Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

20. Oktober 2019, 18:19:00
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Helle Seite der Erde  (Gelesen 6548 mal)

jmd

  • Gast
Helle Seite der Erde
« am: 19. Mai 2017, 17:19:39 »
Hallo

Die Erde hat ja eine Tag und eine Nachtseite
Ich würde jetzt sagen,dass das Flächenverhältnis etwa 50:50 beträgt

Aber auf dieser Seite erkennt man,dass das Flächenverhältnis bei etwa 60:40 liegt
https://www.timeanddate.de/astronomie/tag-nacht-karte

Vielleicht kann mir jemand einen Hinweis geben

Viele Grüße

Offline knebel99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #1 am: 19. Mai 2017, 17:45:19 »
Servus,

da die Sonne wesentlich größer ist als die Erde, sollte die beleuchtete Fläche größer sein als die dunkle!
Stell dir Sonne und Erde vor und leg je links und rechts gedanklich eine Linie an die Aussenkanten, dann wirds klar.

Mfg
"Get ready to witness the majesty and the power of Discovery as she lifts off one final time" Commander Steve Lindsey STS133

jmd

  • Gast
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #2 am: 19. Mai 2017, 19:57:34 »
Hallo

Naja so richtig klar wirds nicht

Die Sonne ist zwar viel größer aber auch sehr weit weg

Jetzt habe ich mal versucht zu rechnen und komme auf 50.2:49.8
nach dem Sonnenuntergang

Die Frage wäre wie lange es nach dem Sonnenuntergang noch hell ist
Damit könnte man dann vielleicht ein richtiges hell-dunkel Verhältnis berechnen

Gruß

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3788
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #3 am: 19. Mai 2017, 20:11:38 »
Was ist hell?

Was ist dunkel?

 :o :-\ ;)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3788
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #4 am: 19. Mai 2017, 20:32:29 »
Zusätzlicher Hinweis: bürgerliche/nautische/astronomische Dämmerung.

Offline Jan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #5 am: 19. Mai 2017, 20:33:28 »
Hi,

Ich habe auch mal kurz gerechnet und komme auf 49,8% fuer die Seite der Erde, die keine direkte Sonneneinstrahlung hat (=> dieser Effekt ist vernachlaessigbar da \frac{r_{Sun} - r_{Earth}}{r_{Orbit}} \ll 0).

Ich wuerde sagen, dass der Effekt durch die Streuung in der Atmosphaere zustande, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A4mmerung.

Viele Gruesse
Jan

Offline Cedimedi

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #6 am: 19. Mai 2017, 21:16:31 »
Auf der Seite steht auch warum mehr als 12h Licht an einem Ort ist (Atmosphäre).
Wenn man die Dämmerung(Sonne unter Horizont) auf der Karte mit einrechnet sieht dies ja nach 50:50 aus.


https://www.timeanddate.de/astronomie/tagundnachtgleiche-12-stunden

Eine interessante Überlegung wäre auch die Gravitationsauswirkung auf das Licht, so das es auf der hinteren Halbkugel landet. Wobei die Auswirkung bei der Erde wohl bei Nahe 0 liegt

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 675
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #7 am: 19. Mai 2017, 21:24:16 »
Auf der gezeigten Karte ist es auch noch mit einigem Abstand zum Nordpol hell, während der Schattenbereich um den Südpol kleiner ist. Das ist aber falsch, oben und unten muss es symmetrisch (aber um 180° verschoben) sein.

jmd

  • Gast
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #8 am: 20. Mai 2017, 10:23:10 »
Hallo

Was ist denn jetzt das Fazit?
Ist das Time und Date Bild falsch? Es zeigt ja deutlich mehr als 50% Tag (bis zu 60%)

Hier ein Globus
http://www.umrechnung.org/unterhaltung/3d-globus/
Da kann man die direkte Sonneneinstrahlung sehen

Gruß

Offline Schlomo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #9 am: 20. Mai 2017, 12:46:53 »
Das nennt sich "Dämmerung"...

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16359
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #10 am: 20. Mai 2017, 20:57:20 »
...
Aber auf dieser Seite erkennt man,dass das Flächenverhältnis bei etwa 60:40 liegt
https://www.timeanddate.de/astronomie/tag-nacht-karte...
Wo bzw. wie erkennst Du das?

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #11 am: 20. Mai 2017, 21:32:16 »
ich denke, dass auf der verlinkten karte am südpol was abgeschnitten ist. außerdem ist es eh eine projektion... google earth zeigt auch die tag/nacht seite wenn man rauszoomt. da ist es besser zu sehen.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2064
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #12 am: 20. Mai 2017, 23:55:19 »
Eigentlich wurde bereits alles gesagt. Daher nur eine Kurze Zusammenfassung:

- Wir haben 40% TAG-Seite
- Wir haben 30% NACHT-Seite
- Wir haben 30% DÄMMERUNG.

Und das wichtigste: Jeder kann für seine Bedingungen diese 30% der Dämmerung frei entscheiden. Wenn ich die Sonne schon nicht mehr sehen kann, weil sie hinter dem Horizont verschwunden ist, ist es aber noch zu Hell zum Sterne schauen.

Achtung: Die %-Zahlen sind frei geraten. Sie sind für jede Berechnung an deren Anforderungen anzupassen.

jmd

  • Gast
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #13 am: 21. Mai 2017, 18:01:24 »
...
Aber auf dieser Seite erkennt man,dass das Flächenverhältnis bei etwa 60:40 liegt
https://www.timeanddate.de/astronomie/tag-nacht-karte...
Wo bzw. wie erkennst Du das?

Gruß   Pirx

Hallo

Habe ich geschätzt

Gruß

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18535
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #14 am: 21. Mai 2017, 18:20:35 »
Hallo Kryo, hallo R2-D2,

ich denke, dass auf der verlinkten karte am südpol was abgeschnitten ist. außerdem ist es eh eine projektion... google earth zeigt auch die tag/nacht seite wenn man rauszoomt. da ist es besser zu sehen.

Auf der gezeigten Karte ist es auch noch mit einigem Abstand zum Nordpol hell, während der Schattenbereich um den Südpol kleiner ist. Das ist aber falsch, oben und unten muss es symmetrisch (aber um 180° verschoben) sein.

Da ist aber nix abgeschnitten. Es muss auch nicht symmetrisch sein. Die Sonne steht im Bild nicht über dem Äquator, sondern nördlich. Damit wird im Norden einen größeren Fläche beleuchtet. An zwei Tagen im Jahr wird's symmetrisch.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18535
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #15 am: 21. Mai 2017, 19:03:16 »
Die in dem Link gewählte Karte/Projektion ist ja offensichtlich nicht flächentreu. Hier werden geografische Länge und Breite direkt (1:1) in kartesische Koordinaten umgewandlet. Damit ist sie für Fragestellung der Flächenvergleiche ungeeignet. "Abschätzungen" auf einen Blick gehen überhaupt nicht.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2278
  • Info-Junkie ;-)
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #16 am: 21. Mai 2017, 20:19:33 »
Diese Diskussion war von Anfang an Unfug, weil alle Flächen die im Eingangspost schattiert sind, ganz allgemein den Bereich nach dem Sonnenuntergang zeigen. Wenn man also den hellen, unschattierten Bereich mit der dunkleren Fläche vergleicht, dann ist das ca. 50:50 und ob es nun heller ist ("bürgerliche Dämmerung") oder fast dunkel ("astronomische Dämmerung") ist einfach eine willkürliche Definition. Außerdem bezieht sich das Bild auf einen willkürlich gewählten Tag; wenn man die unterschiedliche Lichtverhältnisse betrachten möchte, muss man zumindest einen Jahresgang verfolgen.

Schönen Abend noch,

Robert

Um den Ausdruck Unfug noch mal klarzustellen:

Da werden Flächen verglichen (hell-dunkel) ohne zu definieren, was hell-dunkel eigentlich ist. Und wenn man nun mal für einen willkürlich gewählten Tag die h-d-Grenze festlegen will, dann sollte man evtl. die Linien der Sonnenauf- und -untergänge benutzen und diese liegen nunmal knapp innerhalb der äußeren Grenze der hellen, d.h. unschattierten Fläche.

... und eine schöne kurze Woche  ;)
« Letzte Änderung: 21. Mai 2017, 21:35:59 von rok »

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 675
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #17 am: 21. Mai 2017, 21:08:05 »
Hallo Kryo, hallo R2-D2,

ich denke, dass auf der verlinkten karte am südpol was abgeschnitten ist. außerdem ist es eh eine projektion... google earth zeigt auch die tag/nacht seite wenn man rauszoomt. da ist es besser zu sehen.

Auf der gezeigten Karte ist es auch noch mit einigem Abstand zum Nordpol hell, während der Schattenbereich um den Südpol kleiner ist. Das ist aber falsch, oben und unten muss es symmetrisch (aber um 180° verschoben) sein.

Da ist aber nix abgeschnitten. Es muss auch nicht symmetrisch sein. Die Sonne steht im Bild nicht über dem Äquator, sondern nördlich. Damit wird im Norden einen größeren Fläche beleuchtet. An zwei Tagen im Jahr wird's symmetrisch.
Doch, es muss verschoben symmetrisch sein - was am Nordpol zusätzlich hell ist, weil die Sonne weiter im Norden steht (kann ja bis 23° auf der "anderen" Seite reichen), muss am Südpol auch als permanenter Schattenbereich (bis 23°) vorhanden sein.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 675
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #18 am: 21. Mai 2017, 21:11:52 »
Die in dem Link gewählte Karte/Projektion ist ja offensichtlich nicht flächentreu. Hier werden geografische Länge und Breite direkt (1:1) in kartesische Koordinaten umgewandlet. Damit ist sie für Fragestellung der Flächenvergleiche ungeeignet. "Abschätzungen" auf einen Blick gehen überhaupt nicht.
Das stimmt zwar, die flächenfalsche Darstellung ist aber für Nord- und Südpol gleich falsch. Beim Zusammenzählen der Licht- und Schattenbereiche sollte sich das aufheben und somit wieder 50:50 ergeben. Nur die reale Größe der hellen Fläche kann man mit der Darstellung nicht bestimmen.

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1588
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #19 am: 21. Mai 2017, 21:43:35 »
Die in dem Link gewählte Karte/Projektion ist ja offensichtlich nicht flächentreu. Hier werden geografische Länge und Breite direkt (1:1) in kartesische Koordinaten umgewandlet. Damit ist sie für Fragestellung der Flächenvergleiche ungeeignet. "Abschätzungen" auf einen Blick gehen überhaupt nicht.
Das stimmt zwar, die flächenfalsche Darstellung ist aber für Nord- und Südpol gleich falsch. Beim Zusammenzählen der Licht- und Schattenbereiche sollte sich das aufheben und somit wieder 50:50 ergeben. Nur die reale Größe der hellen Fläche kann man mit der Darstellung nicht bestimmen.

Der Sonnendurchmesser ist etwa 109 Erddurchmesser. Die Entfernung der Erde von der Sonne ist aber 11760 Erddurchmesser. da kann man die Sonne getrost als Punktlichtquelle ansehen (der Winkeldurchmesser der Sonne am Himmel der Erde ist ca. 0.5°,  folgt auch aus arcsin(109/11760)).
Damit werden von der Sonne 180° + 2*0,53° = 181,06° beleuchtet, das sind von 360° also 50,3%.

Daß die Erdatmosphäre das Sonnenlicht bricht und verteilt, und daher Dämmerung herrscht, ist ein andere Effekt. Diese Gebiete sind aber nur indirekt bestrahlt. Da unterscheidet man zwischen bürgerlicher Dämmerung (Sonne bis 6° unter dem Horizont), nautischer Dämmerung (12°, reicht um nach Sternen zu navigieren) und astronomischer Dämmerung (18°, quasi kein Einfluss des von der Atmosphäre gebrochenen Sonnen-Lichtes).  rok hat es ja schon im Prinzip so erklärt.

In irgendwelche Kartendarstellunge eine Art Verschwörungstheorie entdecken zu wollen ist ja geradezu absurd. Dafür gibt es hoffentlich passender Diskusionsforen.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 675
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #20 am: 21. Mai 2017, 23:21:50 »
[..]
In irgendwelche Kartendarstellunge eine Art Verschwörungstheorie entdecken zu wollen ist ja geradezu absurd. Dafür gibt es hoffentlich passender Diskusionsforen.
Was willst Du mir damit sagen?
Ich habe hier gar keine Verschwörungstheorien aufgestellt oder unterstützt. Vielmehr habe ich nur meine Meinung geäußert, das die vom TO verlinkte Karte einfach falsch ist. Richtigerweise sollten Licht und Schatten (ohne Details der Dämmerung) etwa 50:50 verteilt sein, was in dieser Karte offensichtlich nicht der Fall ist. Eine Verteilung 60:40 ergibt physikalisch keinen Sinn.

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1588
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #21 am: 22. Mai 2017, 00:05:52 »
[..]
In irgendwelche Kartendarstellunge eine Art Verschwörungstheorie entdecken zu wollen ist ja geradezu absurd. Dafür gibt es hoffentlich passender Diskusionsforen.
Was willst Du mir damit sagen?
Ich habe hier gar keine Verschwörungstheorien aufgestellt oder unterstützt. Vielmehr habe ich nur meine Meinung geäußert, das die vom TO verlinkte Karte einfach falsch ist. Richtigerweise sollten Licht und Schatten (ohne Details der Dämmerung) etwa 50:50 verteilt sein, was in dieser Karte offensichtlich nicht der Fall ist. Eine Verteilung 60:40 ergibt physikalisch keinen Sinn.

Die (von jmd, wer soll TO sein ?) verlinkte Karte hat noch nicht mal ein Koordinaten-Gradnetz. Es ist noch nicht mal klar daß die gezeigte nördliche und südliche Breite gleich ist. Angenommen, dies ist der Fall, dann ergibt sich daraus, daß der Abstand des hellsten der schattierten Gebiete (welches die bürgerliche Dämmerung kennzeichnet, also Sonne unter dem Horizont) oben und unten quasi gleich groß ist, quasi 50% Licht und 50% Schatten. Wie bereits geschrieben ergibt sich aus der Geometrie von Sonne, Erde und Erdbahn auch etwa 50,3% zu 49,7%, was man leicht nachrechnen kann. Also ist jedwede andere Behauptung Unsinn und gehört nicht hierher.

Vielleicht sollte mal klargestellt werden, daß die Grenze zwischen Sonnenseite und abgewandter Seite der Rand der bürgelichen Dämmerung zur nicht schattierten Fläche ist.

Ich will dir gar nichts unterstellen. Falls Du es so verstanden haben solltest, dann entschuldige.

Online rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2278
  • Info-Junkie ;-)
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #22 am: 22. Mai 2017, 01:13:31 »
....oder wie mein alter keltischer Druide beim derzeitigen Stand der Diskussion sagen würde: "IsNuGut?"

Ich denke ja.

Robert

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18535
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #23 am: 22. Mai 2017, 06:31:48 »
...
Doch, es muss verschoben symmetrisch sein - was am Nordpol zusätzlich hell ist, weil die Sonne weiter im Norden steht (kann ja bis 23° auf der "anderen" Seite reichen), muss am Südpol auch als permanenter Schattenbereich (bis 23°) vorhanden sein.

Hast Recht. Ich hatte dich da falsch verstanden.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 712
Re: Helle Seite der Erde
« Antwort #24 am: 22. Mai 2017, 22:27:04 »
Die Dämmerung beträgt laut Kosmos Himmelsjahr im Laufe des Jahres zwischen 2x 70 und 2X 110 Minuten pro Tag, im Schnitt also ca 3 Stunden in unseren Höhen ~ 50° Nord, das wäre also ca 1/8 Dämmerung oder insgesamt 62,5% helle Seite. Die Sonne erscheint (ähnlich wie der Mond) ca 0,5° groß. Dieses "Herumscheinen" macht aber den "Bock nicht fett". Die Biegung des Lichtes durch die Erdgravitation kann man, wie auch schon geantwortet wurde, ebenfalls vernachlässigen.

Die Grafik vom Eröffnungsbeitrag ist übrigens aus anderem Grund interessant: Die ISS fliegt ja in ca 400km Höhe und es gibt Phasen, in denen sie mehrere Tage hintereinander an der Dämmerungsgrenze fliegt und es dort oben nie Nacht wird.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Tags: