Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

14. Dezember 2018, 13:03:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko  (Gelesen 43433 mal)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #50 am: 26. September 2016, 18:27:30 »
Das letzte Manöver von Rosetta, die Sonde legt eine 1a-Landung hin...   ;)


https://www.youtube.com/watch?v=fO3oMtm9jBs
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #51 am: 27. September 2016, 16:31:06 »
Nur noch 3 Tage bis zum Ende...
Das letzte Foto soll nur 15 Sekunden vor der "Landung" aufgenommen werden und noch fix zur Erde gesendet werden. Das wäre aus nur 13,5 Metern über der Oberfläche!   :o
http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-19455/#/gallery/20139
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

SpaceMech

  • Gast
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #52 am: 27. September 2016, 17:08:00 »
Na - 15 Sekunden Datenübertragung bei ca 52 kbit/s für die 70 m-Dishes des DSN
ergibt 780 kbit oder knapp 100 kB für das Bild - entweder wird das nur ein Ausschnitt*, oder es wird per binning in der Auflösung verschlechtert (aber dann kann man die gleiche Szene auch aus größerer Entfernung (= längere Übertragungszeit) mit besserer Auflösung übertragen...).
Klingt nicht ganz konsistent, lieber Stefan U.!

* 100 kB bei 16 bit (2 Byte) Auflösung pro Pixel ergibt 50 kPixel (223 x 223) ohne Kompression;
mit Kompressionsfaktor 8 zB auch erst 400 kPixel (632 x 632), also 1/10 eines Vollbilds...

    Gruss HHg

__________________________________________________________________________
Re: Statusthread Rosetta und Philae
« Antwort #903 am: 12. September 2016, 02:49:21  von: spacecat »
Sie setzen gerade zur Datenübertragung die 70 Meter Großantenne im australischen Canberra ein und kommen so auf eine Downloadgeschwindigkeit von 52,42 kb/s.

__________________________________________________________________________

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7581
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #53 am: 28. September 2016, 06:28:26 »
Fahrplan zur Endhaltestelle


ESA - Rosetta’s final path

Gruß, HausD

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #54 am: 28. September 2016, 16:24:27 »
Um möglichst noch viele Bilder zur Erde senden zu können, werden die Bilder in der letzten Phase des Abstieges im Vergleich zu "normalen"  Aufnahmen bis zu 20-fach komprimiert und verkleinert. Statt der gewohnten 2048 x 2048 Pixel gibt es dann nur noch Bilder zwischen 1000 x 1000 und 480 x 480 Pixeln.

Die Aufnahmen mit der NAC werden unterhalb von 1000 Metern unscharf, die mit der WAC unterhalb von 200 - 300 Metern. (Ich dachte man hätte da etwas  "getrixt", damit die Bilder auch aus kürzerer Entfernung noch scharf werden? Es gibt da doch diese Aufnahme mit WAC aus 15 Metern Entfernung: https://planetgate.mps.mpg.de/image_of_the_day/public/OSIRIS_IofD_2016-04-01a.html)

Einige der beim Abstieg heruntergeladenen Osiris-Bilder sollen quasi live veröffentlicht werden.   :D

http://blogs.esa.int/rosetta/2016/09/28/science-til-the-very-end/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1940
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #55 am: 28. September 2016, 18:56:37 »
Ist die Frage irgendwie unangenehm, wenn man fragt - wieviel Zeit hat man denn für die sichere (!) Übertragung des Abschaltkommandos? Man bekommt die Bestätigung ja erst durch Abbrechen der Funkverbindung. Muß man also evtl. zusätzliche Zeit einplanen für eine Wiederholung des Vorganges, falls es beim ersten mal nicht klappt?
Denn irgendwo stand doch, daß es immens wichtig ist, die Frequenz frei zu bekommen.
Umgerechnet auf Bildübertagung - auf was muß man verzichten?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

SpaceMech

  • Gast
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #56 am: 28. September 2016, 19:18:35 »
@ McPhönix:

Die letzten Kommandos an ROSETTA (inklusive der Abschaltsequenzen) werden am Freitag ca 3 h vor dem Aufsetzen hochgeladen:

"Shortly after 08:00 UTC in the morning of 30 September, the final set of commands will be uploaded"
"The on-board commands that will trigger ‘passivation’ upon impact will be activated around three hours before impact."
  Quelle: http://blogs.esa.int/rosetta/2016/09/16/beginning-of-the-end/

Es gibt also keine near-real-time-Kommandierung rund um das Aufsetzen - es läuft alles über time-tagged commands.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1940
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #57 am: 28. September 2016, 19:27:44 »
Aha, naja hoffentlich klappts , aber bislang waren die Bahnmanöver bzw. deren vorhergesagten Ergebnisse auch immer ok - wird schon gut gehn :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

SpaceMech

  • Gast
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #58 am: 29. September 2016, 12:07:00 »
Interessanter Beitrag im ROSETTA-Blog der ESA mit Einzelheiten zum Abschalten beim Aufsetzen morgen Mittag:

http://blogs.esa.int/rosetta/2016/09/29/how-rosetta-gets-passivated/

Da der Hauptsender keinen physischen "Ausschalter" hat, wurde ein Umweg über ein modifiziertes SafeMode-Verfahren (FDIR) gewählt (der entsprechende Software-Patch ist schon hochgeladen, aber noch nicht "scharf" geschaltet). Dieser spezielle SafeMode wird beim Aufsetzen ausgelöst durch eine ruckartige größere Änderung der Attitude ("excess rates or off-pointing")
Der Orbiter hat ja kein Akzelerometer an Bord (wie es ja Philae hatte), der das TouchDown-Signal erzeugen könnte ! Man muss also clever improvisieren (und natürlich alles am Ground Reference Model vorher durchturnen).

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1940
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #59 am: 29. September 2016, 12:28:21 »
Ist ja wie eine elektronische "Vergiftung"  :'(
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5112
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #60 am: 29. September 2016, 13:09:23 »
Man erwartet uebrigens, dass das letzte Foto in einer Hoehe von 50 Metern aufgenommen wird, also etwa 1 Minute vor dem Aufschlag. Ob dieses dann noch scharf sein wird ist eine andere Frage.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1878
  • Info-Junkie ;-)
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #61 am: 29. September 2016, 15:08:09 »
Man McPhönix,

jetzt fang du nicht auch noch an mit der Gleichsetzung der Abschaltung zum Missionsende mit dem Töten oder der "elektronischen Vergiftung  :'( ".

Die Mission hat enorme Mengen an Daten und Fotos geliefert, mehr als man zunächst erwarten konnte. Ich sehe das Ende von Rosetta als ein "Loslassen" (auch im übertragenen Sinne) in einer Höhe von knapp 20 km, um in den letzten Stunden noch möglichst viele Informationen zu bekommen. Man vermeidet definitiv eine Störung durch irritierte Sternensensoren und außerdem ist im Oktober die Kommunikation mit Rosetta wg. Konjunktion mit der Sonne ohnehin nicht möglich.

Also ich sag mal "easy" und freuen wir uns auf eine Menge interessanter Daten zum Abschluss,

Robert

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1940
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #62 am: 29. September 2016, 20:28:39 »
Naja ein paar Postings vorher hatte ich eigentlich klar gesagt, daß ich eher zu den Leuten gehöre, die nicht auf Deubel komm raus Fotos sehen wollen, sondern daß ich durchaus für eine rechtzeitige (!) und damit sichere Abschaltung bin. Das Gift bezog sich nur auf diese spezielle Beschreibung auch im ESA Link. Ein bissel Wehmut muß gestattet sein .....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

SpaceMech

  • Gast
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #63 am: 29. September 2016, 20:50:03 »
So - in ziemlich genau 2 Stunden, um 22:50 h MESZ, tritt ROSETTA auf die Bremse, nimmt die Orbitalgeschwindigkeit um 67 P weg und geht in den freien Fall über !

Übrigens: eine gute Zusammenfassung der Präsentationen heute auf der ESA-Veranstaltung im ESOC in Darmstadt gibt es (wie üblich) bei Emily L. :

http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2016/09291043-rosetta-science.html

AeitschTi

  • Gast
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #64 am: 29. September 2016, 20:53:40 »
Diese Aufnahme wurde heute (29. September 2016) aus einer Entfernung von 22,9 km mit der OSIRIS-Weitwinkelkamera gemacht.



Image Credit: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Die Wissenschaftler hoffen, vor der morgigen Crash-Landung Aufnahmen mit einer Auflösung von ca. 1 cm/Pixel machen zu können.

Quellen:

http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2016/09/Comet_on_29_September_2016_OSIRIS_wide-angle_camera
https://twitter.com/Sterne_Weltraum/status/781490157044264960

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 365
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #65 am: 29. September 2016, 21:04:33 »
ROSETTA Finale: Live dabei sein via Stream und "Abschied nehmen von einer tollen Mission" ...

http://www.esa.int/Our_Activities/Space_Science/Rosetta/How_to_follow_Rosetta_s_grand_finale
European Space Agency on Livestream.


30 September 10:30–11:40 GMT / 12:30–13:40 CEST, end of mission coverage
Live streaming will begin at 10:30 GMT / 12:30 CEST via rosetta.esa.int, https://livestream.com/ESA/rosettagrandfinale and ESA's Facebook page featuring status updates from mission controllers live from ESA’s European Space Operations Centre in Darmstadt, Germany. Note that the start time may be subject to ±20 minute change depending on the final confirmed impact time.
---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1878
  • Info-Junkie ;-)
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #66 am: 29. September 2016, 21:25:18 »
Ein bissel Wehmut muß gestattet sein .....

Ja klar, deswegen sag ich ja auch, man muss Loslassen. Für fast alle von uns ist das nur eine Episode, die im nächsten Monat durch eine aktuelle ExoMars-Mission oder andere spektakuläre Projekte abgelöst werden.

Ich hoffe auf ein störungsfreies Ende der Rosetta-Mission.

Robert

Offline AHOR

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #67 am: 29. September 2016, 22:22:55 »
Liebe Raumfahrende,
ich war heute Nachmittag bei den Vorträgen dabei und habe mit Holger Sierks über die Aufnahmen während des Abstiegs gesprochen.
Die Telekamera ist unterhalb 1000m, die Weitwinkelkamera unterhalb 300m defokussiert. Die Unschärfe läßt sich aber gut korrigieren, da die Übertragungsfunktion des Kamerasystems sehr genau bekannt ist.
Wenn man alle Glaselemente aus dem Strahlengang rausfährt gibt es einen perfekten Fokus bei 15m, allerdings mit einer geringen Tiefenschärfe.
Leider besitzt Rosetta keine genaue Abstandsmessung. Daher wird der momentane Abstand aus der berechneten Fallgeschwindigkeit ermittelt. Zusätzlich werden Fotos trigonometrisch ausgewertet. Zum richtigen Zeitpunkt werden die Glasfilter entfernt und hoffentlich ein perfektes Foto gemacht.
Bei einer Geschwindigkeit von etwa 1m/sec ist das dann etwa 15sec vorm Ende...
Unterhalb 100m werden nur noch 480*480 Pixel des Sensors ausgewertet, stark komprimiert (Faktor 20) und zur Erde geschickt. Das dauert dann nur 5sec. Dies ist auch der Zeitabstand mit dem Fotos aufgenommen werden - also etwa 20 in den letzten 100sec. Die Auflösung wird etwa 1cm/Pixel betragen.
Die Helligkeit zu diesem Zeitpunkt ist ok, sodass es keine Unschärfe durch zu lange Belichtungszeiten gibt.

Viele Grüße, Arno

P.S. Morgen werden Olli und ich wieder live aus der ESOC berichten....

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #68 am: 29. September 2016, 22:38:14 »
Tolle Infos. Danke!  :) :) :)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1940
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #69 am: 29. September 2016, 23:11:23 »
Danke für die Info ! Bislang hatte das Team ja Rosetta "immer im Griff", da sollte das auch klappen. Etwas besorgt ist man dennoch...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #70 am: 30. September 2016, 00:22:47 »


Der Triebwerkszündung für Kollionskurs wurde abgeschlossen. Einschlag ist um umgefähr 13:20 MESZ. Am Vormittag wird es ein Update der ESA mit genauerer Zeitangabe geben.

lg Cala

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5112
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #71 am: 30. September 2016, 00:38:31 »
Einschlag ist um umgefähr 13:20 MESZ. Am Vormittag wird es ein Update der ESA mit genauerer Zeitangabe geben.

Kleine Korrektur: Der Einschlag ist um 12:40 MESZ, um 13:20 Uhr wird man das letzte Signal vor dem Einschlag empfangen, durch die lange Signallaufzeit.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Calapine

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #72 am: 30. September 2016, 00:49:26 »
Hmmm. Dann ist dieses Tweet aber missverständlich:



Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2431
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #73 am: 30. September 2016, 02:15:09 »
Im Moment werden in Canberra 52.430 Bit/s (ca. 6,5 KByte/s) von Rosetta gesendete (Brutto-) Daten empfangen. Und das 40 min. nachdem sie gesendet wurden.
Quelle
Klingt nach nicht viel, aber ich staune immer wieder dass überhaupt etwas aus so großer Entfernung empfangen werden kann. Es kommen immerhin nur ca. 4 x 10-16 W hier an. Wunderwelt der Technik.

Gruß
Peter

AeitschTi

  • Gast
Re: Landung der Orbitersonde Rosetta auf Tschurjumow-Gerassimenko
« Antwort #74 am: 30. September 2016, 06:45:04 »

P.S. Morgen werden Olli und ich wieder live aus der ESOC berichten....

Sehr schön, denn ich werde später auch aus dem ESOC ein paar Aufnahmen, Informationen und Eindrücke online stellen.
 
Macht euch mal bemerkbar, wenn ihr im Pressezentrum seid und einen "leicht kräftigen", großen Typen mit blonden, kurzen Haaren seht.  :D

LG

Henning

Tags: