Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

16. Dezember 2019, 12:25:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Sächsische Raketen Technik  (Gelesen 66268 mal)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2710
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #150 am: 03. Juli 2018, 21:31:30 »
Ich freue mich auch über das Ergebnis für Olaf.

Nur schade das durch den Streit die "Sächsische Raketen Technik" meines Erachtens den führenden Kopf verloren hat  :(
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2205
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #151 am: 04. Juli 2018, 04:31:55 »
Ich sag einfach mal. Schoen  8)

850 Tage Gehaltsnachzahlung plus Zinsen, da duerfte auch der finanzielle Engpass nicht mehr ganz so eng sein.  ;D

Wie kommst Du auf 850 Tage? Die reguläre Kündigungsfrist ist meistens um die 100 Tage (3 Monate + Restmonat). Jeder Arbeitgeber, der eine "Außerordentliche Kündigung" ausstellt, stellt zusätzlich auch immer eine reguläre Kündigung aus, für genau diesen Fall. Es ist somit davon auszugehen, daß nach 850 Tagen festgestellt wurde, daß die außerordentliche Kündigung ungültig ist, die reguläre aber gültig war. Nur wenn der Arbeitgeber vergessen hat eine reguläre Kündigung zu schreiben dann muss er natürlich länger zahlen. Aber welcher Arbeitgeber vergisst es, seine Mitarbeiter regulär zu Kündigen? Ein so großer vermutlich kaum.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #152 am: 04. Juli 2018, 07:42:38 »
Es wird festgestellt, dass das Arbeitsverhältnis durch die Kuendigung NICHT aufgehoben wurde. Das Arbeitsverhältnis WIRD durch eine Einigung aufgeloest.

Fuer mich heißt das, die Kuendigung war nicht rechtmäßig und das Arbeitsverhältnis wird demnächst aufgehoben.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5797
  • Real-Optimist
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #153 am: 04. Juli 2018, 08:00:39 »
Ich denke, wir müssen hier nicht über Arbeitsrecht diskutieren, auch nicht auf der Basis des gesunden Menschenverstands.

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1419
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #154 am: 04. Juli 2018, 13:43:26 »
...
Weitere Einzelheiten werden hier nicht veröffentlicht.
...

Insofern erübricht sich hier eine Spekulation.
Danke tomtom. Hiermit ist alles gesagt. Punkt.

Nach meiner Kenntnis ist die Entwicklung (Keramiktriebwerk, Alkohol-Rakete, etc.) defacto abgebrochen.
.... oder ging es irgendwie weiter?

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1612
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #155 am: 04. Juli 2018, 14:57:40 »

Es wird festgestellt, dass das Arbeitsverhältnis durch die Kündigungen des Beklagten … nicht beendet wurde.
Das Arbeitsverhältnis wird im Rahmen einer Einigung aufgelöst.

Weitere Einzelheiten werden hier nicht veröffentlicht.
...

Schade, weiter Einzelheiten wären wohl verfügbar. Anscheinend hat das Arbeitsverhältnis seit über zwei Jahren geruht (in einem juristischen Schwebezustand der nun entschieden ist) und wird nun juristisch aufgehoben ohne daß noch irgendwelche Arbeitstätigkeiten von Dr. Pr. an der TUD passieren.


Nach meiner Kenntnis ist die Entwicklung (Keramiktriebwerk, Alkohol-Rakete, etc.) defacto abgebrochen.
.... oder ging es irgendwie weiter?

Wenn es so ist dann wurde anscheinend durch die unrechtmäßige Kündigung seitens der TUD die Sächsische Raketen Technik nachhaltig geschädigt. Da sollte sich DLR mal überlegen inwieweit sie deutsche Steuergelder an die TUD nach festgestelltem Rechtsbruch vergeben. Auch wenn diese Technologien wohl nicht in die Araine oder ähnliches einfließen, sie vermittelten den Studenten erste praktische Erfahrungen mit der Raketentechnik, welche sie für spätere Industrie- oder Agenturtätigkeiten besser vorbereiten als nur graue Theorie.
Schade um die vertanen Chancen.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2261
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #156 am: 04. Juli 2018, 19:39:12 »
Nach meiner Kenntnis ist die Entwicklung (Keramiktriebwerk, Alkohol-Rakete, etc.) defacto abgebrochen.
.... oder ging es irgendwie weiter?

Irgendwie schon. Zumindest gab es Ende letzten Jahres ja diesen Triebwerkstest, bei dem ein mittlerer Schub von 550 N erzeugt wurde. Die verlängerte Förderung durch die DLR lief aber 2017 aus. Man war aber optimistisch, dass für 2018 eine abermalige Verlängerung der Förderung erfolgt und die TU-Rakete "Mira" dann 2018 abheben kann. Wie jetzt aber der aktuelle Stand ist, ist mir unbekannt, ich habe noch nichts wieder darüber gehört gelesen. Etwas dazu auch hier in diesem Thread: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13105.msg400459#msg400459
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1419
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #157 am: 04. Juli 2018, 19:48:08 »
Danke für die Information.
Selber habe ich auf der Seite von der TUD - Institut L+R nichts Aktuelles gefunden, bzw. wenn, dann überlesen.

Schade, dass die Videos, vor allem das Zweite, ohne Datumsangabe ist... .

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2261
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #158 am: 28. November 2018, 14:39:55 »
Olaf Przybilski geht es gut, wobei er auf dem Foto eher süß-sauer dreinblickt...  ::)
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/28112018080541.shtml
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1419
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Sächsische Raketen Technik
« Antwort #159 am: 28. November 2018, 16:42:51 »
Das Foto täuscht. Es gibt noch ein zweites, aber da sahen wir (!) nicht sooo gut aus.
Er war wirklich gut drauf.