Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

13. Dezember 2019, 17:05:42
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Mars 2020  (Gelesen 97884 mal)

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 394
Re: Mars 2020
« Antwort #400 am: 29. August 2019, 18:08:02 »
Im JPL-Reinraum wurde jetzt der Helikopter auf/unter dem 2020 Mars Rover integriert:

https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2019-176 (edit:ergänzt)

https://twitter.com/SpaceGirlKim/status/1166846556768632832

mit Zeitraffer-Video:
https://twitter.com/AstroJaybird/status/1166772924734304258
« Letzte Änderung: 30. August 2019, 16:43:56 von aasgeir »

Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4424
Re: Mars 2020
« Antwort #401 am: 12. September 2019, 19:49:06 »
Der Mars Rover 2020 wurde ausgewuchtet. :)

https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=7497

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 394
Re: Mars 2020
« Antwort #402 am: 12. September 2019, 20:20:46 »
20 kg "tote" Ausgleichsgewichte bei 1040 kg Gesamtgewicht des Rovers - da kommen manchem Wissenschaftler sicher die Tränen, wenn er daran denkt, was man mit 20 kg "cleverer" Instrumente noch für zusätzliche Wissenschaft hätte treiben können ...

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2200
Re: Mars 2020
« Antwort #403 am: 12. September 2019, 21:45:54 »
Wie funktioniert das "Auswuchten", wenn die Energiequelle noch  nicht montiert ist und auch keine gleich schweren Attrappen?


Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4424
Re: Mars 2020
« Antwort #404 am: 12. September 2019, 22:27:59 »
In dem Artikel wird noch ein zweites "Auswuchten" erwähnt.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2796
Re: Mars 2020
« Antwort #405 am: 12. September 2019, 22:44:25 »
Wird man denn auch wieder 150 Kilo Wolfram abwerfen zwecks Bahnjustierung?
Da kamen mir damals die Tränen ......
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1852
Re: Mars 2020
« Antwort #406 am: 13. September 2019, 10:28:03 »
Wird man denn auch wieder 150 Kilo Wolfram abwerfen zwecks Bahnjustierung?
Da kamen mir damals die Tränen ......
Warum das denn..., hast du eine emotionale Bindung zu Wolfram?

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2796
Re: Mars 2020
« Antwort #407 am: 13. September 2019, 11:25:58 »
 ;D ;D ;D

Ja, natürlich - als Techniker schon....  ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4424
Re: Mars 2020
« Antwort #408 am: 13. September 2019, 11:56:27 »
Off topic:

;D ;D ;D

Ja, natürlich - als Techniker schon....  ;)

:)

Habe gerade mal nachgesehen: Wolfram ist ähnlich selten in der Erdkruste wie das berühmte Lithium, nämlich im Bereich von Tausendstel Prozent. Das sieht ja erstmal nach wenig aus.

Allerdings kommen beide Elemente immer noch häufiger vor als Blei. Blei! Wenn man bedenkt, wie häufig das verwendet wurde und wird, scheint Blei ja wirklich nicht gerade den Ruf zu haben, selten und teuer zu sein. Im Analogschluss dürfte dann ja auch Wolfram nicht wirklich selten sein? Na gut, die Häufigkeit alleine sagt wohl nicht alles, es kommt sicher auch noch auf die Schwierigkeit der Extraktion an undsoweiter.

Quelle: Deutscher WP-Artikel zu Lithium

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2755
  • DON'T PANIC - 42
Re: Mars 2020
« Antwort #409 am: 13. September 2019, 11:58:12 »
Hallo,

habt ihr euch mal den Preis von Wolfram auf einer interplanetaren Sonde überlegt. ;) Da übersteigen die Transportkosten das Material um ein vielfaches.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Spacefan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Mars 2020
« Antwort #410 am: 13. September 2019, 19:17:10 »
Blei ist "zu leicht". Es hat eine Dichte von 11,342 g/cm3.
Wolfram ist dagegen mit 19,25 g/cm3 fast genauso schwer wie Gold.
Es wird daher auch gerne für gefälschte Goldbarren verwendet.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2796
Re: Mars 2020
« Antwort #411 am: 13. September 2019, 23:51:30 »
Das ist bekannt und daher ja auch einzusehen. Aber man tät sich doch wünschen, daß man eine andere Methode als diese brachiale Verplemperung findet.  ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 380
Re: Mars 2020
« Antwort #412 am: 14. September 2019, 08:26:41 »
Das ist bekannt und daher ja auch einzusehen. Aber man tät sich doch wünschen, daß man eine andere Methode als diese brachiale Verplemperung findet.  ;)

Wäre ja wirklich nett .... aber bei der Komplexität des Rovers wird es praktisch unmöglich sein, den genau rotationssymmetrisch hin zu bekommen. Gleiches gilt ja auch für die Kapsel (Hitzeschild + Backshell), die für die Cruise -Phase absolut rotationssymmetrisch sein muss und für den Landeanflug ebenfalls Wolfram abwirft, um den Schwerpunkt so zu verschieben, dass man aerodynamischen Auftrieb bekommt.

So sehr das manche schmerzen mag   :'( , man wirft eine ganze Atlas weg, eine Cruise -Stage, eine hochkomplexe Landing-Stage und eine kleines Bisschen Wolfram   ;)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2796
Re: Mars 2020
« Antwort #413 am: 14. September 2019, 11:03:24 »
Zitat
So sehr das manche schmerzen mag   :'( , man wirft eine ganze Atlas weg, eine Cruise -Stage, eine hochkomplexe Landing-Stage und eine kleines Bisschen Wolfram   ;)

Jaja mach misch fäddisch  ;)  :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Xerron

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 224
Re: Mars 2020
« Antwort #414 am: 15. September 2019, 07:57:29 »
Sollte es wegen dieser "Verschwendung" und "sinnlosen bzw. uniteligenten" Transportmasse nicht einen Wettbewerb geben, in dem Unis statt der Gewichte Mikrosats bauen, die dann statt der Gewichte ausgestoßen werden. Irgendwas habe ich da noch im Hinterkopf.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1329
Re: Mars 2020
« Antwort #415 am: 15. September 2019, 08:49:25 »
Sollte es wegen dieser "Verschwendung" und "sinnlosen bzw. uniteligenten" Transportmasse nicht einen Wettbewerb geben, in dem Unis statt der Gewichte Mikrosats bauen, die dann statt der Gewichte ausgestoßen werden. Irgendwas habe ich da noch im Hinterkopf.

Sie verwenden Wolfram statt z.B. Stahl, weil sie die Dichte brauchen. Irgendwelche Nutzlasten können da leider nicht konkurrieren.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1852
Re: Mars 2020
« Antwort #416 am: 15. September 2019, 09:01:16 »
So sehr das manche schmerzen mag   :'( , man wirft eine ganze Atlas weg, eine Cruise -Stage, eine hochkomplexe Landing-Stage und eine kleines Bisschen Wolfram   ;)
Naja, vergleich das mal mit der SLS-Rakete.
Diese Verschwendung, nur um eine Kapsel in den Weltraum zu bringen und das 50 Jahre nach der Saturn V.
Da kommen mir die Tränen.

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 394
Re: Mars 2020
« Antwort #417 am: 27. Oktober 2019, 20:38:31 »
Der Mars-2020-Rover hat bei JPL erstmalig sein Fahrgestell entfaltet und steht jetzt auf seinen Rädern (mit Zeitraffer-Video):

"Mars 2020 Stands on Its Own Six Wheels"

https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=7526

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 317
Re: Mars 2020
« Antwort #418 am: 28. Oktober 2019, 07:35:34 »

...So sehr das manche schmerzen mag   :'( , man wirft eine ganze Atlas weg, eine Cruise -Stage, eine hochkomplexe Landing-Stage und eine kleines Bisschen Wolfram   ;)

Genau!!! Das bisschen Rover kann man doch besser den ersten SpaceXanern mitgeben, wenn sie 2024  zum Mars fliegen. Der kleine Rover fällt bei der Nutzlast gar nicht auf...

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: Mars 2020
« Antwort #419 am: 28. Oktober 2019, 19:34:35 »
Ja, oder bei Red Dragon. Das haben ja schon vor ein paar Jahren einige hier vorgeschlagen. Was soll schon schief gehen?
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14023
Re: Mars 2020
« Antwort #420 am: 29. Oktober 2019, 00:20:51 »


https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=5zI9jMna4C8 

Dieses Zeitraffer-Video wurde am 8. Oktober 2019 im Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena, Kalifornien aufgenommen. 

Die Räder haben einen Durchmesser von 52,5 cm.
Die schwarzen Reifen bestehen aus Titan, die Räder aus Aluminium.
Jedes Rad hat einen eigenen Elektromotor für den Antrieb.
Vorder- und Hinterräder verfügen noch über einen Motor für die Lenkung.
Damit kann der Rover 360° auf der Stelle drehen.
Das Fahrzeug kann über Hindernisse und Vertiefungen in der Größe seiner Räder fahren.
Kann Schräglagen von bis zu 45° Neigung bewältigen, ohne umzukippen.
Aber die Roverfahrer werden vorsichtshalber Gelände mit über 30° Neigung vermeiden.
Das "Rocker-Bogie" -Aufhängungssystem des Rovers mit mehreren Gelenken und Streben wird dafür sogen, dass das Gewicht gleichmäßig auf alle Räder verteilt wird, um optimale Stabilität zu erreichen.

Der Mars 2020 Rover wurde im JPL gebaut und wird auch von dort gesteuert.
Der Rover wird im Juli 2020 mit einer United Launch Alliance Atlas V-Rakete vom Space Launch Complex 41 in der Cape Canaveral Air Force Station starten.
Er soll am 18. Februar 2021 im Jezero-Krater auf dem Mars landen.

Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7192
Re: Mars 2020
« Antwort #421 am: 13. November 2019, 20:03:13 »
Hallo Zusammen,

über den Landeplatz von Mars 2020 im Jezero Krater gibt es neue Infos.

In diesem Bild des Jezero-Kraters wurden die Mineralien farblich hervorgehoben. Die grüne Farbe repräsentiert Karbonate Mineralien, die besonders gut zur Erhaltung von fossilem Leben auf der Erde beitragen. Rot steht für Olivinsand, der aus karbonathaltigen Gesteinen erodiert.
Das Bild wurde mit Daten erstellt, die vom Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) und der Compact Reconnaissance Imaging Spectrometer für Mars (CRISM) und Context Camera (CTX) aufgenommen wurden.
Kredit: NASA/JPL-Caltech/MSSS/JHU-APL/Purdue/USGS
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA23380

Das alte Seeufer des Jezero-Kraters.
Hellere Farben stehen für eine größere Höhe in diesem Bild des Jezero-Kraters. Das Oval gibt die Landeellipse an, auf der der Rover auf dem Mars aufsetzen soll. Die diesem Bild hinzugefügte Farbe hilft, den Kraterrand klar hervorzuheben, und erleichtert das Erkennen der Küste eines Sees, der vor Milliarden von Jahren ausgetrocknet ist.
Wissenschaftler möchten diese Küste besuchen, weil sie möglicherweise fossiles mikrobielles Leben bewahrt hat, falls sich jemals etwas auf dem Mars gebildet hat.
Das Bild wurde mit Daten aus einer Kombination von Instrumenten und Raumfahrzeugen erstellt: dem Mars Global Surveyor der NASA und dem Mars Orbiter Laser Altimeter (MOLA), der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) und die Compact Reconnaissance Imaging Spectrometer (CRISM) und Kontextkamera (CTX), und dem Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation und der High Resolution Stereo Camera (HRSC).
Kredit: NASA/JPL-Caltech/MSSS/JHU-APL/ESA
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA23511

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14023
Re: Mars 2020
« Antwort #422 am: 11. Dezember 2019, 02:52:34 »
Geschwister?
Unterschiede zwischen Curiosity und Mars Rover 2020:
Credit: NASA/JPL-Caltech

Mars Rover 2020 soll im Jezero Krater - 6050 km von Curiosity entfernt - geologische Untersuchungen durchführen und nach fossilen mikrobiologischen Leben, sowie Biosignaturen im Delta eines ehemaligen Sees suchen.

Curiositys Alu-Räder haben zunehmend Probleme mit spitzen Steinen, die fest auf der Mars-Oberfläche sitzen.
Beim neuen Rover ist das Material 1 mm stärker und die Profile sitzen dichter beieinander (48 statt 24 Stege).
Die neuen Räder sind etwas größer und schmaler, sollen scharfkantigen Steinen besser widerstehen und auch mit sandigen Böden besser zurechtkommen.

Curiosity hat insgesamt 17 Kameras (vier davon farbig).
Mars Rover 2020 wird 23 Kameras (fast alle farbig), sowie 2 Mikrofone für Audio-Aufnahmen mitführen.

Der neue Rover ist 13 cm länger und 125 kg schwerer.
Der Instrumenten-Arm wird 15 kg schwerer, weil er leistungsfähigere Instrumente und ein größerer Bohrer enthält.
Curiositys Bohrer förderte ein Bohrmehl, weil die onbord Labore nur pulverisierte Gesteinsproben analysieren können.
Mars 2020 soll intakte Bohrkerne ziehen und komplexe Lagersysteme in Probenröhrchen konservieren,
die eventuell durch eine spätere Sample Return Mission für weitere Untersuchungen zur Erde gebracht werden.

Die neuen Mastkameras können zoomen und hochaufgelöste Videos in Farbe aufnehmen.
Die Mikros sollen Geräusche bei der Landung und Windgeräusche akustisch aufnehmen.

Bei Curiosity brauchte das Rover-Team durchschnittlich 19 Stunden, um die Daten eines Tages zu analysieren, Befehle zu erstellen und zu testen und diese Befehle dann an den Rover zurückzusenden.
Der Neue soll größere Teile der Fahrstrecke selbständig berechnen und dadurch die Zeit für die Operationen verkürzen.
Er kann zwar auch nicht schneller fahren, muss aber nicht mehr so lange auf Kommandos von der Erde warten.
Dadurch kann er länger fahren und größere Strecken zurücklegen und es bleibt mehr Zeit für die Arbeit der Instrumente.

Credit:NASA/JPL-Caltech

Mars Rover 2020 soll Raumanzug-Proben mitführen, um zu testen, wie die Materialien unter rauen Marsbedingungen verschleißen.

Ein Sauerstoffgenerator soll die Technologie testen, mit der Astronauten ihren eigenen Raketentreibstoff aus der Marsatmosphäre herstellen können.

Ein Radar soll unter der Oberfläche verborgenes Wassereis detektieren. 


Quelle
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14023
Re: Mars 2020
« Antwort #423 am: 11. Dezember 2019, 03:04:20 »
Zeitraffer Video vom Zusammenbau in 4k:


https://www.youtube.com/watch?v=QnuLxzocuhY
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.