Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

04. Juni 2020, 22:48:40
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas V 411, Solar Orbiter, CC SLC-41, 05:03 MEZ: 10. Februar 2020

Autor Thema: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)  (Gelesen 27561 mal)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18740
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #75 am: 27. Mai 2020, 10:37:03 »
Es ist wohl nur das Instrument STIX wieder in Betrieb. Die anderen sollen bald folgen. Die Ursache ist aber offenbar noch nicht ganz verstanden, außer: Software.

Dass man so etwas nicht am Boden vorher mitbekommt und die Software und den Betrieb im Simulator oder am Testmodell validiert? ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3284
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #76 am: 27. Mai 2020, 11:12:21 »
Naja man kann hier trotz doller Laborausrüstung wohl doch nicht alle Bedingungen in der Hölle darstellen. Ich bewundere die Leute, die dann trotzdem in der Software einen "Umweg" finden, um ein Loch zu umgehen.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18740
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #77 am: 27. Mai 2020, 11:20:18 »
Softwäre hat nichts mit den Umweltbedingungen im Weltall zu tun. Betriebssoftware an Bord ist deterministisch und kann praktisch vollständig getestet und validiert werden. Da gibt es nicht: Huch, das hat uns überrascht und ist unerwartetes/unbekanntes Extremereignis ... das konnten wir nicht wissen. Wenn man hier überrascht wird, hat man etwas ausgelassen oder unsauber gearbeitet. Dass sich alle Instrumente abschalten, ist auch kein "kleiner Fehler", sondern offenbar einer mit systemweiten Auswirkungen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 871
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #78 am: 27. Mai 2020, 12:47:52 »
Meiner Meinung nach läuft im Softwarebereich in Europa einiges falsch und das zeigt sich auch daran, dass fast alle der letzten Fehlschläge durch Software entstanden sind.

Bei Software ist das Zusammenspiel mit X Zulieferern viel komplexer als bei Hardware und es ist deutlich schwerer, die Requirements vorab wirklich sauber zu definieren.
(Es soll schonmal Projekte gegeben haben, bei denen die gelieferte Software am Ende nichtmal richtig lief aber alle formal gestellten Bedingungen erfüllte)
Gerade in dem Bereich könnte die ESA viel mehr in-house machen und hat absolut fähige Topleute dafür, aber die sind leider zum Projektmanagment verdammt weil die ESA nunmal die Industrie fördern soll
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 531
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #79 am: 27. Mai 2020, 14:48:51 »
SolO hat offenbar ein Problem bekommen. Durch Software getriggered haben sich derzeit offenbar alle Instrumente abgeschaltet. Man arbeitet daran nächste Woche die Messkampagne wieder aufzunehmen.

Mit anderen Worten: SolO ist in den "safe mode" gegangen ?
Das kann vielfältige Ursachen haben - und nicht alle lassen sich am Boden vorher realistisch durchturnen: ein Beispiel : die Payload ist sehr empfindlich gegen Abweichungen von der genauen Ausrichtung zur Sonne. Sobald bei diesem Pointing grössere Abweichungen bemerkt werden, fahren die  Apertur-Deckel zu und die Instrumente runter. Dann muss man erst mal Ursachenforschung treiben (Pointing Performance, oder S/W-Grenzen zu eng gesetzt, usw), bevor man die Experimente eins nach dem anderen wieder hochfährt.
Möglicherweise nicht so mysteriös, wie es zunächst klang (hoffentlich ...) .

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3284
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #80 am: 27. Mai 2020, 15:52:20 »
Softwäre hat nichts mit den Umweltbedingungen im Weltall zu tun.
Ich sehe das so -
Software hat eigentlich mit überhaupt nix zu tun, sondern muß auf Insformationsgewinn und folgende Reaktion ausgelegt werden. Man weiß was man erfahren will. Das hat man (NUR) aus vorhandenen Kenntnissen interpolieren können und auch, was daus folgend interessant sein könnte oder müßte, weil es Einwirkungen auf uns haben könnte. Daraus folgt der notwendige (und bezahlbare !) Aufwand an Mechanik, Sensoren und/oder Kameras. Hier ist der erste Rückwirkungspunkt zur Software.
Alles Andere wäre Rätselraten, was man nur mit sehr viel quasi überflüssigem Geld noch einbauen könnte. Aber wer hat das schon...
Zitat
Betriebssoftware an Bord ist deterministisch und kann praktisch vollständig getestet und validiert werden. Da gibt es nicht: Huch, das hat uns überrascht und ist unerwartetes/unbekanntes Extremereignis
Richtig, die Software kann man mit der entsprechend der finanziellen Decke eingebauten Hardware vollständig testen - aber eben nur diese. Und mehr nicht. 
Genau hier zielte meine Vermutung zu Unvorhergesehenem ab. Da wundere ich mich schon ein bissel, daß Du Unvorhersehbares im Weltraum ausschließt. Hach, verdammt langweilig da draußen....
Zitat
Wenn man hier überrascht wird, hat man etwas ausgelassen oder unsauber gearbeitet.
S. o.
Zitat
Dass sich alle Instrumente abschalten, ist auch kein "kleiner Fehler", sondern offenbar einer mit systemweiten Auswirkungen.
Daß sich Instrumente abschalten, sehe ich nicht als Fehler. Eher im Gegenteil. Dank dem Softwaremenschen, der das programmiert hat, daß bei widersprüchlichen oder sich widersprechenden Meßergebnissen der Sensorik erstmal alles abgeschaltet wird.
Solange wir nicht wissen, was da wirklich passiert ist, würde ich noch nicht von Fehler sprechen...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18740
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #81 am: 27. Mai 2020, 16:17:49 »
Die Aussagen, die ich kenne, reden von einem ungeplanten Verhalten und Abschaltkette durch Fehler in der Software, nicht von einem geplanten Modus.

Aber mal schauen, was da am Ende rauskommt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3284
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #82 am: 27. Mai 2020, 18:34:04 »
Ja genau, und verbunden mit der Hoffnung, daß sie das Geräterli - so weit weg und in interessanter Gegend - wieder flott bekommen.  :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18740
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #83 am: 27. Mai 2020, 22:58:11 »
„Wieder flott bekommen“ ist wohl nicht das Problem. Die Messkampagne soll Donnerstag/Freitag wieder aufgenommen werden, offenbar diese Woche.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16912
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #84 am: 27. Mai 2020, 23:00:46 »
SolO hat offenbar ein Problem bekommen. Durch Software getriggered haben sich derzeit offenbar alle Instrumente abgeschaltet. Man arbeitet daran nächste Woche die Messkampagne wieder aufzunehmen.

Mit anderen Worten: SolO ist in den "safe mode" gegangen ?....
ich würd´ das dann auch so verstehen. Ich wünsche mir wirklich (noch) mehr Transparenz in solchen Dingen.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2338
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #85 am: 28. Mai 2020, 11:25:55 »
Die Aussage via Twitter, dass das Magnetometer "wieder da ist" impliziert, dass es wirklich Probleme gab. Sehr geheimnisvoll...  :-\
Zitat
The MAG instrument has had a slightly exciting few days. Thanks to a lot of hard work from the engineering team throughout the weekend, along with great support from @esaoperations, we're back on and recording science data.
https://twitter.com/SolarOrbiterMAG/status/1265289260850122752
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2338
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #86 am: 29. Mai 2020, 14:32:29 »
Toller Bonus - der Solar Orbiter fliegt ab 31. Mai im Abstand von 44 Millionen Kilometern durch den Schweif des (zerbröselten) Kometen C / 2019 Y4 (ATLAS)! Dabei seien alle vier In-situ-Instrumente eingeschaltet und einsatzbereit.  :)

Zitat
Now, thanks to a special effort by the instrument teams and ESA’s mission operations team, all four in-situ instruments will be on and collecting data, even though at certain times the instruments will need to be switched back into commissioning mode to ensure that the 15 June deadline is met.
https://www.esa.int/Science_Exploration/Space_Science/Solar_Orbiter/Solar_Orbiter_to_pass_through_the_tails_of_Comet_ATLAS
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 531
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #87 am: 30. Mai 2020, 11:53:42 »
Solar Orbiter wird den Ionenschweif von C / 2019 Y4 (ATLAS) am 31. Mai/1. Juni durchqueren, den Staubschweif am 6. Juni . Dazwischen wird weiter am Commissioning der Instrumente gearbeitet werden, denn am 15. Juni beginnt der reguläre wissenschaftliche Messbetrieb (Cruise Science).
Das mysteriöse Abschalten der Payload kürzlich wird hier mit keinem Wort erwähnt ...

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2118
Re: Solar Orbiter (SolO) auf Atlas V (411)
« Antwort #88 am: 31. Mai 2020, 13:05:46 »
"Solar Orbiter und der Komet ATLAS

Der Solar Orbiter der ESA wird in den nächsten Tagen durch die Schweife des Kometen ATLAS fliegen. Obwohl die kürzlich gestartete Raumsonde zu diesem Zeitpunkt noch keine wissenschaftlichen Daten sammeln sollte, haben die Experten der Mission sichergestellt, dass die vier wichtigsten Instrumente während dieser einzigartigen Begegnung eingeschaltet sind. Eine Pressemitteilung der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, ESA)."


Hubble fängt das Auseinanderbrechen des Kometen ATLAS ein.
(Bild: NASA, ESA, D. Jewitt (UCLA), Q. Ye (University of Maryland); CC BY 4.0)


Weiter in der Pressemitteilung der ESA:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29052020231426.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Tags: