Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

10. Dezember 2019, 13:51:43
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Wiederverwendbarkeit des Fairings  (Gelesen 91432 mal)

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #375 am: 10. Januar 2019, 20:01:07 »
Die Wiederverwendung der Nutzlastverkleidung soll ja laut Musk jetzt auch klappen wenn die Nutzlastverkleidung im Wasser landet.
Das ist jetzt mal ein schönes Beispiel das es eben auch schlecht sein kann, der Erste zu sein. den ganzen Aufwand mit Netz und Spezialschiff hat SpaceX eine menge Geld gekostet nur um herauszufinden das es einfacher ist ein Wasserfestes Fairing zu bauen. Die Mitbewerber sind jetzt eine Erkenntnis weiter ohne selbst mehr getan zu haben als abzuwarten was SpaceX macht....

MFG S

Um hier eine Grundsatzdiskussion zu vermeiden ich halte die Wiederverwendbarkeit des Fairings für eine sinnvolle und soweit ich weis auch "echte" SpaceX Innovation. Zur Nachahmung meiner Meinung nach sehr zu empfehlen im Gegensatz zur Booster Landung.

1.) irgendwer muss der Erste sein
2.) nicht alle technischen Erkenntnisse sind für Konkurrenz so ersichtlich
3.) ist SpaceX in der Wiederverwendbarkeit von Komponenten so weit voraus, dass sich die Konkurrenz im Moment weniger Gedanken um Fairings macht, als um die Booster.
4.) Wer sagt denn, dass nicht irgendwer ne geniale Idee hat, die Fairings zu fangen, die SpaceX kopieren kann.

Dass der Erste oft der Dumme ist, steht ausser Zweifel, aber gerade bei SpaceX ist es aber so, dass die Tag und Nacht die Limits pushen. Da ist es dann als Jaeger nicht ganz so einfach, den Hasen zu erlegen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2191
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #376 am: 10. Januar 2019, 20:13:29 »
Ich glaube, man wird langfristig eine Doppelstrategie fahren. Wasserfest, ja aber auch Fangen mit Netz. Denn im Netz gefangen geht es viel schneller, man hat gar kein Salzwasser und auch keine Gefahr durch die Kraft der Wellen. Und wenn es nicht klappt, ist das Landen im Wasser maximal eine Backuplösung. Bei Wellen würde im Wasser das Fairing zerstört werden. Daher ist das Netz schon wichtig. Ich denke, wenn man die Ergebnisse von dem Fangtest ist Software umgesetzt hat, wird man es im Netz fangen können. Ggf. nicht zu 100%, aber zu 50% anfangs sicher.

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2754
  • DON'T PANIC - 42
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #377 am: 10. Januar 2019, 21:26:48 »
Hallo,

wie man sehr gut bei SpaceXFleet Updates @SpaceXFleet auf Twitter verfolgen kann, führt SpaceX gerade einen weiteren Fairring Drop-Test aus.

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4004
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #378 am: 10. Januar 2019, 22:42:35 »
Ich befürchte, dass dieses Video das "Aus" für das Einfangen der Fairinghälften bedeutet, zumindest für die nächsten Monate. Die Mr. Steven ist eines der wendigsten Schiffe in dieser Kategorie, ausgestattet mit modernster Navigations-/Steuerungssoftware, aber man sieht, dass es nicht einmal in der Lage ist, diese vorgeplante Abstiegsbahn so zu berechnen, dass es passt.

Hach, wie sehr fühle ich mich hier an die die Anfangszeit der Bosterlandungen erinnert, als jede Fehllandung als Beweis dafür genommen wurde dass diese Landungen ja offensichtlich nicht praktikabel sind.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #379 am: 11. Januar 2019, 03:20:54 »
Ich befürchte, dass dieses Video das "Aus" für das Einfangen der Fairinghälften bedeutet, zumindest für die nächsten Monate. Die Mr. Steven ist eines der wendigsten Schiffe in dieser Kategorie, ausgestattet mit modernster Navigations-/Steuerungssoftware, aber man sieht, dass es nicht einmal in der Lage ist, diese vorgeplante Abstiegsbahn so zu berechnen, dass es passt.

Hach, wie sehr fühle ich mich hier an die die Anfangszeit der Bosterlandungen erinnert, als jede Fehllandung als Beweis dafür genommen wurde dass diese Landungen ja offensichtlich nicht praktikabel sind.

Ich empfehle die Seiten 1-5, Falcon9 als Einstiegslektuere.  ;D

Zitat
Aber mal ehrlich, so naiv, das man glauben kann, das die NASA SpaceX mit ihrer Lego Rakete jemals einen bemannten Flug anvertrauen würde, kann doch wirklich keiner sein.

Online Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 322
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #380 am: 11. Januar 2019, 07:01:48 »
Naja man muss aber auch ehrlich sein und sagen das es schon ein großer Unterschied ist zwischen Fairing und erst Stufe ist.
Ich meine die Erststufe kann man steuern und regeln, da war es nur eine Frage der Zeit bis das richtig progrmmiert wird.

Beim Fairing gibt es zwei Komponenten, Schiff und Fairing, das es zu steuern gilt. Und das Fairing ist ja kaum steuerbar.
Da spielt der Wind eine sehr große Rolle.

Und selbst wenn man es schafft es einzufangen, bleibt es meiner Meinung eher eine Glücksache als Kontrolliert.
Deshalb ist es doch auch ok wenn man die Teile sanft ins wasser fallen lässt und bergen kann.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4420
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #381 am: 11. Januar 2019, 07:44:04 »
Ich empfehle die Seiten 1-5, Falcon9 als Einstiegslektuere.  ;D

Zitat
Aber mal ehrlich, so naiv, das man glauben kann, das die NASA SpaceX mit ihrer Lego Rakete jemals einen bemannten Flug anvertrauen würde, kann doch wirklich keiner sein.

;D und heute landet das Lego so zuverlässig und langweilig, dass wir schon auf die olle Pappe um die Nutzlast gucken müssen, um überhaupt noch was zum Aufregen, Begeistern und Diskutieren zu haben :) . (Disclaimer: Ja, ich weiß, dass das eine Hightechpappe und mehrere Millionen wert ist.)

... die Erststufe kann man steuern und regeln, da war es nur eine Frage der Zeit bis das richtig progrmmiert wird.

Im Nachhinein ist man eben immer schlauer. :)

Zitat
Und selbst wenn man es schafft es einzufangen, bleibt es meiner Meinung eher eine Glücksache als Kontrolliert.
Deshalb ist es doch auch ok wenn man die Teile sanft ins wasser fallen lässt und bergen kann.

...immer vorausgesetzt, dieses Wasser ist auch schön sanft zu den Teilen, und mit den Leuten, die die Teile bergen sollen, so dass sie am Ende noch zu was zu brauchen sind (die Teile, nicht die Leute). ;)

Mit anderen Worten, bei stürmischem Wetter können hohe Wellen bestimmt nicht nur die Fairing zerdeppern, sondern auch die Bergung be-/verhindern, und dann ist man sicher froh, wenn man sie vorher mit dem Netz fangen kann.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #382 am: 11. Januar 2019, 07:57:20 »
Naja man muss aber auch ehrlich sein und sagen das es schon ein großer Unterschied ist zwischen Fairing und erst Stufe ist.
Ich meine die Erststufe kann man steuern und regeln, da war es nur eine Frage der Zeit bis das richtig progrmmiert wird.

Beim Fairing gibt es zwei Komponenten, Schiff und Fairing, das es zu steuern gilt. Und das Fairing ist ja kaum steuerbar.
Da spielt der Wind eine sehr große Rolle.

Und selbst wenn man es schafft es einzufangen, bleibt es meiner Meinung eher eine Glücksache als Kontrolliert.
Deshalb ist es doch auch ok wenn man die Teile sanft ins wasser fallen lässt und bergen kann.

Es ging auch nur darum, wie negativ manche Dinge gesehen werden. .... notorische Luegner bezeichnet. Da gehen dann solche “Rueckblicke” zu “Expertenaussagen” runter wie Öl. Man sollte der Fairinggeschichte Zeit geben. Ich glaube auch nicht, dass SpaceX für Raumfahrtverhaeltnisse Unsummen in das Projekt steckt. Ich wuerde einfach mal abwarten.

Edit: Wir diskutieren hier nicht, wer wen als Lügner bezeichnet hat. Danke.

Gruß   Pirx
« Letzte Änderung: 11. Januar 2019, 08:08:54 von Pirx »

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4004
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #383 am: 11. Januar 2019, 09:16:40 »
^ Um meine Aussagen auch zu relativieren/in Kontext zu setzen:
Ich bin selbst alles andere als sicher, dass das Fangen des Fairings mit dem Netz (zuverlässig) etwas wird. Ich kann mir AUCH ganz gut vorstellen dass die fangversuche in ein paar Monaten eingestellt werden.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #384 am: 11. Januar 2019, 17:49:06 »
3.) ist SpaceX in der Wiederverwendbarkeit von Komponenten so weit voraus, dass sich die Konkurrenz im Moment weniger Gedanken um Fairings macht, als um die Booster.

Wer außer BO macht sich dazu den wirklich Gedanken? Der Witz ist ja gerade das sich ein modifiziertes Fairing in ein vorhandenes Raketenkonzept integrieren lässt. Im Nachhinein einer Rakete das landen beizubringen läuft auf einen komplette Neukonstruktion hinaus. Das Verhältnis von Aufwand zu Nutzen ist der alles entscheidende Punkt!

MFG S

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #385 am: 11. Januar 2019, 19:51:23 »
Da gibt es sicher noch ein paar Dinge die man machen kann, hier stellt sich vor allem die Frage woran es bis heute gescheitert ist?
Kommt das Ding einfach so herunter das es unmöglich ist dem Ding unterzukommen oder hat es was mit der maximalen Geschwindigkeit vom Schiff zu tun das diese nicht ausreicht. Möglicherweise könnte das einfangen mit einer modifizierten Hüpfburg doch klappen oder man braucht ein Schiff das viel schneller und wendiger ist, z.B. ein Tragflächenboot oder eine Hoverkraft?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2191
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #386 am: 11. Januar 2019, 21:55:47 »
Die erste Idee von SpaceX war ein steuerbarer Gleitschirm. Das haben sie verworfen. Gesagt wurde, daß es wohl nicht möglich sei, wenn der Fallschirm nach links zieht, zieht das Faring zurück.

Die zweite Idee von SpaceX ist der aktuell sichtbare NICHT steuerbare Gleitschirm. Sie versuchen also etwas ganz neues.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #387 am: 12. Januar 2019, 05:57:56 »
3.) ist SpaceX in der Wiederverwendbarkeit von Komponenten so weit voraus, dass sich die Konkurrenz im Moment weniger Gedanken um Fairings macht, als um die Booster.

Wer außer BO macht sich dazu den wirklich Gedanken? Der Witz ist ja gerade das sich ein modifiziertes Fairing in ein vorhandenes Raketenkonzept integrieren lässt. Im Nachhinein einer Rakete das landen beizubringen läuft auf einen komplette Neukonstruktion hinaus. Das Verhältnis von Aufwand zu Nutzen ist der alles entscheidende Punkt!

MFG S

Bei der Ariane 6 bestand die Moeglichkeit. Hat man aber nicht gemacht. Mit anderen Worten, weder bei Fairing oder Booster ist derzeit jemand am Markt, der der Nummer 1 versucht Technologie zu “stehlen” und so vom Sockel zu stoßen.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #388 am: 12. Januar 2019, 11:49:05 »
3.) ist SpaceX in der Wiederverwendbarkeit von Komponenten so weit voraus, dass sich die Konkurrenz im Moment weniger Gedanken um Fairings macht, als um die Booster.

Wer außer BO macht sich dazu den wirklich Gedanken? Der Witz ist ja gerade das sich ein modifiziertes Fairing in ein vorhandenes Raketenkonzept integrieren lässt. Im Nachhinein einer Rakete das landen beizubringen läuft auf einen komplette Neukonstruktion hinaus. Das Verhältnis von Aufwand zu Nutzen ist der alles entscheidende Punkt!

MFG S

Bei der Ariane 6 bestand die Moeglichkeit. Hat man aber nicht gemacht. Mit anderen Worten, weder bei Fairing oder Booster ist derzeit jemand am Markt, der der Nummer 1 versucht Technologie zu “stehlen” und so vom Sockel zu stoßen.

Eben, genau darauf will ich ja hinaus. wenn überhaupt es einer der beiden Techniken gelingt zu einen "Standard" im Raketenbussines zu werden dann wird es das Fairing Recover eben weil man es nachträglich mit kleinem Aufwand in vorhandene Trägersysteme integrieren kann!

MFG S

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #389 am: 12. Januar 2019, 11:53:02 »
RUAG liefert die Fairings für Ariane und die haben vor längerer Zeit (kurz nachdem SpaceX damit angefangen hatte) mal angekündigt, dass sie ebenfalls daran arbeiten. Seitdem hat man nichts mehr davon gehört, keine Ahnung, ob sie das wieder verworfen haben oder im Stillen daran arbeiten.
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #390 am: 12. Januar 2019, 13:07:44 »
RUAG liefert die Fairings für Ariane und die haben vor längerer Zeit (kurz nachdem SpaceX damit angefangen hatte) mal angekündigt, dass sie ebenfalls daran arbeiten. Seitdem hat man nichts mehr davon gehört, keine Ahnung, ob sie das wieder verworfen haben oder im Stillen daran arbeiten.
Sollten A6 und Vulcain das mehr oder weniger gleiche Fairing behalten würde sich hier eine Zusammenarbeit anbieten!

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2403
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #391 am: 23. Januar 2019, 11:02:18 »
Die Tests mit den Fairings gehen weiter.
Pauline war wieder im Hafen.




https://twitter.com/w00ki33/status/1087864250767335425

Ich sehe 2 Netze und 2 Fairings.  ???

Video:
https://twitter.com/w00ki33/status/1087856813163204608
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4004
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #392 am: 23. Januar 2019, 11:53:26 »
So sollte es sein :)

Das schnelle aufziehen des zweiten Netzes und dann noch die zweite anzusteuern und zu catchen stelle ich mir anspruchsvoll vor
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2403
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #393 am: 23. Januar 2019, 16:22:29 »
So sollte es sein :)

Das schnelle aufziehen des zweiten Netzes und dann noch die zweite anzusteuern und zu catchen stelle ich mir anspruchsvoll vor

Das wird sehr anspruchsvoll.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #394 am: 24. Januar 2019, 08:48:35 »
Nicht unbedingt wenn man die Öffnung des einen Fallschirms verzögert so das er schneller runterkommt. Das ablassen des ersten eingefangenen Fairings und aufspannen des zweiten Netzes düfte schnell machbar sein, ich schätze mal eine Minute.

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 441
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #395 am: 24. Januar 2019, 11:40:37 »
Der sportliche Teil dürfte eher das rechtzeitige Erreichen der zweiten Fairinghälfte sein.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #396 am: 24. Januar 2019, 17:39:15 »
Ich denke, man kann sich da Zeit verschaffen, wenn man die Gleitschirme zu unterschiedlichen Zeitpunkten oeffnet.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 700
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #397 am: 25. Januar 2019, 08:56:16 »
Ich denke, man kann sich da Zeit verschaffen, wenn man die Gleitschirme zu unterschiedlichen Zeitpunkten oeffnet.
Die Antwort bezog ja auf genau diesen Vorschlag von Klakow …
Damit fliegen die zwei Hälften im besten Fall leicht hintereinander, im ungünstigsten Fall aber ziemlich weit auseinander (auch seitlich). Die entfernt voneinander liegenden Landepunkte rechtzeitig mit den Schiff zu erreichen wird die Herausforderung sein. Je mehr Zeit zwischen den Schirmöffnungen, desto mehr Zeit hat man zum Fahren, aber desto größer werden auch die Ortsunterschiede.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5573
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #398 am: 25. Januar 2019, 09:27:55 »
Gleitschirme sind nicht gerade schnell, 40km/h sind da schon viel, ein Problem ist hier eher die maximale Fahrt vom Schiff, ist die nicht schneller wird es schwierig.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: Wiederverwendbarkeit des Fairings
« Antwort #399 am: 25. Januar 2019, 09:52:40 »
Ich denke, man kann sich da Zeit verschaffen, wenn man die Gleitschirme zu unterschiedlichen Zeitpunkten oeffnet.
Die Antwort bezog ja auf genau diesen Vorschlag von Klakow …
Damit fliegen die zwei Hälften im besten Fall leicht hintereinander, im ungünstigsten Fall aber ziemlich weit auseinander (auch seitlich). Die entfernt voneinander liegenden Landepunkte rechtzeitig mit den Schiff zu erreichen wird die Herausforderung sein. Je mehr Zeit zwischen den Schirmöffnungen, desto mehr Zeit hat man zum Fahren, aber desto größer werden auch die Ortsunterschiede.

Ich denke, man kann die Gleitschirme auch bedingt steuern. Damit koennte man das Problem loesen.

Tags: