Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

20. Juli 2019, 21:50:13
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)  (Gelesen 171686 mal)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 944
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #1100 am: 12. Juli 2019, 12:57:08 »
Also sind wir wieder bei 150 Tonnen.

Das war zu erwarten. Die Reduzierung auf gut 100t war bedingt durch den vorläufigen Verzicht auf die vac Version von Raptor. Die vac Version ist jetzt wieder für sehr bald in der Planung. Also geht die Nutzlast wieder hoch. Trotzdem schön, es bestätigt zu sehen.

Und als Wegwerfrakete die doppelte Nutzlast? Wow....

Rückflug zum Startplatz kostet viel Nutzlast. Weggeworfen wird dabei der Booster. Starship ist dann leer im Orbit, ohne Landetreibstoff, kann aber wieder aufgetankt werden.

Ich wäre neugierig, wieviel der Booster kosten wird. Elon Musk hat gesprochen von gut 200.000 $ pro Triebwerk bei Massenproduktion. Also weniger als 7 Millionen für 31 Triebwerke, selbst wenn sie neue nehmen.

Interessant wäre auch noch die Option downrange landen auf einer Plattform. Bestimmt gut über 200t.

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1469
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #1101 am: 12. Juli 2019, 13:09:54 »
Könnte man ohne Booster und Nutzlast eigentlich eine stabile Umlaufbahn erreichen?
-
Gespannt bin ich auch auf den Innenausbau der bemannten Version.
Da hat EM ja noch keine Bilder gezeigt.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5301
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #1102 am: 12. Juli 2019, 13:24:43 »
Könnte man ohne Booster und Nutzlast eigentlich eine stabile Umlaufbahn erreichen?

Ich meine es wurde mal erwaehnt, dass es theoretisch moeglich sei, aber praktisch wohl nie so genutzt werden wird. Es gab vor kurzem mal spekulationen via NSF, dass man einen Testflug ohne Boosster bis in den Orbit von Florida aus anstrebt, das wurde dann aber recht schnell von Musk wieder verneint.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2078
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #1103 am: 12. Juli 2019, 14:23:37 »
Gespannt bin ich auch auf den Innenausbau der bemannten Version.
Da hat EM ja noch keine Bilder gezeigt.

Da wird es so schnell auch keine geben. Höchstens ein paar Phantasiebilder. Aktuell ändert sich ja sogar noch das äußere Erscheinungsbild, da braucht man vom inneren noch gar nicht sprechen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 944
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #1104 am: 12. Juli 2019, 16:48:58 »
Gespannt bin ich auch auf den Innenausbau der bemannten Version.
Da hat EM ja noch keine Bilder gezeigt.

Da wird es so schnell auch keine geben. Höchstens ein paar Phantasiebilder. Aktuell ändert sich ja sogar noch das äußere Erscheinungsbild, da braucht man vom inneren noch gar nicht sprechen.

Da wird es große Unterschiede geben. Das Schiff für Dear Moon wird anders aussehen als die ersten bemannten Schiffe zum Mars mit vielleicht 10 Mann Besatzung. Spätere Versionen mit bis zu 100 Siedlern zum Mars wieder ganz anders.

Im Idealfall sieht ein bemanntes Test-Raumschiff im Erde-Mond Bereich (cislunar space) so ähnlich aus wie das bemannte Mars-Raumschiff

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2409
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #1105 am: 12. Juli 2019, 17:02:36 »
Ich denk ja auch , daß das Starship endlich mal unnötig macht, daß man sich Gedanken um jedes Kilo machen muß. Und somit auch mit der "Innenarchitektur" spielen kann. Erst da erschließt sich für mich der Sinn der Sache, wenn man angepaßte Räume für wechselndes Gut schaffen kann. Von Rohmaterial bis schweres Fahrzeug. Dabei jeweils Wohnraum für wechselnde Leutezahl.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5352
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #1106 am: 12. Juli 2019, 17:30:51 »
Das sehe ich auch so, auch wenn die Inneneinrichtung sicher doch aus Leichtmetall oder CFK bestehen wird, macht ja keinen Sinn da auch Stahl zu verwenden.
Wir vermutlich irgend was gemacht werden was eine recht flexible Aufteilung zwischen Fracht und Lebensbereich ermöglicht, den eigentlich braucht man für viele Anwendungen Fracht und Wohnraum ohne gleich ne irgendwie gemachte Riesenluke zu benötigen.
Solange das Volumen und die Nutzlastgrenze nicht berührt werden ist es ziemlich unerheblich ob das Ding 60t oder 70t Fracht an Board hat.

Tags: