Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

24. September 2018, 17:10:25
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: PT Scientists - Shot to the Moon  (Gelesen 36095 mal)

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2628
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #25 am: 02. April 2017, 16:40:09 »
[EDIT: Dann werde ich hier auch meine persönlichen Eindrücke posten]

Nachdem ich über die Allee der Kosmonauten  ;D in die 'Garagenwerkstatt' gefunden habe staunte ich erst einmal über das doch recht üppige, kostenlose Büfett. Es hat anscheinend schon seine Vorteile wenn man gute Sponsoren hat.  ;)
Im Anschluss suchte ich die anwesenden Raumfahrt.net-Abgesandten zusammen, wechselte ein paar Worte und dann begann auch schon der erste von 3 Vorträgen (Überblick/Geschichte, Rover, Lander. Je 30 min).

Im Anschluss gab es die Vorführung einer Roverfahrt im Mond-Testbed auf zerkleinertem Vulkangestein, die Möglichkeit für direkte Fragen an die anwesenden Mitarbeiter, einen Rundgang durch die neuen Büros.
Ausgestellt wurden insgesamt drei Rover-iterationen und der - überraschend große - AusstellungsLander Alina.


Einige Fakten der anschließenden Gespräche und der Präsis:


- Kosten der Rover ~250k €, Lander ~20 Mio €
- Flug als Zweitlast auf einer F9 ende 2018
- Vom GTO geht es selbstständig erst in eine Mondumlaufbahn und dann in eine 1km Landeelipse bei Apollo 17.
- die mitgeführten Payloads können im Orbit oder auf der Mondoberfläche ausgesetzt werden.

- 2 Rover, einer filmt den anderen in seiner Bewegung (soll auch das Gefühl von Präsenz verbessern)
- Jeder Rover ist mit 2 Kameras mit 4k Auflösung ausgerüstet. Videos sollen mit ~16 FPS aufgenommen/zur erde gesendet werden
- Downlink per X-Band sind etwa 2 MBit/s
- Rover wiegen jetzt nur noch 25kg! ( der Rover von Pathfinder hat ja schon 10 kg auf die Wage gebracht)

- Nominale Geschwindigkeit ~2,6 km/h, Direktsteuerung mit rund 1,5 sek Verzögerung, drei-Schicht-Betrieb
- erwartete Missionszeit: etwas weniger als ein Mondtag.



Am meisten hat mich die extrem offene Atmosphäre überrascht! In Gesprächen wurde teilweise Klartext geredet und Anekdoten erzählt. In den Büros kam man man an beschriebenen White-Boards und einer Wand voll mit Postnotes von Planungen und Grafiken vorbei. Im Testbed durften auch kleine Kinder sich an die Steuerung des neusten Roverprototypen wagen während der Mitarbeiter sich weiter mit den Erwachsenen unterhielt.  ???

Auch wenn dieses Unternehmen eine Graswurzelbewegung ist, und dieser Tag der offenen Tür zum Teil die Anmutung eines Familientreffens hatte, hätte ich nicht ahnen können WIE offen sich die PTScientists hier zeigen!
Ein großes Lob dafür!



ps: Ein paar Bilder vom Event:


Selfie mit Lander:



Lander mit Rover:



2. Version des Rovers mit Nutzlast'bucht' im Hintergrund:



Vortragsbeginn:



Übersicht, Lander:



Zeitplan:



Roverspezifikationen:



Edit by -eumel-: Fotos eingebunden
« Letzte Änderung: 02. April 2017, 22:23:34 von -eumel- »

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12841
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #26 am: 03. April 2017, 00:21:53 »
Am 1. April hatten die PT Scientist zum Tag der offenen Tür in ihr neues Firmengebäude eingeladen:



Die Postanschrift "Märkische Allee 82a" ist etwas unglücklich geraten,
denn gleich angrenzend ist die "Allee der Kosmonauten 13 und 14" - was viel passender wäre! :D



Obwohl wenig Werbung gemacht wurde, waren über hundert Leute aller Altersstufen gekommen:



Ich hatte in unserem Forum von diesem Event gelesen und habe auch acht Foristen erkannt.

Alle wollten den Medienstar sehen, der bald auch Filmgeschichte machen wird:



Aber zuerst erklärte Robert das Ziel ihrer ersten Mission:



Die Landestelle, an der der letzte Mensch den Mond verlassen hat, liegt etwa in der Mitte der grünen, gepunkteten Linie.
Wenn sie es schaffen, wollen sie aber noch darüber hinaus zum Krater "Shorty" fahren.
Die weißen Linien sind die Fahrten der Apollo 17 Raumfahrer mit ihrem Mondauto.

Aber zunächst ließ Karsten den Rover durch´s Testbed fahren und führte uns die Höchstgeschwindigkeit vor:



Das begeisterte besonders die jüngsten Zuschauer:



Ausgiebig haben sie an der Konstruktion der Räder gearbeitet.
Die jetzt am Rover montierten Räder haben ein schönes Design, aber auf dem Mond ist die Funktion vordergründig.
Deshalb werden diese Räder über den Mond rollen:



Diese Stege dürften nicht so leicht brechen, wie die von Curiosity:


(Die Räder sind nicht rot - der Fotograf hatte ein rotes Hemd an und war ziemlich dicht herangetreten. :D

Nach Reifenwechsel bereit für eine Fahrt auf dem Mond?:

-eumelfotos-

Eindrucksvolle Vorführung, Karsten! :D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #27 am: 03. April 2017, 02:06:53 »
Vielen Dank für eure Berichte Sensei, Eumel und RonB. Fast hätte ich es auch am Samstag nach Berlin geschafft, aber dann ist leider was dazwischen gekommen.
Die Größe von Alina hat mich ehrlich gesagt ziemlich überrascht. Wie groß ist denn Chang’e-3 dagegen?
Diese Stege dürften nicht so leicht brechen, wie die von Curiosity
Lustiger Vergleich :D
Bin nach wie vor sehr beeindruckt und drücke weiterhin fest die Daumen für 2018!

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #28 am: 03. April 2017, 11:02:56 »
Feine Berichte, schöne Bilder  :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2169
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #29 am: 03. April 2017, 18:17:41 »
Super (Foto-) Berichte von Sensei, Eumel und RonB. Es war ein sehr, sehr gute Veranstaltung gewesen. Die PT Scientists haben in lockerer Atmosphäre ihre Firmentüren sehr weit zum Tag der offen Tür aufgemacht.

Die Vorträge waren sehr informativ mit vielen bisher noch nicht gesehen technischen Daten und Grafiken und Informationen. Die Live-Demo des Rovers fand ich sehr spannend - hatte ich doch vorher gedacht, dass sich der Rover viel, viel langsamer fortbewegt. Wie Sensei auch schrieb, war ich ebenso von der Größe von ALINA überrascht.

Wunderbar war es auch gewesen im persönlichen Gespräch mit den Hauptverantwortlichen der PT Scientists Robert, Karsten, Arne, Michael weitere Infos zu erhalten. Auch der Rundgang durch die modernen Büros mit 3D-Druckern, Testaufbauten, Auszeichnungen und Vitrinen mit Evolutionsstufen von einzelnen Bauteilen ist sehr interessant gewesen.

Bei so vielen Raumconlern an diesem Tag könnte man fast schon eine Verlängerung des Berliner Stammtisches sprechen :D Und wir sind alle jetzt um ein Raumfahrt-T-Shirt reicher :D

Ich hatte noch einen an Raumfahrt interessierten (aber kein "Nerd" wie wir) Bekannten mitgebracht. Auch er war vollauf begeistert!

Weiter so PT Scientists und Good Luck!
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12841
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #30 am: 05. April 2017, 01:41:09 »
ALQ hat uns seine Fahrtüchtigkeit im Testbed demonstriert und wird bestimmt auch auf dem Mond funktionieren.
Mit Hilfe des großen Partners Audi ist es nun sogar gelungen, das Rover-Gewicht auf 25 kg herunter zu bringen (von 80 kg)!
Audi konnte besonders leichte Materiallegierungen, Technologie und leistungsfähige 3D-Drucker beisteuern.
Dadurch können zwei Rover und sogar noch zusätzliche Experimente mitgeführt werden.
Mit 4k Stereo Kameras können die Rover sich gegenseitig bei der Arbeit filmen und so alles exakt dokumentieren.
Eine weitere Kamera ist mit einem Filterrad ausgerüstet und kann in verschiedenen Spektren aufnehmen.
Auch die NASA ist am jetzigen Zustand der unterschiedlichen Materialien ihres Apollo 17 Mondautos interessiert,
welche seit 43 Jahren den Umweltbedingungen auf dem Mond ausgesetzt waren.
Das wird wichtige Erkenntnisse für den Materialeinsatz bei zukünftigen Langzeit-Missionen bringen.

Ein großes Problem war die Kommunikation.
Es müssen ziemlich viele Daten übertragen werden:
Fahrkommandos und Einsatzbefehle für Instrumente und Kameras.
Aber vor allem die großen Video und Bilddateien, sowie die Daten von den Instrumenten.
Das erfordert leistungsfähige Sender und eine recht große, ausrichtbare Antenne.
Die Solarzellen des kleinen Fahrzeugs können aber gar nicht soviel Strom zur Verfügung stellen.
Außerdem wird der Strom ja zum Betrieb der Experimente und Kameras - und eben zum Fahren benötigt.

Und hier kann der neue Partner helfen:
Vodafon wird das erste außerirdische LTE-Mobilfunknetz aufbauen - zwischen den beiden Rovern und dem Mondlander.
So können die Rover ihre Daten mit sehr kleiner und leichter Antenne und vor allem wenig Strom zum Lander übertragen.
Der Lander kann dann als Relais dienen und eine Funkverbindung zur Erde herstellen.
« Letzte Änderung: 05. April 2017, 10:34:11 von -eumel- »
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
  • DON'T PANIC - 42
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #31 am: 05. April 2017, 08:21:16 »
Hallo,

die Idee die beiden Rover und den Lander mit LTE auszustatten ist schon genial. Ein Smartphone z. B. wiegt fast nichts und hat DSL Übertragungsraten. Mich hat Vodaphone schon vor ein paar Jahren damit überzeugt, als sie einen 24h Livestream aus verschiedenen Autos bei den 24h vom Nürburgring incl. "Stress-Level-Monitoring" bei den Fahrern mit LTE übertragen haben.

Viele extrem gespannte Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12841
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #32 am: 05. April 2017, 09:18:53 »
Vodafon wird das erste außerirdische Mobilfunknetz aufbauen - zwischen den beiden Rovern und dem Mondlander.

HausD machte mich gerade darauf aufmerksam, dass das so nicht stimmt.
Die Chinesen waren die Ersten, die auf dem Mond ein Mobilfunknetz zwischen dem Changé 3 Lunar Lander und dem Rover Yutu einsetzten.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1850
  • EmDrive-Optimist
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #33 am: 05. April 2017, 10:23:50 »
Um das ganze mal zu quantifizieren:

Das UHF -Frequenzband (Ultra High Frequency) wird von 300 MHz bis 3000 MHz definiert.
Yutu hatte bzw. hat (es gibt ihn ja noch) hinten mittig eine UHF -Antenne mit 415 MHz für einen Link zum Chang'e 3 Lander. Das war also quasi GSM-Mobilfunk (https://en.wikipedia.org/wiki/GSM_frequency_bands)
LTE verwendet regional variierend Frequenzen im mittleren bzw. oberen UHF -Bereich von ca. 700 bis 2600 MHz und gehört somit ebenfalls zum UHF -Frequenzband.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12841
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #34 am: 05. April 2017, 10:31:37 »
Im Nachhinein hatte ich auch etwas Bauchschmerzen damit.
Was ist Mobilfunk?
Mobilfunk ist, wenn mindestens eine Station ihre Lage verändern kann - also beweglich ist.
Dann würde es alle Raumfahrer und Raumfahrzeuge betreffen - dann ist alles Mobilfunk.

Es kommt vielmehr auf das Protokoll an.
Das Besondere daran ist eben das LTE-Protokoll, weil es eine sehr große Datenmenge übertragen kann und gleichzeitig sehr klein, leicht und stromsparend ist.
Das ist die neue Qualität, die es hervorzuheben gilt.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12841
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #35 am: 06. April 2017, 01:55:06 »
Nach der Präsentation von Karsten Becker am Tag der offenen Tür kann ich mir schon vorstellen, wie die Fahrzeuge über die Mondoberfläche fahren.
Aber wie kommen sie dorthin?
Einen Teil der Transportleistung werden sie bei SpaceX einkaufen: Eine Falcon 9 bringt sie von der Erde weg in Richtung Mond.

Am Mond muss in einen Orbit eingebremst und die Inklination korrigiert werden, um das Zielgebiet von 400 m (optimal), bzw. einem Kilometer (akzeptabel) zu erreichen.
Weil der Mond keine Atmosphäre hat, kann zum Abbremsen beim Landeanflug weder Hitzeschild noch Fallschirm verwendet werden.
Vielmehr muss die Geschwindigkeit bis zur sanften Landung vollständig mit chemischen Triebwerken abgebaut werden.

Dafür haben sie ihren Lander konstruiert - das "Autonomous Landing and Navigation Module":



Der Lander war schon auf mehreren Ausstellungen, aber noch nie konnte man so dicht heran - Raumfahrt zum Anfassen! :D

Also haben wir Alina gleich mal unter´n Rock geguckt:


und acht Triebwerke (sicher auch wegen der Redundanz) sowie vier Trusterpaare zur Steuer- und Lage-Regelung gefunden.

Die Landebeine müssen den Stoß bei der Landung absorbieren,
aber auch so leicht und einfach wie möglich konstruiert sein:



Sie sind an einer unteren Grundplatte montiert, die die Kräfte von Triebwerken und Landebeinen aufnehmen, sowie die schweren Tanks tragen muss:



Die Avionic (der Bordcomputer) wird zwischen die Tanks verbaut.
Die beiden Rover sind senkrecht unter den mit goldfarbigen Folien verkleideten Kästen,
die nach der Landung heruntergeklappt werden und dann als Abfahrtsrampe dienen:



Auf dem Sideboard finden zusätzliche Nutzlasten im Nanosat-Format Platz,
die im Mondorbit ausgesetzt, oder zur Oberfläche mitgenommen werden können:



Die Füße erinnern an die Apollo Mondlandefähre, sind aber viel leichter gefertigt:



-eumelfotos-

Nach der Landung dient Alina als Relay-Station für die Datenübertragung zwischen den Fahrzeugen und der Erde.
Im Gegensatz zu den Rovern hat der Lander mehr Strom zur Verfügung und kann einen stärkeren Sender, sowie eine größere Antenne betreiben.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline RaumRostock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #36 am: 06. April 2017, 14:25:41 »
Ich kann mich dem ganzen Lob nur anschließen. Es war die Anreise von Rostock wirklich wert. 😀
Auf zu neuen Ufern.

Offline Tuner

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 58
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #37 am: 06. April 2017, 20:43:04 »
War ein wirklich schöner Nachmittag bei den PT Scientists! Danke!

Noch ein paar Informationen die ich mitbekommen habe:

Der Alina Lander (erstes Foto von Eumel, Beitrag #35) ist derzeit für eine "kopfüber" Montage auf der Rakete (Nutzlastadapter) ausgelegt. Das wird sich noch ändern. Die "Krone" auf Alina, der Aluring und die Karbonstreben wandern nach Süden und umschließen dann die Triebwerke.

Die dreieckige Grundform der "Bodenplatte" mit "abegesägten" Ecken (zweites Foto von Eumel, Beitrag #35) hat den Hintergrund, dass die PT Scientist den Alina Lander auch kommerziell vermarkten wollen, so passen drei Alinas nebeneinander unter das Fairing der Rakete.

Am interessantesten und informativsten war der Blick in die Büros/Werkstätten in Begleitung von Robert Böhme. Der zieht eine, extra zum Schutz einlaminierte,  dünne Solarzelle aus der Brieftasche und drückt sie dir in die Hand, die kann man auf den Alina.Fotos erkennen.

Hier ein Laborarbeitsplatz mit einem kleinen Rovermodell, Herzstück ein RaspberryPI mit zwei Schields und einer Kamera (kann auch sein das wir das sehen sollten!).

Dort ein 3D-Drucker an dem sich die Kinder der Mitarbeiter kleine Monster ausdrucken und anschließend mit Airbrush in einem Karton bemalen (und das Publikum läuft vorbei und fotografiert)

In Herrn Böhmes Büro (spartanisch, ca. 25 qm, Sideboard , Schreibtisch, Erinnerungsfotos, 2 Medallien im Rahmen) wird dann der Arzeneischrank (Metallgerüst mit Glasplatten rundum) geöffnet. Herumgereicht werden:

Ein 3D-Druckmodell von einem Experiment, welches das Pflanzenwachstum auf Mondschwerkraft  untersuchen soll (mit der Fruchtfliege der Pflanzen, ich vermute mal Kresse)

Die Wikipedia-Disk ein Datenspeicher ( auf Keramikbasis? hab es nicht mitbekommen), sieht aus wie eine graue CD mit transparentem "Inenloch". Zwei weitere sollen schon fliegen.

Ein neuartiger Datenspeicher in dem mit Femtosekundenlasern Informationen eingeschrieben werden, eine runde (Glas?)Scheibe von ca. 20mm Durchmesser und ca. 5mm Dicke. Im inneren gab es eine Struktur, vielleicht eine Version dieser Glasblöcke mit innerer Struktur, vielleicht eine gepimpte Tesa-ROM.

Schöner Tag, dummerweise hatte ich keine Kamera dabei, ich hätte den Termin fast verschlafen...

Danke an die PT Scientists für den wirklich offenen Tag der offenen Tür!

Sven

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12841
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #38 am: 07. April 2017, 02:02:39 »
Dazu kann ich noch einige Fotos beitragen.

Ja, die Führung von Robert Böhme durch Büros und Werkstätten war klasse! :D
Bei öffentlichen Auftritten wirkt er manchmal etwas steif, aber das geht schon in Ordnung.
Dahinter steckt ein frischer Geist voller Tatendrang - so einen kompetenten Chef kann man sich nur wünschen.

Der weiß, wo es lang geht:



Der hat ´ne Solarzelle in der Brieftasche!:


Übrigens extrem leicht - das schwerste war die Laminier-Folie.

Auf dem Gang begegnet man schonmal einem Apollo Astronauten:


Klar, der ist nur aus Pappe, stimmt aber gut auf´s Thema ein - schließlich geht es zum Mond!

Natürlich arbeiten sie auch an Grundlegendem:


Auf den Rover kommt es an!

Sie können Zeichnungen ausplotten:



Oder mal schnell ein kleines Teil auf dem 3D-Drucker modellieren:



Der druckte auch gerade etwas, sodass man ihn mal in Aktion sehen konnte:

 

Als häufige Wikipedia-User haben sie Wikipedia angeboten, ihr Daten-Archiv mit auf den Mond zu nehmen.
Die fanden die Idee toll, verwiesen aber auf die riesige Datenmenge.
Worauf speichern? Welche Speicher ist haltbar?
Was auf CD gebrannt wird, ist schon nach 12 Jahren nicht mehr lesbar, der Träger nicht temperaturbeständig.
Magnetische Speicher sind auch schnell gelöscht.
Deshalb wird jetzt an keramischen Speichern gearbeitet, die mit Laser beschriftet werden.
Es gibt sie in CD Form, wie auf der Rakete:



Das Neueste ist jedoch die Münzenform - etwa so groß wie eine Euro-Münze, aber doppelt so dick.
Sie ist transparent, sehr klar und sieht aus, wie aus Glas - ist aber aus Keramik:



Dieser Speicher wird mit einem Femtosekundenlaser in bis zu 1000 Layers beschriftet.
Seine Kapazität ist nicht 370 Megabit, nicht 370 Gigabit, sondern 370 Terabit!
Er ist extrem widerstandsfähig und soll mindesten eine Milliarde Jahre halten.
Dennoch muss beim Wikipedia-Archiv eine Auswahl getroffen werden.

Die zwei Medallien im Rahmen an der Wand sind Google Lunar -X Preise!  :D
Nicht der Große für die Mission, aber Milestone Preise für Bilderstellung und Mobilität.
Immerhin mit 250000 bzw 500000 Dollar dotiert:





Diese drei Dinge sollen beim ersten Flug mit:



Das Pflanzen-Experiment von NASA Ames, welches das Wachstum in der Mondschwerkraft beobachten soll.
Das Wikipedia Daten-Archiv.
Und ein sehr empfindlicher Gravimeter, welches die Mond-Schwerkraft sehr genau messen kann.
Die Apollo-Astronauten hatten auch schon ein Gravimeter in Größe und Form eines Eimers dabei.
An unterschiedlichen Stellen kann die Gravitation unterschiedlich sein.
Damit kann man größere Hohlräume, oder Bodenschätze lokalisieren.

Es war ein eindrucksvoller "Tag der offenen Tür" in einem schönen neuen Gebäude.
Das hat mich überzeugt: Dieses Team wird zum Mond fliegen! :D

Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1850
  • EmDrive-Optimist
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #39 am: 07. April 2017, 09:24:37 »
Wenn ich mich nicht irre, handelt es sich bei dem Speicher um eine 5D-Disk oder einen Superman memory crystal, an der Uni in Southampton von der Gruppe um Prof. Kazansky hergestellt.
http://ceramics.org/ceramic-tech-today/nanostructured-glass-eternally-stores-high-volumes-of-data-in-5-d
https://en.wikipedia.org/wiki/Superman_memory_crystal

Zitat
360 TB/disc data capacity, thermal stability up to 1,000°C, and virtually unlimited lifetime at room temperature (13.8 billion years at 190°C), opening a new era of eternal data archiving.

Die damit mögliche Kapazität soll weniger 370 Terabit, als vielmehr 360 Terabyte pro Disk betragen, wobei die dabei zum Einsatz kommende tatsächliche Schreibfläche sehr interessant wäre.
Im Zusammenhang mit der Technologie wird außerdem stets von Fused Quartz, also amorphem reinem SiO2-Glas gesprochen, was eigentlich keine Keramik ist. Entweder war das eine Fehlinfo oder man gibt zwischenzeitlich irgendwelche Stoffe zu, damit es zur Keramik wird und letzteres macht eigentlich keinen Sinn.

Da letztlich mit einem Laser seriell geschrieben wird, kam mir in den Sinn, wie lange es wohl dauern würde, 360 TB  tatsächlich vollzuschreiben. 2014 betrug die höchste Schreibgeschwindigkeit der Forschungsgruppe laut einer Veröffentlichung 6 kB/s. Da würde man mal so eben rund 694.000 Tage lang schreiben. Eventuell kann man zwischenzeitlich ja viel schneller schreiben und zum Glück hat Wikipedia auch "nur" ca. 23 TB (zumindest Stand 2014, wenn die Info stimmt).

Edit: Eben nochmal nachgeschaut, weil mir die Zahl doch zu heftig vorkam. Die 23 TB  beziehen sich auf sämtliche Medieninhalte (Bilder, Text, Videos). Alle englischen Textseiten zusammen sind dann wohl doch nur 43 GByte (in XML-Files). Naja, eine Sprache reicht ja auch...:). Das gäbe aber leider immer noch 83 Tage Schreibzeit bei 6 kB/s.
« Letzte Änderung: 07. April 2017, 15:05:56 von Doc Hoschi »
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 12841
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #40 am: 07. April 2017, 09:31:20 »
Bestimmt keine Fehlinfo - da habe ich wohl was falsch verstanden.
Ich glaube nicht, dass Robert Böhme was Falsches gesagt hat.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. September 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1850
  • EmDrive-Optimist
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #41 am: 07. April 2017, 09:40:47 »
So eine Disk ist jedenfalls schon eine tolle Sache.
Gehört mittlerweile wohl zum feinen PR-Ton bei Rovern (und Sonden) irgendeinen mikro- oder nanostrukturierten Text (Namen, Wiki-Inhalt etc.) oder ein Bild mit sich zu führen. Siehe auch Curiosity
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline RaumRostock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #42 am: 14. April 2017, 01:35:47 »
Plant ihr eigentlich öfter einen Tag der offenen Tür zu machen?
Auf zu neuen Ufern.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1306
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #43 am: 14. April 2017, 10:33:23 »
Es wurde gesagt: "Willkommen zum ersten Tag der offenen Tür". Daraus würde ich schließen, dass es noch weitere geben wird. Vielleicht im nächsten Jahr bevor die große Reise losgeht?! 8)
Irren ist menschlich. Je mehr man sich irrt, um so menschlicher ist man.

Offline Niklot

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 92
    • Part-Time-Scientists
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #44 am: 28. April 2017, 13:50:49 »
moin moin

Am 18. Mai kommt "Alien: Covenant" in Deutschland in die Kinos. Passend dazu gibt es einen neuen Trailer, mit besonderer Beteiligung unseres ALQ!  ;)


https://www.youtube.com/watch?v=5fEmCnStgac

Michael
Hell Yeah! It's Rocket Science!

Offline Xnot

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #45 am: 03. Juli 2017, 21:39:22 »
Hei ich bin neu in dem Forum, und hab somit erst jetzt von dem Besuchstag mitbekommen. Gibts da irgendwo Mitschnitte von den Präsentationen?

Lg XnoT

Offline Niklot

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 92
    • Part-Time-Scientists
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #46 am: 31. Juli 2017, 20:41:31 »
moin moin

@Xnot ... leider nein. In unserem Youtube Channel findest du aber diverse Präsentationen aus den vergangenen Jahren. :)

Michael
Hell Yeah! It's Rocket Science!

Offline Niklot

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 92
    • Part-Time-Scientists
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #47 am: 31. Juli 2017, 20:43:06 »
Hell Yeah! It's Rocket Science!

Offline tnt

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 355
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #48 am: 01. August 2017, 13:11:28 »
Herzlichen Glückwunsch!

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: PT Scientists - Shot to the Moon
« Antwort #49 am: 01. August 2017, 13:22:52 »
Falls Ihr dort Bollywood-Filme findet - laßt die bloß liegen !!!  ;D ;D ;D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Tags: