Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

24. August 2019, 22:02:54
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Man In Space & Space Shuttle 1/200  (Gelesen 6705 mal)

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3081
  • I need my Space!
Re: Man In Space & Space Shuttle 1/200
« Antwort #25 am: 27. Mai 2018, 23:27:26 »
Hallo Daniel,

schön, dass Du Dich aufgerafft hast und weitermachen willst, wurde ja nun auch höchste Zeit.  8)

Deine Idee, der IB-Interstage ein Innenleben zu verleihen, um beide Stufen trennbar zu gestalten, finde ich interessant.
Und auf Deine neuen 3D-Zubehörteile bin ich schon gespannt, drum lass Die Katze endlich aus dem Sack.

Mit Referenzmaterial für die IB kann ich leider nicht dienen, aber hier ist ein Artikel von Bernd Leitenberger, der Dir vielleicht weiterhilft.  ???
Gegoogelt wirst Du ja schon haben, denke ich mal.


Quelle: wikipedia.org

Offline pilotace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Re: Man In Space & Space Shuttle 1/200
« Antwort #26 am: 16. Juni 2018, 01:17:31 »
Es gibt ein (kurzes) Update.

Wie angekündigt gebe ich meine Erfahrungen bzgl. Metallic-Lackierung weiter. :)

Eines vorweg: Waren es bis vor ein paar Jahren die mehr oder weniger bekannten Alclad-Farben, die dem geneigten Modellbauer als der "beste" Weg zur Metallic-Lackierung schienen, so gibt es mittlerweile eine breite Palette an Metallic Lacken für unser Hobby. So ziemlich jeder große Modellbaufarbenhersteller bietet inzwischen die ein oder andere Metallic Serie an.
Da ich ausschließlich mit Acrylfarben arbeite, entschied ich mich es mal mit der "Acrylic Metal Color" Reihe von Vallejo zu versuchen.
Passend zu den Farben gibt es auch gleich die passende Grundierung und Versiegelung für die Metallic Lacke, dazu später mehr.

Wie immer gibt es viele Wege nach Rom bzw. zur schönen Metallic Lackierung, ich habe mich dabei an folgende Methode gehalten:

1. Vorbereitung
Der Untergrund für die Lackierung muss perfekt sein, jeder Kratzer, jede unsauber verschliffene Spachtelstelle wird durch den Matllic-Lack unschön doppelt und dreifach betont und versaut einem hinterher das Gesamtbild. Ich habe deswegen isgesamt 4 dünne Lagen Primer aufgebracht und zwischendurch immer wieder kontrolliert und verschliffen.


2. Metallic Primer
Als letzte Grundierung vor dem Metallic Lack wird glänzender schwarzer Primer lackiert. Je glatter und sauberer desto besser wird am Ende die Metallic Lackierung! Den Primer gibt es von Vallejo direkt passend zur Metallic Serie. VorteiL Polyurethanlack, schön glänzend und widerstandsfähig. Nachteil: erhöhter Reinigungsaufwand der Airbrush... Der Lack wurde in zwei dünnen Schichten aufgetragen wobei es mir leider nicht gelungen ist eine absolut glatte Oberfläche hinzubekommen, da muss ich nochmal üben... :-\


3. Metallic-Lack
Der Vallejo Metal Colors sind hingegen wunderbar unkompliziert in der Handhabung. Flasche gut aufschütteln, mit wenig Druck zwei-drei Lagen drübernebeln, kurz trocknen lassen (~1min), anschließend nochmal eine dünne Lage - fertig. Der Lack ist nach gut 10 min absolut trocken, ich lasse aber grundsätzlich jede Lackschicht 24h durchtrocknen.
Beide Stufen lackiert in "Duraluminum", zweite Stufe leicht mit "Exhaust Manifold" abgetönt.




Das Ergenis kann sich in meinen Augen sehen lassen. Mit einem wirklich glatten Gloss Primer wäre der Metalliceffekt noch stärker, da die Titan II aber sowieso nicht in Hochglanzoptik da standen (im Gegensatz zur Atlas die ja stets wie poliert wirkte) fällt das nicht ins Gewicht.

4. Versiegelung
Um die Metallicoberfläche zu schützen muss eine Versiegelung aufgetragen werden. Gibt es auch von Valejo, nennt sich "Water Based Metal Varnish", zu sehen oben im Bild. Kann man nutzen...muss man aber nicht. Ich weiß noch nicht warum, aber diese Versiegelung hat mir meine Airbrush bei der Reinigung (!) dermaßen verstopft dass eine komplette Demontage notwendig wurde um dieses Zeug aus dem Farbkanal zu operieren :o. Werde ich nicht mehr benutzen, ein normaler glänzender Klarlack tut es da auch...

Im groben war es das auch. Die Vallejo Farben sind mit Ausnahme der Versiegelung uneingeschränkt zu empfehlen.

Damit ist das Project "Gemini" auch fast schon fertig. Restliche Detailbemalung mit dem Pinsel und Auftragen der Decals, diesmal habe ich den Bogen von Indycals benutzt. Leider passten diese nicht optimal auf die Kapsel, man sieht es an den roten Streifen um die Hatches herum. ???


Nachdem der untere weiße Bereich lackiert, alle Decals aufgebracht und mit seidenmattem Klarlack versiegelt wurden erfolgte die Bemalung der restlichen Details (Engines etc.) mittels Pinsel und weichem Bleistift.

Anschließendes Aufstellen auf dem Launch Pad äääh auf der Holzbrettchen. Ich hatte mir während der letzten USA Reise kleine Pins mit den jeweiligen Mission Patches mitgebracht (auf dem Bild noch nicht angebracht). Meine Gemini Titan II repräsentiert die Mission Gemini X, 18.07.1966 - 21.07.1966, geflogen von John Young und Michael Collins.



Bei Gelegenheit mache ich nochmal bessere Bilder.

Das wars schon wieder, Project Apollo (Saturn IB) ist schon in vollem Gange... :D

Gruß
Daniel

« Letzte Änderung: 16. Juni 2018, 10:58:08 von pilotace »
Das Copyright aller meiner Fotos liegt ausschließlich bei mir. Die Fotos dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken verwendet werden, eine Veröffentlichung in jeglicher Form bedarf meiner vorherigen Zustimmung.

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3081
  • I need my Space!
Re: Man In Space & Space Shuttle 1/200
« Antwort #27 am: 16. Juni 2018, 22:05:24 »
Hallo Daniel,
Gratulation zu Deiner tollen Arbeit und danke für Dein Making of Metallic Varnish.

Ich kannte bisher nur die Methode mit den etwas gewöhnungsbedürftigen Alclad-Farben, die anschließend noch poliert werden mussten, danach aber spiegelblank waren, wenn alles geklappt hatte.  ???

Dieser Metallic-Effekt kann sich wirklich sehen lassen, weshalb sich der Aufwand echt gelohnt hat.

Und wie es scheint, bist Du ja mit den Valejo-Farben wirklich zufrieden. Die habe ich auf Anraten von unserem Spezi inselaner (wo der bloß steckt ... :-\ ) mittlerweile auch schon seit geraumer Zeit im Schrank stehen, müsste mich nur endlich mal durchringen, sie auch auszuprobieren ...

Tags: