Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

22. Oktober 2020, 02:49:21
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Gibt es ein kartesisches Koordinatensystem für die Milchstraße?  (Gelesen 3128 mal)

Offline Thot

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Wenn ich die Position eines Sterns in der Galaxis Milchstraße mit x/y/z-Koordinaten in einem kartesischen Koordinatensystem beschreiben wollte, und nicht mit Rektaszension/Deklination und Entfernung... gäbe es dafür schon ein etabliertes System oder müsste ich es aus Rektaszension,  Deklination und Entfernung umrechnen?
« Letzte Änderung: 28. August 2017, 20:16:31 von Thot »

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: Gibt es ein kartesisches Koordinatensystem für die Milchstraße?
« Antwort #1 am: 29. August 2017, 14:30:17 »
So weit ich weiß nein,
und es macht auch wenig Sinn, da bis auf wenige nahe Sterne wo man die Entfernung per Paralaxe messen kann,
ist die Entfernung bei weiter entfernten Sternen doch noch recht ungenau und hat je nachdem in welcher Quelle man nachschaut auch noch unterschiedliche Angaben.
Die Position über den Winkel ist aber sehr genau.

Wo will man z.B. Beteigeuze in so einem Koordinatensystem einzeichnen.
Der Stern ist im Mittel nur 640Lj entfernt, aber die Angaben bei Wiki haben +-150Lj also gut ein viertel Unsicherheit.

Da wir noch nicht in der Lage sind mit mehrfacher Überlichtgeschwindigkeit durch die Milchstrasse zu schippern, benötigen wir so etwas wohl nicht.  ;)

Man kann aber problemlos die Daten aus Sternenkatalogen in eine xyz Karte übertragen,
mit der Unsicherheit der Entfernung, den "Nullpunkt" nimmt man einfach das Sonnensystem, da das Äquatoriales Koordinatensystem ja auch von unserem Standpunkt aus geht.
Hatte das vor Jahren mal für eine Simmulation/Game gemacht, da sich dadurch die Entfernungen und "Sternenstraßen" einfach übern 3D Pythagoras rechnen ließen.
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

Offline Thot

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Gibt es ein kartesisches Koordinatensystem für die Milchstraße?
« Antwort #2 am: 29. August 2017, 16:27:38 »
Ja, klar - dass das geht, steht ja außer Frage. Aber man müsste ja nicht alles doppelt machen, wenn's da schon was gäbe.

Aber wenn nicht, dann weiß ich damit ja Bescheid, besten Dank. :)

Offline einsteinturm

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: Gibt es ein kartesisches Koordinatensystem für die Milchstraße?
« Antwort #3 am: 29. August 2017, 16:37:59 »
Als Nullpunkt würde mir das zentrale SL besser gefallen, natürlich nicht bzgl. der Genauigkeit.

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 756
Re: Gibt es ein kartesisches Koordinatensystem für die Milchstraße?
« Antwort #4 am: 29. August 2017, 16:47:12 »
Als Nullpunkt würde mir das zentrale SL besser gefallen, natürlich nicht bzgl. der Genauigkeit.

Bei Star Trek wird das ja so mit x/y/z-Achse in Bezug auf das Zentrum unserer Milchstraße und den vordersten Punkt (Ten Forward) gemacht. Das ist im Technischen Handbuch der Enterprise 1701-D so beschrieben.
Ich hoffe, das wird jetzt nicht zu OT  ;)
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5561
Re: Gibt es ein kartesisches Koordinatensystem für die Milchstraße?
« Antwort #5 am: 29. August 2017, 17:21:07 »
Ich hoffe, das wird jetzt nicht zu OT  ;)

Ziemlich OT. ;)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: Gibt es ein kartesisches Koordinatensystem für die Milchstraße?
« Antwort #6 am: 29. August 2017, 17:34:45 »
Als Nullpunkt würde mir das zentrale SL besser gefallen, natürlich nicht bzgl. der Genauigkeit.

Nun das ist dann aber recht einfach die 3D Koordinaten mittels offset dann so zu verschieben das das SL
im Zentrum ist. Man kann natürlich den offset gleich bei der Umrechnung mit einfließen lassen.

Aber man müsste ja nicht alles doppelt machen, wenn's da schon was gäbe.

Na ein kleiner Script ist doch schnell geschrieben der das macht und Sternenkatalog ist auch nicht das Problem.
z.B. http://gea.esac.esa.int/archive/ (hab die CSVs aber nicht genau angeschaut, weiß nicht ob entfernung mit drin ist)

Ab sonsten schau mal bei Celestia, da kann man ja von Stern zu Stern springen, evtl. haben die ja
ihre map schon auf 3D umgerechnet und 100000 Sterne sollte fürs erste genügen.
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

Offline Thot

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Gibt es ein kartesisches Koordinatensystem für die Milchstraße?
« Antwort #7 am: 29. August 2017, 22:19:27 »
Als Nullpunkt würde mir das zentrale SL besser gefallen, natürlich nicht bzgl. der Genauigkeit.

Nun das ist dann aber recht einfach die 3D Koordinaten mittels offset dann so zu verschieben das das SL
im Zentrum ist. Man kann natürlich den offset gleich bei der Umrechnung mit einfließen lassen.

Das eben ist der Punkt. Wenn man das Problem der Entfernungsbestimmung als gelöst annimmt, hat ein kartesisches Koordinatensystem eben eine ganze Reihe Vorteile.


Zitat
Aber man müsste ja nicht alles doppelt machen, wenn's da schon was gäbe.

Na ein kleiner Script ist doch schnell geschrieben der das macht und Sternenkatalog ist auch nicht das Problem.
z.B. http://gea.esac.esa.int/archive/ (hab die CSVs aber nicht genau angeschaut, weiß nicht ob entfernung mit drin ist)

Klar, geht, aber wie gesagt: Wenn's das schon gegeben hätte...

Zitat
Ab sonsten schau mal bei Celestia, da kann man ja von Stern zu Stern springen, evtl. haben die ja
ihre map schon auf 3D umgerechnet und 100000 Sterne sollte fürs erste genügen.

Bedaure, das ist für meine Zwecke zu provinziell.

Tags: