Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

13. November 2018, 23:58:09
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Zwergplanet Ceres  (Gelesen 63998 mal)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #175 am: 14. Juni 2018, 18:35:12 »
Es gibt neue Bilder von Ceres in bisher nie erreichter Auflösung.  :D  Diese beiden Bilder wurden am 09.06.18 von DAWN aus nur 44 bzw. 48 km aufgenommen., d.h. die Auflösung beträgt ca. 4-5 Meter/ Pixel. Trotz der hohen Geschwindigkeit von DAWN sind die Aufnahmen doch gut gelungen.  :)  Alle Bilder hier: https://dawn.jpl.nasa.gov/multimedia/images/

"Erdrutsche" am Kraterrand von Occator:

Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22526


Teil des östlichen Randes von Occator (Bild habe ich gedreht):

Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22524
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1831
  • DON'T PANIC - 42
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #176 am: 14. Juni 2018, 19:57:54 »
Hallo,

wirklich tolle Bilder in letzter Zeit. :) Ich finde es übrigens sehr angemessen, dass der Zwergplanet zwischen Mars und Jupiter (der in Sizilien entdeckt wurde :) ) einen so zuverlässigen menschlichen wissenschaftlichen "Mond" spendiert bekommen hat.

Viele Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #177 am: 02. Juli 2018, 17:39:10 »
Cerealia Facula (die hellen Flecke im Occator-Krater) in bisher, nach meiner Meinung, höchster Auflösung.   :)
Das Bildchen A zeigt einen kleinen Einschlagkrater, der Pfeil in B markiert die Fläche mit der stärksten Reflektion, RC 3 zeigt die hellen Flecke aus 13.600 km. https://arxiv.org/pdf/1701.08550v1.pdf = Spektrophotometrische Eigenschaften der Ceresoberfläche von Dawn Framing Camera Bildern

Screenshot LAMO-Bild 57273;

Credit: NASA ADS https://arxiv.org/pdf/1701.08550v1.pdf Fig.15, Seite 40

Der markierte Hügel "B" jetzt aus 34 km Höhe ( vom 22. Juni  2018).   :D Auflösung = 3 Meter/ Pixel.
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22477

Bildausschnitt:

Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA

Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4134
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #178 am: 02. Juli 2018, 20:06:16 »
Der markierte Hügel "B" jetzt aus 34 km Höhe ( vom 22. Juni  2018).   :D Auflösung = 3 Meter/ Pixel.

Oh Mann. Das toppt alles. :D

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #179 am: 03. Juli 2018, 21:09:09 »
Der markierte Hügel "B" jetzt aus 34 km Höhe ( vom 22. Juni  2018).   :D Auflösung = 3 Meter/ Pixel.

Oh Mann. Das toppt alles. :D

...und das i-Tüpfelchen kommt erst noch. Nach der wahrscheinlich letzten Bahnkorrektur vergangene Woche soll die Flugbahn von DAWN nun auch genau über das Zentrum des Occator-Kraters mit dem "Dom" führen.  :D
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13011
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #180 am: 17. Juli 2018, 02:38:20 »
Es wurden noch zwei Aufnahmen von Vinalia Faculae im Occator Krater auf Ceres veröffentlicht:


Credits: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Die hellen Flächen sind salzhaltige Ablagerungen, die hauptsächlich aus Natriumcarbonat und Ammoniumchlorid bestehen.
Vermutlich sind sie in einer matschigen Salzlake von innerhalb oder unterhalb der Kruste an die Oberfläche gelangt.

Die Aufnahmen wurden von Dawn aus einer Höhe von 34 km aufgenommen.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. November 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #181 am: 17. Juli 2018, 11:21:07 »
Die Aufnahmen wurden von Dawn aus einer Höhe von 34 km aufgenommen.

Das kann nicht sein, dafür ist die Auflösung der Bilder zu niedrig. Die Bilder vom "Dom" aus 34 km kommen noch, hoffentlich...  ;)
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4134
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #182 am: 17. Juli 2018, 12:50:58 »
Die Aufnahmen wurden von Dawn aus einer Höhe von 34 km aufgenommen.

Das kann nicht sein, dafür ist die Auflösung der Bilder zu niedrig. Die Bilder vom "Dom" aus 34 km kommen noch, hoffentlich...  ;)

Diese beiden neuen Bilder scheinen allerdings Aufnahmen mit niedriger Auflösung mit überlagerten Aufnahmen mit hoher Auflösung zu sein ("Inlay"). Ohne jetzt den Originaltext gelesen zu haben: Die gestochen scharfen "Inlays" könnten vielleicht doch Aufnahmen aus 34 km Höhe sein? :-\

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13011
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #183 am: 17. Juli 2018, 15:49:26 »
Mit 1400x788 Pixeln ist die Auflösung gar nicht so niedrig.
Das eine Bild wurde als "Mosaik" bezeichnet - vielleicht ist es aus mehreren Fotos zusammengesetzt?

Hier ist die Quelle zum nachlesen:
https://www.nasa.gov/feature/jpl/dusk-for-dawn-mission-of-many-firsts-to-gather-more-data-in-home-stretch
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. November 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #184 am: 17. Juli 2018, 16:41:36 »
 @eumel: Hier ist das Bild jetzt in voller Auflösung: https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064147.jpg   :D

Teilansicht:

Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA  https://dawn.jpl.nasa.gov/news/news-detail.html?id=7190
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13011
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #185 am: 17. Juli 2018, 17:03:09 »
Ahh!  :D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. November 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Christian Dauck

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 350
  • Asperger-Autist/Autismus-Spektrum-Störung (ASS)
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #186 am: 17. Juli 2018, 17:07:24 »
Erstaunt :o :o

Schwerpunkt Interesse: Astrobiologie/Exobiologie

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #187 am: 18. Juli 2018, 17:33:22 »
Es wurden noch zwei Aufnahmen von Vinalia Faculae im Occator Krater auf Ceres veröffentlicht:


Die hellen Flächen sind salzhaltige Ablagerungen, die hauptsächlich aus Natriumcarbonat und Ammoniumchlorid bestehen.
Vermutlich sind sie in einer matschigen Salzlake von innerhalb oder unterhalb der Kruste an die Oberfläche gelangt.

Die Aufnahmen wurden von Dawn aus einer Höhe von 34 km aufgenommen.

Hier nun noch der Link zum Bild der Vinalia Faculae in maximaler Auflösung (5743 x 5907 Pixel)  :D : https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up064175.jpg
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 626
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #188 am: 18. Juli 2018, 20:26:51 »
Irgendwie bekomme ich das Gefühl, dass Ceres vor hunderten von Millionen Jahren evtl wärmer war und z.B. durch Jupiter peu a peu nach aussen gezogen wurde.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6815
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #189 am: 23. August 2018, 15:45:43 »
Hallo Zusammen,

Ein Mosaik von Cerealia Facula.

Dieses Mosaik von Cerealia Facula kombiniert Bilder, die aus Höhenlagen von bis zu 35 km über Ceres Oberfläche stammen. Das Mosaik wurde auf einem Topographie-Modell überlagert, das auf Bildern basiert, die während der Kartierung der niedrigen Höhe von Dawn (385 km Höhe) erhalten wurden. Es wurde keine vertikale Übertreibung angewendet. Das Zentrum von Cerealia Facula liegt bei 19,7 Grad nördlicher Breite und 239,6 Grad südlicher Länge.
Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA/PSI
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22480

Ein sehr interessantes Bild. Ob die hellen Flecken an den oberen Wänden durch einen Ausbruch entstanden sind.? Dabei habe ich das Verhalten wie bei einen Schlammgeysir vor Augen.

Mit faszinierten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #190 am: 29. August 2018, 11:21:25 »
Dieses von DAWN am 29. Juli 2018 aus 45 km Höhe aufgenommene Bild zeigt die Nordwand des Urvara Kraters. Die Kantenlänge des Fotos entspricht 4,3 Kilometer. Man erkennt deutlich die beim Absturz von Felsbrocken verursachten Abdrücke bzw. Spuren in der Kraterwand. Der links unterhalb der Bildmitte am Kraterboden liegende Felsbrocken ist ca. 20 Meter groß. https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22674


Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Zitat
Dawn took this cool picture of Urvara Crater's north wall on July 29 from an altitude of 28 miles (45 kilometers). Note the trails of boulders that tumbled down the wall, including some trails near the lower right that cross each other. At the end of many of the trails, you can see the boulder that left its imprint for Dawn (and you) to see. It appears some boulders are still lodged on the wall, waiting for their triggers so they can create their own trails and come to rest on the crater floor. This scene is 2.7 miles (4.3 kilometers) across.
Quelle: Dawn-Journal vom 22. August 2018: https://www.jpl.nasa.gov/blog/columns/dawn-journal/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #191 am: 29. August 2018, 13:37:20 »
Dieses von DAWN am 29. Juli 2018 aus 45 km Höhe aufgenommene Bild zeigt die Nordwand des Urvara Kraters. Die Kantenlänge des Fotos entspricht 4,3 Kilometer. Man erkennt deutlich die beim Absturz von Felsbrocken verursachten Abdrücke bzw. Spuren in der Kraterwand. Der links unterhalb der Bildmitte am Kraterboden liegende Felsbrocken ist ca. 20 Meter groß. https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22674


Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Zitat
Dawn took this cool picture of Urvara Crater's north wall on July 29 from an altitude of 28 miles (45 kilometers). Note the trails of boulders that tumbled down the wall, including some trails near the lower right that cross each other. At the end of many of the trails, you can see the boulder that left its imprint for Dawn (and you) to see. It appears some boulders are still lodged on the wall, waiting for their triggers so they can create their own trails and come to rest on the crater floor. This scene is 2.7 miles (4.3 kilometers) across.
Quelle: Dawn-Journal vom 22. August 2018: https://www.jpl.nasa.gov/blog/columns/dawn-journal/


Spontan würde ich zu dem Bild sagen: lasst doch mal einen Karl-May-Indianer-Spurenleser da ran. Der könnte dann sagen, wie schwer der Brocken war, wie weich der Untergrund war, aus welcher Höhe er herabgefallen sein müsste ...

Wäre doch mal eine Herausforderung für Mathematiker/Informatiker, Geologen usw.
Man könnte vielleicht einen Studentenwetbewerb starten...

oder gibt es das schon alles?



übrigens ein super Bild

DANKE LUMPI  ;) ;)

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4134
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #192 am: 29. August 2018, 18:32:23 »
übrigens ein super Bild

DANKE LUMPI  ;) ;)

Fand ich auch. Wenn man einmal weiß, worauf man zu achten hat, wird man schnell selbst zum Felsenleser äh Fährtenleser und kann versuchen, eine Spur einem Felsen zuzuordnen und sich vorzustellen, wie die da in Zeitlupe runtergepurzelt sind (geringe Schwerkraft) und wie selten sowas passiert, wenn man sich mal ansieht, wie wenige paar Felsen doch da unten rum liegen. Mir scheint, in diesem Bildauschnitt sind deutlich mehr Meteoriten von außerhalb eingeschlagen als Felsen runtergekullert sind...

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #193 am: 08. September 2018, 17:19:55 »
Während man das Ende der aktuellen DAWN-Mission bis spätestens Mitte Oktober mit dem Ausgehen des letzten Tropfens Hydrazin erwartet, denkt man bei der NASA bereits darüber nach, wie eine Oberflächenmission zur Ceres aussehen könnte.   :)  YES!, einfach mal den Mars links liegen lassen und weiter zu Ceres düsen! Hoffentlich dauert das nicht Jahrzehnte...

Jim Green (Hervorhebung von mir):
Zitat
NASA is already thinking about what a surface mission might look like, agency Chief Scientist Jim Green said during today's event. Nothing is on the books, but NASA has held meetings to start mapping out potential architectures, Green said.
"The body is so intriguing in so many ways, we've just absolutely got to go back," he said.
https://www.space.com/41759-nasa-dawn-mission-asteroid-belt-nearly-over.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2030
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #194 am: 09. September 2018, 00:33:37 »
Meine rein persönliche Meinung dazu: Solange das Geld so knapp ist, weil man es für die bemannte Raumfahrt zum Fenster rauswerfen muss (warum nur 2 neue ISS-Zubringer und nicht gleich 4 oder 5?) gibt es weitaus wichtigere Ziele als ausgerechnet eine Landemission auf Ceres. Es gab in letzter Zeit schon zu viele Asteroiden und Kometen-Missionen. Egal wie Interessant Ceres auch ist, eine Mission zu Io oder zu Uranus oder Neptun wäre weitaus wichtiger!

Offline KlausLange

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 386
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #195 am: 09. September 2018, 11:52:52 »
Meine rein persönliche Meinung dazu: Solange das Geld so knapp ist, weil man es für die bemannte Raumfahrt zum Fenster rauswerfen muss (warum nur 2 neue ISS-Zubringer und nicht gleich 4 oder 5?) gibt es weitaus wichtigere Ziele als ausgerechnet eine Landemission auf Ceres. Es gab in letzter Zeit schon zu viele Asteroiden und Kometen-Missionen. Egal wie Interessant Ceres auch ist, eine Mission zu Io oder zu Uranus oder Neptun wäre weitaus wichtiger!

Hi!

Ich finde Ceres dermaßen interessant, dass man dort sogar astronautisch hin sollte...!
Life is but a dream...

Offline Andreas

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #196 am: 10. September 2018, 11:32:59 »
Es gab in letzter Zeit schon zu viele Asteroiden und Kometen-Missionen.
Egal wie Interessant Ceres auch ist, eine Mission zu Io oder zu Uranus
oder Neptun wäre weitaus wichtiger!
Naja. Es wird in den Dreissigern bestimmt mehr als eine Nasa Mission geben.
Vllt. eine Flagship, zwei New Frontier`s und ein halbes Dutzend Discovery`s.
Da ist doch Raum für alles mögliche. Bestimmt auch Missionen zu den Eisriesen
(Uranus und Neptun), zu Io und zu ... Ceres.

Gruss, Andreas

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1466
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #197 am: 10. September 2018, 16:18:49 »
Ich werd noch nicht ganz schlau aus Ceres.

https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-29732#/gallery/31926

Wenn es dort genügend Wasser (Eis) gibt, sollten wir bald da hin.
Das Höhenmodell hat zum Teil 3m pro Pixel.  :o
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1941
Re: Zwergplanet Ceres
« Antwort #198 am: 29. September 2018, 13:24:35 »
DAWN schickt immer noch hochinteressante Bilder von Ceres zur Erde:  :)

U.a. diesen Ausschnitt der zentralen Erhebung im Urvara-Krater. Aufgenommen am 24. Juli 2018 aus 58 km Höhe:
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22759

Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Selbe Szenerie aufgenommen am 05./ 06. Juli aus 121 bzw. 116 km Höhe:
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22636 + https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA22627

Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Zum Vergleich der Urvara-Krater mit der Zentralerhebung rechts oben im Bild aus 1470 km Höhe aufgenommen von DAWN vor 3 Jahren (!) am 19. August 2015. Das Bild habe ich um 180° gedreht. https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19632

Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: