Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

16. Oktober 2018, 03:12:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG  (Gelesen 30069 mal)

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18053
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #150 am: 29. August 2018, 06:42:05 »
Verschiedene Orbits sind notwendig, um für verschiedene Orte auf der Oberfläche Landung und Rückstart zu synchronisieren, da Landung und start normalerweise "in plane" zum Ausgangs- und Zielorbit passiert. Die Apollos haben damals bei den längeren Missionen auf der Oberfläche auch ihren Orbit verschoben, damit der Rückstart "in plane" für das LM möglich war. Und je länger eine Mission unten ist, desto häufiger und weiter muss man den Orbit oben veschieben, damit man ständig ein Rückstartfenster von der Oberfäche hat.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 534
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #151 am: 29. August 2018, 09:56:34 »
Aber die Alternative ist doch nicht alle Experimente zum Mond zu schaffen! Und dafür ist das DSG auch nicht gemacht.

Das DSG ist eher ein Cousin der ISS als ein Nachfolger.

Aber ein jüngerer Cousin  ;)
Gibt doch aber kaum eine Alternative, außer man würde 2 Raumstationen unterhalten und das bezahlt wieder keiner.

Andererseits ergibt sich vielleicht auch durch die DSG eine Möglichkeit für kommerzielle Anbieter oder "kleinere" Raumfahrtnationen Module im Erdorbit zu planen oder sinnvoll zu nutzen.

Offline Dublone

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 82
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #152 am: 29. August 2018, 11:35:31 »
Warum versucht man es nicht Mal mit den größeren Bigelow Modulen oder gibt es da noch keinen Träger dafür.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4742
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #153 am: 29. August 2018, 12:46:06 »
Und weiterhin behält Zubrins Einschätzung vom letzten Jahr im National Review seine Richtigkeit:

https://www.nationalreview.com/2017/05/nasa-lunar-orbit-space-station-terrible-idea/

Zitat
"We do not need a lunar-orbiting station to go to the Moon. We do not need such a station to go to Mars. We do not need it to go to near-Earth asteroids. We do not need it to go anywhere. Nor can we accomplish anything in such a station that we cannot do in the Earth-orbiting International Space Station"

Wenn sie zum Mond gehen wollen dann sollen sie zum Mond gehen.
So eine Station würde fast keine Vorteile haben, nichts bewirken. Aber sie würde das Budget der NASA über lange Zeit binden.
Ich kann mich dem nur anschliessen, eine Raumstation macht nur in sehr wenigen Fällen wirklich Sinn, es sei den man nutzt sie als Gateway falls es Aufgrund der Orbitalmechanik wirklich sinn macht.
Der einzige Vorteil den jede Station im freien All hat, ist das sie relativ leicht in ihrem Orbit bleiben kann, egal ob es um die Erde, Mond oder der Sonne alleine geschied, aber die entscheidende Frage wieviel Transporte im All spart sowas ein.
Für die allermeisten Fälle ist es ein Verlustgeschäft und dort wo es Sinn machen würde, gibt es das Umfeld, z.B. Asteroidenbergbau, noch nicht.
Bis jetzt habe ich da noch keinerlei Vorteile bei DSG/LOP-G gesehen, NULL!

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2697
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #154 am: 29. August 2018, 13:04:53 »
Eine Tankstation wäre sinnvoll - vor allem mit ISRU vom Mond. Aber dafür ist ja das DSG nicht gedacht.

Man könnte für die Funktion als "Rettungsinsel" um den Mond argumentieren. Aber selbst das ist weit hergeholt.

Halbwegs Sinn würde eine Teleoperation von Rovern auf dem Mond machen. Aber ob sich dafür 30+ Mrd $ lohnen?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4742
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #155 am: 29. August 2018, 21:51:18 »
Für den Mond kann man das noch mit hinnehmbaren Einschränkungen von der Erde aus machen.
Für 30G$ lohnt sich das sicher nicht. Für ein Treibstofflager könnte das wirklich Sinn machen, falls es genug Wasser in den Schattenkratern der Pole gibt.
Nur stellt sich dann immer noch die Frage wo man von einer solchen Station aus hin will?
 

Offline holleser

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 463
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #156 am: 30. August 2018, 07:26:15 »
Ich bin mal gespannt welche Maßnahmen getroffen werden, um die Zeiten zu überbrücken in dem der Mond und damit die Station im Erdschatten ist.
Spendiert man große Batterien, verbrennt man Treibstoff oder gibt es eine nukleare Notstromlösung. 

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18053
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #157 am: 30. August 2018, 07:27:17 »
Der Mond ist doch praktisch nie im Erdschatten. Mondfinsternisse dauern dann auch nur ein paar Stunden und kommen bestenfalls alle paar Monate vor.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline holleser

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 463
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #158 am: 30. August 2018, 07:35:11 »
Genau die meine ich. Bei der ISS gibt es einen ständig gleichen wechsel in kurzen Zeitabständen.

Im Erschatten ist der Mond zwar selten dafür aber wesentlich länger. Temperaturerhalt und Energieversorgung werden hier einiges an Energie benötigen.

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18053
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #159 am: 30. August 2018, 07:44:14 »
Die Orbiter (derzeit LRO) am Mond schaffen das ja auch. Leistung reduzieren und etwas Puffer im System haben, sollten reichen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1493
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #160 am: 30. August 2018, 12:31:05 »
Der Mond ist doch praktisch nie im Erdschatten. Mondfinsternisse dauern dann auch nur ein paar Stunden und kommen bestenfalls alle paar Monate vor.

Stimmt.
Aber LOP-G kreist um den Mond, da ist die Station wohl öfter im Mondschatten. Der wirkt wie der Erdschatten. Apollo war auch etwa den halben Mondorbit im Schatten. Das ist eine Frage der Bahnhöhe und der Inklination (Bahnneigung).

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18053
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #161 am: 30. August 2018, 13:22:08 »
Die ISS ist ja auch immer wieder im Erdschatten. Also das hat man doch sicher auch beim Betrieb am Mond im Griff, also dass es keine besondere Herausforderung ist.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1493
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #162 am: 30. August 2018, 13:45:07 »
Die ISS ist ja auch immer wieder im Erdschatten. Also das hat man doch sicher auch beim Betrieb am Mond im Griff, also dass es keine besondere Herausforderung ist.

Eben. Problem sollte lösbar sein wenn es den eines ist.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1390
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #163 am: 12. September 2018, 15:56:13 »
Bei NSF wurde ein ausführlicher Artikel über die Pläne von Lunar Gateway veröffentlicht. Es wird spannend sein die Umsetzung dieser Pläne zu beobachten.

https://www.nasaspaceflight.com/2018/09/nasa-lunar-gateway-plans/
Irren ist menschlich. Je mehr man sich irrt, um so menschlicher ist man.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2220
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #164 am: 12. September 2018, 17:12:19 »
Für was soll man den Orbit des DSG großartig ändern können?
Das Gravitationsfeld des Mondes ist sehr unregelmäßig und somit Bedarf es sehr viele Bahnkorrekturen. Das ist auch ein Grund warum es keine langen Orbitermissionen um dem Mond gibt. Nach einer gewissen Zeit geht den Satelliten der Treibstoff aus.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18053
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #165 am: 12. September 2018, 17:23:30 »
Es gibt schon ein paar, ausgewählte stabile Orbits, so wie für LRO.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5037
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #166 am: 12. September 2018, 17:49:45 »
Es geht dabei wohl eher um wissenschaftliche Zwecke. Der NSF Artikel erwaehnt hier vielseitge Anforderungen an den Orbit. Da wird gesprochen von:
- langfristiger stabiler "storage",
- Abdeckung der Nord- und Suedpole und leichter Zugang,
- maximale solare Ausbeute durch das Verhindern laengerer Eklipsen durch die Erde,
- gute Kommunikation mit der Erde,
- Kontrolle von Sonden auf der Mondoberflaeche (inclusive Mondrueckseite),
- Startpunkt fuer Sample-Return Missionen,
- gute Aussicht fuer Erd- Sonnen- oder Deep Space Observationen,
- Nuetzlichkeit fuer Strahlentest und Experimente fuer Missionen zur Mondoberflaeche und zum Mars.

Das alles kann ein einziger bestimmter Orbit unmoeglich abdecken.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5145
  • Real-Optimist
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #167 am: 13. September 2018, 23:14:17 »
Robert Zubrin hat mal wieder zugeschlagen, erklärt das Vorhaben als nutzlose Mautstelle und fordert die Streichung.

Es ist, wie wenn du ein Büro irgendwo mietest, mit schönen Fenstern und Aussicht, aber 30 Jahre Vertrag mit hoher Miete, bewohnbar nur ein Monat im Jahr und immer wenn du wo anders hin willst, muß du erstmal da hin.

Anscheinend ist in der Überlegung, die Mars Sample Return Mission, die irgendwann irgendwie Marsproben transportieren will, statt auf der Erde im Mondorbit zu analysieren.

Er nennt das Vorhaben vendor-driven. Stattdessen sollte die NASA Services ausschreiben und beauftragen.

https://www.nationalreview.com/2018/09/nasa-lunar-orbiting-platform-gateway-should-be-canceled/

Mir erschließt sich auch nicht so der Sinn eines Orbits statt einer Luna-Base. Und insofern auch nicht die europäische Beteiligung.


Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2697
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #168 am: 14. September 2018, 00:14:43 »
Du weißt doch: Politische und Industriepolitische Gründe...
---
Unterdessen gibt es neue Details zur Idee einer solchen Gatewaystation:
https://www.nasaspaceflight.com/2018/09/nasa-lunar-gateway-plans/

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5145
  • Real-Optimist
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #169 am: 20. September 2018, 21:00:21 »
Neben Thales/OHB darf sich auch Airbus im Auftrag der ESA Gedanken machen über das Habitat-Modul. Airbus will diese auf dem IAC in Bremen vorstellen.

https://www.theengineer.co.uk/airbus-lunar-orbiting-space-station/

Offline Xerron

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #170 am: 23. September 2018, 10:15:17 »
Die Russen sind wohl raus, sie wollen eine eigene Station.

https://de.sputniknews.com/politik/20180922322401399-mond-station-rogosin-nebenrolle/

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7418

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 720
Re: Lunar Orbital Platform – Gateway (LOP-G)/ ehemals DSG
« Antwort #172 am: 06. Oktober 2018, 16:19:05 »
Crosspost von hier: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=13791.msg432979#msg432979


Aktuell sind die internationalen Gespräche soweit, dass die ESA das ESPRIT Modul bereitstellt und federführend beim Internationalen Habitat Modul ist (JAXA ebenfalls involviert). Das Hab würde in Bremen gebaut werden, ESPRIT in Toulouse.
ESPRIT soll über einen auffüllbaren Xenontank, eine Science Luftschleuse und externe Slots verfügen sowie Thermalkontrolle fürs Gateway und Kommunikation zur Mondoberfläche bereitstellen. Vormals waren die meisten dieser Aufgaben Teil des PPE, welches nun aber auf einem kommerziellen Launcher und nicht als Secondary auf SLS fliegen soll und deshalb leichter werden musste.
ESPRIT soll als zweites Element zum Gateway fliegen. Geplant ist 2023 zusammen mit dem Utility Modul der NASA auf EM-3. Das Internationale Habitat Modul soll das erste der beiden Habitate sein und folgt auf ESPRIT 2024. Zum Launcher wurde nichts gesagt, in einer gezeigten Animation wurde es aber von einer Orion ans Gateway gedockt, daher gehe ich mal davon aus, dass es EM-4 sein soll.

"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Tags: