Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

17. Juli 2019, 14:34:58
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wiederverwendbarkeit des Fairings  (Gelesen 84220 mal)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1933
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #450 am: 07. Juni 2019, 20:08:09 »
Wenn man mal schaut, was der Status ist:

- Es gibt ein Schiff. Eins der schnellsten und wendigsten in dieser Größe
- Es gibt Arme und mehrere Netze
- Es gibt einen (nicht steuerbaren) Fallschirm
- Es gibt eine Software zum Abgleich
- Es gibt ein Problem: Es klappt einfach noch nicht.

Da darf man eigentlich nicht aufhören mit entwickeln und forschen. Man ist gefühlt bei 90%, es fehlt nur noch das I-Tüpfelchen, damit es ein erstes mal funktioniert.

Natürlich ist es deprimierend. Natürlich wären Geldgeber jetzt beleidigt weil es nicht funktioniert. Aber  man muss einfach weiter machen. Daher: GO, GO, GO: An die Mitarbeiter des Fairing-Fang-Teams: Macht weiter!

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2406
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #451 am: 07. Juni 2019, 21:28:27 »
Zitat von: hugo
Da darf man eigentlich nicht aufhören mit entwickeln und forschen. Man ist gefühlt bei 90%, es fehlt nur noch das I-Tüpfelchen, damit es ein erstes mal funktioniert.
Ist es wirklich ausgeschlossen, daß die SpX-Kaufleute eines Tages doch sagen :
"Ok, wir verbuchen die Testphase unter eingeplantem Verlust.
Aber sie hat uns gezeigt, daß eine Bergung letztlich

a) Betrieb und Erhaltung der Schiffe
b) Einfangoperation mit nicht 100% Erfolg (z.B. Wetterbedingt)
c) Hafenarbeiten, Genehmigungen
d) Aufarbeitung und penible Kontrolle
e) Personalkosten, Personalrisiken

erfordert bzw. mit sich bringt, die über den lappschen 5 Millionen liegen. "
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1933
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #452 am: 07. Juni 2019, 21:41:14 »
Die Möglichkeit besteht natürlich, das hast Du recht. Aus kaufmännischer Sicht könnte das Bergen und Wiederverwenden teurer sein als das Wegschmeißen und neu bauen.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5346
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #453 am: 08. Juni 2019, 11:32:58 »
Das stimmt vermutlich heute auch noch, aber wo es viel zu sparen gibt, kann man auch mal mehr Zeit und Geld in die Hand nehmen um es zum laufen zu bekommen.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2406
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #454 am: 08. Juni 2019, 13:33:57 »
Ich sag mal provokatorisch - solange man nicht auf eine Tonne Nutzlast verzichten kann und dafür dem Ding eine kleine GPS gesteuerte Triebwerkseinheit verpassen kann, wirds nix.
Allerdings müßte die Konstruktion und die Trennung von der Nutzlast anders sein.
[Traummodus aus ]
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2396
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #455 am: 08. Juni 2019, 15:23:06 »
Nach einem Bericht von Teslarati hat man jedenfalls das Fangen der Fairings noch nicht aufgegeben. Das erste wiederverwendete Fairing werden wir wahrscheinlich bei einem Starlink Start sehen.

https://www.teslarati.com/spacex-revives-mr-steven-for-falcon-fairing-catch/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5346
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #456 am: 08. Juni 2019, 16:07:45 »
Ich habe das schon mehrfach gesagt, man spendiert dem Gleitschirm zwei Seilwinden mit kleinem Verfahrweg (max. 5m) und vielleicht GPS und ne Funksteuerung mit Kameras und es klappt. Derzeit ist die Fluggeschwindigkeit im Vergleich zur maximalen Schiffsgeschindigkeit einfach zu groß, nicht mal den Gleitwinkel kann man verändern.
Alleine schon mit Steuerleinen kann man mittels Gegenanflug->Queranflug->Landeanflug recht genau den Landeanflug treffen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Landevolte#/media/Datei:U-f%C3%B6rmige_Gleitschirm_Landevolte.svg
Spendiert man noch zwei weitere Winden kann man sogar die Ohren einklappen, in dem Fall hätte man ca. 3m sinken pro Sekunde und der Gleitwinkel wird steiler. Sowas ist sehr hilfreich weil die Vorwärtsfahrt bis kurz vor der Landung viel kleiner sein kann und das Schiff den Treffpunkt viel eher erreichen kann und kurz vor der Landung lässt man sie Frei worauf die Ohren wieder aufgehen, der Gleitwinkel steigt und die Vertikalgeschwindigkeit durchaus auf 1/3 fällt.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • EmDrive-Optimist
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #457 am: 08. Juni 2019, 18:20:44 »
Noch einmal:
Spacex verwendet bei der Fairingbergung keinen Gleitschirm, sondern einen Flächenfallschirm oder auch Gleitfallschirm (engl. Parafoil). Beide (Gleitschirm und Flächenfallschirm) darf man aber als Gleitsegel bezeichnen.
Gleitschirme lassen sich nicht im Freifall öffnen...genau das passiert aber bei der Fairiningbergung.
Eigentlich solltest Du als Gleitschirmflieger den feinen Unterschied kennen...
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2127
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #458 am: 28. Juni 2019, 22:04:07 »
Die erste gefangene Fairing.
Diese verstärkte Nase macht Sinn wenn man sich die Hitzeanlaufspuren ansieht.


https://twitter.com/thejackbeyer/status/1144679940127952896
« Letzte Änderung: 29. Juni 2019, 02:51:02 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5346
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #459 am: 29. Juni 2019, 08:56:58 »
Noch einmal:
Spacex verwendet bei der Fairingbergung keinen Gleitschirm, sondern einen Flächenfallschirm oder auch Gleitfallschirm (engl. Parafoil). Beide (Gleitschirm und Flächenfallschirm) darf man aber als Gleitsegel bezeichnen.
Gleitschirme lassen sich nicht im Freifall öffnen...genau das passiert aber bei der Fairiningbergung.
Eigentlich solltest Du als Gleitschirmflieger den feinen Unterschied kennen...
Sorry das stimmt so nicht, man kann beide aus dem freien Fall öffnen, andernfalls würde jeder kapitale Schirmzerstörer mit 100m Durchfaller immer mit den Rettungsschirm enden, oder auf dem Boden (aua).
Richtig ist, das bei hohen Fangstößen beim Gleitschirm durchaus mal ein paar Leinen reisen können, aber das ist vor allem eine Frage der Leinendicke und der Kraftaufnahme in den Aufhängepunkten, aber definitiv machbar.
Steuern lassen sich übrigens beide, hier werden halt nur Steuerleinen gebraucht.
Die ersten Gleitschirme waren nichts anderes als Gleitsegel. Lustigerweise hat man gesagt sie hätten eine Gleitzahl von eins zu Stein.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2167
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #460 am: 29. Juni 2019, 12:06:23 »
Da die Fairinghälfte eigentlich nur bei Windstille oder Gegenwind eingefangen werden kann (ansonsten ist das Fangschiff zu langsam) ist die Frage: Besitzen die Fh. auch weiterhin Kaltgasdüsen und eine Steuerung, um sie zu Beginn des Abstiegs in eine gewünschte Richtung zu lenken? Bei der passiven Fairinghälfte, die dann später aus dem Wasser gefischt wird, ist das offensichtlich nicht der Fall.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • EmDrive-Optimist
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #461 am: 29. Juni 2019, 21:00:42 »
Sorry das stimmt so nicht...

War klar. Wenn der Schirm zusammenklappt und dann wieder geöffnet wird, ist das etwas vollkommen anderes, als wenn er aus dem Rucksack heraus bei großer Geschwindigkeit öffnet.
Und bevor Du den Fall ansprichst...ja, Jimmy Hall hat 2005 einen Gleitschirm aus einem Flugzeugsprung heraus geöffnet (Para Diving). Dazu hatte er aber ein eigenes Öffnungssystem designt.

Zitat
Gleitfallschirme unterscheiden sich von Gleitschirmen dadurch, dass sie in der Luft, nach einer Freifallphase, geöffnet werden können.
Aus https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%A4chenfallschirm

Darauf wird an mehreren anderen Stellen im Netz hingewiesen. So falsch kann die Aussage also nicht sein... ;)

Letztlich auch egal. Es bleibt dabei, ist sind unterschiedliche Dinge und SpaceX verwendet keinen Gleitschirm, sondern einen Flächenfallschirm. Also sollte man das Ding auch als das bezeichnen, was es ist.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5346
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #462 am: 01. Juli 2019, 01:25:57 »
Ok, habe kein Problem damit das als Fläschenfallschirm zu bezeichnen.
Auch klar das man nicht einfach einen Gleitschirm von der Stange nehmen kann und das funktioniert dann so.
Ich denke nur das eine steuerbare Kappe das einfangen erheblich erleichtern würde.
Ob man hierzu eine Konstruktion die nur ein Obersegel nützt oder auch mit Untersegel ist eine Frage der Anforderungen und der Auslegung.
Das ganze hängt natürlich auch vom Schiff und seinen Fähigkeiten ab und da könnte ja auch noch was gemacht werden z.B. ein Tragflügelboot daraus machen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1933
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #463 am: 01. Juli 2019, 20:07:33 »
Kompromiss, nachdem die Diskussion über den Name des Types des Fallschirmes gefühlt wichtiger geworden ist wie die Wiederverwendbarkeit des Fairings.

Taufen wir den Fallschrim einfach als Gleit-Space-Steuer-X-Fall-Schirm. Dann ist von jedem Namen etwas dabei. Es ist eh eine Spezial-Entwicklung von SpaceX, welche keinem Standard-Design entspricht und die besten Elemente von allen Designs kombiniert, somit ist ein neuer Name doch gerechtfertigt.


#Gleit-Space-Steuer-X-Fall-Schirm.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2493
  • DON'T PANIC - 42
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #464 am: 01. Juli 2019, 20:28:12 »
Hallo,

weicht denn der
#Gleit-Space-Steuer-X-Fall-Schirm.
so sehr von den GPS gesteuerten Modellen des Militärs ab, die zum Absetzen von Versorgungsgütern verwendet werden?

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • EmDrive-Optimist
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #465 am: 02. Juli 2019, 13:50:30 »
Es ist eh eine Spezial-Entwicklung von SpaceX, welche keinem Standard-Design entspricht und die besten Elemente von allen Designs kombiniert, somit ist ein neuer Name doch gerechtfertigt.

Eigentlich zum Verzweifeln... :) :( :)
BMW designt anders als Porsche oder Audi. Alle drei bauen sie Autos, keine Traktoren.
Der Schirm der SpaceX-Fairings hat andere Designelemente als der Schirm z.B. der X-38, oder des zukünftigen Spaceriders. Allesamt Gleit- oder Flächenfallschirme, keine Gleitschirme.

Es ist schade, wenn hier einige zwar den Anspruch haben, über Technik zu diskutieren, dabei aber keinen Wert auf die korrekte technische Begrifflichkeit zu legen scheinen.

Oh Schreck :): Auch EM nennt das Ding "parafoil": https://twitter.com/elonmusk/status/966682218411143169?lang=de


...und die besten Elemente von allen Designs kombiniert...

Ich nehme an das ist Deine ganz persönliche Annahme, oder?
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5346
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #466 am: 02. Juli 2019, 22:38:35 »
Also ich weiß nicht Doc Hoschi,
Wenn man wie du seine Posts mit einem Douglas Adams Zitat garniert, gehörst du bestimmt mit ins Glasshaus, ...ohne Steine freilich...oder?

Hihihihi

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2127
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #467 am: 02. Juli 2019, 22:47:28 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2127
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #468 am: 04. Juli 2019, 00:35:58 »
Video von der Fairingkamera:  :o

Zitat
View from the fairing during the STP-2 mission; when the fairing returns to Earth, friction heats up particles in the atmosphere, which appear bright blue in the video https://t.co/P8dgaIfUbl
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 941
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #469 am: 04. Juli 2019, 07:37:54 »
Das gibt es inzwischen auch als YouTube video.


https://www.youtube.com/watch?time_continue=83&v=12XwnpxhCr8

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13619
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #470 am: 04. Juli 2019, 08:53:10 »
Kurzes Video von der Fairinghälften Landung im Netz von Ms. Tree:

https://twitter.com/elonmusk/status/1146574336205058048 

Die Fairing fällt ganz sanft ins Netz - hatte ich mir heftiger vorgestellt.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 26. Juli 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1459
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #471 am: 04. Juli 2019, 09:01:28 »
Was für eine sanfte Landung...

Das Fairingvideo ist auch genial.
Ich glaube SpaceX hat gerade das Schutzschild aus Star Trek erfunden.
So sieht es zumindest aus.  :)


Online MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1443
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #472 am: 04. Juli 2019, 19:25:42 »
Also das Video hat was von Science Fiction. Krass.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2127
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #473 am: 08. Juli 2019, 01:11:29 »
2 Sachen die mir auch aufgefallen sind.

1. Der "Schirm" steht 90 Grad zur Fairing. (Seitwärtsflug, einfach mal was anderes versuchen)  :)
2. Das Plasma was durch die Belüftungslöcher strömt.  :o (ab 1:40)


https://www.youtube.com/watch?v=MRvO8D9TR08
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online Rakete24

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #474 am: 10. Juli 2019, 22:04:52 »
glaube das ist kein Plasma, das würde das Fairing nicht überstehen. das müsste ja mehre 1000 K sein...

Tags: