein Tesla-Besitzer Geld dafür ausgeben will und ob (zumindest am Anfang) die zur Verfügung stehende Bandbreite von Starlink wirklich dafür eingesetzt werden sollte oder ob sie nicht anders gewinnbringender verkauft werden kann.

Mane

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2089
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1373 am: 03. Dezember 2019, 11:19:22 »
Ob man so ein Sende/Empfangsgerät für Starlink auch in einem Tesla verbauen könnte? Oder ob das eher aussichtslos ist?

Warum sollte es technisch nicht gehen? Die Frage ist, ob ein Tesla-Besitzer Geld dafür ausgeben will und ob (zumindest am Anfang) die zur Verfügung stehende Bandbreite von Starlink wirklich dafür eingesetzt werden sollte oder ob sie nicht anders gewinnbringender verkauft werden kann.

Mane

Im Prinzip ja. Aber Elon Musk hat bisher auf entsprechende Fragen negativ geantwortet. Kein geeigneter Einbauplatz, der aerodynamisch und optisch passt. Sie werden auch dafür sicher irgendwann geeignete Lösungen finden. Ich denke, der Sattelschlepper wird schon aus Gründen des Fuhrparkmanagements eines bekommen.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1121
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1374 am: 03. Dezember 2019, 11:33:57 »
Ob man so ein Sende/Empfangsgerät für Starlink auch in einem Tesla verbauen könnte? Oder ob das eher aussichtslos ist?
Warum sollte es technisch nicht gehen?

Ist halt die Frage wie groß so ein Teil wäre und ob "Bewegung" Nachteile hinsichtlich Abdeckung bringt.
Zum warum: Gerade E-Fahrzeuge gehen ja stark auf Digitalfunktionen und Internet, da wäre ein nicht von einem anderen Anbieter abhängiges Netz ja schon nicht das schlechteste Feature.

Tags: