Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

03. Juli 2020, 16:20:46
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: DLR  (Gelesen 150183 mal)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1752
Re: DLR
« Antwort #525 am: 14. Juni 2020, 12:54:07 »
Wie ist das eigentlich rein rechtlich. Wenn ein privates Unternehmen ohne Geld vom DLR bzw. ESA Raketen entwickelt und in technischen Schwierigkeiten steckt, können die dann technische Hilfe von der DLR holen?
Vermutlich kann jeder das DLR beauftragen hilfreiche Aktivitäten durchzuführen. Muss man dann halt bezahlen. Das DLR jedenfalls darf solche Drittmittel-Aufträge durchführen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20279
  • EU-Optimist
Re: DLR
« Antwort #526 am: 14. Juni 2020, 13:42:52 »
Das aktuelle DLR-Countdown berichtet und nennt Isar Aerospace, Rocket Factory Augsburg (OHB) und HyImpulse.
Außerdem die europäischen Startups Orbex, Skyrora und PLD Space.

Weitere Themen sind Solar Orbiter, Corona und ISS-Kommerzialisierung.

https://www.dlr.de/rd/de/desktopdefault.aspx/tabid-4788/7944_read-66092/

Alles was dreistufig ist, ist schonmal nicht gut. Diese Info scheint bisher aber nur in Amerika die Runde gemacht zu haben.


Elon Musk baut gerade eine voll-wiederverwendbares 2-stufiges Transportsystem in Texas und hat bereits ein teilweise-wiederverwendbares zwei-stufiges System (Falcon 9) und hier sind viele Startups mit 3 Stufen unterwegs. Rocketlab ist auch zwei-stufig und arbeitet am Einfangen der ersten Stufe.

Isar Aerospace macht zwar offenbar ein wenig Lärmbelästigung der Anwohner aber immerhin haben sie 2 Stufen, als einziges Konzept in Deutschland.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 796
Re: DLR
« Antwort #527 am: 14. Juni 2020, 19:02:51 »
Alles was dreistufig ist, ist schonmal nicht gut. Diese Info scheint bisher aber nur in Amerika die Runde gemacht zu haben.

Elon Musk baut gerade eine voll-wiederverwendbares 2-stufiges Transportsystem in Texas und hat bereits ein teilweise-wiederverwendbares zwei-stufiges System (Falcon 9) und hier sind viele Startups mit 3 Stufen unterwegs. Rocketlab ist auch zwei-stufig und arbeitet am Einfangen der ersten Stufe.

Isar Aerospace macht zwar offenbar ein wenig Lärmbelästigung der Anwohner aber immerhin haben sie 2 Stufen, als einziges Konzept in Deutschland.
Man sollte dann aber klar definieren, was 3-stufig heißt:
Bei Rocketlab steht "2 + Kickstage", also nicht nur 2-stufig.
Das Konzept von Rocket Factory wird auch als 2-stufig + Kickstage beschrieben, und nicht "3-stufig" wie in der Tabelle, https://www.rfa.space/launcher/

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 655
Re: DLR
« Antwort #528 am: 15. Juni 2020, 07:02:14 »
Es ist auch die Frage, ob 2 Stufen = gut, mehr = schlecht so wirklich zutrifft. Die konkurrieren ja alle in einem sehr preissensitiven Marktumfeld und wissen das auch. Bei der Rocket Factory Augsburg (wusste gar nicht, dass es sowas gibt) schreibt man bei der Kickstage sicherlich bewusst "Low Cost Design" und auch die 2. Stufe wird als "Inexpensive metallic construction" bezeichnet.

Auch wenn die Wiederverwendung der 1. Stufe bei SpaceX inzwischen super klappt  - das ist noch lange nicht der Standard. Kann ja bislang auch nur SpaceX. Das kann nicht das primäre Ziel für jeden kleinen Startup sein. Die Wiederverwendung "höherer" Stufen hat bislang noch keiner gemacht.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6084
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #529 am: 25. Juni 2020, 09:29:11 »
Die Bewerbungsfrist ist mittlerweile abgelaufen, die sich Hoffnung auf irgendwann 11 Mio € Förderung machen dürfen. Die neu eingerichtete DLR-Webseite hat sich aber nicht verändert. Jetzt bewertet das DLR bis zum 18.07. alle Bewerbungen nach einem vorbereiteten Schema. Die dann ausgewählten max. 5 Anbieter könnten dann Angebotsunterlagen an die ESA schicken, die diese prüfen und bis zum 30.09. beauftragen will - mit erstmal 500.000.

Der BDI promoted weiter die Idee vom Weltraumbahnhof in der Nordsee.
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-wirtschaft_artikel,-wie-raketen-aus-der-nordsee-starten-koennten-_arid,1919976.html

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6084
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #530 am: 01. Juli 2020, 16:54:05 »
Deutschland baut zwei Copernicus Satelliten und ist an vier weiteren beteiligt. Die Aufträge der ESA in Höhe von 2,5 Mrd € beinhalten 800 Mio. aus Deutschland.

- CO2M - OHB, Bremen
- CRISTAL (Copernicus Polar Ice and Snow Topography Altimeter) - Airbus, Friedrichshafen
- LSTM (Copernicus Land Surface Temperature Monitoring)
- CIMR (Copernicus Imaging Microwave Radiometer)
- ROSE-L
- CHIME (Copernicus Hyperspectral Imaging Mission)

https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/03/20200701_vergabe-auftraege-copernicus-hpcm.html

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18757
Re: DLR
« Antwort #531 am: Gestern um 08:59:36 »
Sind das alles einzelne Satelliten? Oder zum Teil "nur Instrumente"? CO2M soll schon selbst aus 3 Satelliten bestehen. LSTM und CRISTAL hören sich eher nach Instrumenten/Nutzlasten auf einer Plattform an.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Tags: dlr