Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

14. Oktober 2019, 13:17:11
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Relativity Space  (Gelesen 10276 mal)

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2666
  • DON'T PANIC - 42
Re: Relativity Space
« Antwort #25 am: 29. November 2018, 20:30:02 »
Ich drucke mir mal einen Tank.


https://twitter.com/KB1LQC/status/1067897377862742017

Wenn es hält, nicht schlecht.
Sieht aber etwas schwer aus.

Wenn die einen 3D Lasersinterer mit Titan oder einer anderen leichten Legierung nehmen, kann man damit sehr große Strukturen sehr leicht drucken. In dem Fall könnte ich mir vorstellen, eine dünne Innen- und Außenwand und eine sehr leichte stabile Wabenstruktur dazwischen.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Relativity Space
« Antwort #26 am: 12. Dezember 2018, 22:49:41 »
Der obige Tank ist nach 3(!) Wochen drucken fertiggestellt und auf eine Höhe von 3,35m (11ft) angewachsen.
Er soll bald in firmeneigenen Teststand in NASA Stennis Space Center getestet werden.

Auf dem Bild links ist der sehr junge CEO von Relativity Space zu sehen. Im Hintergrund die riesige Stargate 3D-Drucker.

Wenn die einen 3D Lasersinterer mit Titan oder einer anderen leichten Legierung nehmen, kann man damit sehr große Strukturen sehr leicht drucken.
Der Tank wurde mit Aluminium als Material gedruckt.

Quelle: https://twitter.com/relativityspace/status/1072546950233382914

Ich finde das Unternehmen echt spannend. Das Ziel ist in 60 Tagen komplett eine Rakete - die Terran - zu drucken und damit ein Masse von 1,5t (Kleinwagen) zu starten.
Das Fernziel ist das man die Produktionsinfrastruktur auch auf dem Mars verwenden kann um dort ebenfalls wieder Raketen zu drucken.

Wieviel Potential in dem Unternehmen steckt, sieht man auch in einer Positionsbesetzung für den "Vice President (VP) of avionics and integrated software".
Diese Position wurde von Brandon Pearse besetzt. Er arbeitete für die Avionics für SpaceXs Falcon 1 und 9 1.0 bis 1.1 sowie Dragon und war Avionics Chef für Virgin Orbits LauncherOne (hier steht aber ein Ergebnis noch aus).

Quelle:  https://www.satellitetoday.com/business/2018/11/13/former-spacex-virgin-galactic-leader-joins-relativity-space/

"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Relativity Space
« Antwort #27 am: 18. Dezember 2018, 11:52:28 »
Der Tank ist jetzt in Stennis für Strukturtests angekommen (Quelle: Instagram-Account der Firma)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5357
Re: Relativity Space
« Antwort #28 am: 17. Januar 2019, 17:17:03 »
Es geht rasant weiter. Relativity hat eine Vereinbarung mit der Air Force geschlossen um eine Startrampe in Cape Canaveral zu bauen. Der alte LC -16 Startplatz wird fuer mindestens die naechsten 20 Jahre von Relativity geleast. Von dort sind in den 50ern Titan I und Titan II Raketen gestartet.

Man erwartet das man gegen Ende 2020 und einer Investition von 10 Millionen Dollar mit der Terran 1 von dort starten kann.

Quelle: https://spacenews.com/relativity-to-build-launch-site-at-cape-canaveral/
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Relativity Space
« Antwort #29 am: 07. April 2019, 22:45:50 »
Und schon haben sie auch den ersten Kunden: Telesat

Relativity Space soll Telesats Großkonstellation mit der Terran 1 in den LEO schießen.
Der Erststart wird aber nicht vor 2021 erwartet und die Satelliten dürfen nicht schwerer als 1,25t sein. Denn das ist die geplante Kapazität für den LEO.
Telesats Großkonstellation soll 100 - 292 Satelliten umfassen. Relativity Space verkauft aktuell Starts für rund 10 Millionen Dollar.

Laut Relativity Space CEO Tim Ellis hat man neben Telesat einen weiteren Kunden. Man wird dessen Namen aber erst später verkünden.

Quelle: https://spacenews.com/relativity-signs-contract-with-telesat-for-launching-leo-constellation/
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3758
Re: Relativity Space
« Antwort #30 am: 24. April 2019, 17:18:11 »
Und gleich auch noch der 2. Auftrag:

Mu space aus Thailand gibt einen Startauftrag an Relativity Space um 2022 einen Satelliten in den LEO zu bringen.

https://spacenews.com/relativity-to-launch-leo-satellite-for-mu-space/

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Relativity Space
« Antwort #31 am: 27. April 2019, 08:21:24 »
Und gleich auch noch der 2. Auftrag.

Laut Relativity Space CEO Tim Ellis hat man neben Telesat einen weiteren Kunden. Man wird dessen Namen aber erst später verkünden.
Das wird wohl der vorher nicht genannte Kunde sein.

Ein schönes Bild gibts es noch bei der Unterzeichnung des Auftrags:

Der LEO-Satellit von mu Space soll Verbindungen zwischen Geräten des IoT (Internet Of Things) herstellen.

"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Relativity Space
« Antwort #32 am: 12. Juli 2019, 09:58:34 »
Schon etwas her, aber erwähnenswert: Die Produktionsanlagen von Relativity Space (RS) werden in der Nähe von NASA Stennis (somit auch RSs Triebwerkstestanlage) entstehen. So wurde am 11. Juni ein Abkommen zwischen NASA, Mississippi Development Authority und RS geschlossen. Das beinhaltet das RS eine alte Halle von der Größe von 20438 Quadratmetern in Stennis nutzen darf. In ihr entsteht dann einen vollautomatische Produktionsanlage für die Terran 1.

Quelle: https://arstechnica.com/science/2019/06/relativity-acquires-a-large-nasa-facility-in-mississippi-to-build-its-rockets/
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 969
Re: Relativity Space
« Antwort #33 am: 01. Oktober 2019, 22:29:43 »
Ralativity hat 140 Mio USD eingesammelt und damit Bach eigenen Aussagen genug Geld, um die Finanzierung bis einschließlich des ersten Starts zu sichern. Der hat sich übrigens mittlerweile auf Anfang 2021 verschoben, nach Firmenangaben auch deswegen, weil man auf Kundenwunsch das Fairing bedeutend größer gestalten will...
https://spacenews.com/relativity-space-raises-140-million/
PS, das Unternehmen ist bis auf dreißig Sekunden an den Mars herangerückt; zu den jetzigen Investoren zählt nämlich neben den üblichen Kandidaten auch der ehemalige Präsident von Disney Michael Ovitz und Jared Leto...

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 595
Re: Relativity Space
« Antwort #34 am: 03. Oktober 2019, 00:14:42 »
Im Rahmen der erfolgreichen Finanzierungsrunde gabe es von Tim Ellis, seinerseits CEO bei Relativity auch die interessante Aussage, dass man potentiell ein großer Kunde bei Blue Origin für New Glenn werden könnte - man will langfristig betrachtet die Produktionsanlagen auf den Mars bringen und dort die eigenen Raketen "drucken".

Zitat
While Relativity is building its own rockets, part of the company’s vision involves getting its 3D printers off the Earth.
“The last thing is keeping the long term goal of 3D printing on Mars,” Ellis said.
Relativity wants to eventually load its Stargate printers onto much larger rockets that are bound for the Red Planet. Once there, the printers would be able to build Relativity’s rockets.
[...]
“We’d be one of the biggest New Glenn customers of the future,” Ellis said.
Asked whether Relativity has any agreements in place with Blue Origin, he added that his company had not begun formally negotiating with Bezos’ venture.
“I think they’re generally aware, although we haven’t spoken to them specifically on that yet,” Ellis said.
Quelle: https://www.cnbc.com/2019/10/01/rocket-builder-relativity-raises-140-million-from-mary-meeker-others.html

Tags: