Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

18. September 2019, 15:46:07
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt  (Gelesen 70110 mal)

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 428
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #100 am: 27. Juli 2016, 13:04:15 »
Habe mal gegoogelt, aber nichts dazu gefunden:

Passt das neue TNO mit der Bezeichnung 2015 RR 245 zur berechneten Bahn eines möglichen Planeten 9?

Wundert mich, dass dazu nichts veröffentlicht wird...
Life is but a dream...

Offline Zyklotrop

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #101 am: 28. Juli 2016, 01:06:31 »
2015RR245 hat mit einem möglichen P9 nichts zu tun, dazu ist er schlicht und ergreifend nicht "weit draußen" genug. Mit einer großen Halbachse von ca. 80AU bei gleichzeitiger 9:2 Resonanz mit Pluto schließt er aber eine Populationslücke zwischen KBO und SDO.   
"That's not an astronaut, it's a TV comedian. And he was just using space travel as a metaphor for beating his wife!"

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1108
Raumcon-Realist

Offline Zyklotrop

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #103 am: 28. Juli 2016, 05:48:05 »
Scattered disc objects.
"That's not an astronaut, it's a TV comedian. And he was just using space travel as a metaphor for beating his wife!"

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 428
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #104 am: 03. August 2016, 12:40:13 »
2015RR245 hat mit einem möglichen P9 nichts zu tun, dazu ist er schlicht und ergreifend nicht "weit draußen" genug. Mit einer großen Halbachse von ca. 80AU bei gleichzeitiger 9:2 Resonanz mit Pluto schließt er aber eine Populationslücke zwischen KBO und SDO.   

Danke für die Antwort, da hätte ich auch selbst drauf kommen können...  ::)
Life is but a dream...

Offline Zyklotrop

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #105 am: 05. August 2016, 18:14:26 »
Gerade einen Verschreiber bei meinem Beitrag bemerkt: Die Resonanz besteht natürlich mit Neptun, nicht Pluto  ::) Irgendwie drängt sich Pluto in meinem Unterbewusstsein bei solchen Theman immer in den Vordergrund  ;)
"That's not an astronaut, it's a TV comedian. And he was just using space travel as a metaphor for beating his wife!"

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2266
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #106 am: 30. September 2016, 19:06:10 »
Brown hat die Suche nach P9 am Subaru Teleskop aufgenommen.

Zitat
Mike Brown ‏@plutokiller 27. Sep. We [me, @kbatygin and our fabulous Japanese collaborators] just finished our first night at Subaru looking for P9. Let's hope we get lucky.
https://twitter.com/plutokiller/status/780804238142078978

Ich wünsche ihm auch viel Glück.
Marcus
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7106
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #107 am: 20. Oktober 2016, 20:42:51 »
Hallo Zusammen,

Für die ungewöhnliche Neigung der Sonne könnte der unentdeckte Planet Neun verantwortlich sein.

Nach einer neuen Studie von Elizabeth Bailey mit Mike Brown und Konstantin Batygin erscheint der unentdeckte Planet Neun für die ungewöhnliche Neigung der Sonne verantwortlich, etwa 10 fache der Größe der Erde, und weit entfernte Planet kann ein Wackeln des Sonnensystems hinzugefügt haben, so dass die Sonne leicht geneigt ist.
 
Alle Planeten umkreisen in Bezug auf die Sonne in einer flachen Ebene, etwa in einem paar Grad voneinander.  Diese Orbitalebene des Sonnensystems dreht sich jedoch mit einer Neigung von sechs Grad in Bezug auf die Sonne, so dass die Sonne leicht geneigt ist.  Bisher hatte niemand eine überzeugende Erklärung gefunden, was einen solchen Effekt  erzeugen konnte.
Nach der Aussage von Mike Brown kann die Suche nach Planet Neun drei Jahre oder länger dauern.
Quelle:
http://www.europlanet-eu.org/curious-tilt-of-the-sun-traced-to-undiscovered-planet/

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2559
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #108 am: 20. Oktober 2016, 23:05:13 »
Zitat
Nach der Aussage von Mike Brown kann die Suche nach Planet Neun drei Jahre oder länger dauern.
[Ironie on]
Schawoll !
Und für die Zeit wollen wir aber mal'n bisken Geld haben. Oder wollt ihr Finanzbremsen schuld sein, wenn wir dat Dingens nich finden? Und womöglich dat ganze Sonnensystemchen umkippt?
[Ironie off]
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #109 am: 21. Oktober 2016, 09:37:11 »
Für die ungewöhnliche Neigung der Sonne könnte der unentdeckte Planet Neun verantwortlich sein.

Also so langsam wird es absolut absurd. Wahrscheinlich ist der neunte Planet auch für die Geburt des Universums verantwortlich. Auch wenn es ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nicht gibt.

Offline AndiJe

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 543
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #110 am: 21. Oktober 2016, 11:39:01 »
Ja natürlich ist die Sonne leicht geneigt! Sie hat ja schon 5 Mrd. Jährchen am Buckel, da geht's dann halt nimmer so stramm gerade wie zu Jugendzeiten. Womöglich hats auch noch Gicht vom Verschlucken der vielen Kometen....
Der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben, daher geht's ab sofort in die Krabbelstube!

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5431
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #111 am: 21. Oktober 2016, 12:10:36 »
Eigentlich ist die Sichtweise falsch, ein Planet selbst mit 10x Jupitermasse wird sicher nicht die Sonneachse selbst um mehrere Grad neigen können, aber die Staubscheibe aus der sich die Planeten bilden hat sehr viel weniger Masse in Relation zum vermuteten 9-Planeten.
Meine Vermutung ist das man sich noch sehr die Augen reiben wird wenn man diesen Planeten mal gefunden hat und seine Masse und seine Bahndaten mal ermittelt hat.
Ich habe auch die starke Hoffnung das er Monde hat, mit Glück vielleicht sogar recht große.
Selbst mit dessen Masse rechne ich mit einer großen Überraschung.

Etwas hat uns Pluto und NH. gelehrt, da draußen ist es viel interessanter als man denkt.

Offline holleser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 524
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #112 am: 21. Oktober 2016, 13:01:11 »
Jeder Planet verursacht Gezeitenkräfte auf der Sonne.
wenn der von dir vermutete sehr großer Planet in einem andere Neigungswinkel wie der Rest der Planeten um die Sonne kreist, dann wirken sich seine Gezeitenkräfte in einem anderen Anstellwinkel wie die der übrigen aus. Es wird ein Drehimpuls vom Planeten auf die Sonne übertragen und das würde die Drehachse verändern.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5431
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #113 am: 21. Oktober 2016, 15:40:05 »
Darum geht es aber nicht, der Einfluss eines postulierten Planeten von 10xErdmasse auf die riesige Sonnenmasse kann die Sonnenachse weniger beeinflussen, als die Staubscheibe aus der sich die Planeten gebildet haben, klar ändert das auch was an der Sonne, aber die Massenverhältnisse sind viel schlechter.

Offline websquid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #114 am: 21. Oktober 2016, 19:36:36 »
Darum geht es aber nicht, der Einfluss eines postulierten Planeten von 10xErdmasse auf die riesige Sonnenmasse kann die Sonnenachse weniger beeinflussen, als die Staubscheibe aus der sich die Planeten gebildet haben, klar ändert das auch was an der Sonne, aber die Massenverhältnisse sind viel schlechter.
Die Staubscheibe war zu der Zeit höchstwahrscheinlich schon längst komplett zu Planeten umgeformt und nicht mehr existent.

Generell wäre es mal schön, wenn statt simpler Behauptungen hier mal wieder mit sinnvollen Aussagen argumentiert wird. Hier steht eine wissenschaftlich fundierte Simulation, die zu dem Ergebnis kommt, dass das möglich ist, gegen deine Behauptung, dass es nicht möglich sei.

Auch wenn ich wenig von ex-Cathedra-Argumentationen halte weiß ich hier sehr genau, auf wessen Aussage ich eher vertrauen würde. Albern ist hier derzeit wohl nur eines: Wie gewisse Beiträge hier fernab jeglicher Mathematik versuchen, Aussagen qua Gemütsäußerung zu erzielen.

Das ist armseliges Niveau und diesem bis jetzt überwiegend lesenswerten Thema leider nicht angemessen >:(

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5431
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #115 am: 21. Oktober 2016, 23:22:49 »
Leider merke ich das es immer noch nicht verstanden ist was ich gemeint habe.
OK, zuerst mal: Klar es geht nicht um die Staubscheibe, sondern um das was draus geworden ist, also Planeten usw.

Nehmen wir folgenden Fall an:
1) Nachdem die Sonne und die meisten Planeten gebildet haben, rotierten fast alle Planeten ziemlich genau senkrecht zur Rotationsachse der Sonne um diese.
2) Planet 9 aber nicht, er hat z.B. 25° Bahnneigung dazu und bewegt sich zwar auch um die Sonne, aber die überwiegende Zeit sehr weit draußen.
3) Jeden Umlauf um die Sonne, kommt P9 auch dichter ran, hierbei wird sowohl seine Bahn und Bahnebene, wie auch er selber abgelenkt.
4) Im laufe der Zeit bis heute wird dadurch die Bahnebene aller bekannten Planeten langsam gekippt. ~7°
5) Schaut man nun von den Planeten die Rotationsachse der Sonne an, scheint diese nun gekippt, aber in Wahrheit hat P9 die Bahnebene der bekannten Planeten gekippt.

Richtig interessant könnte es werden, wenn P9 im laufen seines langen Jahres sogar sehr viel dichter zur Sonne kommt.
Es gibt halt immer noch viele Dinge im Sonnensystem die nicht zweifelsfrei geklärt sind. Was macht man den wenn man P9 findet und zufälliger weise noch einen P10 entdeckt?
Selbst die postulierte Masse von P9 würde hilft vermutlich helfen einige Dinge klarer zu sehen, was passiert aber wenn man dann herausfindet das die Messungen von P9, nachdem er gefunden wurde, neue Fragen aufwirft.

Wir sollten eines nicht vergessen, das was im kalten und dunklen äußeren Sonnensystem vor sich geht, entzieht sich heute noch sehr weitgehend einer möglichen Beobachtung,
aber das wird kaum auf dem Stand von heute bleiben.

Offline websquid

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #116 am: 21. Oktober 2016, 23:29:35 »
holleser hat doch schön den Mechanismus erklärt, der in den Simulationen wirksam war.

Du schwafelst hier leider nur vor dich hin mit Dingen, die nicht dem Wissensstand entsprechen.

Es macht außerdem keinen Sinn, warum P9 auf alle Planeten gleich wirken sollte.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5431
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #117 am: 21. Oktober 2016, 23:34:00 »
soso, meinst du, dann schau mal hier:https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Planeten_des_Sonnensystems
unter Inklination.
Ich sehe nicht das die Planten alle in einer Bahnebene sind.

Offline akku

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1096
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #118 am: 22. Oktober 2016, 00:02:31 »
Neigung der Rotationsachse    7,25°
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonne

was du siehst ist unterschied anderer planeten zur erde  ;D  da https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Planeten_des_Sonnensystems

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5431
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #119 am: 22. Oktober 2016, 03:05:11 »
Das war mir vollständig klar, aber das ist kein Widerspruch, sondern könnte damit zu tun wie ein möglicher P9 verschieden auf die Planeten gewirkt hat.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2559
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #120 am: 22. Oktober 2016, 10:31:49 »
Dieser Kippmechanismus würde doch aber bedeuten, daß der "Neue" nicht mit den anderen Planeten zusammen entstanden ist, sondern irgendwann mal eingefangen wurde? Und er hat sich seeeehr langsam nähern müssen, sonst wäre so weit weg ein Einfangen doch nicht möglich?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5431
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #121 am: 22. Oktober 2016, 14:33:22 »
Nicht eingefangen, sondern separat weiter außen in einer masseärmeren Region entstanden ist.
Das könnte sogar soweit gehen, dass dort eine dunkler Himmelskörper mit Begleitern entstanden ist, dessen Masse aber zu klein war um zu einer richtigen Sonne zu werden.

Wie gesagt ist die Rotationsachse der Sonne 7,15° zur Erdbahn geneigt, aber vielleicht sollte man es von der Sonne betrachten und sagen, die Erdbahn hat sich im laufe der Zeit um eben diese 7,15° der ursprünglichen Staubscheibe gekippt.
Hinweise das dies Stimmen könnte gibt es vielleicht. Es könnte folgende Dinge darauf hinweisen.
1)  Je dichter ein Planet bei der Sonne ist, je kleiner sollte das Kippmoment eines P9 auf den Planeten, sein, also Merkurbahnebene fast genau senkrecht zu Rotationsachse der Sonne
2)  Die Kipplage, oder Länge des aussteigenden Knotens, für weiter außen ihre Bahn ziehende Planeten fast gleich.
3)  Die Inklination als Differenz zur Rotationsachse der Sonne steigt mit dem Abstand zur Sonne und fällt mit der Masse des Planeten falls die Masse von P9 klein ist gegen die Plantenmasse.

Meine Vermutung ist das ein nicht eine Planeten da draußen gibt sondern mindestens zwei, oder noch eher:
Es gibt zwei größere Massezentren, eines mit unserer Sonne und eines ein Körper mit Substernmasse.

Könnte man sowas Entdecken?
Ich denke ja, aber dazu braucht man Teleskope im als die in der Lage sind Planeten mit sehr niedriger Temperatur aufzunehmen (>400K).
Das geht dann wenn man in einem richtig kalten Loch ein ganz großes Teleskop baut mit Sensoren die diese Strahlung empfangen können.

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 428
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #122 am: 31. Oktober 2016, 15:43:02 »
Hier noch einmal ein Übersichtsartikel über neue TNO's, die einmal mehr als Hinweise für Planet 9 dienen:

fresh evidence for planet 9 (sciencemag.org)
Life is but a dream...

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 709
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #123 am: 02. November 2016, 17:46:08 »
Die vier großen Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun liegen mit ihren 444,6 Erdmassen in der Inklination zur Erde nur zwischen 0,77° und 2,48°,
und damit im Schnitt ca. 5° neben der Äquatorebene der Sonne.

Da spielen die Werte der vier kleineren Planeten mit rund 2 Erdmassen kaum eine Rolle.
Die Abweichung der Erde im Vgl. zu den Gasriesen kann man evtl. auch leicht mit dem Theia-Impact erklären.
Merkurs Bahn liegt ziemlich genau in der Äquator-Ebene der Sonne. Am ehesten Bedarf noch die Inklination der Venus (3,39°) einer Klärung, aber auch die von Ceres mit 10,6°.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1101
Re: Hinweise auf echten neunten Planeten entdeckt
« Antwort #124 am: 03. November 2016, 11:44:21 »
Das war mir vollständig klar, aber das ist kein Widerspruch, sondern könnte damit zu tun wie ein möglicher P9 verschieden auf die Planeten gewirkt hat.
Dazu sollte aber auch gleich erklärt werden, weshalb alle Planeten ziemlich exakt innerhalb der Äquatorebene der Sonne gebildet wurden, P9 aber mit sehr viel größerem Winkel. Wenn dann sollten alle Planeten der Sonne innerhalb der Ebene gebildet worden sein ... inkl. P9
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Tags: