Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

09. Dezember 2019, 15:56:30
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wiederverwendbarkeit des Fairings  (Gelesen 91394 mal)

Offline pehy

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 98
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #125 am: 23. Dezember 2017, 20:57:24 »
Ich habe mal was von knapp 2000kg gelesen, weiß aber nicht ob das für eine oder beide Schalen galt
Ganz schön schwer, aber bei einer grob überschlagenen projizierten Fläche von 70 m² ergibt das eine Flächenbelastung von etwa 28 kg/m² bei 2t. Eine frühe Bf109B hatte 135 kg/m², das Ultraleichtflugzeug C42 hat max. 36kg/m², die Fairing liegt da auf der leichteren Seite, dürfte also bei entsprechender Schwerpunktlage ganz gut "gleiten".

Peter

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #126 am: 23. Dezember 2017, 23:36:28 »
Das ist kein Flügel der Auftrieb produziert.
Vergleicht man das mit einem Gleitschirm: Arcus RS
so hat der nur ca. 4,5kg/m² aber der Fliegt, eine Fairinghälfte wird sich eher wie ein Fallschirm verhalten.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2348
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #127 am: 24. Dezember 2017, 05:23:16 »
Die Mr. Steven hat den AIS-Tracker wieder eingeschaltet, sie wird vermutlich heute mittag MEZ wieder im Hafenbereich sein.

https://www.marinetraffic.com/en/ais/details/ships/shipid:3439091/mmsi:338358000/vessel:MR.STEVEN
(Schaltfläche "Past Track" klicken)

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1848
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #128 am: 24. Dezember 2017, 10:01:35 »
Die Mr. Steven hat den AIS-Tracker wieder eingeschaltet, sie wird vermutlich heute mittag MEZ wieder im Hafenbereich sein.

https://www.marinetraffic.com/en/ais/details/ships/shipid:3439091/mmsi:338358000/vessel:MR.STEVEN
(Schaltfläche "Past Track" klicken)
Na dann sind wir mal gespannt ob etwas auf dem Deck liegt.  :)
Aber ich kann hier EM gut verstehen das er keine Bilder zeigt, wenn die Konkurrenz schon auf der Lauer liegt.
Die Europäer sollen mal ihre Köpfe selbst anstrengen.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1610
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #129 am: 24. Dezember 2017, 11:10:38 »
Aber ich kann hier EM gut verstehen das er keine Bilder zeigt, wenn die Konkurrenz schon auf der Lauer liegt.
Die Europäer sollen mal ihre Köpfe selbst anstrengen.

Was kommt raus wenn du als Europäer deinen Kopf anstrengst?

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 934
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #130 am: 24. Dezember 2017, 11:49:13 »
Kopfschmerzen?  8)
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline akku

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1098
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #131 am: 24. Dezember 2017, 11:58:50 »
mist
 Mr. Steven und Carnival Imagination live webcam die dürften zusammen kommen
hat aber kaputte camera oder kommen keine neuen bilder

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1848
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #132 am: 24. Dezember 2017, 12:09:02 »
Aber ich kann hier EM gut verstehen das er keine Bilder zeigt, wenn die Konkurrenz schon auf der Lauer liegt.
Die Europäer sollen mal ihre Köpfe selbst anstrengen.

Was kommt raus wenn du als Europäer deinen Kopf anstrengst?
Ich sag mal: "Das ist unmöglich, keine Chance, das wird nicht funktionieren."  :)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #133 am: 24. Dezember 2017, 12:19:54 »
RUAG hat angeblich ein Konzept entwickelt.

Aber wer bezahlt die Entwicklung?

Ich wette: RUAG sicher nicht.

RUAG hat keine große Konkurrenz bei Nutzlastverkleidung. SpaceX verkauft seine Nutzlastverkleidung nicht.

Fazit: Kein Grund aktiv zu werden für RUAG.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline pehy

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 98
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #134 am: 24. Dezember 2017, 12:32:28 »
Das ist kein Flügel der Auftrieb produziert.
Vergleicht man das mit einem Gleitschirm: Arcus RS
so hat der nur ca. 4,5kg/m² aber der Fliegt, eine Fairinghälfte wird sich eher wie ein Fallschirm verhalten.
Das ist eine leichte (in Bezug auf ihre Fläche) Halbschale mit einem offenen Ende und einer halben Spitze an der anderen Seite. Das ist eine Form, die sich durch eine sinnvolle Schwerpunktlage dazu bringen läßt, stabil mit einer beträchtlichen Vorwärtsgeschwindigkeit zu fallen/gleiten. In diesem Zustand ist sie auch durch aerodynamische Hilfsmittel (Brems- oder Steuerflächen) oder halt Kaltgasdüsen in Flugrichtung und Anstellwinkel steuerbar. Sie kann also das Zielschiff mehr oder weniger präzise ansteuern. Dieses kann auch noch manövrieren und wenn die Geschwindigkeit des Flugkörpers zu hoch für's Einfangen sein sollte, würde es ein Bremsschirm kurz vor dem "Einschlag" auch noch tun.

Frohes Fest an alle, Peter

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2348
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #135 am: 24. Dezember 2017, 12:35:00 »
Hm,

Mr. Steven legt soeben am SpaceX-Betriebsgelände an. Es ist zwar noch dunkel, aber irgendwer sollte doch trotzdem das Schiff sehen?

Offline Sandwich

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #136 am: 24. Dezember 2017, 12:55:40 »
Mal schauen wer sich zu so früher Zeit sich schon auf die Lauer legt... 

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1610
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #137 am: 24. Dezember 2017, 14:37:36 »
Aber ich kann hier EM gut verstehen das er keine Bilder zeigt, wenn die Konkurrenz schon auf der Lauer liegt.
Die Europäer sollen mal ihre Köpfe selbst anstrengen.

Was kommt raus wenn du als Europäer deinen Kopf anstrengst?
Ich sag mal: "Das ist unmöglich, keine Chance, das wird nicht funktionieren."  :)

Mit der Einstellung bekommst du keinen Job in der europäischen Raumfahrt-Industrie.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #138 am: 24. Dezember 2017, 15:18:14 »
Wer will den zu denen hin, da kommt man noch nichtmal auf den Mond, geschweige den zum Mars.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1848
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #139 am: 24. Dezember 2017, 15:41:37 »
Hm,

Mr. Steven legt soeben am SpaceX-Betriebsgelände an. Es ist zwar noch dunkel, aber irgendwer sollte doch trotzdem das Schiff sehen?
Hat SpaceX das Schiff gemietet oder gekauft?

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2348
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #140 am: 24. Dezember 2017, 15:59:16 »
Der Eigner ist die Fa. SeaTranMarine, die ihr Geld hauptsächlich mit dem Support der Öl- und Gasförderung im Golf von Mexico verdient.

http://www.seatranmarine.com/

Es gibt zwar ein oder zwei vergleichbare Schwesterschiffe, die Mr. Steven ist aber eindeutig deren "Flaggschiff".

Robert

Offline Grassithor

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #141 am: 25. Dezember 2017, 20:35:59 »
Hallo, ich hab auf einer Internetseite ein GIF entdeckt, wie man sich die Bergung des Fairings vorstellen kann.
Ich verlinke die Seite, weil ich gerade nur das handy zur Verfügung habe:

https://m.9gag.com/gag/ad9mArV

Vielleicht könnte jemand das GIF einbetten?

Danke, gruß Stefan

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #142 am: 25. Dezember 2017, 21:58:57 »
so könnte ich mir das auch vorstellen, der Schirm hätte nur eine kleine Gleitzahl von vielleicht 2-3, damit wird das Ding ziemlich unempfindlich bei Wind und der Anflugwinkel ist ziemlich steil, was das treffen des Netzes vereinfacht.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2753
  • DON'T PANIC - 42
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #144 am: 26. Dezember 2017, 11:23:56 »
Also optisch entspricht die Animation meinen Vorstellungen der Fairring-Bergung mit Schirm und Netz ziemlich genau. :)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1848
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #145 am: 26. Dezember 2017, 11:47:46 »
Wäre denkbar, Mr. Steven hat ja ein sehr großes Deck.
Aber dann hätte man auf Mr. Steven diesen Aufbau sehen müssen, bei der Abfahrt und Ankunft mit dem eingefangenen Fairing.
EM hätte sich zumindest äußern können ob es funktioniert hat oder nicht, wenn er schon keine Bilder zeigt.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2348
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #146 am: 26. Dezember 2017, 11:59:06 »
Spekulatius:

Das kann nicht funktionieren, da es sich um ein System aus zwei miteinander gekoppelten dynamischen Auftriebskörpern in einer vergleichbaren Größenordnung handelt, die nicht nur ihre eigene Bahn steuern, sondern auch noch das Verhalten des "Partners" beeinflussen. Die beiden Teile haben je nach Geschwindigkeit, Fluglage, Manövern usw. ein völlig unterschiedliches Verhalten, insbesondere auch sobald sie sich in der Wirbelschleppe des Schiffes befinden, die wiederum kaum kalkulierbar ist.

Außerdem ist der aerodynamische Auftrieb einer Fh. so gut, dass ein ausreichend flacher Gleitwinkel erzeugt wird, erkennbar an ungesteuert gelandeten chinesischen Fh.-Teilen, bei denen die Beschädigungen im Wesentlichen dadurch entstanden, dass sie zum Schluss mit Felsen oder einem Haus kollidierten.

Es ist also nur eine gute Kommunikation Fairing-Schiff und eine Steuerung (Kaltgasdüsen, Hilfsschirme) erforderlich, auf keinen Fall ein "Tragschirm". (Btw: die Fh. in dem Video ist zu klein geraten, Länge 14 m, Schiffsbreite 10,5 m)

Robert

und nachträglich: Die erste behauptete Sichtung der M. St. erfolgte offenbar min. 6 Std. nach dem Anlegen, genug Zeit um bis dahin Klarschiff zu machen.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #147 am: 26. Dezember 2017, 13:05:46 »
@rok: da hast du vollständig recht, das ist auch der Grund warum Flugboote nie fliegen werden und Doppel- oder Dreidecker schon garnischt, komplett unmöglich und klar so ein Fairing, das sieht man auf den ersten Blick hat ne perfekte aerodynamische Form, vielleicht reicht nach der Abtrennung ein rumreisen der Flugrichtung und man braucht nichtmal ein Schiff.
Ich glaube auch ganz fest an den Osterhasen, obwohl das vielleicht zu der Jahreszeit vielleicht doch unpassend ist.

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2348
  • Info-Junkie ;-)
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #148 am: 26. Dezember 2017, 13:18:27 »
Ok., dann lassen wir mal die Diskussion auf diesem Niveau und warten auf belastbare Daten/Aussagen/Videos.

Robert

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2159
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #149 am: 26. Dezember 2017, 15:00:40 »
Mit Aussagen wie...
Das kann nicht funktionieren
kann man sich halt schnell aufs dünne Eis begeben.  ;)
Aber du sagtest ja selbst "Spekulatius". Ist also doch gerechtfertigt.

Tags: