Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

10. Dezember 2019, 17:40:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Mondmission Dragon auf FH (2017)  (Gelesen 58231 mal)

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #225 am: 29. März 2017, 08:35:16 »
Wenn wundert das den, obwohl er die kaum bei ihrer Erstausstrahlung gesehen haben kann.
Ich glaube ein großer Teil der SpaceX Mitarbeiter sind wie die Leute hier im Forum mit SF & co. "Verseucht" sind, viellicht ist sowas fast ein Einstellungkritärium?

Offline tnt

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 361
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #226 am: 29. März 2017, 10:09:15 »
Also ich habe auch jede Folge Star Trek: TOS, NG, DS9 und Voyager gesehen... :-D

Was anderes, es gab ein Interview mit Steve Jurvetson, unter anderem mit einer Frage die auf den Mondflug abzielt:
Zitat
Would you – hypothetically – fly around the moon on, let's say, a SpaceX Dragon 2 capsule?

For sure! But, unlike the Apollo era, in the commercial space era, it should become cheaper and safer over time. I have two specific missions in mind (and I don’t have much interest in suborbital flight or anything shy of these): • spending a few days in a commercial space hotel in low Earth orbit and • a lunar orbital mission, going much closer to the surface than Apollo X, but not landing.
For both trips I am excited about the photography. For the lunar trip, there would not be as many creature comforts or space for weightless play, but the views are pretty breathtaking. Earthrise, the dark side of the moon, Earth and moon at various distances.
Since the moon has no atmosphere, it presents a unique orbital opportunity – we could fly incredibly close to the surface while staying in lunar orbit. Apollo X dropped to an orbit 47K feet off the surface – like a private jet altitude over Earth.
If the goal is tourism, you could go much lower, and with no landing, it could have a downward facing window optimized for the views. I would want to figure out the tradeoff of orbital altitude and surface speed — skimming a thousand feet over the highest crater (Zeppelin altitudes) would be amazing, but might be dizzying. But, since the moon has 1/6 the mass of Earth, the orbital speeds at any given altitude are about 1/6 as fast... so it could be slow and low, that is the tempo... =)
Why not land? The cost and complexity just explodes, as the Russians discovered in the space race. For a new tourist activity, so does the risk. And to what benefit? With the full Apollo stack with EV on the moon, yes, you could cover some distance, but not as much as you can see in orbit. Bouncing around on foot just does not grab me as an essential first person experience. And, moon gravity and Mars gravity is easily simulated on the parabolic planes if that’s the key attraction.
And all that weight and design constraint would likely tradeoff with the window-optimized design. I would rather spend more time in orbit, at various heights, than attempt a landing.
I do wonder about a spacewalk. These EVA activities are a much easier engineering challenge, and might not tradeoff with the earlier goals. Michael Collins marveled at his EVA in Earth orbit:
“This is the best view of the universe that a human has ever had. We are gliding across the world in total silence, with absolute smoothness; a motion of stately grace which makes me feel God-like as I stand erect in my sideways chariot, cruising the night sky.
I am in the cosmic arena, the place to gain a celestial perspective; it remains only to slow down long enough to capture it, even a teacup will do, will last a lifetime below." to the surface than Apollo X, but not landing.

Ich würde aus der Antwort folgern, dass er es eher nicht ist?

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 316
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #227 am: 29. März 2017, 10:28:28 »
Wenn wundert das den, obwohl er die kaum bei ihrer Erstausstrahlung gesehen haben kann.
Ich glaube ein großer Teil der SpaceX Mitarbeiter sind wie die Leute hier im Forum mit SF & co. "Verseucht" sind, viellicht ist sowas fast ein Einstellungkritärium?

Meinst du so was:

Ich hätte lieber den Deltaflyer der Voyager :D

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #228 am: 29. März 2017, 12:12:18 »
Meinst du so was:

Ich hätte lieber den Deltaflyer der Voyager :D
[/quote]
Nein, wenn der Delta Flyer 2 oder gleich die Yacht des Captains.

Grüße aus dem Schnee

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #229 am: 29. März 2017, 23:14:11 »
Delta Flyer wäre super, das Ding ist schnell genug um mal kurz ne Lady von Spezies 8472 zu besuchen.
Mit dem Ding würde ich den Mars aber ignorieren, da gibts besseres z.B. Risa, sind zwar fast 30 Tage bei max Speed, aber tolles Wasser und warm. ;)

Offline Spacex Enthusiast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #230 am: 19. April 2017, 14:31:11 »
Wie kommen die Astronauten eigentlich während der Reise an das Zeug im unbelüfteten Bereich? Ein Aussenbordeinsatz wird denke ich schwierig.
(Ich frage mich generell, wie die Astronauten da dran kommen, durchs Hitzeschild jedenfalls nicht)

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #231 am: 19. April 2017, 14:38:17 »
Wie kommen die Astronauten eigentlich während der Reise an das Zeug im unbelüfteten Bereich? Ein Aussenbordeinsatz wird denke ich schwierig.
(Ich frage mich generell, wie die Astronauten da dran kommen, durchs Hitzeschild jedenfalls nicht)

Es wird kein "Zeug" im Trunk geben und auch keinen Aussenbordeinsatz.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Spacex Enthusiast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #232 am: 19. April 2017, 14:43:54 »
Jetzt bin ich verwirrt...
Im Trunk wird gar kein Essen und sowas gelagert?
Ist der nur für sekundärnuttzlasten oder wie?
Und wenn Astronauten zur ISS fliegen, muss dann noch eine seperate Versorgungsmission stattfinden?

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #233 am: 19. April 2017, 14:44:54 »
Jetzt bin ich verwirrt...
Im Trunk wird gar kein Essen und sowas gelagert?
Ist der nur für sekundärnuttzlasten oder wie?
Und wenn Astronauten zur ISS fliegen, muss dann noch eine seperate Versorgungsmission stattfinden?

Genau so ist es. Da der Flug nur ein paar Tage dauern wird ist alles noetige an Versorgungsguetern in der Kapsel unter gebracht. Das war bei Apollo z.B. damals ja nicht anders.
Der Trunk der Dragon Kapsel ist nur fuer externe Sekundaernutzlasten vorgesehen, nicht fuer Versorgungsgueter. Bei der ISS wird es dafuer weiterhin separate Fluege geben.
Es waere auch sehr umstaendlich sich als Astronaut jedes mal in einen Raumanzug zu zwaengen wenn man was fruehstuecken will. Oo
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Spacex Enthusiast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #234 am: 19. April 2017, 14:55:32 »
Jetzt bin ich verwirrt...
Im Trunk wird gar kein Essen und sowas gelagert?
Ist der nur für sekundärnuttzlasten oder wie?
Und wenn Astronauten zur ISS fliegen, muss dann noch eine seperate Versorgungsmission stattfinden?

Genau so ist es. Da der Flug nur ein paar Tage dauern wird ist alles noetige an Versorgungsguetern in der Kapsel unter gebracht. Das war bei Apollo z.B. damals ja nicht anders.
Der Trunk der Dragon Kapsel ist nur fuer externe Sekundaernutzlasten vorgesehen, nicht fuer Versorgungsgueter. Bei der ISS wird es dafuer weiterhin separate Fluege geben.
Es waere auch sehr umstaendlich sich als Astronaut jedes mal in einen Raumanzug zu zwaengen wenn man was fruehstuecken will. Oo

Ok, wusste nicht, das in dem Ding so viel Platz ist.
Wird der Trunk nach dem Start abgeworfen?

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #235 am: 19. April 2017, 14:58:39 »
Dragon V2 soll 16m³ Volumen haben, Apollo hatte 10m³.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #236 am: 19. April 2017, 15:01:00 »
Wird der Trunk nach dem Start abgeworfen?

Nein, auf dem Trunk sind die Solarzellen befestigt.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #237 am: 08. Mai 2017, 22:11:56 »
EM-1 vs SpaceXs Mondflug. Beides bemannt, beides anscheinend ohne Mond-Testflug vorher, zumindestens hat Musk bisher nichts derartiges gesagt.

Die Dragonkapsel wird aber bemannt vorher zur ISS fliegen, Orion/SLS nicht. Die Falcon Heavy wird vorher auch einige unbemannte Flüge absolvieren, allerdings hat sie keine offizielle Zertifizierung für bemannte Flüge, das SLS muss logischerweise das NASA Siegel bekommen, genauso wie Orion. Beim SLS kommt natürlich die zuverlässige Shuttle-Hardware zum Einsatz (Booster+Triebwerke+Tanktechnologie).

Tja, wer handelt hier verantwortlicher? Ich bin sehr gespannt, wie sich das weiter entwickelt...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #238 am: 09. Mai 2017, 10:00:51 »
Die Entfernung spielt ja keine Rolle, nur die Bahndaten damit das Raumschiff zurückkommt. wäre ja schließlich egal warum die Mannschaft nicht zur Erde zurückkommt wenn die Steuerung nicht funktioniert.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2988
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #239 am: 09. Mai 2017, 14:38:45 »
"Wettbewerb belebt das Geschäft" heißt es so schön. Wenn dieser Wettbewerb zu Lasten der Gesundheit geht oder sogar Menschenleben kostet ist dieser Ehrgeiz allerdings kontraproduktiv. Man kann nur hoffen, dass bei allen Planungen und Überlegungen der Mensch weiterhin im Vordergrund steht.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #240 am: 09. Mai 2017, 17:18:18 »
Niemand der verantwortungsvoll mit Menschen zu tun das  will das es dabei Opfer gibt, aber null Risiko gibt nirgens und bekanntlich endet das Leben in der Regel mit dem Tode.
Zum Merlin habe ich keine bedenken, in Summe ist das Triebwerk schon viele Stunden gelaufen und wenn Block 5 kommt sollte auch beim Helium Problem da alles sauber gelöst sein.
Das die Zertifizierung da für die Dragon 2 nicht abgeschlossen ist bedeutet nicht unbedingt das die Einfluss auf die sicherheit hat.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #241 am: 16. November 2017, 14:11:27 »
Nix neues zum Mond:
Zitat
Shotwell, though, had no updated on a related commercial human spaceflight effort. In February, SpaceX announced that it planned to send two paying customers on a circumlunar mission on a Crew Dragon, launched on a Falcon Heavy, in late 2018. The company has provided no updates on the status of that project since the announcement.

“I don’t have any updates on that,” she said, but added there was more interest in such a flight than she expected. “The most surprising thing about that is that there are as many people as there are who want to go do that, and can seemingly afford to do that.”
http://spacenews.com/spacex-expects-government-support-for-development-of-bfr-launch-system/

Ich vermute, dass auch diese Mission nicht mehr kommen wird. Der Grund ist ganz einfach: macht keinen Sinn viele Millionen zu investieren, um Dragon zum Mond zu bekommen, wenn man bereits am Nachfolgesystem BFR arbeitet.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1102
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #242 am: 16. November 2017, 14:44:41 »
Nix neues zum Mond:
Zitat
Shotwell, though, had no updated on a related commercial human spaceflight effort. In February, SpaceX announced that it planned to send two paying customers on a circumlunar mission on a Crew Dragon, launched on a Falcon Heavy, in late 2018. The company has provided no updates on the status of that project since the announcement.

“I don’t have any updates on that,” she said, but added there was more interest in such a flight than she expected. “The most surprising thing about that is that there are as many people as there are who want to go do that, and can seemingly afford to do that.”
http://spacenews.com/spacex-expects-government-support-for-development-of-bfr-launch-system/

Ich vermute, dass auch diese Mission nicht mehr kommen wird. Der Grund ist ganz einfach: macht keinen Sinn viele Millionen zu investieren, um Dragon zum Mond zu bekommen, wenn man bereits am Nachfolgesystem BFR arbeitet.
Wobei das eine mit dem anderen nichts oder nicht viel zu tun hat.  Ein PR-Flug um den Mond würde mit praktisch entwickelter Hardware durchgeführt. Es wäre im Erfolgsfall ein Markting-Coup erster Kajüte für SpaceX, wenn man mindestens ein Jahr vor der NASA eine Mission durchführen würde, welche im Bewusstsein der Öffentlichkeit gleich wären, wobei die entsprechende NASA-Mission auch nicht bemannt (bemenscht?  ;) ) wäre.
Diese Mission würde praktisch keine Entwicklungsressourcen binden und bei BFR abziehen.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1102
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #243 am: 16. November 2017, 15:27:53 »
In Prix' Flugplan ist dieser Fug nicht enthalten:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12168.0

Aber wie tobi schrieb, wohl zurecht.

Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #244 am: 16. November 2017, 16:12:05 »
Ich vermute, dass auch diese Mission nicht mehr kommen wird. Der Grund ist ganz einfach: macht keinen Sinn viele Millionen zu investieren, um Dragon zum Mond zu bekommen, wenn man bereits am Nachfolgesystem BFR arbeitet.
Hier hast du einen Fehler in deiner Denke drin, der Flug ist von Kunden beauftragt und das dies besser mit BFR+S gehen würde, ändert daran nichts.
Dann sind die Entwicklungskosten vermutlich eh schon mit der FH und Dragon V2 bezahlt, was da übrig bleibt ist vermutlich ein Schnäpschen.
Klappt das mit der Mondumkreisung, wird dies ein weltweites Echo auslösen. Falls es Liveübertragungen gibt, werden diese es nicht nur ganz oben in die Nachrichten schaffen, sondern es wird sogar Sondersendungen geben.
Noch dazu wird die Bahn dazu führen das die beiden Passagiere weiter von der Erde weg sein werden, als jemals Menschen zuvor.
« Letzte Änderung: 16. November 2017, 21:34:16 von Klakow »

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 316
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #245 am: 16. November 2017, 17:31:23 »
...
Ich vermute, dass auch diese Mission nicht mehr kommen wird. Der Grund ist ganz einfach: macht keinen Sinn viele Millionen zu investieren, um Dragon zum Mond zu bekommen, wenn man bereits am Nachfolgesystem BFR arbeitet.

Wenn man bedenkt, wie enthusiastisch hier auf den ersten Faden-Seiten diskutiert worden ist - und jetzt tut man das mit einer lapidaren Bemerkung ab.
Die Ankündigung ist gerade mal 9 Monat  her - und jetzt nichts mehr wert.
Äh - wann soll BFR fliegen?

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2161
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #246 am: 16. November 2017, 19:19:48 »
Ich würde auch sagen, dass man den Flug nicht wegen BFR cancelt. Falcon Heavy und Crew Dragon werden doch eh entwickelt. Es ist also eine zusätzliche Mission, die auch Einnahmen bringt.
Oder gibt es Infos ob für den Flug Crew Dragon und Falcon Heavy besonders modifiziert werden müssen?

Und bis BFR bemannt fliegt (egal wo hin) dauert es noch LANGE.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1353
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #247 am: 16. November 2017, 19:35:45 »
Oder gibt es Infos ob für den Flug Crew Dragon und Falcon Heavy besonders modifiziert werden müssen?
Solange die NASA nicht dabei ist, muß da eigentlich nichts zertifiziert werden.

**EDIT** Ops, sorry, "zertifiziert" statt "modifiziert" gelesen. Die Crew Dragon wird bei einer mehrtägigen Mondumrundung ein Lebenserhaltungssystem mit mehr Ausdauer an Board haben müssen (wurde hier im Thread schonmal diskutiert IIRC).

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #248 am: 16. November 2017, 21:22:46 »
Gwynne Shotwell hat gesagt, der Status ist unverändert, also weiter geplant. Sie hat auch gesagt, daß erstaunlich viele es wollen und sich leisten können.

Die Kommunikationssysteme müssen auf Mond-Entfernung angepasst werden. HD-Video streaming ist sicher erwünscht. Dragon hat einen startracker. Entfernung von der Erde und Richtung können mit hoher Genauigkeit von der Erde ermittelt werden. Navigation ist also gegeben. Sogar GPS ist da draußen noch möglich. Es müssen nur deutlich leistungsfähigere Antennen eingesetzt werden als in einem GPS-Navi verbaut sind.

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14009
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #249 am: 16. November 2017, 21:55:07 »
Lasst doch die Falcon Heavy erstmal fliegen.
Danach kann man genauer planen, wie es damit weitergeht.
Vielleicht ergeben sich ja auch unvorhersehbare Probleme.

Elon Musk wurde doch oft genug kritisiert, oder gar als "Großmaul" beschimpft, weil er zu weit voraus dachte.
Jetzt hält er sich eben zurück.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. Dezember 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Tags: