Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

27. Mai 2020, 01:52:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Umfrage

Was fliegt zuerst: SLS oder BFR

BFR mit einer orbitalen Mission
34 (27.6%)
BFR mit einer Mission die über den GTO hinausgeht (Mondumrundung o.ä.)
18 (14.6%)
SLS mit einer Mission die über den GTO hinausgeht (Mondumrundung o.ä.)
71 (57.7%)

Stimmen insgesamt: 118

Autor Thema: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship  (Gelesen 41014 mal)

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5481
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #150 am: 03. Juni 2018, 15:11:07 »
Es gab nie ein Mars-Programm der NASA. Das einzige existierende Mars-Programm ist das von SpaceX. Der Kongress hat nie Mittel für eine Entwicklung bewilligt.

Jein. Es gab letztes Jahr einen ausgelegten Plan der NASA wie man mit dem SLS zum Mars kommen kann. Das wäre natürlich nicht nur mit der Kapsel zu schaffen sondern dazu war ein modular aufgebauter Transporter ähnlich dem Lunar Gateway. Also sozusagen eine Mini-ISS mit Ionenantrieb. Aber ja, dafür gibt es derzeit kein Geld, nur für SLS und Orion selbst.

Ich bin von SLS auch enttäuscht und wie alles bisher gelaufen ist. Aber salopp zu sagen, dass es kein Mars Programm gibt wäre nicht 100% richtig. Ob jemals was daraus wird ist natürlich eine andere Frage. Aber auch bei SpaceX kann man sich diese Frage stellen. Sie haben einen Plan, ja. Sie haben angefangen Hardware zu bauchen, ja, aber das hat die NASA auch. Haben sie genug Geld um ihre derzeitigen Pläne zu finanzieren? Wir wissen es nicht, aber momentan noch unwahrscheinlich. Bringt Starlink ihnen das Geld um ihre Pläne zu verwirklichen so wie Musk es plant? Hoffen wir es, aber sicher wissen wir es nicht. Genauso hofft die NASA auf das Geld durch den Kongress für ihre Pläne und auch hier weiß niemand ob es klappt oder nicht.

Finanziell sind beide Pläne meiner Meinung nach fragwürdig. SpaceX hat natürlich den weitaus ambitionierteren Plan, aber wenn sie die technischen und finanziellen Hürden schaffen, dann sind sie vor der NASA am Mars. Die NASA setzt eher auf den leichteren, aber langsameren konventionellen Weg. Wenn sie es finanziell schaffen haben sie es technisch einfacher, aber sie würden viel länger brauchen als SpaceX.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1834
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #151 am: 03. Juni 2018, 16:10:59 »
Pläne und Konzepte der NASA gab es viele. Aber keiner hat es bis in den Etat geschafft, höchstens für Studien.

Sicher kann man sich bei SpaceX auch nicht sein, da stimme ich zu, auch wenn meine Zuversicht inzwischen ziemlich groß ist. Aber sie haben von 2016 nach 2017 runterskaliert auf eine Größe, bei der sie zuversichtlich sind, sie finanzieren zu können. Investoren decken das auch. Starlink wird nicht gebraucht bis zur ersten bemannten Landung. Es soll aber den Ausbau zu einer großen Basis beziehungsweise einer kleinen Stadt finanzieren.

Ich fürchte nur, wir werden wieder mal OT für den Vergleich SLS BFR. Allerdings gehört der Zweck auch irgendwie dazu.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1732
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #152 am: 03. Juni 2018, 16:45:29 »
Nachdem hier die Shotwellaussagen dahingehend sind, dass man sich die Marsprojektinvestoren aussuchen kann, bin ich auch etwas optimistischer, dass die Finanzierung nicht das Hauptproblem darstellt. Ausserdem bin ich bei Klakow, dass man in die BFR viel F9 know how einfliessen lassen kann. Bei den Raptortriebwerken habe ich vor ein paar Monaten gelesen, dass da das Militaer Druck macht, die Dinger serienreif zu kriegen und man das mit Extrageldern unterstuetzt. Das sind halt schon positive Voraussetzungen. Eher glaube ich, dass es noch unvorhergesehene technische Gruende sind, die zu Verzoegerungen fuehren koennen. Ich glaube auch nicht, dass man einfach aus Jux eine BFR ins All schickt, um schneller als SLS zu sein. Von daher bleibe ich dabei. Erstflug SLS, Mars SpaceX. Was dann aber die Aussage sollte, vor SpaceX auf dem Mars zu sein, erschliesst sich mir nicht.

PS: Das Starlink die Marsbesiedlung finanzieren soll, habe ich auch so direkt vom “Meister” persoenlich gelesen.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2075
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #153 am: 03. Juni 2018, 19:14:06 »
Ich mache mir Sorgen um alles, was zusätzlich anfällt. Es sind ja nicht nur die Raketen, sondern es gehört viel mehr dazu. Zum einen die Habitate auf dem Mars, inc Wasser- und Stromerzeugung. Allein dafür ist ein gewaltiges Technologieprogramm nötig, dessen Kosten aktuell noch nicht einmal einzuschätzen sind.

Dazu der menschliche Faktor. Nach 1 Jahr in der Schwerelosigkeit brauchen Menschen trotz täglichem Training Wochen, um wieder richtig laufen zu können. Nach der Landung müssen sie aus den Kapseln getragen werden. Auf dem Mars ist die Schwerkraft zwar niedriger, aber dafür benötigt man einen Raumanzug. Die Menschen könnten kurz nach der Landung nicht mal das Raumschiff aus eigener Kraft verlassen, von Arbeiten ganz zu schweigen. Über die psychologischen Punkte (Paare, Beziehungen, Sex) will ich nicht mal nachdenken.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5845
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #154 am: 03. Juni 2018, 19:28:03 »
Das Problem mit der SLS ist ihre verkorkste Auslegung und das es eigentlich nie darum ging damit wirklich ein Ziel zu erreichen.
BFR hatte von Anfang an ein Ziel und man hat um dieses Ziel zu erreichen, nämlich eine dauerhafte Marsbesiedlung, das dazu notwendige geplant.
Das stand letztendlich für EM schon vor der Gründung fest und die ersten realen Schritte mit F1 und  F9 sind so gesehen nur Zwischenschritte, um überhaupt eine Chance zu haben dieses Ziel zu erreichen.

Zwar ist es bis zur ersten Landung noch ein ganzes Stück weg, aber die Schritte die man bis heute schon gegangen ist, halte ich sogar für anspruchsvoller als den Weg den man noch gehen muss.

Im ersten Augenblick könnte man schon angesichts der riesigen BFR denken, der noch zu gehende Weg ist schwerer ist, absolut stimmt das auch, relativ zur heutigen Leistungsfähigkeit von SpaceX aber nicht.

Ein "Business Model" wird und kann es für die SLS niemals geben, für die BFR aber ist das in Anbetracht der Wiederverwendbarkeit aber leicht denkbar.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #155 am: 03. Juni 2018, 19:35:01 »
Dazu der menschliche Faktor. Nach 1 Jahr in der Schwerelosigkeit brauchen Menschen trotz täglichem Training Wochen, um wieder richtig laufen zu können. Nach der Landung müssen sie aus den Kapseln getragen werden. Auf dem Mars ist die Schwerkraft zwar niedriger, aber dafür benötigt man einen Raumanzug. Die Menschen könnten kurz nach der Landung nicht mal das Raumschiff aus eigener Kraft verlassen, von Arbeiten ganz zu schweigen. Über die psychologischen Punkte (Paare, Beziehungen, Sex) will ich nicht mal nachdenken.
Ach was, du siehst das alles viel zu negativ.
Sie haben während des Fluges jede Menge Zeit zum trainieren.
Und nein, keiner muss nach 1 Jahr Schwerelosigkeit getragen werden. Das war vielleicht früher der Fall.

Zu deinen psychologischen Bedenken.
Im Gefängnis hast du auch keine Beziehung und keinen Sex für vielleicht 30 Jahre.
Am besten die gleiche Anzahl Männer und Frauen, dann wird sich da bestimmt etwas ergeben.  :)


Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6007
  • Real-Optimist
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #156 am: 03. Juni 2018, 19:51:27 »
Bitte hier keine Marsbesiedlungsdiskussion anfangen, dafür gibts andere Threads, hier gehts nur um SLS vs. BFR. Wenn beides im eigenen Beitrag vorkommt, passt es hierhin, sonst wohl nicht.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5845

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 323
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #158 am: 30. Juli 2018, 23:20:26 »
ich denke das das SLS* niemals fliegt
2021-2022 dürfte das BFS (unbemannt) starten
2022-2024 das BFR (unbemannt und optimistisch)
2025-2026 Marslandung des BFR (unbemannt)
nach 2030 Marslandung des BFR (bemannt)
ab 2025 Interkonntinentialflüge des BFS (nach ein paar jahren auf dem preisniveau der Conncordflüge durch Wiederverwendbarkeit (invlationsbereinigt))
dies sind nur grobe schätzungen von mir
« Letzte Änderung: 31. Juli 2018, 10:50:34 von Lennart »
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2075
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #159 am: 31. Juli 2018, 02:54:02 »
Zu deinen psychologischen Bedenken.
Im Gefängnis hast du auch keine Beziehung und keinen Sex für vielleicht 30 Jahre.
Am besten die gleiche Anzahl Männer und Frauen, dann wird sich da bestimmt etwas ergeben.  :)

Auch wenn es etwas am Thema vorbei ist: Bei einem Marsflug sollte man in jedem Fall Paare fliegen lassen, die eine sehr starke Verbindung haben. Sex ist dann kein Thema mehr und die Astronauten verkraften auch die Einsamkeit besser, wenn ihre wichtigste Bezugsperson mit an Bord ist!

Allerdings glaube ich kaum, das BFS vor SLS fliegen wird. Bei SLS ist man bereits beim Bau der Komponenten, während BFS zur Zeit nichts anderes als ein Papiertiger ist. Ich habe meine Zweifel, ob BFR überhaupt fliegt. Schon die Kosten sind ein Problem. BFR dürfte viele Milliarden kosten, ohne das man das Geld durch Sat-Starts wieder reinholen kann. Auf Geld von der NASA darf man nicht hoffen, die werden kaum ein Konkurrenzprojekt zu SLS finanzieren.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #160 am: 31. Juli 2018, 07:10:50 »
Ach ich denke schon das BFR fleigen wird. Man sollte aber sich nicht von Elon Time blenden lassen  ;D.
Ich denke Elon Time +10 Jahre, da wird eher ein Schuh drauß.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1732
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #161 am: 31. Juli 2018, 10:22:11 »
Zu deinen psychologischen Bedenken.
Im Gefängnis hast du auch keine Beziehung und keinen Sex für vielleicht 30 Jahre.
Am besten die gleiche Anzahl Männer und Frauen, dann wird sich da bestimmt etwas ergeben.  :)

Auch wenn es etwas am Thema vorbei ist: Bei einem Marsflug sollte man in jedem Fall Paare fliegen lassen, die eine sehr starke Verbindung haben. Sex ist dann kein Thema mehr und die Astronauten verkraften auch die Einsamkeit besser, wenn ihre wichtigste Bezugsperson mit an Bord ist!

Allerdings glaube ich kaum, das BFS vor SLS fliegen wird. Bei SLS ist man bereits beim Bau der Komponenten, während BFS zur Zeit nichts anderes als ein Papiertiger ist. Ich habe meine Zweifel, ob BFR überhaupt fliegt. Schon die Kosten sind ein Problem. BFR dürfte viele Milliarden kosten, ohne das man das Geld durch Sat-Starts wieder reinholen kann. Auf Geld von der NASA darf man nicht hoffen, die werden kaum ein Konkurrenzprojekt zu SLS finanzieren.

Ich glaube, Du hast die ganze Intention des Projektes missverstanden. Alleine schon der Satz “ohne dass man das Geld durch Sat-Starts wieder reinholen kann” ist abstrus. Die BFR wird gar nicht gebaut um Satelliten zu starten. Die soll also nie Satelliten ins All schiessen. Des weiteren sollte man Musk schon soweit verstanden haben, dass Profit nur dann in Betracht bezogen wird, wenn er benoetigt wird. Laut Aussage von Ulrich Walter aus einem Gespraech mit SpaceX investiert man derzeit 1 Mrd Dollar pro Jahr in die BFR und lt. Shotwell ist SpaceX profitabel. Da heisst nichts anderes als, die Finanzierung steht im Moment. Und das stand vor Block 5. Starlink wird gebaut, um Geld fuer die Marsinfrastruktur und den Bau mehrerer, wenn nicht sogar vieler BFR zu generieren. Genauso kann man davon ausgehen, dass EM das NASA Crew Programm herzlich wenig interessiert. Es geht einzig darum, den Fuss in der Tuer fuer Regierungsauftraege zu haben. Musk interessiert Shareholder value soviel wie ein Sack Reis in China. Das einzige was ihn interessiert, woher kommt das Geld fuer sein Marsprojekt. Soweit sollte man den Kerl inzwischen verstanden haben. Und Papiertieger wuerde ich die BFR bezeichnen, wenn das Testgelaende, die Montagehallen und -anlagen, die Raptormotoren und Tanks aus Papier bestehen wuerden. Da man aber keinen fluessigen Sauerstoff in einen Papiertank fuellen kann, ohne dass er sofort zerstoert wird, waere bewiesen, dass die BFR kein Papiertieger sein kann.

Und was die SLS anbelangt, die wird fliegen. Da steckt zuviel Lobbyismus dahinter. Und wenn sie geflogen ist, wird man Beifall vor der Leistung klatschen und das Ding nur noch an Feiertagen ausmotten, wenn mal ein ganz besonders Geraet ins All muss.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5481
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #162 am: 31. Juli 2018, 11:01:40 »
Die BFR wird gar nicht gebaut um Satelliten zu starten. Die soll also nie Satelliten ins All schiessen.

Das ist leider falsch. Musk hat auf dem IAC angegeben das BFR auf kurz oder lang Falcon 9 und Falcon Heavy ersetzen soll.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4517
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #163 am: 31. Juli 2018, 11:09:38 »
Die BFR wird gar nicht gebaut um Satelliten zu starten. Die soll also nie Satelliten ins All schiessen.

Das ist leider falsch. Musk hat auf dem IAC angegeben das BFR auf kurz oder lang Falcon 9 und Falcon Heavy ersetzen soll.

Nitro, magst du dein 'leider falsch' begründen. Oder ist das leider nur so in den Satz gerutscht?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1732
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #164 am: 31. Juli 2018, 11:41:07 »
Die BFR wird gar nicht gebaut um Satelliten zu starten. Die soll also nie Satelliten ins All schiessen.

Das ist leider falsch. Musk hat auf dem IAC angegeben das BFR auf kurz oder lang Falcon 9 und Falcon Heavy ersetzen soll.

Nitro, magst du dein 'leider falsch' begründen. Oder ist das leider nur so in den Satz gerutscht?

Das stimmt schon, SpaceX will, respective wollte die Falcon9 mit der BFR ersetzen. Das heißt aber nicht, dass man die BFR dafuer gebaut hat. Es ging primär immer um den Mars. Mit der BFR verspricht man sich aber, dass man sehr preiswert Satelliten hochschießen kann, dank 100 Prozent reusibility. Aber seit man auch ueber die Wiederverwendbarkeit der 2.Stufe der F9 nachdenkt, sollte glaube ich klar sein, dass man da zumindest zweigleisig faehrt. Alternativ kann man dann auch wieder verstärkt an die FH denken. Große Oberstufe, mit richtig viel Extrafuel fuer den re-entry an Bord, und einem Fairing, was nur aufklappt und aus Performancegruenden nicht abgeworfen werden muss. Aber genau genommen stimmt es schon, ich lag falsch und die BFR ist als Satellitenlauncher durchaus geeignet. Theoretisch koennte man den derzeitigen Jahresauftragsbestand an Satelliten mit einer BFR hochschicken. In dem Falle waere die BFR nicht nur geeignet, sie waere ein richtiger Goldesel beim Satellitenlaunch.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5481
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #165 am: 31. Juli 2018, 11:41:12 »
Nitro, magst du dein 'leider falsch' begründen. Oder ist das leider nur so in den Satz gerutscht?

Es ist immer schade wenn jemand falsch liegt.  ;)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1732
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #166 am: 31. Juli 2018, 13:49:02 »
Das mag ja sein, aber wenn man mit der FH mehr verdienen kann, wuerde ich doch die FH nehmen, wenn die nun schon mal in der Ecke steht.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4517
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #167 am: 31. Juli 2018, 13:54:40 »
Mit der FH kann man nur! mehr verdienen wenn sie einem pro Start weniger Unkosten verursacht oder mehr kann (ergo, leistungsfähiger ist. Oder sicherer) und man deswegen höhere Preise verlangen kann.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5845
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #168 am: 31. Juli 2018, 15:00:20 »
Zum Threadtitel passt das ja nicht, aber ich denke wenn es keine unüberwindbaren Probleme mit der BFR/BFS gibt, wird die BFR selbst ohne ein Marsprogramm mit zu berücksichtigen, so viele Möglichkeiten bieten das sie die Produktion sehr anheben werden müssen. Wenn dem so ist wird SpaceX in vielen Bundesstaaten neue Zweigstellen gründen und viel mehr Mitarbeiter einstellen als man das heute erwarten würde,
Kommt es dazu, gibts auch kaum noch einen Grund für Ärger die SLS zu beerdigen. 

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #169 am: 31. Juli 2018, 15:53:49 »
@ MillenniumPilot, bitte schau dir nochmal die Musks Vortrag von der IAC 2017 an, dort wirst du sehen, dass du ein paar Dinge falsch erinnerst.

- BFR wir für den Fracht Transport in den Orbit geplant, ist sogar zu Flügen auf den Mond und zurück fähig.
- BFR soll deutlich über 100t (ich weiß leider den angegebenen Wert nicht mehr) in den LEO bringen können, gleichzeitig aber weniger als eine Falcon 1 pro Start kosten (ca 8 Mio war die am Ende).#
- Musk gab an, das sie die Jahre davor nur etwas über 30Mio in BFR investiert haben. (Deine 1 Milliarde pro Jahr hast du vermutlich von Blue Origin, die wollen in New Glenn 1 Milliarde pro Jahr investieren,oder es war in die Firma selbst).
- Musk plant ab einem Punkt einen Vorrat an Oberstufen, Fairings, Kapseln und Bostern für F) und FH anzulegen und dann die Produktion einzustellen, um sich vollständig auf BFR zu konzentrieren.

- Musk ist auch wegen Geld und Wissen an den Commercial Resuply und Commercial Crew interessiert, nicht nur um einen Fuß in die Tür zu bekommen. Sie bekommen durch die Entwicklungsverträge bei Erreichen der Meilensteine einen guten Teil der Entwicklungskosten bezahlt und können durch die Missionen Geld für BFR und den Rest verdienen.

Dies weicht aber alles schon gefährlich weit vom Thema ab.
Daher mal zurück zum Thema.

Ich glaube das SLS an einem gewissen Punkt eingestampft wird, dieser Punkt wird aber (solange es kein Unglück gibt) erst nach dem ersten oder zweiten SLS Flug stattfinden. BFR oder ein anderer 100+t Träger muss vor der Einstampfung sich bewiesen haben und vom Preis besser als SLS sein, letzteres wäre wohl das kleinere Problem.

Grüße aus meinem Versteck.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1732
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #170 am: 31. Juli 2018, 16:13:42 »
Bezueglich Fracht und Satelliten habe ich ja schon geschrieben, dass ich mich da geirrt habe.
Fuss in der Tuer=Commercial resupply, oder Kurz, Geld verdienen. Da meinen wir das gleiche.
Die 1 Mrd. Habe ich mir nicht ausgedacht, das behauptet dieser, wie ich finde, glaubwuerdige Herr.
1 Mrd. Dollar
Die geplante Entwicklungseinstellung von F9 und FH ist mir auch bekannt, nur warum spricht der Herr jetzt von Fairing recovery, 2. Stufe wiederverwenden. Das spricht dafuer, dass man da vielleicht ein bisschen umdenkt. Warum immer mit dem Rolls Roys rausfahren, wenns auch mal der Mercedes tut.

Wir meinen das gleiche, haben uns nur verschieden ausgedrueckt.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4517
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #171 am: 31. Juli 2018, 16:55:13 »
Wenn der Rolls-Royce best fährt UND günstiger ist als der Mercedes dann fahre ich auch mit dem Rolls-Royce vor.

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5845
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #172 am: 31. Juli 2018, 17:39:10 »
@ MillenniumPilot, bitte schau dir nochmal die Musks Vortrag von der IAC 2017 an, dort wirst du sehen, dass du ein paar Dinge falsch erinnerst.

- BFR wir für den Fracht Transport in den Orbit geplant, ist sogar zu Flügen auf den Mond und zurück fähig.
- BFR soll deutlich über 100t
es waren 150t, aber auch das ist vermutlich schon wieder überholt, weil das Raptortriebwerk wohl besser ist als sie gedacht haben (das wurde mal am Rande erwähnt)
Zitat
- Musk plant ab einem Punkt einen Vorrat an Oberstufen, Fairings, Kapseln und Bostern für F) und FH anzulegen und dann die Produktion einzustellen, um sich vollständig auf BFR zu konzentrieren.
Das stimmt zwar, aber hier sollte man eines nicht Vergessen, der Aufwand einer BFR Mission ist sicher auch abhängig von der Missionszeit der BFS, es ist also was anderes, wenn eine BFS nur eine Nutzlast im LEO absetzt und schnell wieder landet damit damit die nächste Mission durchgeführt werden kann, als die BFR mal schnell für zwei Wochen zum Mond zu schicken.
« Letzte Änderung: 01. August 2018, 22:39:50 von Klakow »

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #173 am: 01. August 2018, 19:49:25 »
Bei BFR macht mir Sorgen, das dieser Träger für normale Nutzlasten viel zu groß ist.

Eine Rakete kann nicht zu groß sein. Die kann nur zu klein und/oder zu teuer sein.  ;)
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Online Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1389
Re: SLS/Orion vs. Super Heavy/Starship
« Antwort #174 am: 01. August 2018, 23:32:44 »
Die BFR muß zeigen, daß sie besser als das Shuttle ist. Beim Shuttle hatte man ähnliche Träume.
SpaceX hat mittlerweile allerdings sehr sehr viel gelernt, weshalb ich ihnen das zutraue.

Tags: