Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

15. November 2019, 09:16:53
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)  (Gelesen 209358 mal)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16374
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #775 am: 21. November 2018, 15:25:03 »
Starship ist ja wohl die "ehemalige" BFS und Super Heavy hatte vorher als letztes den Namen BFR. Wenn jetzt ein  Titel mit allen ehemaligen Bezeichnungen gewählt wird müssen wir uns auf einen Zweizeiler einstellen. Wenn schon umbenennen dann bitte kurz und prägnant. Der Titel soll ja nicht die Geschichte der Rakete beinhalten.

"Starship auf Super Heavy" dürfte meiner Meinung nach ausreichen.
Ich würde da "(ex. BFR / ITS / MCT)" ergänzen ...

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1797
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #776 am: 21. November 2018, 15:48:18 »
Viel interssanter wäre wie das neue Design aussieht.
Wenn es zylinderförmig bleiben soll hat man nicht allzuviele Möglichkeiten.

Online Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 914
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #777 am: 21. November 2018, 17:20:43 »
Viel interssanter wäre wie das neue Design aussieht.
Wenn es zylinderförmig bleiben soll hat man nicht allzuviele Möglichkeiten.

Bin auch gespannt. Nach den Aussagen Musks wäre ich ja nicht allzu überrascht wenn Sie als Booster "einfach" eine stark skalierte F9 machen.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • DON'T PANIC - 42
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #778 am: 21. November 2018, 21:03:40 »
Bin auch gespannt. Nach den Aussagen Musks wäre ich ja nicht allzu überrascht wenn Sie als Booster "einfach" eine stark skalierte F9 machen.

Hallo,

war das nicht schon immer das Konzept, dass die Erststufe im Prinzip ein Riesen-F9-Booster mit 42 Raptor Triebwerken wird?

Nur weil es jetzt wieder anders heißt, ändert sich daran wohl wenig.

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline holleser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 524
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #779 am: 22. November 2018, 14:14:38 »
Bei Starship u. Superheavy wird es bestimmt nicht bleiben.  Entweder landet man bei etwas wie  Eagel oder Superfalcon oder der Name wird als Werbeträger verkauft.  Eine Mond oder Marslandung mit einem Schiff in Firmenfarben u Logo ist denke ich mehr als eine  Milliarde wert. Vor allem wenn dann mal  als erster Satz auf dem Mars in den Geschichtsbüchern steht The Pepsi has landet.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5532
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #780 am: 22. November 2018, 22:42:15 »
Es gibt bestimmt einen Unterschied zwischen Typenname und Bezeichnung.
Hier mal ein paar Vorschläge:
- Heart of Gold
- Firefly
- Enterprise
- Eagle One
- Apollo
- ... weitere Vorschläge

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3858
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #781 am: 22. November 2018, 23:17:50 »
Coca Cola Superheavy
Facebook One
Chalifa bin Zayid Al Nahyan of UAE
...
Spruce Goose 2
vBraun
..
Icarus
Daedalus
..
Aber wie gesagt: Namen sind für mich immer noch Recht unbedeutend. Hauptsache die Vögel fliegen.
Drum kommen wir auch zum langweiligen Teil :D
--
Es sind erste konkreteren Informationen zu einem Antrag für vertikale Testflüge in Brownsville beim FCC bekannt geworden. Diese sollen den Grasshoppertest nicht unähnlich sein und eine Maximalhöhe von 500-5000m erreichen.

https://www.teslarati.com/spacex-license-application-bfr-spaceship-hop-test-campaign/amp/
--
Unterdessen gibt es allerdings auch Wirbel und Verwirrung darum, in wie fern überhaupt noch ein Mini-BFR auf der F9 (auch nur für Testzwecke) gebaut wird:

https://www.teslarati.com/spacex-ceo-elon-musk-kills-mini-bfr-spaceship-two-weeks-after-announcement/amp/

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #782 am: 29. November 2018, 23:45:56 »
Ein Mini-BFS als Oberstufe der Falcon 9 wird nicht kommen, weil wohl die damit geplanten Tests wegen der Änderungen an BFS Starship hinfällig geworden sind. Diese laut Elon Musk fundamentalen Änderungen betreffen nicht (oder nur unwesentlich) die Form, sondern das Baumaterial von Hülle, Tanks und Hitzeschild.

Offenbar gab es da einen Durchbruch bei der Forschung und die Vorteile des neuen Werkstoffs scheinen deutlich sein, sonst würde SpaceX sicher nicht auf tiefgreifende Änderungen setzen, nachdem bereits die ersten Teile des Prototypen gefertigt wurden.

Quelle https://twitter.com/elonmusk/status/1066825927257030656
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3858
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #783 am: 30. November 2018, 08:55:59 »
Das hatten wir prinzipiell schon auf der letzten seite. Für mich ist allerdings immer noch nicht klar was da der stand der Dinge ist:

Das mit der mini BFS version auf F9 hat sich übrigenz erledigt. Man will dafür schneller mit dem großen Teil weiter machen.

https://twitter.com/elonmusk/status/1064740532700643329

Das mit der mini BFS version auf F9 hat sich übrigenz erledigt. Man will dafür schneller mit dem großen Teil weiter machen.

https://twitter.com/elonmusk/status/1064740532700643329

Das ist ein Missverständnis. Das Testsystem ist nicht gestrichen. Es wird nicht als wiederverwendbare zweite Stufe weiter entwickelt.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1270
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #784 am: 30. November 2018, 10:46:01 »
Ich bin mir im Augenblick auch nicht mehr im Klaren, wie es weitergeht. Die ursprüngliche Aussage war meiner Meinung nach nur eine Absage für eine wiederverwendbare zweite Stufe für Falcon. Aber was die danach noch angekündigten Änderungen betrifft, kann man nicht mehr sagen, ob die Tests noch aktuell sind. Ich denke schon, daß Aerodynamik Tests noch interessant sein können.

Nach all dem Durcheinander mit Ankündigungen ist wirklich eine aktualisierte Präsentation irgendwann demnächst fällig.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #785 am: 09. Dezember 2018, 08:54:33 »
Ich tippe auch auf Metal. Vielleicht Titan.

Metall richtig und Titan vermutlich falsch.

Zitat
The new design is metal

Fairly heavy metal, but extremely strong

But cool pics of the demo Starship that will fly suborbital hops coming in ~4 weeks

Both, but demo Starship is being built now, whereas Super Heavy hardware will start getting built in spring
https://twitter.com/elonmusk/with_replies

Also BFR/BFS sind aus Metal, aus einem starken schweren Metall.

Was kommt da in Frage? Stahl???

In 4 Wochen gibts Bilder und BFS wird gerade gebaut und BFR nächstes Jahr.

-------------

Persönlich war ich nie ein großer Fan von Faserverbund, Metall hat mir schon immer mehr gelegen. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1797
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #786 am: 09. Dezember 2018, 09:37:33 »
In 4 Wochen gibts Bilder und BFS wird gerade gebaut und BFR nächstes Jahr.
Woher hast du die Info?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #787 am: 09. Dezember 2018, 09:45:13 »
In 4 Wochen gibts Bilder und BFS wird gerade gebaut und BFR nächstes Jahr.
Woher hast du die Info?

Insider Information von Elon persönlich. Hat er mir heute nacht aufs Handy geschickt.

An meinen Twitteraccount. :D

Steht aber auch in meinem obigen Post.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • DON'T PANIC - 42
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #788 am: 09. Dezember 2018, 10:17:30 »
Also BFR/BFS sind aus Metal, aus einem starken schweren Metall.

Was kommt da in Frage? Stahl???

Ich denke er meint nicht die Raumschiff/Raketenkombination sondern nur die neuen Tanks.

Mit 3D-Lasersintern sollte man auch aus Stahl ziemlich leichte und stabile Strukturen herstellen können. Vielleicht auch in einzelnen Ringen für den Tank, die dann übereinander geschweißt werden. Da wäre so ein "einfaches" Material wie Stahl natürlich auch am besten geeignet. Und selbst extrem exotisch legierte Spezialstähle sollten meiner Meinung nach immer noch deutlich billiger sein als z. B. Titan oder eine Luftfahrt-Alulegierung.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3858
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #789 am: 09. Dezember 2018, 12:05:54 »
Zitat
Q: "Is Super Heavy in development at all, or just starship right now?"

A: "Both, but demo Starship is being built now, whereas Super Heavy hardware will start getting built in spring"

https://twitter.com/elonmusk/status/1071610949432356864

Es ist schon besser wenn die Fragen mit gepostet werden ;)


@Pics in 4 weeks:
Auch wenn es CGI sein könnte gehe ich von echten Bildern von einem weit fortgeschrittenen Starship Prototypen in CFK Bauweise aus.

Die ersten Hops sollten ja in Q2 2019 erfolgen.

@Metal: Wobei noch nicht klar ist ob es nur die Hülle oder nur die Tanks oder beides betrifft. Bzw. eigentlich sollte es ursprünglich keinen Unterschied geben weil Musk kein Box in a Box wollte.


Worauf wir noch länger warten müssen ist wohl die Angabe, wie weit die Produktion aus Metall weiter an der Nutzlastkapazität zehrt :/

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3858
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #790 am: 09. Dezember 2018, 12:16:35 »
Nein, sollen sie nicht.

Es geht um Bilder von dem Starship Prototypen, DER später Hops ausführen soll.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 932
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #791 am: 09. Dezember 2018, 13:23:04 »
Zitat
The new design is metal
Fairly heavy metal, but extremely strong

Also BFR/BFS sind aus Metal, aus einem starken schweren Metall.

Ich glaube, daß er hier nicht gemeint hat, daß ein besonders schweres Metall verwendet wird. Das können durchaus auch die bisher verwendeten Legierungen sein. Unterschiedliche, je nach Einsatzort und Belastungsart - die Metallbauweise erlaubt ja eine feine Differenzierung.

Im Gegensatz zur zuvor vorgesehenem CFK Variante ist ja jedes Metall schwer, wenn man nur das spezifische Gewicht betrachtet. Andere Eigenschaften und einfache, bewährte, bekannte Verarbeitung kompensieren diesen Nachteil in diesem Fall aber wieder. So verstehe ich ihn jedenfalls.

Ich glaube daher immer noch, daß das Hauptproblem die Übergänge zwischen CFK Teilen und den unvermeidlichen metallischen Komponenten darstellt. Die Techniker haben sich durchgesetzt, weil der Teufel immer im Detail steckt. Sie haben ihm gesagt: "in Standardbauweise ist das in drei Monaten fertig, wenn es CFK sein muß, dauert es ein Jahr, wenn es denn überhaupt klappt. Und Du mußt dir einen anderen suchen, weil ich diesen Unsinn nicht mitmache ;) 


Offline Lightning

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 83
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #792 am: 09. Dezember 2018, 13:55:44 »
Da Jetzt angeblich auf Metal gesetzt wird, wird die Nutzlastkapatzität weiter sinken da das Spaceship dadruch schwerer sein wird. Ist meine Vermutung Korrekt?

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3858
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #793 am: 09. Dezember 2018, 14:04:04 »
Vermutlich schon.

Aber definitiv ist es noch nicht: 'counterintuitive' könnte auch heißen dass sie aufgrund von 'Gründen' sogar etwas mehr Leistung/Nutzlast raus bekommt.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1558
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #794 am: 09. Dezember 2018, 14:06:22 »
Da Jetzt angeblich auf Metal gesetzt wird, wird die Nutzlastkapatzität weiter sinken da das Spaceship dadruch schwerer sein wird. Ist meine Vermutung Korrekt?

Nicht zwangsläufig. Wenn man in einen Metalltank mehr Propellant pressen kann, wird der Gewichtsnachteil wieder kompensiert.

Offline Tomtom99

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #795 am: 09. Dezember 2018, 14:21:27 »
Zitat
Q: "Is Super Heavy in development at all, or just starship right now?"

A: "Both, but demo Starship is being built now, whereas Super Heavy hardware will start getting built in spring"

https://twitter.com/elonmusk/status/1071610949432356864

Es ist schon besser wenn die Fragen mit gepostet werden ;)


@Pics in 4 weeks:
Auch wenn es CGI sein könnte gehe ich von echten Bildern von einem weit fortgeschrittenen Starship Prototypen in CFK Bauweise aus.

Die ersten Hops sollten ja in Q2 2019 erfolgen.

@Metal: Wobei noch nicht klar ist ob es nur die Hülle oder nur die Tanks oder beides betrifft. Bzw. eigentlich sollte es ursprünglich keinen Unterschied geben weil Musk kein Box in a Box wollte.


Worauf wir noch länger warten müssen ist wohl die Angabe, wie weit die Produktion aus Metall weiter an der Nutzlastkapazität zehrt :/

Wieso muss man dem Elon immer alles aus der Nase ziehen?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5532
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #796 am: 09. Dezember 2018, 16:03:08 »
Egal was der Begriff havy Metal bedeuten soll, es bedeutet sicher nicht das sie Stahltanks mit 5mm Blechstärke verwenden, zumindest nicht für die Version die wirklich ins All fliegen wird.
Wenn EM von Durchbruch spricht wäre sowas schlechter als jedes Alublech für die Luftfahrt.
Egal um was es für Material geht, es wird erheblich bessere Eigenschaften haben als das heute übliche in der Luft und Raumfahrt, EM ist sicher kein Schlagenölverkäufer.
Wo Metaldruck was bringt wird er sicher auch genutzt.
Stahl hat ca. 8t pro m^3 oder bei 1mm Blechdicke 125m^2 je Tonne.
Wichtig ist hier vor allem aber die spezifische Festigkeiten.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 932
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #797 am: 09. Dezember 2018, 16:42:50 »
Es gibt gewichtsmäßig auch solche Effekte: CFK lebt von den eingebauten Fasern, die tunlichst nich unterbrochen werden sollen. Sonst besteht die Gefahr, daß sie herausgezogen werden. Das gleiche Problem, wie bei den Brücken und "Schwangeren Austern" aus Vorspannbeton.

Bei metallischen Konstruktionen, wenn man die Belastungen und Spannungen kennt, kann man dort wo es unkritisch ist Löcher bohren oder schneiden. Das geht bei CFK nicht so einfach.

Oder: man braucht in der Hülle z.B. ein Loch mit verschließbarer Tür oder Klappe. (Davon gibt es sicher jede Menge.) Das wird man nicht alles laminieren können. Also muß ein metallischer Rahmen her. Nur wie verbinde ich den mit dem CFK Skelett? Es wird immer eine Art "Verklebung" sein, Verklebungen brauchen aber Fläche. Also braucht der Rahmen rundum einen vielleicht etwas aufgerauhten, welligen "Lappen", der beidseitig einlaminiert wird. Möglichst während der Herstellung des Skeletts, also "nass in nass", also unter Zeitdruck. Und möglichst so, daß die Fäden nicht unterbrochen werden. Aber auch "Umleitungen" (für die Fäden) bringen für die Stabilität sicher Nachteile, weil sich die Fäden bei Belastungen an den umgelenkten Stellen in das relativ weiche Material einschneiden könnten.   

Einem Maschinenbauer, der "sein Material" kennt, stehen davon sicher die Haare zu Berge. Es gibt sicher auch dafür Spezialisten, davon werden aber die wenigsten Raketenbauer sein.

Es gibt aber auch sicher Teile, die man gut laminieren kann und wird. Die Intersection der F9 ist ja vermutlich nur eine etwas bessere Verkleidung, die Kräfte laufen mindestens auch über das innen liegende stabile Gestell. Bei großen Flugzeugen hat man (wenn ich mich nicht irre) mit dem Seitenleitwerk angefangen. Große Fläche mit "Schnittstellen" an nur einer mehr oder weniger geraden Seite.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5532
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #798 am: 09. Dezember 2018, 17:51:36 »
Schaut man sich den Knochenaufbau an so sieht man genau wie Leichtbau geht und sowas kann man mittels 3D Druck hinbekommen.
Ob wir aber jemals wirklich erfahren wie man das dann wirklich hinbekommen hat, steht für mich aber keineswegs fest, den das könnte sicher unter militärisch geschützt fallen.
Irgendwann natürlich schön, fragt sich nur wann?

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3858
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #799 am: 09. Dezember 2018, 18:03:04 »
Wieso muss man dem Elon immer alles aus der Nase ziehen?

O.o

Weil man es kann.
Alle anderen Raketenentwickler hätten, bis wirklich alle Details in Stein gemeißelt sind, kein Wort dazu verloren -wenn nicht sogar noch länger.

Außerdem ändert sich bei SpaceX mehr, weil sie dynamischer in ihren Entscheidungen sind. Da gibt es dann auch mehr zu verraten als bei A5/SLS wo sie seit etlichen Jahren quasi alte Komponenten zusammen bauen.

Tags: