Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

07. August 2020, 15:01:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: MMX Phobos Sample Return (JAXA)  (Gelesen 7085 mal)

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 697
MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« am: 25. Mai 2016, 23:24:14 »
JAXA plant die Rückführung von Bodenproben vom Mars Mond Phobos. MMX steht für Mars Moon eXploration. Der Start von MMX soll nach gegenwärtigen Stand im August 2022 erfolgen. Die Bodenproben sollen dann im April 2027 auf der Erde eintreffen. Der Aufenthalt in der Marsumlaufbahn wird nicht ganz 3 Jahre betragen. Ankunft im Juli 2023, Abflug im Mai 2026. Allerdings ist das Design der Sonde noch nicht festgelegt. Gegenwärtig geht man von einem rein chemischen Antrieb aus, dies kann sich jedoch noch ändern. Die Nutzung eines Ionenantriebs wird momentan untersucht. Der Zeitplan ist daher nur als vorläufig anzusehen.
MMX baut auf den Erfahrungen mit den beiden Hayabusa Sonden sowie des Mondorbiters Kaguya und der Venussonde Akatsuki auf. Die Sonde selbst soll mindestens 10 Gramm aus einer Tiefe von mehr als 2 Zentimetern aufnehmen. Geplant ist Aufnahme der Bodenproben an zwei Stellen, die vorher auf ihre chemische Zusammensetzung untersucht werden. MMX soll neben dem Lander auch kleine Rover mitnehmen.
Ebenfalls untersucht werden soll Deimos allerdings nur in Teilen. Darüber hinaus soll MMX die Marsatmosphäre untersuchen. (Was heißt QSO?  ???)

Das endgültige Design von MMX wird gegen Ende des laufenden Fiskaljahrs d.h. Anfang 2017 festgelegt, dann steht auch das abschließende Review an.
http://mepag.nasa.gov/meeting/2016-03/17_Miyamoto.pdf

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #1 am: 26. Mai 2016, 09:41:39 »
Darüber gab es schon mal Berichte (siehe im JAXA-Thread), aber das mit den Rover(n) für Phobos scheint neu zu sein. Das wäre natürlich das i-Tüpfelchen!    :D
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7554
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #2 am: 04. Juli 2016, 21:43:28 »
Hallo zusammen,

zu der Mars Moon Exploration (MMX) gibt es noch ein pdf.
http://www.elsi.jp/ja/research/docs/Introduction-PDSR-IntlRv-151102.pdf

http://www.elsi.jp/en/research/activities/workshops/2016/02/20160215.html

Mit gespannten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Andreas

  • Gast
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #3 am: 20. November 2017, 19:05:53 »
Die NASA hat ein wissenschaftliche Instrument  mit dem Namen MEGANE ausgewählt.
Das ist der amerikanische Beitrag zur japanischen Sample Return Sonde.
https://phys.org/news/2017-11-nasa-instrument-future-international-mission.html


Missionswebsite
http://mmx.isas.jaxa.jp/en/


Launch:             September 2024
Mars Arrival:      August 2025
Mars Departure: August 2028
Return to Earth: July 2029


Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 755
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #4 am: 21. November 2017, 13:00:52 »
Coole Mission, wird sicher spannend.   :) Aber das mit dem Rover konnte ich nicht finden.

Ist auch schwer vorstellbar, wie man auf so einem winzigen Mond einen Rover bewegen möchte, da erreicht doch so gut wie jede Bewegung Fluchtgeschwindigkeit. Vielleicht ist einfach gemeint, dass der Lander sich bewegt um an zwei Stellen Proben zu entnehmen?

Andreas

  • Gast
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #5 am: 21. November 2017, 13:57:12 »
Vielleicht ist einfach gemeint, dass der Lander sich bewegt um an zwei Stellen Proben zu entnehmen?
Ich denke es werden dort eher die hüpfenden Messgeräte MASCOT sein. Sie waren bei Hayabusa - 1 (kam dort wegen eines Timingfehlers nicht zum Einsatz) mit.
Ebenso sind sie momentan bei Hayabusa - 2 mit an Bord. Wird wohl bei MMX genauso sein. Eine Bestätigung dafür kann ich im Moment aber nicht finden.

Der Asteroidenlander MASCOT, der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt entwickelt wurde, fliegt 2014 mit der japanischen Raumsonde Hayabusa-2 zum Asteroiden 1999 JU 3, um dort die Oberfläche zu untersuchen. Der Lander kann dank eines speziellen Mechanismus hüpfen und bis zu 70 Meter zurücklegen.

http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Huepfendes-Messgeraet-nimmt-erstmals-Bodenproben-Asteroiden

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #6 am: 11. Juni 2018, 19:00:01 »
Coole Mission, wird sicher spannend.   :) Aber das mit dem Rover konnte ich nicht finden.

Der soll eventuell aus Frankreich kommen!   :D

Zitat
There is also a separate proposal for MMX to deploy a small, French-built rover to the surface ahead of time to scout potential landing sites.
http://planetary.org/blogs/jason-davis/2018/20180610-meet-mmx.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Andreas

  • Gast
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #7 am: 03. Oktober 2018, 11:15:29 »
Während der heutigen Pressekonferenz, anlässlich der erfolgreichen Landung von MASCOT auf den
Asteroiden (162173) Ryugu, wurden von den  JAXA, DLR und CNES Verantwortlichen publikumswirksam
ein Vertrag unterschrieben, der eine weitere Zusammenarbeit für die Mission MMX beinhaltet.
Es geht voran.

Gruss
Andreas

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7554
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #8 am: 03. Oktober 2018, 12:27:13 »
Hallo Zusammen,

das pdf zu der Mars Moon Exploration (MMX)
https://www.lpi.usra.edu/sbag/meetings/jan2017/presentations/Fujimoto.pdf

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2973
  • DON'T PANIC - 42
MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #9 am: 03. Oktober 2018, 12:56:09 »
Hallo,

Heute wurde auf der IAC der Vertrag zwischen JAXA, DLR, und CNES zur neuen Mars moon exploration (MMX) Mission unterschrieben. Die Mission soll 2024 bei den Marsmonden ankommen und dort Proben nehmen und 2029 zur Erde zurück bringen. Außerdem soll wohl ein kleiner Rover ausgesetzt werden. Dieser wurde bei der Pressekonferenz allerdings nur gezeigt und nicht erwähnt.

Gruß aus Bremen

Mario

PS: Fotos aus der 1. Reihe kann ich am Wochenende nachliefern.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2479
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #10 am: 03. Oktober 2018, 14:02:49 »
In Japan, also nicht nur bei der JAXA sondern auch in den Medien, ist man stolz darauf, weltweit führend in der Erkundung von Asteroiden zu sein. Daher bin ich sicher, dass JAXA (in Zusammenarbeit mit vielen japanischen Universitäten und Instituten) bei der nächsten speziellen Expedition zu den Marsmonden federführend sein wird.

Und wenn JAXA mit der jetzt aktuellen Mission beweisen kann, dass es viel aus der ersten Hayabusa-Version gelernt hat, dann haben sie wirklich einen soliden Vorsprung in der Erkundung von "kleinen Gesteinskörpern" im solaren Orbit. Aktuell hat Hayabusa-II mit dem Absetzen von MASCOT etwa 1/4 der Projektziele fast problemlos erfüllt. Falls diese Gesamtmission auch weiterhin erfolgreich ist, wird Japan auf längere Sicht die Standards zumindest im Bereich Rover, Probenahme, Navigation, Kommunikation setzen.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4249
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #11 am: 03. Oktober 2018, 18:43:15 »
Themen zusammengelegt
RonB
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2973
  • DON'T PANIC - 42
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #12 am: 09. Oktober 2018, 21:34:26 »
Hallo,

hier ist mit leichter Verspätung mein Beitrag zur Pressekonferenz auf der IAC, bei der der Vertrag zur MMX Mission unterzeichnet wurde. Auch dieser Beitrag ist "unwissenschaftlich" und schildert die Eindrücke aus der ersten Reihe.

Nach den Worten und Bildern zur Landung von Mascot auf Ryugu wurde auf der Pressekonfernz ein Vertrag zwischen JAXA, CNES und dem DLR zur MMX Mission unterzeichnet.


Der Präsident der JAXA Dr. Hiroshi Yamakawa ist extra für die Zeremonie nach Bremen gekommen.


Neben einer Rückführung von Phobos Gestein auf die Erde ist auch der Einsatz eines kleinen Rovers geplant. Auf diesen wurde in der PK allerdings nicht näher eingegangen.




Am Ende waren alle glücklich und haben das unterschriebene Vertragswerk stolz in die Kamera gehalten.


Die anschließenden Fragen und Antworten (teils aus dem Publikum teils über Monitor aus Köln) drehten sich dann wieder ausschließlich um die Mascot Mission.

Viele Grüße

Mario

Edit: Danke für deine Hinweise, :) ich habe meine Bilder mit Gimp nochmals überschrieben und wieder eingestellt.
« Letzte Änderung: 09. Oktober 2018, 22:29:40 von -eumel- »
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17001
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #13 am: 09. Oktober 2018, 22:00:32 »
Hallo,

hier ist mit leichter Verspätung mein Beitrag zur Pressekonferenz auf der IAC, bei der der Vertrag zur MMX Mission unterzeichnet wurde. Auch dieser Beitrag ist "unwissenschaftlich" und schildert die Eindrücke aus der ersten Reihe....
Viele Grüße

Mario

PS: Ich schaffe es leider nicht die beiden Hochkant-Bilder hier richtig dargestellt zu bekommen.
Ok. Da packt die Kamera, das Handy oder die Bildverarbeitungssoftware, die als letztes die Bilder gespeichert oder verändert hat, keine richtigen Ausrichtungsinformationen in die Files. If Windows: z.B. Irfanview benutzen (ist kostenlos, schnell und smart). Bild öffnen, um 90 Grad in die richtige Richtung drehen. Bild Speichern. Nochmal zum Hoster hochladen - k.A. ob man in Dropbox files mit dem gleichen Namen einfach überschrieben kann. Dann würds hier gleich richtig angezeigt. Bei neuen Filenamen müsstest Du dann Dein posting noch anpassen.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Andreas

  • Gast
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #14 am: 09. Oktober 2018, 22:58:58 »
Danke für das Einstellen der Fotos.

Neben einer Rückführung von Phobos Gestein auf die Erde ist auch der Einsatz eines
kleinen Rovers geplant. Auf diesen wurde in der PK allerdings nicht näher eingegangen.


Mit Solarpanels ist da doch eine ganz andere Ausgangslage auf Phobos.
Die 17 Stunden auf Ryugu waren ja schon etwas begrenzt.

Gruss Andreas

Online Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2285
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #15 am: 06. November 2018, 21:39:25 »
"IAC 2018: JAXA, CNES, DLR wollen Marsmonde erforschen

Auf dem Internationalen Astronautischen Kongress 2018 (International Astronautical Congress 2018, IAC 2018) unterzeichneten Vertreter der Raumfahrtagenturen aus Japan, Frankreich und Deutschland eine Absichtserklärung, der zufolge man zusammen ein Projekt zur Erforschung der Marsmonde Phobos und Deimos vorantreiben will. Ziel ist der Start einer entsprechenden Mission unter der Bezeichnung MMX im Jahre 2024."

Weiter im Artikel auf der Portalseite:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/01112018082728.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #16 am: 25. Juni 2019, 11:57:20 »
Auf der Pariser Air Show unterzeichnete das DLR nun einen Kooperationsvertrag mit JAXA und CNES. Der Rover wird gemeinsam von DLR und CNES gebaut und nach der Landung auf einen der Mars-Monde betrieben.

Zitat
Das DLR übernimmt dabei insbesondere die Entwicklung des Rovergehäuses, des robotischen Fortbewegungssystems sowie eines Spektrometers und eines Radiometers, die jeweils Oberflächenzusammensetzung und -beschaffenheit messen werden. Die französische Raumfahrtagentur CNES leistet wesentliche Beiträge mit Kamerasystemen zur räumlichen Orientierung und Erkundung auf der Oberfläche sowie mit dem zentralen Service-Modul des Rovers.
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-36252/#/gallery/35630
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 575
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #17 am: 21. Februar 2020, 09:51:34 »
JAXA hat offiziell die Entwicklung und den Bau der MMX-Phobos Sample Return-Mission begonnen. Start ist für 2024 geplant.

https://spaceflightnow.com/2020/02/20/phobos-sample-return-mission-enters-development-for-2024-launch/

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #18 am: 21. März 2020, 13:37:20 »
Was für eine spannende Mission!  :D Hoffentlich wirbelt "Corona" die Planungen nicht zu sehr durcheinander. Der deutsch-französische Rover der Mission wird sich nur sehr bedächtig, mit einer Geschwindigkeit von max. 1 mm/ Sekunde, über die Oberfläche von Phobos bewegen. Man hofft, dass er 100 Phobos-Tage übersteht und insgesamt ca. 30 - 100 Meter schafft. Am Ende seiner Mission soll er sich so positionieren, dass er die Probenentnahme "filmen" kann und danach zudem versuchen sich mit den Rädern in den Untergrund zu buddeln...  8) https://www.clubic.com/mag/sciences/conquete-spatiale/article-888291-1-cnes-prepare-rouler-phobos.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4568
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #19 am: 21. März 2020, 13:39:39 »
Der deutsch-französische Rover der Mission wird sich nur sehr bedächtig, mit einer Geschwindigkeit von max. 1 mm/ Sekunde, über die Oberfläche von Phobos bewegen.

Warum eigentlich? Würde er sonst etwa Fluchtgeschwindigkeit erreichen und abheben? ;D

Zitat
Un délai interminable pour les équipes du CNES en France, et de la DLR en Allemagne qui auront préparé avec soin le petit robot pour ce moment précis.

French flair, Deutsche Qualität

Ce n'est pas la première fois que les deux agences travaillent main dans la main pour concevoir un véhicule spatial, bien au contraire ! Fortes des succès de Philae en 2014 et de Mascot en 2018, les deux agences se sont [...]

Diese herzerwärmende Überschrift war alles, was ich in dem verlinkten Artikel verstanden habe :) . Naja, wozu gibt es Onlineübersetzer... *klick klick klick*

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #20 am: 21. März 2020, 13:46:51 »
Der deutsch-französische Rover der Mission wird sich nur sehr bedächtig, mit einer Geschwindigkeit von max. 1 mm/ Sekunde, über die Oberfläche von Phobos bewegen.

Warum eigentlich? Würde er sonst etwa Fluchtgeschwindigkeit erreichen und abheben? ;D

Vielleicht auch deshalb  :), aber vor allem wohl damit "der Bordcomputer viel Zeit zum Nachdenken und Planen hat, während er unterwegs ist".
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #21 am: 21. März 2020, 14:03:35 »
btw...

Ist der Mars im Hintergrund hier nicht viel zu klein dargestellt?


Credit: CNES

Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4568
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #22 am: 21. März 2020, 14:27:13 »
Ist der Mars im Hintergrund hier nicht viel zu klein dargestellt?

Hm. Der Orbit um den Mars hat einen Radius von knapp 10.000 km. Das ist ja nicht so wenig, z.B. viel höher als die ISS über der Erde. Wie hoch müssen nochmal Astronauten aufsteigen, um die Erde deutlich als Kugel wahrzunehmen? :-\

Noch dazu ist der Mars kleiner als die Erde.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2479
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #23 am: 21. März 2020, 14:44:05 »
Die Fluchtgeschwindigkeit auf Phobos beträgt ca. 11 m/sec, das schafft sogar ein 100m-Läufer nicht (insbesondere wenn er dabei noch einen Raumanzug tragen muss)  ;) Ein Phobostag ist ca. 7,5 Std. lang, die "100 Phobostage" bedeuten also ca. einen irdischen Monat.

Keine Ahnung, warum ein Rover mit dieser geringen Geschwindigkeit über die Oberfläche kriechen sollte, denn auf einer Gesamtwegstrecke von max. 30 - 100 m gibt es vermutlich keine wesentlichen Änderungen in der Phobosoberfläche. Da scheint mir der Ansatz der JAXA mit hüpfenden "Rovern", die über größere Entfernungen springen und während der Flugphase auch noch Messungen durchführen und Photos machen, irgendwie sinnvoller.

Nach meiner Einschätzung ist die Technologie für die Erkundung kleiner Körper in Japan deutlich weiter entwickelt als in allen anderen Raumfahrtagenturen, Hayabusa-2 ist ein deutlicher Beleg dafür. Die JAXA wird sich daher sicherlich Gedanken über die Effektivität von "Beiladungen" machen, bzw. eine klare Kosten/Nutzen-Rechnung bei dem MMX-Projekt anstellen.

Online SirFalcon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
Re: MMX Phobos Sample Return (JAXA)
« Antwort #24 am: 21. März 2020, 17:03:48 »
...
Keine Ahnung, warum ein Rover mit dieser geringen Geschwindigkeit über die Oberfläche kriechen sollte, denn auf einer Gesamtwegstrecke von max. 30 - 100 m gibt es vermutlich keine wesentlichen Änderungen in der Phobosoberfläche. Da scheint mir der Ansatz der JAXA mit hüpfenden "Rovern", die über größere Entfernungen springen und während der Flugphase auch noch Messungen durchführen und Photos machen, irgendwie sinnvoller.
...

Spekulation: ON
Vielleicht ist er nicht "autark" genug und man möchte von der Erde aus planen. Dann müsste man die Strecke die der Rover in ca. 40 Minuten (Signallaufzeiten) + vielleicht nochmal 20 Minuten (Streckenplanung/Komandosequenz-Erstellung) zurücklegt, absichern.
Bei 1mm/s wären das also ca. 3,6m Fahrtstrecke...
Vielleicht gibt es ein Limit bei den optischen Systemen (3D-Voraussicht) oder ähnliches...
Spekulation: OFF

Gruß
SirFalcon

Tags: