Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

13. Dezember 2018, 18:29:59
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: IAC 2018 in Bremen  (Gelesen 16306 mal)

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 736
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #125 am: 06. Oktober 2018, 16:25:16 »
Ich habe den ersten Teil meiner Notizen in Beiträge verwandelt. Ich habe noch ein paar kleinere Mitschriften von Technical Sessions bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sich der Aufwand lohnt, da es teilweise sehr spezielle Themen sind. Dazu kommt dann noch irgendwann was zur Keynote von Tom Enders und ich habe noch etwa 1 1/2 Seiten Mitschrift von Panel über die Zukunft europäischer Träger. Da ging es relativ heiß her und es passt auch ganz gut zur Keynote von Enders. Mal schauen in wie weit ich das zu einem Fließtext fasse oder ob ich größtenteils die Stichpunkte (auf englisch) poste
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #126 am: 11. Oktober 2018, 19:32:45 »
Hallo,

nachdem ich die ersten Fotos von der IAC 2018 schon in die entsprechenden Threads zu den Marsmissionen und er Mascot Mission gepostet habe, möchte ich hier mit einer Auswahl aus meinen restlichen ca. 300 Fotos noch meine Eindrücke der Woche in Bremen schildern. Ich hoffe die Fotos gefallen euch.

Viele Grüße und viel Spaß beim Lesen/Anschauen

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #127 am: 11. Oktober 2018, 20:06:45 »
- Ankunft und Opening Ceremony -


Nachdem ich am 30. September mit dem Intercity mit nur 20 Minuten Verspätung gegen 17:00 Uhr in meinem Hotelzimmer angekommen war, ging es zur Registrierung gleich mal zum Kongresszentrum. Dort gab es zuerst den Batch und Gutscheine für eine Tasche mit den Infomaterialien und für eine BAP freie ZARM Wasserflasche, die man an überall auf dem Gelände aufgestellten Wasserspendern auffüllen konnte.

Batch und Tasche (die Flasche ist schon auf der Arbeit im Einsatz) ;)


Am ersten Oktober ging es dann morgens in die ÖVP Arena zur großen Opening Ceremony. Die Eröffnung der IAC 2018 war schon "episch" mit Symphonieorchester und Gayle Tufts als Moderatorin.









Die üblichen Begrüßungsreden durften natürlich auch nicht fehlen.



Außerdem gab es noch eine Show mit einer Akrobatin und Performance Künstlern einer Bremer Schule.



Danach ging es mit der ersten Plenary Runde in der DLR Halle weiter.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #128 am: 11. Oktober 2018, 21:01:02 »
- Plenary Session 1: Heads of Agencies -

Die erste Plenary Veranstaltung in der DLR Halle war eine Frage und Antwortrunde mit den Vorsitzenden einiger Raumfahrtagenturen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Maggie Aderin-Pocock einer Weltraumwissenschaftlerin der British Broadcasting Corporation (BBC).

Die anwesenden "Heads of Agencies" waren:
  • Hiroshi Yamakawa - Präsident der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA)
  • Jim Bridenstine - Administrator der National Aeronautics and Space Administration (NASA)
  • K. Sivan - Chairman der Indian Space Research Organisation (ISRO)
  • Johann-Dietrich Wörner - Generaldirektor der European Space Agency (ESA)
  • ZHANG Kejian - Administrator der China National Space Administration
  • Dmitry Loskutov - Chef des International Cooperation Department von Roscosmos



Während der einführenden Worte jedes Sprechers konnten über die IAC App Abstimmungen vorgenommen werden.





Zur Frage: "Mit einem Wort, was ist die Rolle der Raumfahrtagenturen bei der Vorbereitung der Studenten auf die Berufe von Morgen?" wurde eine Tag-Cloud gebildet, die sich ständig aktualisierte.  ;D



Im Anschluss wurden über die App Fragen gestellt und von den Zuhörern auch gewertet. Die am höchsten bewerteten Fragen wurden auf der Leinwand eingeblendet und an die Teilnehmenden gestellt.



Natürlich war auch die wichtigste Frage von allen dabei.  ;) ;D



Tolle innovative Zusammenfassungen der ganzen Sessions auf der IAC wurden übrigens von einer Kongress-Malerin während der Veranstaltungen angefertigt. Ich habe einige abfotografiert und möchte euch die Bilder nicht vorenthalten. Ich habe beim Skalieren extra 50% gewählt und nicht 25 % wie für die anderen Fotos, damit man die ganzen Details erkennen kann.



Am selben Tag gab es dann noch die Plenary Session 2: How to live and work on ISS, Moon and Mars.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #129 am: 11. Oktober 2018, 21:19:22 »
- Plenary Session 2: How to live and work on ISS, Moon and Mars -

Wie der Titel dieser Plenary Veranstaltung in der DLR Halle schon andeutet, wurde berichtet wie das Leben und der Arbeitsalltag auf der Internationalen Raumstation aussieht und wie es auf dem Mond und dem Mars sein könnte.



Zum Leben auf der ISS äußerte sich Takuya Onishi, Astronaut der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA). Er war von Juli bis Oktober 2016 für 113 Tage als Flight Engineer der Expedition 48/49 Mission auf der ISS.



Danach berichtete Hanns-Christian Gunga der Chef der Arbeitsgruppe am Zentrum für Space Medicine and Extreme Environments über die medizinischen Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf den Temperaturhaushalt des menschlichen Körpers.

Am Ende dieses Plenary Events hat noch der "Popstar" der IAC Christiane Heinicke die Teamleiterin der "Moon and Mars Base Analog (MAMBA)" Studie vom Center of Applied Space Technology and Microgravity (ZARM) die Bühne betreten und sehr unterhaltsam über das Leben und die Herausforderungen während des MAMBA Projekts auf Hawaii berichtet.





Auch hier habe ich wieder das Bild der Malerin fotografiert.



Das waren die Veranstaltungen, die ich am 1. Tag der IAC besucht habe.

 
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1497
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #130 am: 11. Oktober 2018, 21:38:51 »
"IAC 2018: Stoßlüften - #InvolvingEveryone
Vom 1. bis zum 5. Oktober 2018 fand der 69. International Astronautical Congress in Bremen statt. Der Zuspruch von Seiten der Teilnehmer und Besucher übertraf alle Erwartungen. Unter dem Slogan #InvolvingEveryone ging es um den Stand der globalen Raumfahrtbranche und die Trends und Ziele der kommenden Jahre. Dabei wurde die Zusammenarbeit auf allen Ebenen und zwischen allen Protagonisten groß geschrieben."

Weiter im Artikel:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/11102018211548.shtml

Viele Bilder der RN-Redaktion gibt es übrigens dort:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?action=media;sa=album;in=838

Viele Grüße
Rücksturz

EDIT: PS: Damit ist mir auch wieder eingefallen was ich in meinem früheren Post #98 wegen Schlafmangel nicht mehr erinnern konnte:
Es war 3. Die Kollaboration zwischen allen Beteiligten!
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline Matjes

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 599
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #131 am: 13. Oktober 2018, 11:04:57 »
Hallo

Der IAC hat eine Aufbruchstimmung erzeugt. Sehr schön.
Begeisterung. Klasse.

Es soll also zum Mond gehen. Am Besten als Menschheit.
Eine ganze Siedlung mit lauter freundlichen und schönen Menschen.

Habitate, Wassergewinnung.
Bei aktiver Sonne gehen wir in der Untergrund. Sehr nett.
Völkerverständigung und Weltfrieden.

Aber da wir ja im börsennotierten Kapitalozän leben habe ich nur eine Frage:
Wo entstehen die Profite ?

Matjes

« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 15:40:53 von Matjes »

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2849
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #132 am: 13. Oktober 2018, 23:50:19 »
So weit das kein sakasmus war:
Bei allem was ge/verkauft wird gibt es eine Marge und damit Profite..

Offline Matjes

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 599
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #133 am: 14. Oktober 2018, 08:46:48 »

Hallo Sensei

Nein. Das ist kein Sarkasmus. Bestimmt nicht.

Verstehe ich Dich richtig ? Die Margins entstehen
auf der Erde und nicht auf dem Mond.

Fragt Matjes

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2849
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #134 am: 14. Oktober 2018, 10:45:03 »
Ja?

Die Geschäfte werden hier geschlossen, die Unternehmen haben hier ihren Sitz.
Die ganzen Gerätschaften werden hier entwickelt und gebaut. Die Arbeiter hier bezahlt.

Es kann erst zu gewinnen auf dem Mond kommen wenn dort Geschäfte abgeschlossen werden

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #135 am: 20. Oktober 2018, 11:41:28 »
- Ausstellung/Messe -

nachdem mein Laptop am letzten Montag an spontanem "Festplatten Altsheimer" erkrankt ist, mach ich erst jetzt mit meinem neuen Acer Laptop hier weiter.

Am zweiten Tag habe ich keine Plenaries oder ähnliches besucht. Deshalb folgen jetzt ein paar Eindrücke aus der Ausstellung/Messe.

Was mir besonders aufgefallen ist, das sehr viel in die Zukunft in Richtung bemannte Mondmission gezeigt wurde. Das SLS und vor allem das Orion Raumschiff waren fast All-gegenwertig. ;)


Arbus ist mit dem europäischen Servicemoul Columbus beteiligt und darf deshalb Orion zeigen.


Und die NASA will die Kapsle dann letztendlich fliegen.

Lockheed Martin hat wohl auch was mit Orion zu tun. ;)

Neben der Kapsel gab es auch einige SLS und das Lunar Gateway zu sehen:

Hier das "majestätische"
Transportmittel. ;)

Und hier das momentane Hauptziel von SLS und Orion, das Lunar Gateway.

Bei so viel Aufmerksamkeit muss der Mond natürlich auch mal gewartet und in die richtige Bahn gebracht werden. ;D


Neben der hoffnungsvollen und extrem teuren und ungewissen Zukunft (vor allem bezüglich Gateway), gab es aber auch die Gegenwart in Form der ISS sehr häufig zu sehen.


Eine der zukünftigen amerikanischen Kapseln konnte man am Stand der NASA im Simulator sogar virtuell an die ISS andocken.


Auch zukünftige Raumsonden, hier der Mars Insight Lander am DLR Stand wurden gezeigt.


Und da es sich bei der Austellung auf der IAC offensichtlich auch um eine Raumfahrtmesse gehandelt hat, durften natürlich auch die privaten Anbieter und die Chinesen nicht fehlen.

Die Sierra Nevada Cooperation präsentierte den Dreamchaser und war offensichtlich unseren tollen raumfahrer.net Reportern gegenüber auch auskunftsfreudig.



Firefly präsentierte ein Triebwerk und ein Modell eines Launchers.


Die chinesische Raumfahrtagentur hat gleich die ganze Flotte aufgefahren.,;)


und mindestens 2 "private" chinesische Anbieter haben auch ihr Potenzial gezeigt. Ich hab nur den einen fotografiert,


für Landspace habe ich mir das Foto aus der Gallerie hier für meinen Bericht ausgeborgt. ;)





« Letzte Änderung: 20. Oktober 2018, 13:31:48 von MpunktApunkt »
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #136 am: 20. Oktober 2018, 13:30:49 »
- Entertainment und Virtuelle Realität -

Nachdem ich im vorherigen Post auf die Raumfahrt Exponate in der Ausstellung eingegangen bin, möchte ich jetzt noch ein paar Fotos aus der Messe posten, die den unterhaltsamen Aspekt zeigen. Ich war jetzt schon 5 Jahre in Folge auf der GAMESCOM in Köln, habe aber in den 5 Tagen IAC 218 mehr virtuelle Realität (VR)  erlebt und zum ersten mal überhaupt Augmented Reality mit der Microsoft Hololens ausprobieren können. :)

In der virtuellen Realität konnte man durch und um die ISS schweben,


und außerdem noch einen Marsrover begleiten, einen Satelliten im Orbit warten und das Lunar Gateway von außen im Mondorbit betrachten.

Das absolute VR Highlight gab es aber bei der Präsentation der Galileo Satelliten. Diese beinhalten wohl auch eine Seenotrettungsfunktion, mit der man auf dem Meer geortet werden kann und gleich Hilfe ruft. Dieses Feature wurde in einer virtuellen Seenotsituation auf einem Segelboot vorgeführt. Neben dem virtuellen Erlebnis, auf hoher See mit einem Heli von einem Segelboot gerettet zu werden, hatte sich die ESA aber noch etwas besonderes einfallen lassen. :D Aber seht selbst.

Für die virtuelle Seenotrettung wurde man in ein Geschirr geschnallt, dass mit einer Seilwinde an der Decke des Pavillons angebracht war.


Während der Präsentation konnte man sich auf hoher See umsehen, das Notsignal ins All zum Satelliten und wieder zurück zur Rettungleitstelle verfolgen und den Helikopter beim Eintreffen über sich erleben.


Nachdem der Helikopter einen virtuellen Hacken heruntergelassen hatte und man sich eben so virtuell festgehackt hatte, wurde man passend zur VR real nach oben gezogen und geschwenkt. ;D




Mein erster Gedanke als ich das gesehen habe war: "Das meinen die jetzt aber nicht ernst." ;D

Eine weitere sehr witzige Idee war das Lockheed Martin "Space-Cafe"


Die genaue Funktionsweise dieser Box wurde mir aber erst im Nachhinein im Internet eindrucksvoll erklärt. ;D ;D ;D

Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Ariane

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • "Sei neugierig und fasziniert"
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #137 am: 20. Oktober 2018, 17:24:17 »
Ganz tolle Bilder! - Danke
Da wird man fast neidisch und möchte gerne selbst daran teilnehmen  ::)
😊

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #138 am: 28. Oktober 2018, 09:11:24 »
- Bremen und Möwen -

Neben Fotos von den Sessions und der Ausstellung auf der IAC dürfen bei mir auch Nachtaufnahmen beleuchteter Gebäude/Sehenswürdigkeiten bei so einem Ausflug in eine fremde Stadt nicht fehlen. Am Dienstag Abend war es zwar sehr frisch aber trocken. Ich habe mir daher die Kamera, das Stativ und das Tablet zur Steuerung der Belichtung eingepackt und bin mit dem Bus in die Innenstadt gefahren.

Die ersten Aufnahmen entstanden vom Haus Schütting (gerade bei Google Maps nachgesehen) ;). Google meint es wurde 1537/38 erbaut, war eine ehemalige Versammlungsstätte der Bremer Kaufmannschaft und ist der heutige Sitz der Handelskammer.




Die Übersetzung des Sinnspruchs überlasse ich gerne norddeutschen Foristen. ;)

Am Abend vor dem Tag der deutschen Einheit war das Rathaus entsprechend beflaggt.



Mittlerweile hatte, sehr zu meinem Frust, das Tablet keine Lust mehr eine Verbindung zur Kamera aufzubauen. Deshalb musste ich die Belichtung für meine Aufnahmen vom St. Petri Dom (wieder gegoogelt) an der Kamera steuern. Trotz dieses Problems und ein paar Straßenbahnoberleitungen konnte ich die bunte Rosette doch ganz passabel fotografieren.



Eigentlich hatte ich auch noch vor, den Überflug der ISS mit einem Bremer Gebäude im Vordergrund zu fotografieren. Allerdings war es 1. trüb, 2. extrem lichtverschmutzt und ich habe 3. keinen geeigneten Blickwinkel für ein gutes Foto gefunden.

Am nächsten Tag ging es zum großen Public Day. Noch bevor ich die Messehallen erreicht habe, lief ich einer Schar Möwen auf der großen Freifläche vor der Messe übe den Weg. Auch diese typischen Küstenbewohner wollte ich mir nicht entgehen lassen.



Eine war besonders fotogen und lies sich mit dem Teleobjektiv aus relativ geringer Distanz fotografieren.

Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #139 am: 28. Oktober 2018, 10:55:20 »
- Public Day mit Special Session, Inflight Call zu Astro Alex und großem Astronautentreffen -

Nachdem ich von Möwen begrüßt wurde, am Vormittag die Ausstellung ausführlich besuchte und dabei einen Logenplatz bei der Mascot Pressekonferenz am DLR Stand erhalten hatte, ging es am Nachmittag in die ÖPNV Arena zum großen Special Event zum Public Day auf dem IAC.

Der Andrang sowohl an IAC Teilnehmenden als auch an Besuchern und Besucherinnen aus Bremen war enorm. Zu meiner Freude war der vordere Teil im Innenbereich der ÖPNV Arena für Teilnehmende des IAC reserviert. Nach Vorzeigen des Batches konnte ich mir einen guten Platz aussuchen und die Veranstaltung genießen.

Die ÖPNV Arena war wie schon bei der Eröffnungszeremonie des IAC sehr episch beleuchtet und die Leinwand zeigte ein spaciges Motiv, das gleich auf die Special Session, die den Auftakt der großen Public Day Veranstaltung darstellte, hindeuten sollte.



Bei der erwähnten Special Session ging es um die Abwehr von Gefahren aus dem All für die Erde bzw. die Menschheit. Hierbei wurde auf menschgemachte Probleme wie Weltraummüll genauso eingegangen wie auf Meteoriteneinschläge und Solar Flares / Strahlungsstürme.



Die Moderatorin Maggie Aderin-Pocock, eine britische Wissenschaftsjournalistin der BBC, führe engagiert durch die Vorträge und die Diskussion,



während die Runde von Jan Wörner befragt wurde.




Nach der Special Session stand das Highlight des Tages auf dem Programm, der Inflight Call zu Alexander Gerst auf die ISS.

Der zukünftige deutsche ESA Astronaut Matthias Maurer hat zuerst das Publikum eingestimmt und darüber informiert, dass Astro Alex zwar live zugeschaltet ist, aber selbst nichts aus der ÖPNV Arena sieht. Danach hatte er die Funktion, den Funkkontakt zu Alex über das Kontrollzentrum der NASA zu halten.

Während des Gesprächs durften zwei Kinder sowie ein paar geladene Gäste fragen an Astro Alex stellen.


Alex beantwortete die Fragen auch live (mit 2 Sekunden Verzögerung ;) ) auf der großen Leinwand.





Während des Gesprächs wurden sogar Kinder im Publikum vom Kinderprogramm von Radio Bremen interviewt.



Die Kongressmalerin hat den Inflight Call auch sehr detailliert mit gezeichnet.



Zum Abschluss der großen Public Day Veranstaltung mit über 12.000 Teilnehmenden gab es dann noch den "Astronauts Event". Vereinfacht gesagt, haben sich auf der Bühne bis zum Ende 11 ehemalige oder zukünftige Astronauten versammelt.



Während der eigentlichen Session waren es allerdings nur Reinhold Ewald als Moderator sowie Matthias Maurer, Thomas Reiter (Ex-ESA Astronaut), Pamela A. Melroy (NASA Space Shuttle Commander), Koichi Wakata (Japanischer Shuttle Pilot), Michael Lopez-Alegria (NASA Astronaut mit EVA Rekord) und Ernst Messerschmid die interessante Berichte lieferten und sich den Fragen stellten.



Auch diese Session sehr detailliert dokumentiert.



Irgendwann gab es während der ganzen Veranstaltung auch noch die NASA Übertragung der Übergabe des Kommandos der ISS an Alexander Gerst. Es müsste im Rahmen des Astronauten Events gewesen sein. Allerdings habe ich seltsamerweise keine Fotos davon.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1939
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #140 am: 28. Oktober 2018, 11:12:34 »
Ein bissel Schwund ist immer  ;D
Jedenfalls sind ja noch etliche wunderbare und informative Fotos da.
Und ich stell mir so'nen Tag auch recht anstrengend vor, daher - 1000 Dank :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1497
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #141 am: 28. Oktober 2018, 14:53:49 »
Zwischenzeitlich wurden durch den IAF zahlreiche Fotos freigegeben:
https://www.flickr.com/photos/iafastro/albums


Videos sollen in Kürze folgen.

Viele Grüße
Rücksturz

Edit: Die Bilder sind nach Tagen sortiert und für Plenare bzw. GNF gibt es noch mal extra Sektionen.
Innerhalb dieser Bereiche sind die Bilder leider wild durcheinander.
Aber immerhin habe ich Pirx (und andere) gesichtet... (Wobei man wissen muss dass es er ist, bei ihm ist die DSGVO sicherlich gewährleistet, ansonsten...)
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13145
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #142 am: 28. Oktober 2018, 16:01:12 »
Ähh - wieviele Teilnehmer waren am Public Day dort?
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2469
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #143 am: 28. Oktober 2018, 16:21:36 »
Ähh - wieviele Teilnehmer waren am Public Day dort?
Es waren laut Veranstalter 10.000 Eintrittbänder vorbereitet - die waren nach 2h schon alle. Man spricht von 12.000 bis 13.000 Besucher - hatten auch unsere Reporter vor Ort berichtet.

Wenn ich die Bilder sehe, muss ich etwas schmunzeln. Ich habe nahezu die gleichen Bilder vom Public Day. Man muss sich öfters mal über den Weg gelaufen sein. Witzigerweise haben wir uns erst Abends zum Stammtisch getroffen :D
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1497
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #144 am: 28. Oktober 2018, 17:15:58 »
Danke M.A. für die tollen Bilder und die Erklärungen dazu!   :)

Vielleicht wäre es sinnvoll diesen IAC-Teil-Thread mit dem ursprünglichen IAC-Thread zu verschmelzen:
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=15798.0
Diesen Extra-Thread habe ich nur zufällig gefunden, ich denke die Bilder und deine Beiträge passen sehr gut in den Original-Thread und sind dort noch besser zugänglich.
Kann das ein Moderator übernehmen?

Viele Grüße
Rücksturz
BFR/BFS: One rocket to rule them all!

Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13145
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #145 am: 28. Oktober 2018, 23:46:30 »
Themen zusammengeführt.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2026
  • DON'T PANIC - 42
Re: IAC 2018 in Bremen
« Antwort #146 am: 30. Oktober 2018, 22:08:31 »
- tobis Highlight Session ;D und weitere interessante Vorträge in der DLR Halle -

Nachdem ich meinen Bildbericht hier im Hauptthread zur IAC 2018 wieder gefunden habe, mache ich hier mit den restlichen Eindrücken weiter.

Wie die Überschrift schon andeutet, gab es am 4. Oktober in der DLR eine Highlight Session. Die Highlight Session 3 "The sky is not the limit" war ein Vortrag von Tom Enders. Schon nach den ersten Minuten hatte ich den Eindruck, dass tobi den Vortrag für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden von Airbus SE als Ghostwriter geschrieben hat. ;D Herr Enders hat den ganzen Vortrag von Wiederverwertung geschwärmt und den Geo Return noch schlimmer als tobi gegeißelt.



Während der Session gab es auch wieder eine interaktive Umfrage zur "Killer Anwendung" die dazu führen würde, dass sich eine Gesellschaft im Orbit schneller entwickelt.



Herr Enders favorisierte die Antwort mit den schnellen Kommunikationssatelliten, wodurch diese Möglichkeit im Laufe der Session auch deutlich populärer wurde. Die Malerin hat auch den Vortrag von Tom Enders dokumentiert.



Am Morgen des 4. Oktober gab es allerdings auch schon einen sehr interessanten Plenary Event zum Thema "Greenhouse Measurments from Space". Die Sprecher berichteten mit sehr eindrucksvollen Präsentationen von den Änderungen in der Atmosphäre und im Klima in den letzten Jahren.



Auch die unterschiedlichen Ursachen für die Auswirkungen von El Niño wurden dargestellt. Man konnte sehr gut erkennen, dass es nicht nur eine Ursache für Hitze und Trockenheit gab, sondern sowohl Feuer als auch Verrottung und weniger Photosynthese die Ursachen an unterschiedlichen Stellen auf der Erde waren.



Auch hier hat natürlich wieder eine Komplettdokumentation durch die Zeichnerin stattgefunden.



Ich hoffe trotzdem vor allem diese PE ab dem 30. November, aufgrund der zahlreichen faszinierenden Folien,
Zitat von: E-Mail zum "IAC 2018 Satisfaction Survey "
(free of charge) on the IAF YouTube Channel: https://www.youtube.com/user/iafastro.
herunterladen zu können.

Am letzten Tag gab es noch vor der Latest Breaking News Session zur Mascot Landung, die ich im passenden Thread schon erwähnt hatte, eine Session aus dem Global Network Forum (GNF). In der Session "Ahead of the curve" wurde präsentiert, wie sich Lockheed Martin die Zukunft der bemannten Weltraum- und vor allem Monderoberung in den nächsten Jahr(zehnt)en vorstellt.

Beginnen soll alles ganz harmlos mit Orion und Nanoracks, sowie Fernsteuerung der Experimente auf dem Mond mittels VR.





aber am Ende wird es auf dem Mond ganz schön voll. ;D



Und auch der übergewichtige Lander von Lockheed Martin und der Audi Lunar Quattro Rover durften nicht fehlen.


Auch wenn es eine groß angelegte Werbeveranstaltung von Lockheed Martin und den kommerziellen Partnern war, hat sich das frühe Aufstehen und das Wandeln durch die leeren Messhallen um kurz vor halb 8 schon gelohnt.


Sogar der Mond lag noch auf dem Boden und der Wachdienst mit Hund war noch unterwegs. ;)

Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Tags: