Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

22. Februar 2019, 21:30:31
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: GAMMa (Modulare Aufstiegsstufen von Airbus)  (Gelesen 645 mal)

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 761
GAMMa (Modulare Aufstiegsstufen von Airbus)
« am: 06. Oktober 2018, 16:20:50 »
Airbus hat ein Konzept für eine modulare Aufstiegsstufe namens GAMMa präsentiert.
Dabei soll es möglich sein, die Aufstiegsstufen entweder einzeln oder zweistufig zu verwenden. Für eine einstufige Mission bietet sich z.B. ein Lunar Pole Sample Return an, wobei die Stufe die Sample-Box im LLO aussetzt, welche von einem Orbiter eingesammelt, in eine Reentry-Kapsel transferiert und dann Richtung Erde gebracht wird. Eine Solche Mission würde nur Komponenten mit TRL >= 6 verwenden und sei daher schnell erreichbar, hat aber die Gefahr, dass der Orbiter nicht in der Lage ist die ausgesetzte Sample Box im Orbit zu finden.
Als Beispiel für eine Zweistufige Mission wurde zum einen HERACLES genannt, wobei die obere Stufe mit Solarpanelen und Attitudekontrolle ausgestattet wird, damit sie sich gezielt dem Gateway nähern kann, wo die Samplebox über den Robotischen Arm aufgenommen wird. Zum anderen soll damit auch eine Mars Sample Return Mission möglich sein, die analog zum Lunar Pole Sample Return funktioniert, allerdings zwei Stufen benötigt um den Mars Orbit zu erreichen.
Alle Stufen sollen dabei auf einer gemeinsamen Grundstruktur aufbauen, zu der modular Elemente wie Solarpanele, Samplebox, Fairing und Lagekontrolle hinzugefügt werden können. Dadurch soll sich eine drastische Kostenreduktion erreichen lassen, sodass bereits die zweite Mission 40% billiger sein soll wobei sich die Masse um 8-10% im Vergleich zu einem dedizierten Design erhöhen soll. Das Triebwerk soll auf dem FLPP storable propellant Demonstrator basieren und ist wohl das größte Risiko, da noch nicht flugerprobt. Außerdem soll das Qualifikationsmodell nach den Bodentests mit einem Mikrolauncher in den LEO gebracht werden, um dort die Techniken zu demonstrieren. Durch Verwendung des Qualifikationsmodells fallen nur geringe zusätzliche Kosten für den Start an, und es soll dadurch ohne viel Aufwand die Zertifizierung erreicht werden, um sich dem Gateway überhaupt nähern zu dürfen (benötigt für HERACLES).
 Meiner Meinung nach hat da jemand zu viel Kerbal Space Program gespielt. Die Idee, einen Mikrolauncher für Flugtests zu nutzen gefällt mir allerdings gut.


PS: Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das ein eigenes Thema verdient oder in 6 Monaten schon wieder Geschichte sein wird, kann von mir aus auch in ein anderes Thema verschoben werden...
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 545
Re: GAMMa (Modulare Aufstiegsstufen von Airbus)
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2018, 17:43:32 »
Guten Abend!

In der Ausstellung am IAC in Bremen gab es dieses 1:1-Modell einer GAMMa-Studie für das DLR zu sehen:

(Quelle: RN)

Axel

Tags: