Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

21. September 2019, 00:25:49
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Resin: Runde Teile aufeinander abstimmen und kleben  (Gelesen 2013 mal)

Offline DarkDust

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Resin: Runde Teile aufeinander abstimmen und kleben
« am: 05. März 2017, 17:04:51 »
Hallo Leute,

ich arbeite an meinem zweiten Resinmodell, eine Sojus von Newware. Die Booster bestehen aus zwei Teilen, und die möchte ich so exakt wie möglich aufeinander kleben. Dazu wäre ich über Tipps von erfahrenen Bastlern dankbar :)

Ich habe die Teile (4x Triebwerksteil + 4x Rest) schon weitestgehend fertig geschliffen, die Seiten mit den Löchern waren ursprünglich die Seiten, von denen die Teile gegossen wurden. Ich habe die innen gebohrt/mit einem Senker bearbeitet, um weniger Material schleifen zu müssen. Wenn man die zusammenklebt kann man die Löcher ja nicht mehr sehen.

Jetzt habe ich zwei Schwierigkeiten:

  • Wie schaffe ich es, die Teile möglichst "plan" zu schleifen? Also dass die Schleifebene nicht schief ist?
  • Wie klebe ich die Teile dann möglichst genau aufeinander, ohne dass sie mir seitlich verrutschen oder ähnliches?

Beim Schleifen verlasse ich mich gerade darauf, auf die Ränder der Teile zu achten: das Material, das ich wegschleife, hat einen leicht geringeren Durchmesser als die "Zielkante". Ich schätze, idealerweise verschwindet irgendwann die Zielkante gerade so. Aber das ist schwer zu sehen. Gibt es irgendeinen Trick, wie ich bei einem Zylinder die Fläche möglichst genau hinbekomme?

Beim Kleben von Resin habe ich bisher immer Sekundenkleber benutzt. Ich habe schon eine qualitativ minderwertige Resin-Sojus zusammengebaut, weil da das Modell selbst schon Mist war habe ich einfach die Teile (vom Prinzip gleiches Problem wie hier beschrieben) mit den Fingern zusammengehalten. Ich nutze beim Basteln immer Einweghandschuhe, wenn die am Modell kleben bleiben ist mir das egal. Nur ist mir diese Methode für das hochwertige Newware-Modell schlicht zu ungenau. Was für einen anderen Kleber ausser Sekundenkleber kann ich denn noch nehmen, damit ich mehr Zeit zum positionieren habe? Und wie fixiere ich die Teile möglichst genau aufeinander?

Im letzten Bild habe ich die Teile einfach aufeinander gestellt, um zu zeigen, was das Ergebnis sein soll.

Vielen Dank im voraus!
Marc






Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2561
Re: Resin: Runde Teile aufeinander abstimmen und kleben
« Antwort #1 am: 05. März 2017, 22:47:53 »
Evtl. Mal schaun ob nicht  der Zahnarzt kleber etwas wäre. Ist UV härtbar (kleine UV Handlampe) und eben erst wenn man will. Und schnell. Gut für Fixierpunkte. Aber vlt teuer.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online akku

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1096
Re: Resin: Runde Teile aufeinander abstimmen und kleben
« Antwort #2 am: 06. März 2017, 07:45:05 »
Bauhaus, genauer "obi" in österreich hat auch UV härtbare kleber

Offline DarkDust

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Resin: Runde Teile aufeinander abstimmen und kleben
« Antwort #3 am: 06. März 2017, 19:19:02 »
Evtl. Mal schaun ob nicht  der Zahnarzt kleber etwas wäre. Ist UV härtbar (kleine UV Handlampe) und eben erst wenn man will. Und schnell. Gut für Fixierpunkte. Aber vlt teuer.

Danke für den Hinweis, aber wie soll denn da das UV-Licht hinkommen, wenn ich die Teile zusammenklebe? Da ist ja von der Seite nur ein Haarspalt sichtbar.

Offline Andi Wuestner

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 92
Re: Resin: Runde Teile aufeinander abstimmen und kleben
« Antwort #4 am: 05. Juni 2017, 21:19:54 »
Ich habe es bei ählichen Teilen immer so ähnlich gemacht wie Du, allerdings in der Mitte noch eine größere Fläche herausgefräst. So bleibt am Ende wirklich nur ein dünner Rand stehen, der leichter plan zu schleifen ist, weil er nicht so leicht ballig wird. Den Hohlraum habe ich später mit Zweikomponentenkleber aufgefüllt, so, dass nichts herausquillt. Noch besser funktioniert das, wenn die Luft aus der Klebestelle entweichen kann. Eventuell mit einem kleinen Bohrer durch eine der Düsen ein Loch bohren?
Als Kleber habe ich den blauen von UHU verwendet. Der härtet ca. nach 10 min aus. So lange kann man von Hand nachjustieren, gegen Ende geht das immer schwerer.

Welche Farbe willst Du verwenden? Die Diskussion um das korrekte Grau gibt es ja schon ein paar Jahre. Ich habe das länger nicht mehr mitverfolgt - hat inzwischen jemand einen RAL-Farbfächer ans Original gehalten, um eine ähnlich Farbe zu finden?

Andi

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 473
Re: Resin: Runde Teile aufeinander abstimmen und kleben
« Antwort #5 am: 05. Juni 2017, 22:05:27 »
Hallo,

hatte 1994 mit der RAL-Vorlage in der Hand einen Begleiter (Aufpasser) gefragt, welche Farbe die Raketen haben. Antwort war nebulös, alles was gerade so grau ist, von so bis so. Nur Bla,bla. Es war mir nicht möglich, das Ding an eine Rakete zu halten, aber es gab einige Grautonunterschiede. Heute sehen die Raketen einheitlicher aus, suche doch mal auf russischen Seiten.

Offline Andi Wuestner

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 92
Re: Resin: Runde Teile aufeinander abstimmen und kleben
« Antwort #6 am: 05. Juni 2017, 22:19:57 »
Von den Fotos bekommt man sicher einen ungefähren Eindruck, aber mich hätte halt wirklich der exakte Farbton interessiert. Vielleicht wäre eine RAL-Farbe ja vergleichbar.
Was Du schreibt, klingt jedoch interessant. Ich hätte schon vermutet, dass das Grau stets dasselbe war, zumal mir an den Raketen keine Grautonunterschiede aufgefallen sind. Wenn dem nicht so war, reicht wohl doch wieder eine ungefähre Übereinstimmung aus.

Andi

Tags: