Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

20. Oktober 2020, 22:24:43
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Mondmission Dragon auf FH (2017)  (Gelesen 62759 mal)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1115
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #250 am: 06. Juni 2018, 08:27:29 »
Was die Startlizenz durch die FAA angeht, ist die Situation eindeutig. Die FAA verlangt, daß die unbeteiligte Bevölkerung nicht gefährdet wird. Die mitfliegenden Kunden unterschreiben eine Erklärung, daß ihnen die Risiken bekannt sind. Sachlich ist weder ein manrating des Dragon noch der Falcon Heavy erforderlich, manrating ist eine Sache der NASA für ihre Astronauten.

Das ist momentan eigentlich nicht zu sagen. Es gibt ja diesen Fall bisher ja nicht (von den ISS Touris mal abgesehen). Es ist unwahrscheinlich das die USA in dem Fall sagen "Könnt ihr selbst entscheiden". Meine Vermutung ist dazu, sobald ein kommerzielles Unternehmen wirklich Touristen ins All schießen will, wird irgendeine Behörde davor ihr VETO einlegen und bis dieses geklärt ist, existiert ein Papier was regelt welche Anforderungen eingehalten werden müssen.


Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2078
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #251 am: 06. Juni 2018, 09:10:11 »
Was die Startlizenz durch die FAA angeht, ist die Situation eindeutig. Die FAA verlangt, daß die unbeteiligte Bevölkerung nicht gefährdet wird. Die mitfliegenden Kunden unterschreiben eine Erklärung, daß ihnen die Risiken bekannt sind. Sachlich ist weder ein manrating des Dragon noch der Falcon Heavy erforderlich, manrating ist eine Sache der NASA für ihre Astronauten.

Das ist momentan eigentlich nicht zu sagen. Es gibt ja diesen Fall bisher ja nicht (von den ISS Touris mal abgesehen). Es ist unwahrscheinlich das die USA in dem Fall sagen "Könnt ihr selbst entscheiden". Meine Vermutung ist dazu, sobald ein kommerzielles Unternehmen wirklich Touristen ins All schießen will, wird irgendeine Behörde davor ihr VETO einlegen und bis dieses geklärt ist, existiert ein Papier was regelt welche Anforderungen eingehalten werden müssen.

Das ist nicht so. Regelungen wurden extra für diesen Zweck eingeführt. Obwohl eigentlich, um die suborbitalen Flüge von Virgin Galactic und anderen zu ermöglichen. Die Regeln sind aber direkt auf orbitale Flüge anwendbar.

Schon möglich, daß es Versuche gibt, das zu blockieren. Dafür müßten aber extra Gesetze geändert werden. Was anderes ist der Mars. Flüge zum Mars könnten unter dem Vorwand Planetary Protection verhindert werden. Das gilt aber nicht für den Mond, nicht einmal für Landungen. Praktisch sind aber Regelungen in Arbeit, Startgenehmigungen zu vereinfachen, nicht sie zu erschweren.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1933
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #252 am: 06. Juni 2018, 15:57:35 »
Rein rechtlich ist da schon ein Unterschied, ob eine Organisation ein Mitglied ins All schiesst, oder ob jemand ein Fluggeraet baut und mit Passagiertransport Geld verdient. Das ist weltweit so streng geregelt, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass die FAA almighty das einfach so ungesehen akzeptiert. Im uebrigen bin ich mir sicher, dass ein Haftungsauschluss im Stil: “Wenn das Ding explodiert, hast Du Pech” rechtlich unzulaessig ist.

Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber alles was in den Staaten rumfliegt und ganz besonders die Fluggeraete zum Geld verdienen, brauchen ein Approval der FAA.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2078
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #253 am: 06. Juni 2018, 16:31:08 »
Deswegen wurde ja extra diese legale Konstruktion eingeführt. Um Flüge mit Passagieren zu ermöglichen, die im rechtlichen Sinne nicht Passagiere sind. Man hat den Begriff Spaceflight Participant extra dafür eingeführt, daß das Fluggerät nicht an den FAA Regeln für Passgier-Flugzeuge gemessen werden muß. Sonst könnten Virgin Galactic und New Shepard ihre suborbitalen Flüge nicht anbieten.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1933
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #254 am: 06. Juni 2018, 17:17:40 »
Deswegen wurde ja extra diese legale Konstruktion eingeführt. Um Flüge mit Passagieren zu ermöglichen, die im rechtlichen Sinne nicht Passagiere sind. Man hat den Begriff Spaceflight Participant extra dafür eingeführt, daß das Fluggerät nicht an den FAA Regeln für Passgier-Flugzeuge gemessen werden muß. Sonst könnten Virgin Galactic und New Shepard ihre suborbitalen Flüge nicht anbieten.

Ah, da ist das Schlupfloch. Ich gehe aber davon aus, dass das die FAA abgesegnet hat. Die Behoerde ist ja auch nicht schlecht und ganz sicher keine Spassbremse, wenn nicht unbedingt noetig. Von daher kann ich mir einen temporaeren Konsenz gut vorstellen, bis das Thema die kritische Masse erreicht.

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 546
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #255 am: 06. Juni 2018, 19:02:48 »
Ich sehe das Problem nicht ganz.
Dragon 2 ist/wird man-rated sein.
Falcon 9 ist/wird man-rated sein.

Das einzige, was -nach Musks Aussage- nicht man-rated sein wird, ist die FH.

Wenn jemand unbedingt will und das nötige Kleingeld hat, besteht immer noch die Möglichkeit (Ob Musk/SpaceX das dann auch machen, steht auf einem anderen Blatt) eine unbemannte Dragon 2 mit der FH zu starten, die Touristen steigen in eine weitere Dragon 2 auf einer Falcon9. Im Orbit koppeln die beiden Dragons und die Touristen steigen in den wartenden Dragon oder beide zusammen werden von der 2. Stufe der FH auf Mondkurs gebracht.

Offline Bermax

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #256 am: 06. Juni 2018, 20:07:39 »
Zitat
Wenn jemand unbedingt will und das nötige Kleingeld hat, besteht immer noch die Möglichkeit (Ob Musk/SpaceX das dann auch machen, steht auf einem anderen Blatt) eine unbemannte Dragon 2 mit der FH zu starten, die Touristen steigen in eine weitere Dragon 2 auf einer Falcon9. Im Orbit koppeln die beiden Dragons und die Touristen steigen in den wartenden Dragon oder beide zusammen werden von der 2. Stufe der FH auf Mondkurs gebracht.

Ich bezweifle, dass der Preis, den die beiden geplanten Touristen zahlen , eine F9, eine FH und zwei Dragon2 Kapseln abdeckt.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4589
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #257 am: 07. Juni 2018, 09:42:08 »
Nach STP-2 und Arabsat ist mir keine weitere Nutzung der FH bekannt. Wenn diese beiden Flüge absolviert sind stünde die FH mit ihren wiederverwendbaren Block 5 Boostern jedenfalls für eine solche Mission zur Verfügung. Sollten weiterhin auch die  Testflüge der Crew Dragon ohne Probleme über die Bühne gehen wäre ein bemannter Flug mit Mondpassage auf jeden Fall nicht unmöglich.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6111
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #258 am: 07. Juni 2018, 13:33:30 »
Auf dauer wird das eh so kommen, auch wenn der ein oder andere von der NASA dabei das Gefühl haben wird man pisst ihm ans Bein.
Bei aller liebe zur Leistung der Apollozeit, der Mond ist kein heiliger Ort.

Online Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 958
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #259 am: 07. Juni 2018, 17:44:22 »
Nein, er ist ein Beispiel was man erreichen kann wenn ein wirklicher Politischer Wille da ist.

Mfg collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4589
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #260 am: 22. Juni 2018, 14:47:32 »
Zufällig bin ich auf einen Artikel gestoßen der zwar nicht ganz neu ist, aber genau hier hineinpasst.

https://www.engadget.com/2018/06/04/spacex-wont-take-tourists-around-the-moon-this-year/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline star_traveler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #261 am: 15. September 2018, 15:52:59 »
Nun kann man wohl sicher davon ausgehen, dass es keinen Mondflug mit einer (modifizierten) DragonV2 Kapsel gibt.
Ich denke man wird 2022 bei der BFR Mission ins Auge fassen, um nach 50 Jahren wieder zum Mond zurückzukehren.
 

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6111
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #262 am: 15. September 2018, 19:31:09 »
Am besten bemant mit Landung nahe der ersten Landstelle um dort eine Mahnmal aufzustellen, zum ewigen Zeugnis das Menschen hier gelandet sind und zur Mahnung das man nie vergessen soll wozu wir fähig sind wenn wir uns gemeinsam aufmachen die Menschheit zu neuen Ufern zu führen.
Nicht um des Profites willen, sondern aus purer Neugier, den ich glaube fest daran, das dies ein wichtiger Teil dessen ist, das unser Wesen im positiven Sinn definiert.

Sicher wird da noch was besseres beschrieben werden, aber ich selber werde da vermutlich voll zustimmen können.

Offline Chris-K-83

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #263 am: 16. September 2018, 15:19:17 »
Morgen soll ja SpaceX weitere Details zum Mondflug mit der BFR bekanntgeben und auch welcher Privatmann damit fliegen wird.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4936
Re: Mondmission Dragon auf FH (2017)
« Antwort #264 am: 16. September 2018, 17:51:06 »
Dabei geht es allerdings um einen Flug auf einem BFS und nicht mehr um das hier diskutierte Projekt mit einer Falcon Heavy eine Crew Dragon 2018 noch um den Mond zu schicken.

Um Verwirrung zu vermeiden, und weil die hier Diskutierte Mission offiziell abgesagt ist, schließe ich diesen Thread.

Thread für Informationen zum BFR/BFS:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15638.new#new

Thread zur neuen Mission:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16403.new#new
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Tags: