Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

28. Mai 2020, 16:55:19
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Breakthrough Listen  (Gelesen 9737 mal)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7486
Breakthrough Listen
« am: 21. Juli 2015, 10:21:38 »
Hallo Zusammen,

Breakthrough Listen

für die beschleunigte Suche nach intelligentem Leben im Universum hat sich Stephen Hawking mit diesen Mitstreitern zusammen geschlossen:

•Martin Rees, Astronomer Royal, Fellow of Trinity College; Emeritus Professor of Cosmology and Astrophysics, University of Cambridge.

•Pete Worden, Chairman, Breakthrough Prize Foundation.

•Frank Drake, Chairman Emeritus, SETI Institute; Professor Emeritus of Astronomy and Astrophysics, University of California, Santa Cruz; Founding Director, National Astronomy and Ionosphere Center; Former Goldwin Smith Professor of Astronomy, Cornell University.

•Geoff Marcy, Professor of Astronomy, University of California, Berkeley; Alberts SETI Chair.

•Ann Druyan, Creative Director of the Interstellar Message, NASA Voyager; Co-Founder and CEO, Cosmos Studios; Emmy and Peabody award winning Writer and Producer.

•Dan Werthimer, Co-founder and chief scientist of the SETI@home project; director of SERENDIP; principal investigator for CASPER.

•Andrew Siemion, Director, Berkeley SETI Research Center.

sie werden mit der Unterstützung von Juri Milner in den erdnahen Sternensystemen, im galaktischen Zentrum und in den nächsten Galaxien nach Anzeichen extraterrestrischer Intelligenz forschen.
Dazu werden das Radioteleskop in Green Bank, das Automated Planet Finder am Lick-Observatorium in den USA und das Parkes-Teleskop in Australien eingesetzt.
Für die Initiative sind 10 Jahren vorgesehen.

Quellen:
http://breakthroughinitiatives.org/
http://www.breakthroughinitiatives.org/News/1
http://www.image.net/BreakthroughLifeintheUniverseInitiatives
https://de.wikipedia.org/wiki/Breakthrough_Listen

Das Video zu der Initiative Breakthrough Listen kann ich leider nicht mit einem Link einfügen. Bei Wikipedia ist das Video verlinkt.
 

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

McFire

  • Gast
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #1 am: 21. Juli 2015, 10:40:40 »
Ist eigentlich von SETI noch irgendwo die Rede, ich meine als aktiv?

Fangspiegel

  • Gast
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #2 am: 21. Juli 2015, 12:59:50 »
Ja, Active SETI oder METI (Messaging to Extra-Terrestrial Intelligence) ist aber in letzter Zeit etwas umstritten, weil einige Wissenschaftler ein sogenanntes Darth-Vader-Szenario befürchten.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4531
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #3 am: 21. Juli 2015, 13:02:45 »
o.O

Was will man denn im galaktischen kern für leben finden?
Und wie soll eine Zivilisation von einer galaxie zur anderen botschaften senden ... mittels Radiowellen?!

Vielleicht bin ich da zu sehr anhänger des Anthropisches Prinzips, aber ich kann mir nicht vorstellen wie leben sich im galaktischen kern halten soll oder sendeanlagen aussehen sollen die einige millionen lichtjahre überbrücken..
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Fangspiegel

  • Gast
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #4 am: 21. Juli 2015, 13:13:03 »
Im galaktischen Kern befindet sich ein Supermassereiches Schwarzes Loch, schlechte Voraussetzungen für eine Zivilisation, oder? :-\

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14337
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #5 am: 21. Juli 2015, 13:29:06 »
Ist eigentlich von SETI noch irgendwo die Rede, ich meine als aktiv?


Darüber reden ist wohl gerade nicht modern.
Bei mir laufen 4 Rechner rund um die Uhr mit Volllast für Seti.

Jeder kann mitmachen und seine überschüssige Rechnerleistung, die sonst sinnlos verpufft, dem Seti-Institut zur Verfügung stellen:
http://setiathome.berkeley.edu/

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9446
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #6 am: 21. Juli 2015, 17:23:47 »
Ist eigentlich von SETI noch irgendwo die Rede, ich meine als aktiv?

Beim kurzen Hineinlesen habe ich auch von "Unterstützung von SETI" gesehen. ... schon C.S. wegen...
Gruß, HausD

Offline Oh_Brain

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #7 am: 21. Juli 2015, 17:47:49 »
Ich habe vor kurzem einen Artikel auf Grenzwissenschaften gesehen. Da hat sich mit einer Spende, ein Russischer Milliardär in die Seti Forschung eingeklinkt.
http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/milliardaer-foerdert-seti-mit-100-mio-dollar20150721/

Sollte das Projekt wenigstens in der jetzigen Form für die nächsten 1000 Jahr e unterstützen. ;D

Fangspiegel

  • Gast
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #8 am: 21. Juli 2015, 20:04:14 »
SETI hat absolut rein garnichts mit Parawissenschaften zu tun, SETI-Forschung ist eine allgemein anerkannte Wissenschaft, sie zählt zur Astronomie, NICHT Astrologie oder Ufologie! >:(

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 556
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #9 am: 21. Juli 2015, 20:07:13 »
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1115
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #10 am: 23. Juli 2015, 10:23:25 »
Ja, Active SETI oder METI (Messaging to Extra-Terrestrial Intelligence) ist aber in letzter Zeit etwas umstritten, weil einige Wissenschaftler ein sogenanntes Darth-Vader-Szenario befürchten.
Ich hoffe mal, dass nicht alle Wissenschaftler und verantwortlichen bei unseren außerirdischen Nachbarn ebenso denken. Ansonsten bleibt jedes SETI-Programm erfolglos, wenn alle nur lauschen und keiner was sagt (sendet). Unsere kosmische Nachbarschaft könnte dann vor technischen Zivilisationen nur so wimmeln ... und keiner bekäme es mit.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9446
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #11 am: 23. Juli 2015, 11:48:34 »
... wenn alle nur lauschen und keiner was sagt (sendet). Unsere kosmische Nachbarschaft könnte dann vor technischen Zivilisationen nur so wimmeln ... und keiner bekäme es mit.
Wir machen doch genug EM-"Lärm" und wer gute "Ohren" hat, wird es dann, wenn es bei ihm ankommt (c) auch "hören" ... fraglich ist jedoch, ob er antwortet und wann und wie die Antwort hier ankommt...

Das sind Fragen, die "das Licht" bewegen, HausD

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1115
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #12 am: 23. Juli 2015, 12:05:54 »
... wenn alle nur lauschen und keiner was sagt (sendet). Unsere kosmische Nachbarschaft könnte dann vor technischen Zivilisationen nur so wimmeln ... und keiner bekäme es mit.
Wir machen doch genug EM-"Lärm" und wer gute "Ohren" hat, wird es dann, wenn es bei ihm ankommt (c) auch "hören" ... fraglich ist jedoch, ob er antwortet und wann und wie die Antwort hier ankommt...

Das sind Fragen, die "das Licht" bewegen, HausD
Das Thema dabei ist allerdings, dass SETI nicht nach planetarem EM-Geblubber sucht, selbst wenn es empfindlich genug wäre, dieses über interstellare Distanzen auch zu detektieren. SETI sucht in speziellen EM-Bändern nach gezielten, zur Kommunikation gedachten Signalen. Dabei gehen wir von der Annahme aus, dass die Aliens eine ähnliche Erfahrungswelt wie wir haben und sich der Besonderheiten des EM-Spektrums ebenfalls bewusst sind.

Das WOW!-Signal von 1977 erfüllt zum Beispiel viele der Kriterien, die für ein solches Signal gelten sollten. Leider war bzw. ist es nicht reproduzierbar. Wen dieses bewusst ausgesandt wurde, dann eben nur als ein einziges, starkes Signal ohne Wiederholung. Zumindest keine Widerholung, die wir entdeckt hätten (Vielleicht kamen ja Wiederholungen, aber blöderweise genau in den Zeitfenstern in denen wir nicht hin sahen).

Gäbe es um einen Stern von Alpha Centauri eine Zivilisation auf dem vergleichbaren technischen Stand wie wir, könnten diese unsere terrestrischen EM-Signale nicht empfangen. Wenn diese uns also so abhören wir wir sie, dann hört keiner was, weil wir ja auch nicht gezielt in Richtung Alpha Centauri senden.

Wir haben bishe nur wenige Signale gezielt als Kommunikationsversuch ausgesandt. Und diejenigen die wir gesendet haben, haben ihr Ziel noch nicht erreicht. Das Arecibo-Signal nach M13 (weshalb überhaupt dahin?), wird erst in ca. 25.000 Jahren dort ankommen. Hoffentlich haben die dort dann ihr Teleskop im genau Richtigen Moment auf uns gerichtet. Dann empfangen sie ihr eigenes WOW!-Signal - einmalig und nicht reproduzierbar.   :'(
« Letzte Änderung: 23. Juli 2015, 13:46:41 von Pham »
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4531
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #13 am: 23. Juli 2015, 13:02:57 »
Richtig. Wir könnten nur etwas hören was die anderen mit der Absicht eines Kommunikationsversuchs zu uns schicken.
Man macht sich häufig ein falsches Bild davon WIE schwierig intersetllare Kommunikation wäre...


Davon ab bin ich mir recht sicher, dass es in der Milchstraße wahrscheinlich nur andere technische Zivilisationen geben dürfte wenn interstellare Raumfahrt NICHT durchführbar ist (entweder weil es generell nicht praktikabel ist oder die nächsten sinnvollen Ziele immer zu weit weg liegen)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 9446
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #14 am: 23. Juli 2015, 13:22:21 »
SETI sucht in speziellen EM-Bändern nach gezielten, zur Kommunikation gedachten Signalen. Dabei gehen wir von der Annahme aus, dass die Aliens eine ähnliche Erfarhungswelt wie wir haben und sich der Besonderheiten des EM-Spektrums ebenfalls bewusst sind.
Natürlich habe ich "intelligenten Lärm" gemeint, der reproduzierbaren und erkennbaren Informationsgehalt hat, und nicht das  HF-Knistern von irgendwelchen Abrissfunken ...
Wir haben bishe nur wenige Signale gezielt als Kommunikationsversuch ausgesandt. ...   :'(
Wasch dasch goschdet! (...  :'(  ein Finanzminister ... )
 Gruß, HausD

McFire

  • Gast
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #15 am: 23. Juli 2015, 13:33:31 »
Mal Nebenbei - warum muß der Thread unbedingt diesen ..... nun ja.... Titel haben?


Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5481
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #16 am: 23. Juli 2015, 13:39:55 »
Mal Nebenbei - warum muß der Thread unbedingt diesen ..... nun ja.... Titel haben?

Weil das Projekt eben so heisst.  ;)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

McFire

  • Gast
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #17 am: 23. Juli 2015, 14:05:11 »
Aha ;)

Nun ja mir war das freilich klar. Ich les ja hier. Aber ich hatte mich gestern in gemütlicher Runde mit immerhin etwas Raumfahrtbegeisterten unterhalten. Man ist ja schon froh über jedes "etwas" in der Hinsicht.
Mit Breakthroug Listen wußten die natürlich nix anzufangen. Also mußte ich erklären. Klar daß dann kam "Achsooooo SETI, ja warum redeste dann erst so'n geschwollenes Zeug? Willste angeben?"

Tja, was sagt man darauf.......
Vielleicht : "Ihr seid doof wenn ihr das nicht versteht und alle Termini draufhabt" ?
 

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #18 am: 23. Juli 2015, 18:40:45 »
ALso ich war richtig begeistert als ich die Meldung gelesen habe, dass ein russischer Milliardär
100 Mio. $ für SETI spendet und Steven Hawking auch noch dabei ist, besser gehts nicht.

Was ist eigentlich mit den deutschen Milliardären los, kein Visionär dabei?



Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1115
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #19 am: 23. Juli 2015, 20:34:35 »
ALso ich war richtig begeistert als ich die Meldung gelesen habe, dass ein russischer Milliardär
100 Mio. $ für SETI spendet und Steven Hawking auch noch dabei ist, besser gehts nicht.

Was ist eigentlich mit den deutschen Milliardären los, kein Visionär dabei?
Ich hätte die abschließende Frage umgedreht:
"Was ist eigentlich mit den deutschen Visionären los, kein Milliardär dabei?"  ;)
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7486
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #20 am: 15. April 2016, 14:42:29 »
Hallo Zusammen,
alle Beiträge zu Breakthrough Starshot wurden in Konzepte und Perspektiven: Raumfahrt
zum Thread
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14256.msg359727#new
verschoben.
Gruß Gertrud

die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7486
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #21 am: 15. April 2016, 15:04:27 »
Hallo Zusammen,
in dem pdf sind die Daten der beobachteten Objekte von SETI auflistet.
Die Farben markieren die Teleskope, welche die Beobachtungen ausüben.
In grün sind sowohl die Beobachtungen von dem Automated Planet Finder (APF) und Green Bank Telescope(GBT) markiert. Wenn das GBT allein die Objekte beobachtet, wird es in rot angezeigt. Alle alleinigen Beobachtungen von dem APF sind in blau dargestellt.

http://www.breakthroughinitiatives.org/Uploads/BL_Observing_Plan_2016.pdf
Quelle:
http://www.breakthroughinitiatives.org/OpenDataSearch

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 525
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #22 am: 19. Juni 2019, 12:26:49 »
Die Bilanz von Breakthrough Listen nach 3 Jahren bzw 1327 untersuchten Sternen mit einem Abstand unter 160 Lichtjahren :  null  -  nada  -  niente !

Alle Beobachtngsdaten sind jetzt öffentlich zugänglich; falls also noch jemand eine gute Auswerte-Idee hat, kann er/sie darauf zugreifen.

Quelle: https://www.theguardian.com/science/2019/jun/18/its-quiet-out-there-scientists-fail-to-hear-signals-of-alien-life

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7486
Re: Breakthrough Listen
« Antwort #23 am: 15. Februar 2020, 19:35:43 »
Hallo Zusammen,

Breakthrough Listen durchsucht die Milchstraße nach Leuchtfeuern einer Zivilisation.

Bei einer Pressekonferenz an 14.02.2020 in Seattle im Rahmen des Jahrestreffens der American Association for the Advancement of Science (AAAS) kündigte der leitende Prinzipal von Breakthrough Listen, Andrew Siemion von der University of California, Berkeley, die Veröffentlichung von fast 2 Petabyte an Daten an.
Die Daten, stammen aus einer Untersuchung des Funkspektrums zwischen 1 und 12 Gigahertz (GHz). Etwa die Hälfte der Daten stammen von dem Parkes-Radioteleskop in New South Wales, Australien, das Aufgrund seiner Lage auf der südlichen Hemisphäre perfekt positioniert und instrumentiert ist, um die gesamte galaktische Scheibe und das galaktische Zentrum abzutasten.
Der Rest der Daten wurde vom Green Bank Observatory in West Virginia, der weltweit größten lenkbaren Funkschüssel, und einem optischen Teleskop namens Automated Planet Finder aufgezeichnet, das von UC Berkeley gebaut wurde und auch betrieben wird. Es befindet sich am Lick Observatory außerhalb von San Jose, Kalifornien.
Die vom Green Bank Telescope durchgeführte Untersuchung der Erdtransitzone wurde im Hochfrequenzbereich zwischen 4 und 8 Gigahertz, dem sogenannten C-Band, beobachtet.

Die Daten wurden dann von der ehemaligen UC Berkeley-Studentin Sofia Sheikh analysiert.
Während Sofia Sheikh und ihr Team keine Technosignaturen einer Zivilisation gefunden haben, schränken die von der Breakthrough Listen-Gruppe durchgeführten Analysen und anderen detaillierten Studien den Standort und die Fähigkeiten fortgeschrittener Zivilisationen, die in unserer Galaxie existieren könnten, allmählich ein.

Der Besuch eines interstellaren Kometen
Breakthrough Listen veröffentlichte auch Beobachtungen des interstellaren Kometen 2I / Borisov, der im Dezember eine enge Begegnung mit der Sonne hatte und nun auf dem Weg aus dem Sonnensystem ist. Die Gruppe hatte zuvor das interstellare Gestein „Oumuamua“ gescannt, das 2017 durch das Zentrum unseres Sonnensystems verlief. Beide zeigten keine Technosignaturen.

Unabhängig von der Art der SETI-Suche, so Siemion, sucht Breakthrough Listen nach elektromagnetischer Strahlung, die mit einem Signal übereinstimmt, von dem wir wissen, dass es von der Technologie erzeugt wird, oder nach einem erwarteten Signal, das die Technologie erzeugen könnte, und das nicht mit dem Hintergrundrauschen von natürlichen astrophysikalischen Ereignissen übereinstimmt. Dies erfordert auch das Eliminieren von Signalen von Mobiltelefonen, Satelliten, GPS, Internet, Wi-Fi und unzähligen anderen menschlichen Quellen.
In Sofia Sheikhs Fall drehte sie das Green Bank-Teleskop für fünf Minuten auf jeden Stern, zeigte dann weitere fünf Minuten weg und wiederholte dies noch zweimal. Sie warf dann jedes Signal aus, das nicht verschwand, als das Teleskop vom Stern weg zeigte. Letztendlich schnitt sie eine anfängliche 1 Million Funkspitzen auf ein paar Hundert ab, die sie als erdbasierte menschliche Störung beseitigen konnte. Die letzten vier ungeklärten Signale stammten von vorbeifliegenden Satelliten.

Breakthrough Listen mit Sitz an der UC Berkeley wird durch ein 10-jähriges Engagement der Breakthrough Initiatives in Höhe von 100 Millionen US-Dollar unterstützt, das 2015 von Yuri und Julia Milner gegründet wurde, um das Universum zu erkunden, wissenschaftliche Beweise für das Leben jenseits der Erde zu suchen und die öffentliche Debatte für die planetarische Perspektive zu fördern.
 
Das National Radio Astronomy Observatory (NRAO) und das privat finanzierte SETI-Institut in Mountain View, Kalifornien, gaben am 14.02.2020 ebenfalls eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei neuen Systemen bekannt, um den von NRAO betriebenen Radioteleskopen SETI-Funktionen hinzuzufügen. Das erste Projekt wird ein System entwickeln, das sich auf das Karl G. Jansky Very Large Array (VLA) der National Science Foundation in New Mexico stützt und Daten für hochmoderne digitale Backend-Geräte bereitstellt, die vom SETI Institute gebaut wurden.
https://news.berkeley.edu/2020/02/14/breakthrough-listen-scans-milky-way-galaxy-for-beacons-of-civilization/

Zu dem letzten Absatz habe ich einen Beitrag in dem Thread Expanded Very Large Array (EVLA) - technologische Weiterentwicklung des VLA  geschrieben:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=10001.msg471255#msg471255
Quelle:
https://www.seti.org/seti-institute-and-national-radio-astronomy-observatory-team-up-for-seti-science-at-very-large-array

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: