Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

14. Dezember 2018, 13:06:17
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Ballistischer Wiedereintritt  (Gelesen 3100 mal)

Offline electric

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 80
Ballistischer Wiedereintritt
« am: 09. Januar 2016, 09:00:34 »
Entschuldigt meine wahrscheinlich oftmals blöden Fragen, ich interessiere mich noch nicht sehr lange für Raumfahrt und stosse immer wieder auf Wissenslücken.
Was genau ist der Unterschied eines ballistischen wiedereintrittes und einem "normalen" Wiedereintritt, oder was sind ballistische Raketen?

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18154
Re: Ballistischer Wiedereintritt
« Antwort #1 am: 09. Januar 2016, 11:19:42 »
Hallo electric,

ein nicht-ballistischer Eintritt nutzt die Aerodynamik beim Flug durch die Atmosphäre, um etwas Auftrieb zu erzeugen (und sogar eine Steuerfähigkeit nach "links und rechts"). Damit wird die Flugbahn flacher und länger. Die Kapsel fliegt dann länger schräg durch die oberen Schichten und wird deutlich behutsamer abgebremst, was einmal weniger g-Belastung bedeutet aber auch geringere thermische Spitzenlasten (wobei in der Summe über den ganzen Flug mehr Wärme in die Kapsel fließt).

Das Space-Shuttle, als echter Gleiter mit Flügeln, hat so den gemächlichsten Eintritt geschafft, während Kapseln trotzdem immer noch hohe g-Belastungen haben. Dafür können Kapseln auch rein ballistisch Eintreten (quasi als Notprogramm, falls eine aktive Steuerung versagt), ganz ohne Auftrieb. Dann werden die g-Lasten aber schlagartig deutlich höher. Untrainiert kommt man da wohl nur bewusstlos durch.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Wilga35

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 594
Re: Ballistischer Wiedereintritt
« Antwort #2 am: 09. Januar 2016, 23:33:15 »
Hallo electric,

um nichtballistisch, also aerodynamisch gesteuert wiedereintreten zu können, muss ein Raumflugkörper entsprechend geformt sein, also, wie die meisten bemannten Raumkapseln einen flachen Boden besitzen, mit dem unter einem bestimmten Anstellwinkel in die Atmosphäre eingetreten wird. Dadurch wird Auftrieb erzeugt und die Bremswirkung über einen längeren Zeitraum gestreckt, sodass gleichzeitig die Bremsverzögerung verringert wird, also die g-Lasten für die Raumfahrer kleiner und erträglicher werden.
Mit den russischen Wostok- und Woschod-Kapseln der 1960er Jahre waren dagegen nur ballistische Wiedereintritte möglich, da diese Kapseln kugelförmig waren und somit keinen Auftrieb erzeugen konnten. Für die damaligen Kosmonauten waren die g-Lasten also höher als heutzutage üblich, was von ihnen aber dennoch recht gut verkraftet wurde.
Zum zweiten Teil deiner Frage: ballistische Raketen sind meist militärisch genutzte Raketen, bei denen nach der angetriebenen Phase der weitere Flug auf einer ballistischen Bahn (Wurfparabel) erfolgt. Je höher der Scheitelpunkt der Bahn ist und je gestreckter die Wurfparabel ist, desto größer ist die Reichweite der Rakete (oder des Gefechtskopfes).

Gruß, Wilga35
Der Fall Skripal und kein Ende! Und die naheliegende Frage: Cui Bono? Wem nützt es?

Offline electric

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 80
Re: Ballistischer Wiedereintritt
« Antwort #3 am: 10. Januar 2016, 08:09:15 »
Ok, vielen Dank
und was sind Kontinentalraketen (Falls ich das Wort richtig im Kopf hab)?

Offline Wilga35

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 594
Re: Ballistischer Wiedereintritt
« Antwort #4 am: 10. Januar 2016, 08:51:00 »
Wie der Name schon sagt, ballistische Raketen die von Kontinent zu Kontinent fliegen können,
aber lies am besten hier nach

https://de.wikipedia.org/wiki/Interkontinentalrakete
Der Fall Skripal und kein Ende! Und die naheliegende Frage: Cui Bono? Wem nützt es?

Offline AndiJe

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 536
Re: Ballistischer Wiedereintritt
« Antwort #5 am: 10. Januar 2016, 09:46:34 »
Blöde Fragen sind nur diejenigen, die man sich nicht stellen traut.

"Ich weiss nur, daß ich nix weiss, aber dann stelle ich die richtigen Fragen..." Sokrates
Der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben, daher geht's ab sofort in die Krabbelstube!

Offline peter.hall

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Ballistischer Wiedereintritt
« Antwort #6 am: 13. August 2018, 13:31:29 »
Hallo electric,

im SALT-II-Vertrag, Artikel II, Absatz 1 findet man eine gute Definition für die Interkontinentalrakete:

"Im Sinne dieses Vertrages sind 1. Startanlagen für interkontinentale ballistische Raketen (ICBM) bodengestützte Startanlagen für ballistische Raketen mit einer Reichweite von mehr als der kürzesten Entfernung zwischen der Nordostgrenze des kontinentalen Teils des Territoriums der USA und der Nordwestgrenze des kontinentalen Teils des Territoriums der UdSSR, d.h. mit einer Reichweite von über 5500 km."

Tags: