Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

03. Dezember 2020, 21:27:52
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starlink - Satellitenkonstellation  (Gelesen 299598 mal)

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1500
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1925 am: 19. September 2020, 10:57:47 »
Hm, also irgendwo hab ich mal gehört, dass der Ausfall nicht vom Wackeln kommt, sondern vom Triebwerksstrahl (Plasma).

Wir haben doch schon etliche Videoübertragungen des Dronships VOR der Landung gesehen, wo der Wellengang das Schiff deutlich bewegt hat. In diesem Fall wäre doch ein mechanischen Nachführen genau so schwer.

Mane

Ja, hab ich auch mal irgendwo gehört/gelesen, daß das mit der Ionisierung der Luft zu tun hat, also mit dem arbeitenden Triebwerk bei dem *landing burn*. Aber auch das wollen sie in den Griff kriegen.
Ist wohl ähnlich wie die Funkausfälle beim Landeanflug der (bemannten) Raumkapseln.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2817
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1926 am: 19. September 2020, 18:03:15 »
Hm, also irgendwo hab ich mal gehört, dass der Ausfall nicht vom Wackeln kommt, sondern vom Triebwerksstrahl (Plasma).

Wir haben doch schon etliche Videoübertragungen des Dronships VOR der Landung gesehen, wo der Wellengang das Schiff deutlich bewegt hat. In diesem Fall wäre doch ein mechanischen Nachführen genau so schwer.

Mane

Ja, hab ich auch mal irgendwo gehört/gelesen, daß das mit der Ionisierung der Luft zu tun hat, also mit dem arbeitenden Triebwerk bei dem *landing burn*.

Hab ich ja geschrieben. Plasma --> ionisierte "Luft"

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1927 am: 20. September 2020, 11:16:23 »
Immer mehr 0.9er Satelliten verglühen:


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1928 am: 22. September 2020, 12:37:20 »
Einige der 0.9er Satelliten haben ihren Orbit wieder auf 250km angehoben. Der Rest ist jetzt verglüht:


Damit sind jetzt mehr 0.9er Satelliten verglüht als noch in Betrieb:

Offline Uwelino

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 801
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1929 am: 30. September 2020, 19:34:27 »
Das klingt wirklich vielversprechend.  :)

https://winfuture.de/news,118568.html


Edit tomtom: man sollte nicht nur einen Link posten, sondern dabei schreiben, worum es geht. Hier geht es darum, dass die Washington State Military Department, die auch für Katastropheneinsätze zuständig ist, Starlink getestet hat und im Vergleich zu GEO-Sat-Internetverbindungen die Lösung gut findet.
« Letzte Änderung: 30. September 2020, 19:55:31 von tomtom »

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1930 am: 05. Oktober 2020, 00:17:28 »
- Die Satelliten von Starlink #8 V1.0 L7 sind im Orbit angekommen.
- Von den 0.9er Satelliten sind 63% bereits verglüht.





Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1931 am: 12. Oktober 2020, 02:41:11 »
Eine neue Übersicht.

Änderungen in der Berechnung: Die Farbe "Blau" steht jetzt explizit für "Neue Satelliten", welche ihren Orbit noch nicht erreicht haben. Alte Satelliten welchen ihren Orbit auch nicht erreicht haben, werden jetzt als "Rot - Defekt" gezählt. Grund: Wer den Orbit nicht erreicht, ist defekt. (Technisch: Neu aber nicht defekt ist alles <=30 Tage ab Start oder <=150 Tage ab Start und >340km Orbitalhöhe)


Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1383
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1932 am: 14. Oktober 2020, 07:00:46 »
SpaceX hat es auf die Liste der qualifizierten Bieter für die Subvention-Auktion der FCC geschafft. Sie dürfen jetzt, wie auch Hughes und ViaSat beginnend ab dem 29. Oktober um die 20,4 Milliarden Dollar des Rural Digital Opportunity Fund (RDOF)  konkurrieren.
Quelle: https://spacenews.com/fcc-rural-broadband-qualified-bidders-2020/

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1940
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1933 am: 14. Oktober 2020, 09:35:48 »
Zeigt mal wieder deutlich, wie wichtig es ist, sich nicht immer gleich mit dem ersten Bescheid einer Behörde zufrieden zu geben. Haette SpaceX immer gleich klein beigegeben, wäre das Unternehmen vermutlich schon Geschichte. Nur ein weiteres Beispiel aus einer Serie von Vorgängen, wo SpaceX Erfolg hatte. Vielleicht dachte man, mit Latenz <100ms alle Satellitenbetreiber ausschließen zu können. Tja, gut gelaufen...

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1934 am: 16. Oktober 2020, 19:16:18 »
Heute ist sind einige Stelliten von "Grün - In Betrieb" auf "Rot Defekt" umgesprungen.

Die Grenzen habe ich dafür aktuell sehr eng gesetzt. Sobald ein Satellit um mehr als 200 Meter von der Bahnhöhe abweicht, wird er als "Defekt" gezählt, da die Bahn nicht mehr korrekt ist. Natürlich wird so ein Satellit wieder "Grün", wenn er seine Triebwerke benutzt und seine Position wieder zurück erreicht.

So sieht es aktuell aus: Starlink #2 V1.0 L1 ist auf 85% gesunken:


Wenn man die Satelliten im Detail anschaut, sieht es so aus: Man sieht, wie einige Satelliten ihren Orbit verändert haben. Solche Ereignisse gab es schon häufig. Bisher war das immer nur für 1 Tag.


Die Frage ist: Ist der Orbit wirklich verändert worden für 1 Tag um die Position vom Satelliten anzupassen? Oder sind das nur Datenfehler?
Und die zweite Frage (eher für mich): Sollte ich die Software anpassen, dass die letzten 3 Datensätze ausgewertet werden und davon der Mittelwert (oder eher der Median) genutzt wird? Wenn dann die Daten für 1 Tag ausreißen, bleibt der Satellit in der Zählung Grün. Ab dem 2. Tag würde er Rot werden.
Ich werde das ganze auf jeden Fall weiter beobachten.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1383
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1935 am: 17. Oktober 2020, 08:51:57 »
Vergangenen Dienstag gab es wohl nochmals Gespräche zwischen SpaceX und der FCC, dabei wurde wohl auch eine aktualisierte Präsentation gehalten.
Damnch hat SpaceX eine Median-Latenz von 30ms erreicht und konnte durch ein kürzlich erfolgtes Softwarupdate den Datendurchsatz um den Faktor 2,5 verbessern
Quelle: M. Sheetz auf Twitter

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3074
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1936 am: 18. Oktober 2020, 16:30:51 »
Ich finde das ist ein guter Artikel bezüglich Starlink.
https://t3n.de/news/starlink-satelliten-internet-spacex-musk-1272753/

Zitat
Bislang erweist sich die Finanzierung für SpaceX nicht als Problem. Im Schnitt über eine Milliarde an frischen Mitteln kann das Unternehmen jährlich akquirieren. Die Investorenbasis ist überaus breit angelegt, sogar Googles Mutter-Konzern Alphabet beteiligt sich immer wieder.  Zu den bekannteren Investoren gehören daneben Peter Thiels Founders Fund, Baillie Gifford, Valor Equity Partners, Fidelity und der in aktuellen Finanzierungsrunden besonders aktive Gigafund.

Investoren gegenüber präsentiert SpaceX das Starlink-Projekt als eines mit einem Marktpotenzial von einer Billion Dollar, also 1.000 Milliarden. Dagegen wirken selbst potenzielle Startkosten von 50 Milliarden fast zwergenhaft.

Die Marktbewertung von SpaceX ist Jahr für Jahr um mehrere Milliarden gestiegen und bewegt sich auf die 44 Milliarden zu.

Dieser Dimension war ich mir nicht bewusst.

« Letzte Änderung: 18. Oktober 2020, 19:23:39 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5057
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1937 am: 24. Oktober 2020, 18:58:52 »
mit dieser guten Arbeit können die Umlaufbahnen beider Starts in Echtzeit beobachtet werden.  Stellt Euch jetzt 6000, 12000 oder 30000 reflektierende Objekte vor.
https://satellitemap.space/
Quelle:
https://twitter.com/Trumpery45/status/1198830954132848640
[...]


Interessanter Link, der uns zeigt, mit dem Hobby Astronomie (visuell) aber auch mit dem Meteorscatter wird es bald rasant schlechter werden - Beim Meteorscatter sind sie schon schön sichtbar aber sehr störend  >:(

Bin gespannt ob sich das NASA, ESA, ESO und alle wie sie noch heißen dies noch lange gefallen lassen.
Man schaut zu und..... Anscheinend schiebt keiner den E.M. den Riegel vor - Traurig.
[...]

(einen alten Link wieder hoch hol)
Inzwischen hat man etwas runter bis zum 40. Breitengrad eine fast flächendeckende Abdeckung.  :)
Es geht voran mit Starlink.  8)

https://satellitemap.space/
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 405
  • in thrust we trust
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1938 am: 24. Oktober 2020, 19:27:16 »
Ich hab das nicht so verfolgt. Gibt’s denn mittlerweile interlink/relay Satelliten? Ober benötigt jeder Satellit immer noch eine Verbindung mit einer Bodenstation?

Offline Quetzalcoatl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1939 am: 24. Oktober 2020, 19:35:53 »
Gibt’s denn mittlerweile interlink/relay Satelliten? Ober benötigt jeder Satellit immer noch eine Verbindung mit einer Bodenstation?

Soweit ich weiß, können die neueren via Laser untereinander kommunizieren und brauchen keine speziellen Relaysatelliten. Nur die allerersten hatten diese Fähigkeit wohl noch nicht.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5057
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1940 am: 24. Oktober 2020, 19:37:42 »
Es werden (soweit ich weiß) immer noch Bodenstationen benötigt. Die Laserlinks wurden zuletzt noch einmal neu erfolgreich getestet - diesmal mit vollständig verglühenden Spiegeln.

Für die Nahversorgung und als erste Ausbaustufe ist das auch nicht so tragisch. Kompatibilität zu einer 2. Ausbaustufe mit Laserlink ist dann eben fraglich.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1941 am: 25. Oktober 2020, 10:42:03 »
Folgend eine Übersicht über bereits verglühte Satelliten:



Weitere 17 Satelliten treiben defekt im All, davon 15 seit >1 Monat defekt. Diese Satelliten müssen "passiv verglühen".
- Bei dem einen Satelliten, welcher auf ca. 570 km Höhe ausgefallen ist, wird es ca. 25 Jahre dauern.
- Bei den Satelliten auf 550 km Orbitalhöhe wird das ca. 18 bis 19 Jahre dauern.
- Auf der Warteposition von ca. 390 km Orbitalhöhe wird es ca. 1 1/2 Jahre dauern.



In der Übersicht sieht man, dass:
- 77% der alten V0.9 Satelliten bereits verglüht sind
- 92% der Satelliten ihre Position im All erreichen. (Aktuell Start 2 bis Start 8)

(Der Start von gestern Abend ist noch nicht mit aufgelistet)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1942 am: 28. Oktober 2020, 21:37:21 »
Vom vorletzten Start, Starlink #14 V1.0 L13 haben es nur 59 von 60 Satelliten geschafft. Von einem fehlt derzeit jede Spur. Er wird auch (noch) nicht als "Toter Satellit" vom Norad getrackt, wie es sonst üblich ist, sondern dort fehlt auch jede Spur von ihm.



Aufgefallen ist es mir, weil der Tacho 1 Satellit als "Verglüht" anzeigt. Ich habe es so programmiert, das wenn ein Satellit lange verschwindet, er als Verglüht angesehen wird:

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3074
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1943 am: 03. November 2020, 00:48:28 »
Artikel von arsTECHNIKA,
die ersten Eindrücke von einem Betatester und anderen waren sehr positiv.
https://arstechnica.com/information-technology/2020/11/spacex-starlink-beta-tester-takes-user-terminal-into-forest-gets-120mbps/?utm_brand=arstechnica&utm_source=twitter&utm_social-type=owned&utm_medium=social

Feldtest:
Leistungsverbrauch ca. 116w.
Versorgung läuft über PoE (Power over Ethernet).
Ausrichtzeit der Antenne, 1-15 Minuten.
Download Geschwindigkeit 120Mbps.
Upload Geschw. 12Mbps.
Latenz: 37ms.
Bäume sind keine Freunde beim Aufstellen der Antenne.  ;)

Antenne, Router und Stromversorgung kosten im Kit 499$.
Monatliche Gebür: 99$.

Meiner Meinung nach wird das der Renner draußen auf dem Land.

Weitere Links:
https://www.reddit.com/r/Starlink/comments/jllpet/starlink_beta_report_specifications_dimensions/

"Unboxing" https://imgur.com/a/1H07UqT








#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1944 am: 03. November 2020, 01:13:04 »
Leistungsverbrauch ca. 116w.
Wenn ich den Beitrag richtig interpretiere dürfte das inklusive aller genutzten Geräte, also Antenne, Router, Computer, Monitor, Kamera und vielleicht sogar Kameralicht(*) sein.

Die Zahlen zur Latenz sehen alle sehr gut aus. Wenn man bedenkt, dass die noch minimal besser werden, wenn mehr Satelliten am Himmel sind, wird Starlink besser als erwartet.

Die Zahlen zur Datenübertragungsrate sehe ich persönlich eher als zweitrangig an, es ist ja ein Shared Medium.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3074
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1945 am: 03. November 2020, 01:31:14 »
Leistungsverbrauch ca. 116w.
Wenn ich den Beitrag richtig interpretiere dürfte das inklusive aller genutzten Geräte, also Antenne, Router, Computer, Monitor, Kamera und vielleicht sogar Kameralicht(*) sein.

Die Zahlen zur Latenz sehen alle sehr gut aus. Wenn man bedenkt, dass die noch minimal besser werden, wenn mehr Satelliten am Himmel sind, wird Starlink besser als erwartet.

Die Zahlen zur Datenübertragungsrate sehe ich persönlich eher als zweitrangig an, es ist ja ein Shared Medium.

Was die Datenübertragungsrate betrifft, hast Du völlig recht.
Das sieht dann schon ganz anders aus wenn viele Streamen.
Aber mir reichen auch 10Mbps.

Ich denke das sonst nichts Weiteres an der Powerbank hing.
Laptop und Telefon sollten zum Testen gereicht haben.
Was mich dann aber schon erstaunt, 116W sind nicht gerade wenig.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17192
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1946 am: 03. November 2020, 14:23:09 »
Als Mod: Hier kein Stromkostenvergleichsportal! Und bitte keine Geiz-ist-geil-ich-zahl-ja-so-wenig-für-den(Atom)-Strom-Rally!

Drei Posts gelöscht.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1947 am: 03. November 2020, 22:29:48 »
In den letzten Tagen häufen sich Datenfehler. Die Frage ist, was ist der Grund? Eine Möglichkeit wäre, dass es einfach nur Datenfehler sind und die bald wieder weg sind. Eine andere wäre, dass die betroffenen Satelliten größere Probleme haben und jetzt als "neues" Problem eine Art Orientierungslosigkeit hinzu gekommen ist.

Ich hatte schon ein paar Daten gelöscht, die offensichtlich falsch waren, aber folgend die Orbitaldaten von 4 weiteren betroffenen Satelliten.

So sehen die 4 Satelliten in den Daten vom Militär aus. Man sieht, die Satelliten werden regelmäßig getrackt:


So sehen die gleichen Satelliten in den Daten von SpaceX aus. Man sieht, nicht alle Satelliten senden regelmäßig Daten, und der letzte Datensatz scheint komplett falsch zu sein:

Offline cullyn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1948 am: 04. November 2020, 12:25:05 »
Es werden (soweit ich weiß) immer noch Bodenstationen benötigt. Die Laserlinks wurden zuletzt noch einmal neu erfolgreich getestet - diesmal mit vollständig verglühenden Spiegeln.

Hast du eine Quelle dafür? Zum Thema Laserlinks kenne ich lediglich die Aussage von Frau Tice im September, dass man erfolgreich Tests zur Datenübertragung mittels Laser zwischen zwei Satelliten beendet hat. Ich meine die Aussage war im Rahmen einer Übertragung eines Starts gemacht worden.


Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3225
Re: Starlink - Satellitenkonstellation
« Antwort #1949 am: 06. November 2020, 02:45:51 »
Die Satelliten vom Start #9 V10. L8 haben ihren Zielorbit erreicht.




Bald sind alle in der Grafik gezeichneten Slots gefüllt. Hinweis: Das sind nur 50% der Bahnen für den 549,8 km Orbit

Tags: